Das Ende nach 14 Jahren - mein Leben ist zerbrochen

Schreibkrämerin.

5
1
Vor 3 Monaten hat mein Lebenspartner den Kontakt zu mir komplett abgebrochen, ohne mir einen Grund zu nennen. Inzwischen weiß ich, daß es da eine neue Frau gibt.
Wir waren 14 Jahre ein Paar. In dieser Zeit hat er mich schon einmal verlassen und ist nach kurzer Zeit zurückgekommen, weil er mich angeblich nicht vergessen konnte. Danach begann eine sehr glückliche Zeit, in der wir füreinander da waren, irgendwann dann auch zusammengezogen sind, wir haben uns geliebt. Dann erfuhr ich durch einen gemeinsamen Freund, daß es da schon lange eine Parallelbeziehung von meinem Freund gab, als ich ihn zur Rede stellte, zog er überstürzt aus unserer gemeinsamen Wohnung aus, das war 2009, damals ist fast mein komplettes Leben zusammengebrochen, ich habe erstmals berufliche Schwierigkeiten bekommen, aus denen ich mich in den letzten Jahren wieder mühsam herausgearbeitet habe, ich war regelrecht krank in dieser Zeit. Da ich vorher beruflich selbständig war und in dieser depressiven Phase einfach nicht arbeiten konnte, habe ich damals sogar meinen Krankenversicherungsschutz verloren (ist inzwischen wieder vorhanden) und konnte mir schon deshalb keine Hilfe suchen - aber ich hätte auch keine Kraft dazu gehabt.
Nachdem ich 2009 ein gutes halbes Jahr durch die Hölle gegangen war, nahm mein Freund wieder Kontakt zu mir auf, erst sporadisch, dann immer intensiver, dann haben wir uns neu ineinander verliebt (bzw. meine Liebe hatte ja nie wirklich aufgehört....). Mein Freund hat geplant, ein Haus zu kaufen, in das ich mit einziehen sollte. Ich war endlich wieder glücklich.
Vor ein paar Monaten hat er mir erzählt, daß er jetzt ein Haus gekauft habe und dort mit einem Freund einziehen werde.
Ich war wie vor den Kopf geschlagen, nicht deshalb, weil er seine Pläne geändert hatte, sondern weil er mich so vor vollendete Tatsachen stellte. Wir hatten dann ein paar Wochen lang häufig Streit, oft wegen Nichtigkeiten, ich war einfach so enttäuscht, daß ich nicht so weitermachen konnte, als sei nichts gewesen. Daraufhin brach er vor ca. 3 Monaten den Kontakt ab, einen gemeinsam gebuchten Urlaub über Pfingsten hat er angeblich storniert.
Ich bin in diesen letzten Wochen fast durchgedreht, er verweigerte jeden Kontakt, reagierte auf nichts.....dummerweise habe ich ihn in den ersten Tagen mit Mails überschüttet, weil er nicht ans Telefon ging - das war blöd, aber ich konnte einfach nicht anders.
Inzwischen weiß ich, daß er mit einer anderen Frau in das Haus gezogen ist, mit ihr auch den Urlaub, den wir gemeinsam gebucht hatten, verbracht hat......und ich weiß nicht mehr, wie ich diese Schmerzen aushalten soll.....
Ich weiß, daß es nichts neues mehr in meinem Leben geben wird, ich bin zu alt, zu kaputt......
Heute habe ich die fristlose Kündigung von meinem Job, den ich 2010 nach meiner gescheiterten Selbständigkeit glücklicherweise gefunden hatte, bekommen....es ist zu viel Mist passiert dort in den letzten Wochen, und es war mir egal......und auch heute läßt mich die Kündigung relativ kalt, obwohl ich weiß, daß das für mich existenzbedrohend ist....aber wozu soll ich noch kämpfen.....es ist alles so sinnlos geworden, mein Leben so leer ohne ihn.....
Ich bin so traurig......

12.06.2014 10:50 • #1


Reini 0815


85
1
8
Hi, ob Du es glaubst oder nicht: Ich verstehe Dich voll und ganz. Deine Lage jetzt, das was mit dem Job passiert ist und alles. Weil es mir genau so ging vor ein paar Wochen. Auch ich hab meine Ex an einen neuen verloren. Und wir waren uns immer drüber einig, dass WIR füreinander bestimmt sind.

Habt ihr jetzt noch Kontakt? Oder hast Du noch Kontaktversuche zu ihm? Oder wie genau ist die momentane Situation zu ihm?

12.06.2014 11:30 • #2


Schreibkrämerin.


5
1
Hallo Reini, danke für Deine Antwort.
Nein, wir haben keinerlei Kontakt mehr, ich habe ihm in den ersten 3 Tagen noch etliche Mails geschrieben, aber es kam keine Reaktion mehr. Das ist jetzt knapp 3 Monate her.
Am meisten verletzen mich diese monatelangen Lügen und das Doppelleben, das er hinter meinem Rücken geführt hat. Dabei hat er mir täglich gesagt, wie sehr er mich doch liebe.....
Wenn er mir ehrlich gesagt hätte, daß er sich neu verliebt hat, hätte mir das natürlich auch weh getan, aber ich hätte trotzdem besser damit umgehen können. Aber diese Anstrengung war ich ihm wohl nicht wert.
Aber da muß ich jetzt wohl durch....
Wie hast Du denn die letzten Wochen überstanden? Geht es Dir inzwischen wieder etwas besser?

12.06.2014 16:43 • #3


Alena-52


Zitat von Schreibkrämerin:
irgendwann dann auch zusammengezogen sind, wir haben uns geliebt. Dann erfuhr ich durch einen gemeinsamen Freund, daß es da schon lange eine Parallelbeziehung von meinem Freund gab, als ich ihn zur Rede stellte, zog er überstürzt aus unserer gemeinsamen Wohnung aus, das war 2009, damals ist fast mein komplettes Leben zusammengebrochen, ich habe erstmals berufliche Schwierigkeiten bekommen, .....

Nachdem ich 2009 ein gutes halbes Jahr durch die Hölle gegangen war, nahm mein Freund wieder Kontakt zu mir auf, erst sporadisch, dann immer intensiver, dann haben wir uns neu ineinander verliebt (bzw. meine Liebe hatte ja nie wirklich aufgehört....). Mein Freund hat geplant, ein Haus zu kaufen, in das ich mit einziehen sollte. Ich war endlich wieder glücklich.
Vor ein paar Monaten hat er mir erzählt, daß er jetzt ein Haus gekauft habe und dort mit einem Freund einziehen werde.

Inzwischen weiß ich, daß er mit einer anderen Frau in das Haus gezogen ist, mit ihr auch den Urlaub, den wir gemeinsam gebucht hatten, verbracht hat......und ich weiß nicht mehr, wie ich diese Schmerzen aushalten soll.....
Ich weiß, daß es nichts neues mehr in meinem Leben geben wird, ich bin zu alt, zu kaputt......
Heute habe ich die fristlose Kündigung von meinem Job, den ich 2010 nach meiner gescheiterten Selbständigkeit glücklicherweise gefunden hatte, bekommen....es ist zu viel Mist passiert dort in den letzten Wochen, und es war mir egal......und auch heute läßt mich die Kündigung relativ kalt, obwohl ich weiß, daß das für mich existenzbedrohend ist.

...aber wozu soll ich noch kämpfen.....es ist alles so sinnlos geworden, mein Leben so leer ohne ihn.....
hallo Schreibkrämerin

alles wiederholt sich, auch deine tendenz ohne ihn -der dich wieder belogen und betrogen und einfach abgestellt hat- keinen sinn für dein leben zu finden, das deutet auf eine abhängigkeit hin.

du hast jetzt die chance dein leben aufzuräumen, nochmal neu durchzustarten und zu überprüfen warum du dich ohne ihn so leer fühlst, welche aufgabe hattest du ihm in deinem leben gegeben ?
was sollte er für dich erfüllen ? du bist dafür selbst zuständig erfüllung zu finden.

sein schäbiges verhalten läßt sich nicht schönreden, wenn du an deine wut darüber kommst stehen dir auch wieder mehr kräfte zur verfügung und die können dich nach vorn bringen.

vielleicht ist es hilfreich für dich dir unterstützung bei der verarbeitung zu holen?

alles gute!

12.06.2014 18:04 • #4


Schreibkrämerin.


5
1
Danke für Deine Antwort, Alena. Ich weiß nicht, ob man von einer Anhängigkeit sprechen kann, vielleicht, aber eigentlich glaube ich das nicht. Ich habe immer ein sehr eigenständiges Leben geführt, auch in der Zeit mit ihm, ich kann gut alleine sein und bin es auch oft gerne, aber das ändert nichts daran, daß er mir sehr sehr fehlt. Sein Verhalten wirkt hier in meiner kurzen Zusammenfassung vermutlich schäbiger, als es wirklich ist, er ist auch ein sehr liebevoller Mensch, hat aber Probleme damit, sich Konflikten zu stellen. Vermutlich war er einfach zu feige, um mir die Wahrheit zu sagen.
Aber das ist jetzt so, ich werde bestimmt auch irgendwann wieder klarkommen, als ich 2009 in ähnlicher Situation war wegen ihm, ging es mir nach einem halben Jahr auch gerade etwas besser, als er sich dann entschieden hat zurückzukommen. Heute denke ich, es wäre besser gewesen, ich hätte damals schon einen klaren Schlußstrich gezogen, aber hinterher ist frau ja immer klüger.
Du fragst, welche Aufgabe ich ihm in meinem Leben gegeben habe, was er für mich erfüllen sollte.....das frage ich mich momentan auch, ich weiß ja, daß ich für mein Leben selbst zuständig bin, und das will ich auch sein. Trotzdem fehlt mir seine Nähe, der Austausch mit ihm, er war/ist schon so lange der wichtigste Mensch in meinem Leben und hinterläßt eine riesige Lücke. Neu durchstarten ist da gar nicht so einfach.....

12.06.2014 20:39 • #5


Reini 0815


85
1
8
Mal geht es mir ein wenig besser, mal nicht. Du hast aber mir gegenüber einen entscheidenden Vorteil: DU Hast wirklich Grund, WUT zu entwickeln. Ich leider nicht. Bei uns hab auch ich viele Fehler gemacht. Aber DU kannst richtig wütend sein. Bau darauf. Wut ist gut. Mir ist es drei Tage lang gelungen, wütend zu sein. Das waren die Tage an denen es mir am besten ging. Man sagt auch, den Partner vom Thron schmeissen. Man hat dann keinen Grund mehr, erfürchtig davor zu knien sondern man schaut dann selbst ein wenig von oben herab. Das hilft sehr.

Bist Du denn sicher, dass Du ihn nicht mehr willst? Oder möchtest Du ihn zurück? Wie ist da die Lage?

12.06.2014 20:52 • #6


Schreibkrämerin.


5
1
Guten Morgen Reini, das mit der Wut ist so eine Sache.....natürlich war sein Verhalten mies, aber ich glaube, er war auch innerlich zerrissen, mit Sicherheit wollte er mir nicht absichtlich weh tun. Und Fehler haben wir bestimmt auch beide gemacht in der Beziehung. Manchmal gelingt es mir, wütend auf ihn zu sein, aber meistens bin ich einfach nur traurig und vermisse ihn sehr. Nein, es ist nicht so daß ich ihn nicht mehr will, aber ich weiß, daß es keinen Neuanfang mit ihm mehr geben kann. Dafür ist zu viel passiert. Aber Kopf und Herz sind halt zweierlei.....
Das schlimmste momentan ist für mich der totale Kontaktabbruch von seiner Seite. Glücklicherweise ist es mir nach den ersten Tagen auch gelungen, keine Versuche in dieser Richtung mehr zu unternehmen, obwohl es mir jeden Tag schwer fällt. Aber ich weiß ja, daß er es nicht will und sowieso nicht reagieren würde.
In Gedanken rede ich ständig mit ihm. Auch bei ganz alltäglichen Dingen. Bis mir dann wieder bewußt wird, daß ich ihm nie wieder etwas mitteilen kann, das es ihn nicht mehr interessiert. Das ist schlimm.
Er reagiert nicht mal auf meine Bitten, den Wohnungsschlüssel, den er noch hat, zurückzugeben oder Sachen, die er noch hier hat, abzuholen. In den ersten Tagen habe ich das natürlich auch etwas als Vorwand benutzt, aber jetzt wäre ich wirklich auch froh, wenn seine Sachen hier verschwinden würden, und wegwerfen kann ich sie (noch) nicht.
Ich wünsche Dir auch weiterhin viel Kraft.

13.06.2014 09:37 • #7


theblood


236
1
100
Hallo Schreibkrämerin, fühl dich erstmal ganz lieb gedrückt. Ich weiß das es unheimlich schwer ist. Jeden morgen aufstehen, Essen, das war auch mir alles zuviel. Wichtig ist, das es dir jetzt gut geht. Egal wie, versuch dich abzulenken. Hast du Freunde/Familie die dich unterstützen? Habt ihr Kinder?

13.06.2014 10:12 • #8


Schreibkrämerin.


5
1
Danke theblood, das tut gut! Ich versuche schon, mich abzulenken, aber die Gedanken lassen sich einfach nicht ausschalten.....Kinder haben wir nicht, Familie habe ich auch nicht mehr, in seiner Familie war ich sehr lieb aufgenommen worden, aber der Kontakt ist jetzt natürlich nicht mehr da. Zum Glück habe ich ein paar liebe Freundinnen, zwar leider nicht in der Nähe, weil ich damals wegen meines Freundes hierher gezogen war, aber trotzdem sind sie da, das hilft ein bisschen.
War gerade trotzdem schon wieder fast soweit, meinem Ex zu schreiben, habe es aber glücklicherweise nicht gemacht, es hilft ja nichts. Obwohl es ja auch noch einige organisatorische Dinge zu klären gäbe, wegen der Wohnung, Schlüssel etc....
das hätte ich dann auch gerne hinter mir, aber ich weiß ja, daß er momentan nicht reagieren würde.
Er ist vermutlich sehr verliebt in seine Neue, und ich weiß, wie er ist, wenn er verliebt ist, dann blendet er alles andere aus...
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

13.06.2014 15:56 • #9


theblood


236
1
100
Kannst du seine Sachen nicht in einen Karton packen und in den keller stellen? bzw. wenn du angst hast, das er auf einmal in der wohnung steht, evt. das schloss austauschen? dann kann er den schlüssel auch behalten oder sonst was. vielleicht hat er auch angst, mit deiner enttäuschung/trauer konfrontiert zu werden. JETZT bist du dran. ich weiß...gedankenkarusell, ich hab es auch noch manchmal, ich habe extrem viel abgenommen, keine nacht ohne alpträume. ich habe mich GEZWUNGEN an was anderes zu denken, ich bin raus gegangen ( und ich sah wirklich schei*** aus) fremde menschen getroffen, die einen eben nicht wie ein rohes ei behandeln.ich hoffe du findest deine kraft!

13.06.2014 16:59 • #10


Alena-52


Zitat von Schreibkrämerin:
Sein Verhalten wirkt hier in meiner kurzen Zusammenfassung vermutlich schäbiger, als es wirklich ist, er ist auch ein sehr liebevoller Mensch, hat aber Probleme damit, sich Konflikten zu stellen. Vermutlich war er einfach zu feige, um mir die Wahrheit zu sagen.

Heute denke ich, es wäre besser gewesen, ich hätte damals schon einen klaren Schlußstrich gezogen, aber hinterher ist frau ja immer klüger.

Trotzdem fehlt mir seine Nähe, der Austausch mit ihm, er war/ist schon so lange der wichtigste Mensch in meinem Leben und hinterläßt eine riesige Lücke. Neu durchstarten ist da gar nicht so einfach.....


hallo Schreibkrämerin

ja, beides gehört zu ihm und sicher hat er auch sonnenseiten, sonst hättest du ihn ja nicht als partner auch ein zweites mal genommen.

eine trennung zu verarbeiten ist nicht leicht und es dauert bis wir wieder darüber hinweg kommen und es kann uns auch für eine zeit den boden wegziehen, dennoch fand ich deine zeilen sehr bedenklich, denn darin macht du den sinn deines lebens von einem anderen abhängig :
Zitat:
Ich weiß, daß es nichts neues mehr in meinem Leben geben wird, ich bin zu alt, zu kaputt......
Heute habe ich die fristlose Kündigung von meinem Job bekommen....und es war mir egal........aber wozu soll ich noch kämpfen.....es ist alles so sinnlos geworden, mein Leben so leer ohne ihn...
den sinn meines lebens sehe ich darin gut für mich selbst zu sorgen und alles dafür zu tun damit ich dahinkommen und auch da bleiben kann. auch ohne den menschen, mit dem ich lange jahre eine enge beziehung führe, denn mein leben endet nicht mit dessen ende, auch wenn es sich manchmal so anfühlen mag.
diese gedanken ziehen nur das letzte bischen kraft heraus, kraft, die du brauchst um wieder nach vorn zu kommen.

versuche dich von diesen negativen gedanken zu lösen, damit schadest du dir nur selbst noch zusätzlich. setze dir kleine ziele und versuche sie zu erreichen, das kann dir helfen wieder zu deiner stärke zurückzufinden.

alles gute!

13.06.2014 19:55 • #11




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag