29

Endlich abschließen mit dem Geliebten

Aurora35

5
1
4
Hallo liebe Forenmitglieder!
Ich schreibe hier rein, um mit der Vergangenheit abzuschließen und ein wenig auf eure Erfahrungswerte zu hoffen, um die Situation für mich im Nachhinein richtig einzuschätzen.
Meine Geschichte (nix Neues leider):

Ich hatte eine Affäre mit einem verheiratet Familienvater. Und ich weiß, dass es moralisch nicht in Ordnung war. Dessen bin ich mir durchaus bewusst und wie vieles im Leben wirklich nicht beabsichtigt, aber leider passiert.
Kurz zu mir: Ich bin eine starke Frau, stehe mit beiden Beinen im Leben, bin ein offener positiver Mensch und habe selbst zu der Zeit eine langjährige Beziehung geführt. Ich bin vorher nie fremdgegangen in der langen Zeit meiner Beziehung(18 Jahre). Ich habe mich bis jetzt nur einmal (. na gut zweimal. ) im Leben verliebt und das obwohl ich ständig (von Berufswegen) mit neuen Menschen in Kontakt komme und auch näher kennenlernen darf.
Doch in diesen einen Menschen habe ich mich sofort "verguckt". Aber aufgrund des Wissens um seinen Familienstand mir nie weitere Gedanken gemacht und mein Gefühl ignoriert.
Wir kannten uns schon länger und haben uns beide gegenseitig sehr geschätzt. Die Initiative ging von ihm aus. Doch trotz mehreren Versuchen des Kontaktabbruchs beiderseits, sind wir immer wieder zusammengekommen (typisch eben). Wir haben uns ineinander verliebt. Er hat mit offenen Karten gespielt und von Anfang an gesagt, er bleibe bei seiner Familie und ich wollte bei meiner Beziehung bleiben (obwohl man sich beiderseits schon etwas auseinander gelebt hat).
Anderthalb Jahre haben wir diese für uns beide unerträgliche Situation aufrecht gehalten, bis ich endlich einen Schlussstrich gezogen hab, da diese Heimlichkeiten und Schuldgefühle uns aufgefressen haben.
Was danach kam war einfach nur purer Horror.
Er hat vor lauter Kummer alles seiner EF erzählt und wollte sich von ihr trennen, um doch mit mir zusammen zu sein. Daraufhin nahm er wieder Kontakt zu mir auf, um zu erfahren, ob ich mich für ihn entscheide.
Natürlich! Ich liebte ihn doch trotzdem noch!
Wir beide waren unfassbar glücklich für diesen Moment. Aber nach mehren Tagen und Gesprächen mit seiner Frau (ich war natürlich außen vor) , hat er sich umentschieden. Mir nur gesagt, er muss bei seiner Familie bleiben, weil er sonst unglücklich wird und jeglichen Kontakt abgebrochen.
Ich habe es akzeptiert. Ich weiß, dass Glück auf dem Unglück anderer aufzubauen bringt nur Kummer. Ich habe ja innerlich selbst Zweifel gehabt, nicht an unsere Liebe, aber den ganzen Schwierigkeiten alle Verhältnisse zu klären, vor dem Hass aller, der auf uns zugekommen wäre und und und.
Und genau das sagte er auch. Er ist zu feige, die ganzen Konsequenzen zu tragen, ihm fehle einfach die Kraft.

Im Nachhinein betrachtet frage ich mich, war seine Liebe zu mir nicht stark genug und er hat dies alles nur als "Spiel" gesehen, sein Ego aufgebaut und mich dafür benutzt? Oder gibt es auch die Sorte von Menschen, die eher mit dem Schuldbewusstsein leben wollen, ihr Unglück in Kauf nehmen und für ihre Kinder zusammen bleiben?
Ich hatte schon das Gefühl, dass er mich aufrichtig liebt und mit dieser Entscheidung sehr gerungen hat.
Aber nach vielem Lesen hier im Forum (aus der Sicht von Affärenfrauen und Ehefrauen) natürlich auch gemerkt hab, vielleicht doch alles nur Ego? Wenn man jemanden wirklich liebt, dann nimmt man doch alle Konsequenzen auf sich, oder?! 
Ich habe natürlich auch die Konsequenzen in meiner Beziehung gezogen. Meinem Partner die Wahrheit gesagt und mich getrennt, weil ich erkannt habe, dass es so nicht mehr weitergeht.
Er wird vermutlich die Scherben in seiner Beziehung kitten und einen Neustart versuchen und das wünsche ich ihm auch.

05.08.2017 22:32 • x 3 #1


Killian

Killian


2097
1556
Das ist einfach der Punkt wo Mensch zwischen Herz und Verstand entscheidet.

Jeder Mensch liebt die Verliebtheit und den Liebesrausch. Weiss aber auch das ist nur ein Moment. Von kurzer Dauer und das Ergebnis ungewiss.

Liebe ist das was bleibt, die Stabilität, das Vertrauen, der Spatz in der Hand ist wertvoller als die Taube auf dem Dach.

Seine Frau hat sich bewiesen und haben sich was aufgebaut und sie vertragen auch Ausrutscher wie Dich und kann auch der Ehe nen neuen Kick geben. Er weiß nun das er sie will, sie liebt ihn noch mehr weil er Deiner Versuchung widerstanden hat.

Du warst eher Mittel zum Zweck, er nicht unbedingt feige aber meinst 3 Tage Verliebtheit können mithalten mit Stabilität ? Stell Dir mal vor der hätte jetzt seinen zweiten Frühling gehabt und Du auch. Wärt zusammengezogen und nach 2 Wochen wäre dann Schluss gewesen egal durch wen.

Wer opfert das für ein paar Hormone was er sicher hat ?

06.08.2017 16:05 • x 2 #2



Endlich abschließen mit dem Geliebten

x 3


meine Liebste


361
7
266
Hallo Aurora,

du schreibst fast von meinem Ex AM.
Ich kann von meiner Erkenntnis berichten. Mein AM liebte mich, er liebt mich auf seine verquerte Art immer noch... behauptet er zumindest.
Die Wahrheit ist....solange ich ihm gut tat, liebte er mich... ich war auch bisschen unerreichbar und unabhängig ( datete auch andere Männer).
Wir waren doppelt so lang wie ihr zusammen...sogar als Zweitfamilie.
Als ich gehen wollte, trennte er sich offizielle von seiner Frau. Sie kämpfte, ich liess los... dieser Satz löste es aus...egal wie ich mich entscheide, ich werde überall unglücklich. Ich wollte nicht dass er bei mir unglücklich ist.
Letztendlich hat er sich für seine Bequemlichkeit entschieden... für sein schönes Leben.
So sieht er das nach paar Jahren selbst.
Und er kompensiert wieder, seine Frau möchte nichts wissen.
Die AM entschieden sich immer für sich...den bequemsten Weg...der ist manchmal zurück zu Frau ...manchmal Flucht nach vorne...
Immer dahin wo es schön bequem ist... wenn schon die zwei Frauen zusammen nicht geht.

06.08.2017 18:41 • x 2 #3


Smiley72


Zitat von Aurora35:

Im Nachhinein betrachtet frage ich mich, war seine Liebe zu mir nicht stark genug


Wenn man jemanden wirklich liebt, dann nimmt man doch alle Konsequenzen auf sich, oder?!


Offenbar hat er in den Gesprächen mit seiner Frau festgestellt, dass da durchaus noch Gefühle sind und man eine Familie nicht so einfach aufgibt, nur weil man sich anderweitig verliebt hat . Er hat doch deinen Angaben nach gleich schon am Anfang gesagt, dass er sich nicht trennt. Die Gefühle für dich sind stärker geworden. Aber das bedeutet nicht, dass die Gefühle für seine Frau deswegen nicht mehr vorhanden sind. Fühlt man nur gerade nicht so, weil das Gefühl der frischen jungen Liebe die alte Liebe und Verbundenheit gerne überlagert, kribbelt ja auch viel mehr.

Ich glaube schon dass er dich wirklich geliebt hat. Aber er war dafür nicht frei. Die alte Geschichte... Liebe ist nur dann lebbar, wenn das Herz dafür frei ist. Und das war bei ihm nicht der Fall. Auseinandergelebt heißt nicht unbedingt, dass man keine Gefühle mehr füreinander hat.

Bei dir war der FAll offensichtlich anders. Die Verbindung zu deinem alten Partner war nicht mehr so stark, deshalb konntest du dich trennen.

Die Aussage, wenn man wirklich liebt dann trägt man alle Konsequenzen - das ist leicht dahergesagt. Was wenn man zwei liebt ?
Und ein Umzug oder eine Stadt oder Job wechseln für die Liebe ist eine andere Nummer als eine Familie aufgeben. Es zeugt von einer gewissen Verantwortung, wenn man der Familie eine Chance gibt. Vielleicht rettet er seine Beziehung, dann ist eine Familie weniger zerbrochen. Da du ihn liebst, kannst du ihm das von ganzem Herzen wünschen.

06.08.2017 19:09 • x 3 #4


Aurora35


5
1
4
Vielen Dank für eure Beiträge! Ich weiß ja, dass man nie in eine andere Person hineinblicken kann. Welche Gefühle echt oder eben nicht echt oder aufrichtig waren. Man verlässt sich auf sein Gefühl.
Und wenn man im Nachhinein keine Antworten bekommt und allein gelassen wird, so dass man die Person, die man über anderthalb Jahre lieben gelernt hat, nicht wieder erkennt, man an jeglichen Gefühlen zweifelt.
Und diese Ungewissheit und Zweifel machen einen Abschluss schwer.
Egal in welche Richtung, ob es Liebe war oder nicht. Klarheit würde vieles erleichtern.
Natürlich war es für ihn die "richtige" Entscheidung, dass habe ich von Anfang an respektiert. Seine Wankelmütigkeit hat mir aber vieles erschwert. Hoffnung zu sehen, wo vorher keine war. Das schmerzt natürlich. Aber dennoch wünsche ich ihm das Beste und das er seine Beziehung und Familie retten kann. Aber da bin ich mir sicher.
Ich Danke euch für die ehrlichen Einschätzungen!
Liebe Grüße

08.08.2017 03:13 • x 1 #5


Irrlicht


Zitat von Aurora35:
Und wenn man im Nachhinein keine Antworten bekommt und allein gelassen wird, so dass man die Person, die man über anderthalb Jahre lieben gelernt hat, nicht wieder erkennt


Aurora35, es zeugt von Größe und Stärke, dass du deinem Exgeliebten trotz der eigenen Verletzung von Herzen alles gute wünschen kannst. Das schafft hier sonst kaum einer, die meisten sind voller Hass.
Das hat viel mit dem Abschluss der Affäre zu tun. Auch wenn eine Affäre "geächtet" , unverbindlich und keine offizielle Partnerschaft ist, so ist es doch eine menschliche Beziehung. Und auch darin sollten faire Umgangsformen gelten. Eine Affäre zu beenden heißt insofern auch, dass man diese begründet und erklärt und so zu einem "würdigem" Abschluss bringt. Viele abgelegte Geliebte haben diesen Abschluss nicht und sind zum Teil auch deshalb so verletzt.

Aber so wie ich es bei dir lese, hat er dir doch seine Gründe erklärt?
Was fehlt dir noch? Ist noch nicht alles gesagt?

Du hast jetzt Liebeskummer und Trennungsschmerzen. Das ist klar nach einer Trennung. Auch ihm wird es so gehen. Aber er muss diesen Weg so gehen. Er darf keinen weiteren Kontakt mehr zu dir haben. Wie soll er sonst seine Familie retten und sich wieder seiner Frau öffnen können?

Oder was genau würdest du dir jetzt noch von ihm wünschen, damit es dir besser geht? Das dich die ganze Sache unendlich schmerzt liegt auf der Hand. Das ist leider das Risiko bei Affären.

08.08.2017 08:05 • x 3 #6


NurGastHier


Hallo

Ich bin auch eine dieser 'abgelegten' Affären, die dem in der Ehe dahinsiechenden armen Mann ein Stück Leben einhauchte.... Um dann, als die Gefühle stärker wurden, die Flucht einzuleiten.
Auch ich bin tief verletzt von meinem am, den ich aus ganzem Herzen geliebt habe.
Vor einem Jahr spürte ich, es war anders geworden, der Rückzug...
Der Affärenmann im Familienurlaub.... Ich allein mit meinen Kindern.
Diese Zeit nutzte ich, um loszukommen
Als er sich nach 7 Wochen wieder meldete, ignorierte ich ihn.
Vergessen habe ich ihn bis heute nicht.
Zwischenzeitlich hatten wir noch Kontakt und er hatte mir wieder Hoffnungen auf Treffen gemacht, die erneut bitter enttäuscht wurden.
Dann hat es mir gereicht.
Ich änderte meine Nummer und habe ihn nie wieder kontaktiert.
Er hat sich entschieden.
Ich weiß, dass er sehr viele Affären hatte.
Ich weiß nicht, ob er glücklich in der Ehe ist, nach außen ist alles toll dort.
Ich werde ihn wohl immer irgendwie lieben.
Aber musste mich distanzieren, um nicht kaputt zu gehen.
Um Liebe, die zu einem gehört, muss man nicht kämpfen!

Ich kann dir nur meine Geschichte erzählen, es ist, in 1000 Varianten, überall gleich.

Ich wünsche dir viel Kraft

12.08.2017 09:50 • x 5 #7


Aurora35


5
1
4
Hallo, ihr Lieben!

Nach längerem melde ich mich wieder. Dieses Forum hat mir wirklich ungemein weiter geholfen! Zu lesen man ist nicht allein, andere haben es geschafft den Schmerz zu überwinden und schauen nach Vorne, andere Sichtweisen und viele gute Ratschläge. Danke!
Ich bin auf einem wirklich guten Weg! Allerdings macht er mir es jeden Monat schwer. Jeden Monat bekomm ich einen neuen Schlag von ihm.
Kontaktabbruch hab ich mich dran gehalten und akzeptiert. Klar, wenn er seine Ehe retten will gehört das dazu.

Anderthalb Monate nach der Trennung erfahre ich dann, dass er dafür gesorgt hat, dass ich meinen Job verliere. Ich bin freiberuflich und habe während unserer Zeit viel in dem gleichen Betrieb ausgeholfen, in dem er auch aushilft.
Das ich da aufhören musste, war mir klar. Nur hatte ich noch zwei Jobs, die ich schon zusagte (als ich mich von ihm getrennt habe, bevor er es seiner Frau erzählte, war unsere Vereinbarung, dass ich die zwei Jobs noch mache und wir uns einfach aus dem Weg gehen).
Das hab ich allerdings erst kurz vor den Jobs erfahren. Konnte also keinen finanziellen Ersatz so schnell finden.
Auch diese Entscheidung hat er mir abgenommen, ohne mich mal zu informieren. Das kränkt sehr. Und ich finde, den Gefallen mich persönlich in Kenntnis darüber zu setzen, hätte man sich eingestehen können und nicht den Weg über dritte gehen müssen.

Das nächste jetzt vor Kurzem:
Er hat sämtliche Beiträge und Fotos auf denen ich mit drauf war, während wir zusammen für verschiedene Events gearbeitet haben, auf der öffentlichen Internetpräsenz gelöscht. Wenn es privat wäre, kann ich das verstehen und zu 100% nachvollziehen. Aber auf dem öffentlichen Medium? Meine Arbeit (die mich auch präsentiert) der vergangenen Jahre komplett auszulöschen? Harter Schlag. Ich habe mich immer professionell verhalten und gute Arbeit geleistet. Aber auch hier muss ich wieder hinnehmen und akzeptieren. Obwohl es mich sehr trifft und ganz schön unwürdig ist.

Warum kommt alles kleckerweise?! Warum nicht sofort von Anfang an. Ich hab ihm nie Steine in den Weg gelegt. Habe mich zurückgezogen und akzeptiert. Warum lässt er mich nicht abschließen.

Also ich fange jetzt nochmal von vorne an mit dem Loslassen.....

13.09.2017 12:09 • #8


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8639
3
10569
Klingt fast so, als hätte die EF ihm da die Pistole auf die Brust gesetzt.

Das Loslassen wirst Du vermutlich noch über lange Zeit machen, denn Gefühle kann man nicht von heute auf morgen abstellen. Mit der Zeit wird es aber leichter werden, versprochen.

13.09.2017 12:38 • x 1 #9


monchichi_82

monchichi_82


1052
1301
Zitat:
Im Nachhinein betrachtet frage ich mich, war seine Liebe zu mir nicht stark genug und er hat dies alles nur als "Spiel" gesehen, sein Ego aufgebaut und mich dafür benutzt?

Das werden wir hier nicht klären können was in ihm vorgeht aber ich kann mir vorstellen, dass bei ihm die Vernunft gesiegt hat und eine jahrelange Ehe + Kinder die höhere Priorität haben als eine neue Liebschaft. Welchen Preis hätte er dafür zahlen müssen um mit dir vielleicht glücklich zu werden oder auch nicht glücklich zu werden und vielleicht alles verlieren und hinterher alleine dastehen?! Liebe alleine macht keine Beziehung da muss deutlich mehr stimmen. Ich nehme auch nicht an, dass er seine Ehe als "Unglück" sieht und es heißt auch nicht, dass du ihm egal bist aber sein Empfinden und sein Veranwortungsgefühl hat einen anderen Stellenwert als deine Verliebtheit und deine Wünsche. Es sind auch ganz andere Dimensionen ob man eine Beziehung führt oder eine Ehe samt Kindern hat. Da hängt definitiv mehr dran. Er kann nicht sagen "Sorry, es passt für mich nicht mehr" und jeder geht seinen eigenen Weg. Das stellst du dir einfach vor.

Das er Beiträge und Fotos löscht auf einem öffentlichen Medium kann ich ein Stück weit nachvollziehen. Vermutlich geht es ihm auch um einen gewissen Respekt und Loyalität seiner Ehefrau gegenüber. Wir wissen auch nicht in wie weit sie mitredet, ob die beiden vielleicht. auch eine Eheberatung oder Therapie in Anspruch genommen haben und diese Schritte daraus resultieren. Ich glaube, ich hätte auch keine Freude damit meinen Ehemann mit der Ex Affäre im Internet bestaunen zu dürfen. Ich denke, man kann schon verstehen, dass das auch ihr gegenüber eine Form von Bloßstellung ist.
Du hast recht: du musst hinnehmen und akzeptieren. Das gehört ein Stück weit dazu, wenn man sich zur Affäre eines verheirateten Familienvaters macht und das meine ich in dem Zusammenhang völlig wertfrei.

14.09.2017 00:05 • x 1 #10


Lorel


13
7
Die Frage ist immer, wo fühlt man sich langfristig am wohlsten, ich vermute das seine Liebe zu dir nicht stark genug war.

14.09.2017 08:02 • x 1 #11


tonja


1018
1395
Liebe Aurora35,
ich denke auch, das macht er nicht freiwillig. Die EF wird diese Dinge fordern, damit er ihr beweist, dass alle Kontakte zu dir abgebrochen werden.
Es ist nur sehr traurig, dass neben dem Liebeskummer auch noch diese Dinge dein Leben so beeinflussen.
Ich wünsche dir viel Kraft!

14.09.2017 08:21 • x 2 #12


akte1


Hallo

Mh...? Mag sein das seine EF ihn aufgefordert hat jegliche Dinge von Dir zu löschen. Ich persönlich finde es nicht Ordnung.Es gehört zu Deiner Existenzgrundlage. Du stellst Dich ihm nicht in den Weg damit er sein Familienleben und Ehe wieder auf die Reihe bekommt. Ich lese heraus das ihr besprochen hattet das Du noch zwei Aufträge machst und dann raus bist.

Es wäre fair gewesen wenn er sich daran gehalten hätte. Und dies auch seiner Frau ( wenn sie der Auslöser ist ) so mitgeteilt hätte. Er war ein A... weil er seiner Frau das fremdgehen angetan hat, dann muss er jetzt nicht noch ein A... im nachhinein bei Dir sein.

Ich verstehe nicht was das immer soll, das immer einer aus der Affäre das letzte ist. Auch nach beenden einer Affäre sollte man fair bleiben. Ich hätte dies nicht von meinem Mann verlangt,jemanden die Existenzgrundlage zu entziehen. da denke ich mir gleich, wieder so eine EF die die ganze Schuld der AF gibt.

Mein Exmann hatte auch etwas mit seiner Arbeitskollegin. Diese Kollegin war sogar in dieser Zeit mit mir befreundet , wenn man das so sagen kann. Ich bat sie um ein Gespräch, sie wusste noch nicht mal um was es geht und es traf sie fast der Schlag als ich sie direkt darauf ansprach. Sie gab alles zu.

Ich brach den Kontakt zu ihr ab , aber nach 4 Wochen rief ich sie an und sagte ihr das ich ihr verzeihe, denn sie ist nicht alleine daran schuld. Ich werde es zwar nicht vergessen ...aber verzeihen......meinetwegen.

@aurora ich wünsche Dir nur das Beste

Gruß Akte1

14.09.2017 10:03 • x 2 #13


tonja


1018
1395
Mein Respekt @akte1
Du bist eine sehr großzügige Frau, die mit so einem Schicksal umgehen kann und immer noch den Menschen sieht. Ich könnte das nicht! Du hast wirklich Größe!

14.09.2017 10:09 • x 2 #14


Aurora35


5
1
4
Hallo, ihr Lieben!

Ich bin mir eigentlich fast sicher, dass nicht seine Frau das von ihm verlangt hat. Das hätte sie sonst bestimmt von Anfang an verlangt (die Fotos zu löschen). Es waren ja noch nicht einmal Fotos auf denen wir zusammen zu sehen waren. Und erst vier Monaten nach dem Schluß war löschen?
Vielleicht hat er das auch ein Stück weit für sich gebraucht, damit ich vollständig aus seinem Leben gelöscht werde, vielleicht um seiner Frau erneut zu zeigen, dass diese Person jetzt nicht mehr da ist und keine weitere Rolle in seinem Leben spielt. Gut, ich kann beides total nachvollziehen!
Aber schmerzhaft ist es dennoch. Denn meine Vergangenheit und gute Arbeit wurden einfach so ausradiert.
Auch mit dem Job war kein faires Verhalten von ihm. Die Vereinbarung war eine andere.
Natürlich kann ich verstehen, wenn seine Frau das nicht gewollt hat! Und ich hätte mich auch in keinster Weise in den Weg gestellt und sofort nach finanziellem Ersatz gesucht. Aber die Aufträge hatte ich schon vorher bestätigt und wäre auch professionell genug gewesen es durchzuziehen. Das wusste er.
Und er weiß auch, dass man vernünftig mit mir reden kann. Eine kurze Info von ihm wäre da hilfreich gewesen und hätte ihm nicht weh getan!

Und dieses unfaire Verhalten im Nachhinein macht mich einfach so traurig!
Versteht mich nicht falsch! Ich verstehe, dass er seiner Frau gegenüber loyal sein muss und ich würde auch nie etwas anderes von ihm verlangen. 
Ich habe ihm sogar gewünscht, dass er und sie wieder glücklich werden.
Und ich hab vollsten Respekt und auch Anerkennung dafür, dass er seine Verantwortung übernimmt und an seiner Ehe arbeitet, dass seine Familie nicht auseinander fällt.
Er hat mir mal erzählt, dass vor Jahren seine Ehe schon einmal vor dem Aus stand. Da hatte aber seine Frau einen anderen und ihn vor die Tür gesetzt und den neuen mit in die Familie gebracht. Nach dem Trennungsjahr haben dann aber beide versucht sich wieder zusammenzuraufen für die Kinder und nach mehreren Therapiesitzungen das auch geschafft. Er sagte, es sei die schlimmste Zeit für ihn gewesen von den Kindern räumlich getrennt zu sein.

Auch das spielte natürlich eine Rolle für seine Entscheidung. Er wollte dieses Gefühl nie wieder durchmachen.

Ach, ich bin z.Z. einfach geknickt....
Danke ihr Lieben!

14.09.2017 11:28 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag