25

Das plötzliche Ende der Affäre

Endlosschleife

Ein liebes Hallo an Euch alle!

Nachdem ich hier schon lange lese und schon viel Hilfe gefunden habe dadurch, möchte ich gerne auch meine Geschichte hier erzählen.

Alles begann Anfang 2014. Ich selbst steckte in einer langjährigen Beziehung, in der ich nicht mehr glücklich war. Ich hatte mich in dieser Beziehung bereits im November 2012 in einen Arbeitskollegen verguckt, immermal wieder war er in meinen Gedanken, er war aber ebenso vergeben und ich tat alles als Schwärmerei ab.
Je unzufriedener ich in meiner Beziehung war, desto stärker wurde der Drang, genau zu diesem Kollegen mal Kontakt aufzunehmen. Ich tat dies dann auch Anfang 2014 und er reagierte unerwartet positiv. Immer mal wieder betriebsintern Mails ausgetauscht, kleine Flirtereien. April 2014 wurde die Sache deutlicher, es ging plötzlich um Gefühle, die wir füreinander hatten. Ich merkte, dass er starkes Interesse an meiner Person hatte. Und die Schmetterlinge im Bauch waren meinerseits unglaublich stark. Ich habe dann alleine für mich entschieden, dass meine Beziehung am Ende ist, weil ich von diesen starken Gefühlen überwältigt war und 1000 andere Gründe vorher schon ein Aus begründet hätten. Jedenfalls bin ich ausgezogen und war frei...und dann ging alles erst richtig los! Unzählige Mails, an der Arbeit, privat...immer wieder ging es darum, sich unbedingt treffen zu müssen, es nicht mehr auszuhalten...

Wir taten das dann Ende Mai 2014. Erstes Treffen, erster Kuss, absoulute Verliebtheit beiderseits.
Kurz zu ihm: Seit mehr als 10 Jahren vergeben, IHR Elternhaus ausgebaut, nicht verheiratet, keine Kinder.

Es folgt alles das, was eine typische Affäre kennzeichnet. Unzählige heimliche Treffen, viele Worte, keine Taten.
Er habe Angst, dass er mir nicht reicht im Alltag und er dann alles verloren hätte. Er wisse nicht, wo er hin soll, er habe dann nichts mehr. Kranke Mutter etc.

Auf dem Höhepunkt der Gefühle, wo er mir schon offenbart hat, dass er sein Leben mit mir teilen wolle und er es Zuhause nicht mehr aushalte, hat er seiner Freundin an Weihnachten 2014 alles erzählt. Er habe sich verliebt. Daraufhin hat sie ihm die Tasche gepackt und er ist zu seiner Schwester geflüchtet. War oft bei mir in der Zeit, war sichtbar neben der Spur, hat sich mir gegenüber auch etwas anders verhalten. Sie hat in dieser Woche dann um eine Chance gefleht nach der ersten Wut, er solle nicht all die Jahre einfach wegschmeißen, sie habe Schuld daran, dass es soweit gekommen ist (seine Worte). Er war dann hin-und hergerissen, sein Gefühl wäre eindeutig bei mir, aber er könne nicht damit leben ihr diese Chance nicht zu geben. Er sei Mensch und keine Maschine. Er würde aber wissen, dass alles an den Gefühlen und Gedanken zu mir zerbrechen würde, wenn er das eingeht mit ihr.

Es kam, wie es vielleicht 1000 andere immer gesagt haben, er ist im Januar, nach 1 Woche Überlegung zu ihr zurück. Seit diesem Tag vollständiger Kontaktabbruch. Eine SMS kam noch, dass er nicht wisse, ob die Chance das richtige ist oder er den Fehler seines Lebens gemacht habe. Es ginge ihm schlecht. Ich sei eine wundervolle Frau.

Wir sehen uns täglich an der Arbeit. Es macht mich wirklich fertig, wie er so schei. konsequent sein kann! Ich gehe ihm aus dem Weg, ignoriere ihn teilweise, wenn ichs gar nicht abkann. Es geht mir mittlerweile um Welten besser, aber ich war wirklich am Boden nach dieser Sache. Es ist nicht so, dass ich gar kein Verständis hätte für seine Entscheidung. So eine lange Beziehung schreit förmlich danach, es wenigstens nochmal zu versuchen. Wenn es scheitert, dann soll wohl nicht eine Affäre daran schuld sein. Ist ok. Aber sein Verhalten danach, wie kann der noch in diesem Jahr mit mir geschlafen haben, mit mir auf Wolke 7 geschwebt haben, und mich dann wie eine Fremde, wie eine "Kollegin" eben behandeln.

Ich tue mich sehr schwer damit das zu verstehen. Ich weiß, dass es falsch wäre von ihm, mir wieder zu schreiben. Ihr gegenüber und auch mir gegenüber wäre das mies! Aber andererseits würde es mir so viel geben, wenn er mir halt einfach mal seine Gedanken darüber geschildert hätte. Jeder lebt wieder sein Leben, er weiß, dass ich Single bin jetzt, weiß genau wie ich lebe und das vielleicht schon wieder mit jemand anderem. Was geht in ihm dabei vor? Diese 1000 Fragen lassen mich ständig ins Grübeln verfallen, ich werde keine Antwort darauf bekommen.
Jeder hat doch mal einen schwachen Moment und verfällt in alte Erinnerungen, abends vorm Einschlafen oder Alk. etc. Wie kann man sich dann so gar nicht mehr melden?
Wahrscheinlich will ich nur hören, dass es schwer ist für ihn. Glaube damit würde es mir so viel besser gehen. Ich denke er kämpft vielleicht mit seiner Freundin noch, das verlorene Vertrauen ihrerseits wieder aufzubauen! Vielleicht läuft bei denen aber auch alles schon längstens wieder rosig und die schmieden jetzt UNSERE Zukunftspläne.

Ich hoffe jemand liest das hier und gibt mir eine Meinung, vielleicht einfach ohne Verurteilung. Ich war schei. verliebt in diesen Mann!

18.04.2015 17:15 • x 3 #1


bifi07

bifi07


3505
2
1682
Hallo Endlosschleife,

für Gefühle einem anderen gegenüber kann niemand etwas, aber es kommt halt immer darauf an, wie man damit umgeht.
Das du dich getrennt hast, bevor es *ernst* wurde, finde ich gut, aber sein Verhalten zeigt, dass er eigentlich NICHT frei war und es deshalb nicht geschafft hat. So kurz nach einer dauerhaften Beziehung ist es sowieso unglaublich schwierig, sich schon wieder in etwas neuem wiederzufinden. Da sind dann noch zu viele alte Gefühle, Erinnerungen, Ärger, ect.
Kann sein, dass ihn das Verbotene mit dir gereizt hat oder, wie oben geschrieben, dass er nicht wirklich frei war, auch wenn er es dachte.
Viele verstehen sich in solchen Situationen selbst nicht mehr...wie sollen sie dann andere verstehen?
Und das er sich nicht meldet, dient da wohl ausnahmslos seinem Selbstschutz...auch wenn man gerne glauben möchte, dass der andere auch leidet, weil man das selbst durchmacht.
Aber ich glaube fast, wenn auch die andere Beziehung nicht standhält, dass er nicht zu dir zurück kommt...denn meistens ist man für den anderen dann nur ein *Sprungbrett* aus einer desolaten Partnerschaft.
Es gibt sicher auch Ausnahmen, aber ich würde an deiner Stelle nicht darauf hoffen!

Tut mir leid, wenn ich etwas schonungslos war, aber ich denke, dass ist besser, als dir unnötige Hoffnungen zu machen.

Alles Gute...
bifi07

18.04.2015 17:40 • x 2 #2


Rosi67


Hallo Endlosschleife,
es tut mir so leid für dich! Wie hälst Du das denn auf der Arbeit aus, wenn Du ihn siehst?
Redet ihr noch miteinander oder gar nicht mehr?

18.04.2015 18:06 • #3


Endlosschleife


Wir gehen uns aus dem Weg eigentlich. An manchen Tagen sage ich nichtmal Hallo, wenn mir nicht danach ist. Ansonsten beschränkt sich das auf Hallo und Tschüss und auf die notwendigen betrieblichen Dinge. Ab und an erledigt er ungefragt was für mich, dann gibts nen tiefen Blick und ein lautes Durchschnaufen seinerseits in meiner Nähe. Es ist ein täglicher Kampf, ich spüre seine Blicke und gucke einfach gar nicht mehr hin, wenns mir mal wieder weh tut.

18.04.2015 18:13 • #4


Rosi67


Ich glaube schon, dass er dich geliebt hat.
Er hat wahrscheinlich Panik bekommen, (Angst vor der Veränderung), weiß der Henker....
Normalerweise müssten sich die Männer jetzt hier mal zu Wort melden.
Habt ihr ein klärendes Abschiedsgespräch geführt, in dem er seine Ängste dargelegt hat?

18.04.2015 18:50 • #5


Endlosschleife


Nein Rosi, das gab es nicht. Ich denke das ist auch mein Problem. Ich hänge an den Erinnerungen fest, habe das Bild von dem Mann im Kopf, der hier am 3.1. gegangen ist und nicht wiedergekommen ist. Ich habe ihn damals angesprochen, weil ich gesehen habe, dass er wieder dort geschlafen hat. Daraufhin gab es keine Aussprache, kein garnichts. Es war einfach von heute auf morgen aus. Selbst im Februar, als ich eine einzige verzweifelte SMS geschickt habe: dass ich noch geschockt bin und nicht verstehen kann, dass ich nicht abschließen kann wenn er alles so unausgesprochen stehen lässt...ich habe eine Antwort bekommen (per SMS!). Es gehe ihm seit langer Zeit wieder richtig gut, es tut ihm leid wie alles gelaufen ist, aber er liebt sie.

6 Wochen nachdem er das zu mir gesagt hat. Da frage ich mich doch, ob er selbst die Welt noch versteht. War er einfach zu feige zu gehen? Wir haben schon nach Wohnungen geguckt, er hat hier geweint aus Verzweiflung zwischen den Jahren. Was hat sie in den 6 Wochen mit ihm gemacht gehabt, dass er alles andere vergessen hat und zu mir "sagen" konnte, dass er sie liebt. Ich denke ich hätte eine deutliche persönliche Ansage gebraucht...

18.04.2015 19:05 • x 1 #6


Archimedes


Also hier mal die Männermeinung.

Er hat gerade noch die Kurve gekrazt indem er seine langjährige Beziehung versucht zu retten. Find ich persönlich gut von ihm. Es zeigt wieder einmal Mann ist bereit zu kämpfen und Frau schmeisst alles lieber hin, wie in deinem Fall. Oder wie denkst du fühlt sich jetzt dein verlassener Partner?
Es ist erstaunlich wie das Leben seine Gerechtigkeit einfordert. Bei manchen dauert es länger und bei anderen wieder geschieht der Dämpfer sofort, wie eben in deinem Fall.
Bleibt die Frage des leichten Weges. Anstatt auch für deine Beziehung zu kämpfen gehst du den Weg des geringen Wiederstands und schnappst dir den nächsten und das mit dem Wissen dass er in einer Beziehung steckt. Tja und jetzt will er dich doch nicht, das nennt man sich verzockt haben, sorry aber da finde ich ist Mitleid und Zuspruch eher nicht angebracht. Ich hoffe du hast gelernt und verguckst dich in Zukunft eher in Singlemänner dann wird es auch wieder funken mit der Liebe.

Gruß

18.04.2015 19:12 • x 1 #7


Rosi67


Ja, das hättest Du gebraucht und auch verdient!
Es ist so schwer, jetzt was zu schreiben und zu raten....
Aber so wie es aussieht musst du mit ihm abschließen...
Hast Du eine gute Freundin, mit der Du reden
kannst? Ein gutes Hobby?
Es ist bestimmt nicht einfach, ihn auch noch ständig zu sehen...
Es sollte nicht sein, auch wenn es schon so nah war, wenn er dich wirklich und wahrhaftig geliebt hätte, wäre er zu dir gekommen.

18.04.2015 19:13 • #8


Betrug


@Archimedes,
Hier spricht ein betrogener, dem die Frau abgehauen ist.

18.04.2015 19:21 • x 1 #9


Tja


Zitat:
wie kann der noch in diesem Jahr mit mir geschlafen haben, mit mir auf Wolke 7 geschwebt haben, und mich dann wie eine Fremde, wie eine "Kollegin" eben behandeln.


Dir war es doch auch völlig wurscht dass er mit dir schlief und er zuhause seine Frau belügt...Jetzt wo es dich trifft ist das Gejammer groß.
Er ist halt clever. Warum sollte er seine Beziehung aufgeben? Um mit dir alles was er schon hat noch mal neu aufzubauen?

18.04.2015 19:35 • #10


Buch-der-Verlas.


Liebe Endlosschleife,

Ich kann dich sehr gut verstehen und bin in einer sehr ähnlichen Situation wie du. Es scheint wirklich auch ein typisches Muster zu sein, dass Frauen sich bei einer neuen Liebe auch voll und ganz der neuen Liebe verschreiben. Männer sind da anders gestrickt und brauchen die Sicherheit und Geborgenheit, die sie aus ihrer langjährigen Beziehung kennen. Die Schmetterlinge wollen sie durchaus gerne erleben, aber wenn es Ernst wird, kehren sie zum Gewohnten zurück, wenn das auch gut funktioniert hat. Diesen Unterschied müssen wir wohl einfach akzeptieren. Für uns als Frau ist das nur so schwer zu verstehen und wir wollen eine irgendwie geartete Erklärung, um es verstehen zu können. Vielleicht hilft dir das als Erklärung. Er ist ein Mann und er braucht es so. Er hat dich geliebt - gar keine Frage. Aber sein Leben kann er nicht mit dir verbringen, weil er sich schon woanders gefunden hatte.

Vorwürfe nützen hier gar nichts. Wir beide wissen, das wir die Verantwortung für diese Situation selbst tragen und können deswegen und dürfen deswegen nicht jammern. Wir können nur daraus lernen. Trotzdem leiden wir natürlich und deswegen tut es manchmal gut zu wissen, dass wir nicht allein sind in dieser Situation und andere ebenso da hinein geraten sind. Ich muss auch die Verantwortung für mich und mein damaliges Verhalten übernehmen. Ich war einfach zu schwach. Aber ich hoffe für dich, dass du genau wie ich auch gestärkt aus der Situation wieder heraus kommst.

Die gemeinsame Arbeitssituation ist wenig hilfreich. Du solltest überlegen, den Arbeitsplatz zu wechseln. Das hilft bei einem Neuanfang.

Mir sagte einmal jemand, dass ER mit mir ja doch auch eine Verantwortung eingegangen war. Das ist richtig. Es ist niemals fair, eine neue Verantwortung mit einem Menschen einzugehen, wenn das alte noch nicht abgeschlossen ist. Das gilt für alle. Und das ist sein Part, den er verbockt hat. Er sollte auch dafür die Verantwortung übernehmen. Das hat er wohl in seiner letzten SMS versucht zu sagen. Es tut ihm leid. Er weiß, dass er dir gegenüber auch eine Verantwortung hatte, die er nicht eingehalten hat. Das hilft uns nur nicht mehr viel. Wir müssen weiterleben. Und dieses Mal besser als vorher.

Alles Liebe für dich!

18.04.2015 19:54 • x 1 #11


Archimedes


@Betrug

Du scheinst ja ein echter Profiler zu sein nur mit wenig Aufklärungsquote

Nein nur find ich es immer so zweischneidig wenn Frau jetzt trauert und selbst aber ist es wohl egal was der Ex Partner fühlt. Vielleicht hätte sie auch um die Beziehung kämpfen können anstatt wegen einer Seifenblase alles hinzuwerfen. Immerhin muss ihr Ex doch auch mal gut für sie gewesen sein.
Aber mir ist schon klar Menschen auszutauschen ist immer einfacher als sich mit ihnen genauer auseinanderzusetzen.

Tja das Leben geht eben seinen gerechten Pfad....

18.04.2015 20:21 • #12


albern


"Ich kann Dich ja sooooooooo gut verstehen"


Und wenn man selbst die Ar. gezogen hat wird die Moralkeule geschwungen

18.04.2015 21:15 • #13


Endlospfeife


Zitat:
Je unzufriedener ich in meiner Beziehung war, desto stärker wurde der Drang, genau zu diesem Kollegen mal Kontakt aufzunehmen. Ich tat dies dann auch Anfang 2014 und er reagierte unerwartet positiv.


18.04.2015 21:16 • #14


Rosi67


Guten Morgen,
ich finde das nicht in Ordnung, die TE so zu maßregeln. Sie wird wohl selber wissen, dass es gesellschaftlich gesehen nicht in Ordnung ist, aber Gefühle nehmen darauf keine Rücksicht auf unsere auferlegte "Moral"...Es wird sicherlich schon Einiges im Argen sein in einer Beziehung bis so Etwas passiert....
Was sie sich zu Recht in diesem Forum erhoffen kann sind konstruktive Beiträge und keine Häme. Sorry, musste ich mal loswerden.

19.04.2015 07:24 • x 3 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag