3

Das Alte endlich abschließen?!

Lavender B.

42
1
15
Hallo zusammen,

meine Trennung liegt jetzt schon 7 Monate zurück. Die ersten Monate nach der Trennung waren (wie bei den meisten von euch auch) die Hölle für mich.

Kurz zu meiner Beziehung und zur Trennung:
Wir waren 4 Jahre und 4 Monate zusammen. Es war für uns beide die erste Beziehung also auch alles miteinander erlebt. Ich fand unser Verhältnis sehr harmonisch, wir konnten über viele Dinge reden, hatten Zukunftspläne, etc. Mir hat trotzdem auch grade am Schluss die Leichtigkeit gefehlt. Wir haben alles immer so ernst genommen. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht immer einfach bin, ich bin sehr oft wegen kleinigkeiten an die Decke gegangen was mir jetzt ziemlich leid tut. Zum Ende hin gab es viel Stress bei meinem Ex Zuhause, er kam immer mehr unter Druck, nebenbei noch die Ausbildung und die quängelnde Freundin. Also hat er lieber Zeit mit Freunden verbracht, ich hab immer nur die schlechte Laune abbekommen. Woraufhin ich Eifersüchtig auf die Freunde wurde. Irgendwann hats dann geknallt, ich hab eine Kontaktsperre eingeführt in der Hoffnung er würde merken was er an mir hat. Dies hat letztendlich aber nur den Wunsch nach Freiheit in ihm geweckt. Drei Wochen später dann die Trennung. Er sagte es läge nicht an den Gefühlen, es sei nur alles zu viel für ihn.

Die Zeit danach kam ich gar nicht klar, konnte einfach nicht glauben dass es vorbei war usw. ich denke ihr wisst gut genug wie das ist. Jetzt zu meinem eigentlichen "Problem bzw. Frage":

Es ist jetzt 7 Monate her, ich hab mich soweit es geht wieder im Griff. Die Abende an denen man weinend einschläft sind sehr selten geworden. Ich denke noch oft an meinen Ex aber auch das ist weniger geworden und die denkweise hat sich verändert. Ich gehe aus, hab Spaß mit Freunden. Habe auch schon andere Kerle kennengelernt. Ich habe Zukunftspläne wie einen längeren Auslandsaufenthalt ab Januar. Alles so weit so gut. Aber immer wenn ich auch nur das kleinste Detail aus seinem Leben mitbekomme, wirft mich das völlig aus der Bahn. Wir haben gemeinsame Freunde, die sich wirklich bemühen keine Details preiszugeben aber manchmal bekommt man dann doch was mit.
Ich kann irgendwie nicht damit leben, dass er ohne mich weiter lebt. Es kommt dann immer alles hoch die Trauer, der Schmerz und auch die Wut. Wie schafft man das zu aktzeptieren und solchen Situationen stärker entgegen zu treten? Ich will nicht mehr dass sowas mein Leben bestimmt. Ich fühle mich dann immer so dass ich verlassen worden bin und klein.

Ich will damit komplett abschließen und einfach stärker werden. Mir fehlt eben noch dieser letzte Schritt und ich hoffe dass es hier einige gibt denen es mal ähnlich ging und sie einen Weg gefunden haben um damit umgehen zu können.

Dazu kommt, dass ich neulich einen wirklich netten jungen Mann kennen gelernt habe mit dem bald ein Treffen ansteht. Mir ist es wichtig das alles sehr langsam und auf einer freundschaftlichen Basis anzugehen, weil ich eben befürchte noch nicht bereit für etwas neues zu sein. Das wäre auch nicht Fair dem neuen gegenüber. Nur mir hat mal jemand gesagt , dass man manchmal etwas neues braucht um mit dem alten abschließen zu können. Nur da ich niemanden verletzen will, begegne ich der Sache mit Vorsicht. Ab wann weiß man denn dass man bereit für was neues ist?

Liebe Grüße

Lavender

15.09.2015 09:13 • #1


Samson1958


99
3
49
Hallo, gerne würde ich Dir einen Rat geben wie das ist. Wann es soweit ist.... aber ich (m. 57) wurde in Dezember 2013 (!) von meiner Frau verlassen und obwohl auch ich inzwischen wieder im Leben angekommen bin, habe noch nicht abgeschlossen. Noch immer träume ich von "den alten Zeiten", werden viele Erinnerungen wach wenn ich Dinge sehe... Ich weiß nur eins: Ich brauch einfach nur noch mehr Zeit. Die Zeit lässt Dinge verblassen. Mansches wird nie ganz verschwinden - muss es auch nicht. Allerdings habe ich festgestellt, das eine neue Beziehung nicht darüber hinweg hilft. man ist zwar immer mal wieder mehr oder weniger abgelenkt, aber man kann diese tiefen Gefühle zu einem neuen Partner nicht aufbauen, wenn noch "Altlasten" da sind. Zumindest watr ich der Beziehung die ich hatte offen gegenüber und habe gesagt, dass ich das andere noch nicht losgelassen habe....
Ich setze auf die Zeit. Mehr kann ich Dir dazu leider nicht sagen

15.09.2015 10:28 • x 1 #2



Das Alte endlich abschließen?!

x 3


Lavender B.


42
1
15
Hallo Samson1958,

danke für deine Antwort. Ich verstehe was du meinst, natürlich braucht alles seine Zeit. So an sich hab ich auch keine Probleme mit Erinnerungen, ich erinnere mich gerne an die Beziehung zurück. Nur ist es eben immer wenn ich irgendwas neues von ihm mitbekomme was er so vorhat oder sowas. Das nimmt mich immer total mit und ich wünschte dass das nicht mehr der Fall ist. Ich hab halt das Gefühl, dass es für immer so sein wird. Ich kann mir nicht vorstellen dass das irgendwann von alleine weg geht.

Liebe Grüße

Lavender

16.09.2015 18:43 • #3


Samson1958


99
3
49
... es wird irgendwann weggehen... es wird jeden Tag etwas weniger.... wenn ich daran denke wie es mir in 2014 ging und wie es mir im Vergleich dazu heute geht... ich dachte damals ich bin am Ende... doch das Leben zeigt einem, dass alles vorbei geht, sich alles ändert... zum Positiven... glaube daran. lg Detlef

12.06.2016 10:52 • x 2 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag