9

Date mit der Ex - wie verhalten

Flitschi

20
1
3
Hallo liebe leidende oder Ex-leidende

Nach langem lesen habe ich mich wie so viele andere entschlossen hier mal etwas zu schreiben. Jetzt schon vielen Dank für euer Verständnis und eure Meinungen.

Mein Beziehung begann im Dezember 2011 ist also noch nicht so lange her. Und ist eingeschlagen wie eine Bombe, bei beiden. Vor 4 Wochen wurde es dann von ihr beendet weil die Gefühle nicht so sind wie sie sein sollten. In dieser Zeit hat auch eine von mir auferlegte Kontakt sperre statt gefunden. Auch der versuch es auf freundschaftlicher Basis von ihrer Seite gewünscht zu versuchen, wurde von mir abgelehnt.
Wir haben einen sehr engen Freundeskreis und daher weiß ich das es für sie auch sehr schwer ist. Nun gut, es begann damit das die Beziehung schon am Anfang am Kippen war, da sie sich mir nicht öffnen wollte. Aus Angst ihre Gefühle könnten wie so oft schon verletzt werden. Mir war es natürlich wichtig ihr Vertrauen zu gewinnen! Das hab ich auch und habe sie in der kurzen Zeit dazu gebracht Dinge zu tun die sie normal nie getan hätte. Was für andere vielleicht selbstverständlich wäre in einer Beziehung!
Die Wochen waren sehr harmonisch und es war so als ob man sich schon ewig kennen würde. Das Umfeld begeistert weil wir ein super Paar waren. Familiär war auch alles mehr als gut. Dort muss man sagen das es eher von meiner Familie ausging da zu ihrer wenig bzw. recht schlechter Kontakt besteht. Ihr ist sowas wie bei mir noch nie passiert. Aufgenommen mit allem was dazu gehört!
Ich arbeite unter der Woche nicht in der nähe und bin nur am Wochenende zu hause. Unter der Woche blieb nur das Telefon, mittags und abends, was natürlich von beiden sehr genutzt wurde.
Einige der ersten Aussagen waren das sie keine Zeit mehr für mich hätte da sich alles auf das Wochenende konzentriert und sie dadurch unter Druck steht. Ich muss dazu sagen das sich meine Arbeit in wenigen Wochen ändert und ich wieder zu hause bin. Auf dauer.....
Sie hat sich mir gegenüber verpflichtet gefühlt, was ich aber nie wollte und ihr auch so gesagt hatte. So begann das alles.
Ich bin eher der Typ, ich lese meiner Freundin ihre wünsche von den Augen ab. Versuche sie zu entlasten und zu unterstützen wo es geht damit man zu zweit mehr Zeit hat. Respektiere aber auch die Hobbys und Bedürfnisse des anderen. Und brauche meine selbst natürlich auch.
In der Zeit gab es auch nicht eine kleine Streiterei, nichts.

Ich habe hier nun viel gelesen das wenn keine Liebe da ist man auch nicht hoffen braucht. So etwas akzeptiere ich. Es geht nicht das man sich auf etwas einlässt das man nicht möchte. Aus Gesprächen mit unserem gemeinsamen Freundeskreis weiß ich allerdings das da noch was ist. Im Moment tut sich auch viel bei ihr, bzw. sie hat viel Stress. Lässt sich aber auch nicht helfen, sei es von mir damals als Freund bzw. von anderen Bekannten oder Freunden.

Letztes Wochenende hat es mich dann schier zerissen und ich habe einen Brief geschrieben. Um ein Date gebeten, mit der Aussage das ich dies aber nicht auf freundschaftlicher Basis sehe sondern als Exfreund der Kämpft, auch nicht das ich ihr Mitleid möchte. Darauf hin hat sie sich sofort telefonisch gemeldet und eingewilligt, sich sogar sehr über meinen Brief gefreut. Sie möchte mit mir darüber reden, obwohl sie im Moment allein sein möchte.
Seid diesem Zeitpunkt geht es mir besser, gut, ich weiß das ich vielleicht danach wieder mehr leiden werde als im Moment. Gerade geht es mir gut, ich denke sehr wenig an sie bzw. lenke mich recht leicht ab. Das die Beziehung gescheitert sein könnte, auch dieser Gedanke ist akzeptiert.

Ich möchte mich vielleicht ein letzes mal in Position bringen um damit ab zu schließen. Ich will nicht über die alten Kamellen mit ihr sprechen, denn es gab bei uns ja keinen streit oder sonst was. Dies macht es für mich natürlich unglaublich schwer das zu verstehen! Warum weiß man nicht, das es nicht mehr reicht schon..... dazu das was alles im Backround passiert ist erinnert mich eher stark daran das sie mit sich ein Problem hat.
Mir ist auch bewusst das man niemanden helfen kann wenn er keine Hilfe zu lässt. Der Mensch ist mir aber so wichtig das ich einfach Angst um sie habe,klar ist sie ja auch allein früher klar gekommen (mehr oder weniger, man sieht es ja an den Beziehungen vorher)
Ich weiß nun nicht wie ich mich verhalten soll beim Gespräch. Offen und ehrlich zu sein, keine Frage, das war ich schon immer. Sie eigentlich auch, außer bei ihrer Entscheidung sich zu trennen. Wenn man das hat was man sich immer gewünscht hat gibt man es nur auf wenn man ein klares Nein von sich gibt weil die Verliebtheit gestorben ist..... so sehe ich das.
In einer gewissen weise kenne ich wohl den Ausgang der Geschichte, ich werde sie wohl wieder "verzaubern" und sie wird sich gut fühlen. Das was ich immer wollte, mir ist es aber wichtig das aufrecht zu erhalten. Denn dann sind wir beide glücklich, nur dabei darf ich mich auch nicht kaputt machen.

Es ist einfach sehr verzwickt, in ein paar Wochen (ca. 9) ändert sich eh wieder vieles wenn ich nicht mehr unterwegs bin.......viele Dinge die mal ein Problem dar gestellt haben ändern sich dann.

Vielleicht hat der ein oder andere einen kleinen Tipp für mich !

Danke

Flitschi

Vielen Dank für eure Zeit

19.04.2012 09:56 • #1


Deks13


Oh mann, ich kenne das Problem nur zu gut. Kannst ja bei meinem Tekst: "Was will diese Frau von mir?" lesen wie ich so damit umgehe
Vielleicht kann man das ja vergleichen.

Gruss

19.04.2012 10:17 • #2


Alena-52


willkommen flitschi

ob das jetzt verflüchtigte gefühle sind, ihre ängste oder ihr alltagsstress, oder alles zusammen, der sie so handeln läßt - das weiss sie nur selbst am besten - und da besteht wohl unsicherheit bei ihr.

sie möchte dich nicht verlieren und bietet dir ihre freundschaft an.
du kannst und willst so nicht mit ihr - wie du schreibst.

du schreibt hier sehr klar über eure situation und deine einstellung,
warte ab was sich bei euerm treffen herauskristallisiert und treffe dann deine entscheidung.

menschen, die sich nicht helfen lassen wollen - können wir nicht erreichen - es lohnt sich oft sich mühe zu machen und weiter dranzubleiben - manchmal kann das eis tauen - und manchmal leider nicht.

bei all dem ist es wichtig sich selbst darüber nicht zu vergessen!

ich drücke dir die daumen, dass ihr eine lösung für euch findet!

alles gute!

19.04.2012 10:37 • #3


Flitschi


20
1
3
Hallo Alena

vielen Dank, ich denke es war wichtig klar über die Situation zu schreiben. Die Einstellung habe ich aber auch erst die letzten Tage nach dem sich der Kummer etwas gelegt hat.

Ich hoffe auch das es eine Lösung gibt, aber die Realität braucht man nicht beschönigen denke ich. Naja mal sehen.....

19.04.2012 10:51 • #4


leander


hey,
jepp, da scheinen wir eine supi aehnliche sit zu haben. schoen das alles!
wuensche auch dir alles beste!

koennen uns ja gerne weiterhin austauschen...

19.04.2012 10:58 • #5


Flitschi


20
1
3
Ich weiß nur nicht wie ich mich verhalten soll. Wie ich mit ihr sprechen soll.

Ich habe mir hier die Ratgeber mit der "EX" durch gelesen!

Ich will ihr sagen das ich sie vermisse und was sie mir bedeutet. Aber das wiederum sagt meinem Verständnis gegenüber wieder aus das ich versuche sie zu beeinflussen.
Es geht alles nur aus freien Stücken.
Vielleicht stresse ich mich auch einfach zu sehr rein. Mir wurde schon gesagt das ein Nein auch ein Nein ist. Kein Frage, aber im Moment allein sein, ist nicht unbedingt ein klares Nein für mich gerade bei so einer Geschichte.
Vor allem kam diese Erklärung von einer anderen Person.
Ich werde auch wahnsinnig aufgeregt sein was ich mir eigentlich auch nicht anmerken lassen möchte. Obwohl es nur menschlich ist.....
Ne ne ne

19.04.2012 11:17 • #6


sanne

sanne


885
8
430
Hallo,

es ist völlig egal wie du dich verhälst. Wie müsste Sie sich verhalten, damit Du sie gut findest?

Du kannst einfach nichts tun, wenn Sie nicht will. Sie wird auch in dein Verhalten nichts interpretieren, wenn Sie dich nicht mehr will und das will Sie nicht. Dieses Allein sein wollen bedeutet nur, dass man nicht Schluss machen will und dadurch das ganze ausbluten lässt...jemand der will, hätte viel zu viel Angst, dass Sich der Partner in der Zeit wo man allein sein will jemand neues sucht oder das man dadurch etwas zerstört.

Sie geht das Risiko ein, also will sie dich nicht. Einen Mann den sie will, würde Sie nie um eine Auszeit bitte..das hat noch keine Frau oder kein Mann jemals gemacht...höchstens wenn etwas gravierendes nicht stimmt oder man verletzt ist. Dies scheint bei euch aber nicht der Fall zu sein..oder?

Deswegen geb ich dir nur ein Tipp, den Du womöglich in ein paar Jahren rückblickend gut verstehen wirst.

> Mach Dir keine Gedanken wie du bist. Du kannst mit einem Verhalten keine Gefühle erwecken...und wenn, dann nur für kurze Zeit. Bist du zu cool, wird sie denken..oh schön, dem gehts ja richtig gut, muss ich kein schlechtes gewissen mehr haben.

Bist du zu traurig und gefühlvoll, wird Sie danach denken..oh oh, hätte ich mal lieber Abstand gehalten, dem hab ich ja übel mitgespielt.

Du kannst nichts richtig machen, wenn Sie nicht will.

Am Besten wäre es, du würdest das Date absagen...aber das wirst du nicht tun...deswegen schreib ruhig mal, wie du dich danach fühlst. Ich könnte wetten du bist nicht weiter als zuvor. Sie wird auf das Alleinsein bestehen..allein schon aus der Tatsache heraus, dass man dir anmerkt, wie sehr du hoffst...

Leider hab ich kein gutes Gefühl...Sie sieht dich nicht so, wie du möchtest, dass Sie dich sieht...

ich drücke dir trotzdem die Daumen, dass ich mich täusche..

LG

19.04.2012 11:30 • x 1 #7


Flitschi


20
1
3
Vielen Dank Sanne,

ich befürchte du hast recht. Ich hoffe aber das dies wirklich ein abschließendes Gespräch für mich sein wird. Gerade mit deinen Worten im Hinterkopf.
Es geht mir seid einigen Tagen ja wie gesagt schon etwas besser und ich bin etwas aufgewacht.
Ansonsten werde ich das Gespräch einfach laufen lassen und ehrlich sein.

Vielleicht nutzt die Daumen ja was

19.04.2012 12:34 • x 1 #8


sanne

sanne


885
8
430
Hi,

danke für Deine Antwort.

Machst Du mir einen Gefallen und meldest dich nochmal, nachdem Gespräch mit Ihr?

Und sei nicht so traurig darüber, denn du wirst sehen, Sie macht nur den Platz frei für die, mit der du alt werden wirst. Es kommt die Zeit, da wirst Du wissen, warum Sie nicht die Richtige Frau war.

Deswegen sei nicht aufgeregt...gehe völlig locker dahin, mit dem Wissen, NEIN, ich will niemand der mich nicht will...warum auch oder? Um Liebe kann man doch nicht kämpfen...sie musste ja auch nicht viel tun, damit sie dich will...

Bleib ruhig..authentisch und ziehe das durch. Mach keine Anstalten von Gefühlen usw. Sie weiss, was du fühlst nach deinem Brief und durch dein Verhalten..du musst Ihr das nicht nochmal sagen. NUR Sie kann etwas tun aber das will Sie jetzt nicht....geb Ihr auch keine Schuld..Sie sucht auch nur den einen, der Sie dauerhaft glücklich macht.

Versuche das alles so zu sehen...

liebe grüße

19.04.2012 15:32 • #9


Alena-52


Zitat von Flitschi:
Ich will ihr sagen das ich sie vermisse und was sie mir bedeutet. Aber das wiederum sagt meinem Verständnis gegenüber wieder aus das ich versuche sie zu beeinflussen.
Es geht alles nur aus freien Stücken.


hallo flitschi

wenn das treffen wirklich etwas bringen soll bin ich der ansicht, dass ich dann auch authentisch sein "muss". vorher etwas zu planen was oder wie ich etwas sage kann helfen mich vorher zu sortieren. aus meiner sicht wäre der augenblick der begegnung in dem ich entscheidendes sage oder nicht sage.

wenn es für dich wichtig ist ihr noch mal zu signalisieren wieviel sie dir noch bedeutet - dann tue es! wenn nicht - lasse es!
spüre in dich hinein - dann weisst du was sich besser anfühlt.

nutze denn augenblick, den die situation dir bietet um besser mit deiner geschichte zurecht zukommen. du könntest dich z.b. fragen : was würde mir da helfen ? was fehlt jetzt noch für mich ? das könntest du dann versuchen von ihr zu bekommen.

20.04.2012 12:33 • #10


Flitschi


20
1
3
Danke Alena,

so werde ich es auch machen. Es dauert noch einige Stunden, dann werde ich hoffentlich schlauer sein, was mein Herz und Verstand meinen....

20.04.2012 14:35 • #11


Flitschi


20
1
3
Schlauer bin ich jetzt leider nicht. Nur das es vielleicht endgültig vorbei ist. Ich hab nun den Vorteil für mich das ich mir immer sagen kann ich habe alles gemacht was in meiner Macht stand...

Ich hab mich seid dem Gespräch wieder selbst mit einer Kontaktsperre belegt. Denn ich denke einfach das ihre Entscheidung ja schon getroffen war......
Im Moment bin ich unglaublich traurig aber ich weiß ja ich kann nicht´s tun. Und man muss das loslassen was man liebt. Ein klares Nein wäre allerdings auch gut gewesen, nur war mir irgendwie klar das ich das nicht bekommen werde.

22.04.2012 10:20 • #12


Flitschi


20
1
3
So, nach einiger Zeit muss ich nun mal ein Update fahren......

Nach dem Gespräch hatte ich alles von mir geworfen. Mir ging es wesentlich besser als vorher obwohl es immer noch schwer ist!

Nun auf einmal habe ich nun unerwartet Besuch zu hause bekommen

Ich kann das nicht zuordnen, klar ich hab mich richtig gefreut. Und es war ein recht angenehmes Gespräch, wir haben viel gelacht usw. Bis gestern, dann ging es wieder richtig Berg ab bei mir.

Nach dem sie wieder weg war hat sie mir geschrieben das ich das treffen positiv sehen soll. Und wir würden uns bald wieder sehen. Dann hab ich aber bis jetzt nichts mehr gehört.

Es ist sehr schwer für mich mit der Situation um zu gehen, da ich ja immer gesagt habe ich würde für unser Beziehung auf Grund ihrer persönlichen Probleme kämpfen wenn sie das auch will.

Das ganze könnte ich jetzt als ersten Versuch sehen wieder Kontakt auf zu nehmen, es könnte aber auch nur einfach sein das sie einen "EGO-Schub" gebraucht hat.....aber das wäre sie nicht selber.

07.05.2012 07:41 • #13


naklar


Ich frage mich beim Lesen hier immer :

Was bringt jemanden dazu an einem Menschen festzuhalten, der einem deutlich signalisiert hat, dass er mich als Partner nicht will ?

Mit signalisieren meine ich nicht nur das Beenden dieser Beziehung durch den Anderen sondern auch Ereignisse wie Betrug und Streitereien. Würd mich echt mal interessieren.

07.05.2012 08:26 • #14


Flitschi


20
1
3
Zitat von naklar:
Ich frage mich beim Lesen hier immer :

Was bringt jemanden dazu an einem Menschen festzuhalten, der einem deutlich signalisiert hat, dass er mich als Partner nicht will ?

Mit signalisieren meine ich nicht nur das Beenden dieser Beziehung durch den Anderen sondern auch Ereignisse wie Betrug und Streitereien. Würd mich echt mal interessieren.


Das könnte man Liebe nennen !

Denn wenn alles klar ist der Partner die Beziehung beendet und man seiner Wege geht. Egal wie schwer es auch sein mag dann geht man davon aus, das der ehemalige Partner wenn er anstand hat einen in Ruhe lässt. Vor allem wenn einem die andere Partei sagt wie wichtig es ist das man nicht einen auf Freunde machen kann.

Noch schwerer ist das wenn es keinen offensichtlichen Grund für die ganze Trennung gibt. Selbst wenn ich akzeptiere das die Gefühle nicht mehr so da sind.....

07.05.2012 09:10 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag