47

Chaos im Kopf

Maggie47

ihr Lieben,
ich würde euch gerne meine Geschichte erzählen und sehen ob jemand vielleicht Rat oder etwas Motivierendes dazu schreiben kann.
Nach zwölf Jahren liegt meine Ehe in Trümmern. Wir haben zwei kleine Kinder und ich bin die Böse. Ich bin die, die den Mann zurück lässt und mit den Kindern geht.
Momentan wohnen wir noch zusammen in einem Haus und es ist eine ziemliche Herausforderung die Tage zu meistern.
Diese Woche der erste Anwaltstermin. Da ich sowieso den schwarzen Peter habe, weil ich mich in einen anderen Mann verliebt habe, trägt das nicht gerade zur guten Stimmung bei.
Ich bemühe mich nach Kräften die Kinder herauszuhalten.
Der neue Mann ist toll, hat aber immer viel um die Ohren, neuer Job usw.
Gerade bin ich irgendwie in ein ganz tiefes Loch gefallen. Meine beste Freundin ist für 14 Tage nicht da, mein Freund hat wenig bis gar keine Zeit und ich will das Drama auch nicht noch größer machen indem ich abends, wenn mein Ehemann da ist, zum anderen fahre.
Fühle mich innerlich total zerrissen.
Wie geht´s euch wenn ihr in diesem Loch seid und niemand zum Reden da ist?
Manchmal muss man das Chaos im Kopf doch in Worte fassen?

07.03.2018 09:55 • #1


devoliros

devoliros


319
6
187
Was möchtest du hören? Wenn du doch fast jeden Abend zu deinem. neuen fährst , hast du doch jemanden zum Reden?. Eigentlich ist das jetzt genau die Richte Situation herauszufinden , ob deine Entscheidung die Richtige ist. Lässt dein Neuer dich mit der Situation allein und dein Nochehemann ist genervt und geht dir aus dem Weg. Jau du hast die A Karte gezogen.....


Entweder du stehst zu deiner Entscheidung , somit würde auch der Frust wegfallen. Oder du nimmst deine Gefühle hin und gehst durch das Tal.

Du solltest dich an Menschen, Verwandte etc wenden die für deine Situation Verständnis haben. Aber du wirst auch ganz schnell merken , dass es Menschen in deinem Umfeld gibt die dafür keins haben.

Es liegt an dir wie du damit umgehst.

Wünsche dir und deinen Kindern und deinem Noch Ehemann alles gute!

07.03.2018 10:05 • #2



Chaos im Kopf

x 3


TinTin1980


Zitat von Maggie47:
Fühle mich innerlich total zerrissen.


Für mich der Satz mit der höchsten Aussagekraft, die Kernaussage. Warum zerrissen? Zweifelst du an deiner Entscheidung, da derzeit eben keiner für dich da ist? Bist du vom neuen Mann auch schon so "abhängig" und kannst nicht alleine sein? War er vielleicht nur ein Sprungbrett um aus der Ehe rauszukommen?

Bitte verstehe daraus keine impliziten Vorwürfe. Dazu kenne ich deine Geschichte zu wenig. Es sind Fragen, die du dir vielleicht mal stellen solltest, auch wenn du vor den Antworten Angst hast.

07.03.2018 10:09 • x 1 #3


Maggie47


Da hast du nicht richtig gelesen oder ich habe es falsch ausgedrückt. Ich fahre eben nicht zu ihm, dem Neuem. Versuche das Chaos klein zu halten. Anfeindungen habe ich schon zu genüge die könnt ihr euch sparen. Ich weiß selbst das ich die Wurzel des Übels bin, trotzdem darf es einem auch schlecht gehen, wenn man diejenige ist die den Schaden verursacht, meinst du nicht?

07.03.2018 10:11 • x 3 #4


kaaaaa72

kaaaaa72


1862
3
1806
Oh Oh, bist Du die sicher das Du das richtige tust.

Lag eure Beziehung so im argen oder hast Du dich einfach mal so übelst verliebt?
Man kann nichts für seine Gefühle aber sollte genau prüfen ob es nicht nur eine Verliebtheit ist um den Alltag zu entfliehen.
Bei Warmwechslern geht es selten gut.

Aber warum geht es Dir schlecht dabei?
Das sagt mir doch eigentlich das Du nicht sicher bist ob es das richtige ist was Du da tust.

07.03.2018 10:17 • x 1 #5


devoliros

devoliros


319
6
187
Ich Feinde dich nicht an. Und verurteilen oder Schubladen Denken betreibe ich auch nicht.

Ich gebe dir nur wieder wie darüber Denke.

Tut mir leid wenn es anders rüber kommt.

Aber für mich wirkt es halt ganz stark danach , dass du hinter deiner Entscheidung nicht stehst.

Natürlich darf es dir schlecht gehen und ich kann mir nicht mal vorstellen , in welcher Situation du steckst.

Aber ich betrachte es einfach und möchte unvoreingenommen es halt beantworten.

07.03.2018 10:25 • x 1 #6


sumsi30


19
1
27
Auch wenn es schwierig und aussichtslos erscheint, versuch Stark zu sein. Wenn nicht für dich, dann für deine Kinder. Es ist sicher hart in deine Schuhe zu stecken, vorallem ist es ja nicht so als hättest du es geplannt dich in einen anderen Mann zu verlieben. Gefühle kann man nicht kontrollieren, aber die Konsequenzen muss man hinnehmen. Sachen passieren im Leben ohne das man es bewusst anstrebt. Das sind unsere Prüfungen die wir selbst bewältigen müssen.

Hol dir Kraft aus Büchern und positive Menschen. Bleib Stark und versuche sowenig schaden wie es geht mitzuhmen, denn auch das Spüren die Kinder. Versuch raus zu finden ob der neue Mann der richtige ist, ansonsten fange mit deine Kindern eine neue Kapitel an.

Ganz viel Kraft wünsche ich dir lg

07.03.2018 10:26 • x 1 #7


Maggie47


Es ist ja keine Entscheidung von heute auf morgen. Wir haben schon immer wieder Probleme gehabt. Den Ehering trage ich schon seit Januar 2017 nicht mehr....hat übrigens ein halbes Jahr gedauert bis er es gemerkt hat. Der große Knall musste kommen, der Neue war sozusagen nur noch der Tropfen der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.
Ich fühle mich schlecht, weil ich mir wie eine Gefangene in dem gemeinsamen Haus vorkomme. Ich bin befreit, weil es endlich auf dem Tisch wird und jetzt endlich geklärt wird.
Natürlich habe ich ein schlechtes Gewissen und zeitgleich würde ich so gerne eine Taste drücken das der Sturm vorüber ist. Ich bin wie im Auge des Hurricans. Versteht mich nicht falsch, ich halte viel aus aber der Nervenkrieg im eigenen Haus, dass eigentlich ein Zufluchtsort sein sollte, geht mir an die Nieren.

07.03.2018 10:32 • #8


maggie47

maggie47


8
5
devoliros ich glaube wir sprechen nicht die gleiche Sprache

07.03.2018 10:45 • #9


SaMe

SaMe


15
1
17
Hy ich möchte dir sagen das ich dich verstehe eine Scheidung ist nie leicht egal wie es dazu kommt. Und wenn du dich für eine neue Liebe entscheidest finde ich das es deine Entscheidung ist . Das du dich neu verliebt hast dafür kannst du nichts! Und manchmal ist eine Trennung das beste für alle. Was ich dir empfehlen kann wenn du sehr viele Gedanken im Kopf hast .... stehl dir eine Runde gummischnurr im Kopf vor da sind alle Gedanken drinnen und lass die Gedanken aus der Schnurr springen das hilft bei mir! Klingt zwar komisch aber bei mir funktioniert es meistens . In diesem Sinne drücke ich dich ganz fest! Wenn du Lust hast können wir privat weiter schreiben bin nähmlich in einer ähnlichen Situation wie du. Lg

07.03.2018 10:52 • x 2 #10


Mairenn

Mairenn


1100
2
1368
Zitat von Maggie47:
Ich weiß selbst das ich die Wurzel des Übels bin

so sehe ich das aber nicht: aus welchem Grund auch immer, Du hast beschlossen Dein Leben neu zu ordnen und machst Nägel mit Köpfchen. Es ist DEIN Leben und Dein gutes Recht eigene Entscheidungen zu treffen.

Was ich ganz gut finde ist deine Entschlossenheit - denn nichts ist destruktiver (nicht nur für anderen sondern auch für einen selbst) als zu lügen. Du hast eingesehen, dass Du Dein Leben lieber ohne Deinen Ehemann auf Deiner Seite weiterleben möchtest und hast allen klaren Wein eingeschenkt. Da musst Du jetzt einfach durch. Die Transformationsphase / Zeit ist meistens schmerzhaft, aber Du kriegst das hin. Auch wenn der Neue sich nicht als der Mann fürs Leben entpuppen sollte, Deine Entscheidungen waren ggf. mutig und richtig.

Halte durch, bleib Mensch, lauf weiter und lächle! alles wird gut!

07.03.2018 10:56 • x 3 #11


bifi07

bifi07


5024
3
3152
Natürlich kann niemand etwas für seine Gefühle, aber ich frage mich, wie immer, warum man nicht vorher darüber reden kann, wenn man unzufrieden in seiner Beziehung ist und somit die Chance hat, dass sie daran etwas ändert? Und sollte das nicht funktionieren, weshalb man nicht geht, bevor ein andere/r eine Rolle spielt?

@maggie47
Wie war das bei euch? Habt ihr darüber geredet?

07.03.2018 11:02 • x 1 #12


maggie47

maggie47


8
5
@bifi07
ja haben wir. Aber manche Männer sind wie Austern - verschlossen. Der neue Mann hat erst eine Rolle gespielt wie die Gefühle für den Ehemann schon weg waren. Wenn alles in ordnung gewesen wäre, hätte das nicht passieren können.

07.03.2018 11:06 • #13


TinTin1980


Zitat von TinTin1980:

Für mich der Satz mit der höchsten Aussagekraft, die Kernaussage. Warum zerrissen? Zweifelst du an deiner Entscheidung, da derzeit eben keiner für dich da ist? Bist du vom neuen Mann auch schon so "abhängig" und kannst nicht alleine sein? War er vielleicht nur ein Sprungbrett um aus der Ehe rauszukommen?

Bitte verstehe daraus keine impliziten Vorwürfe. Dazu kenne ich deine Geschichte zu wenig. Es sind Fragen, die du dir vielleicht mal stellen solltest, auch wenn du vor den Antworten Angst hast.


Schade, dass du darauf nicht eingehst.

07.03.2018 11:08 • #14


mcteapot


Zitat von Maggie47:
Anfeindungen habe ich schon zu genüge die könnt ihr euch sparen.

Aha
also nur schreiben was deine Seele hören will

07.03.2018 11:11 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag