5

Den Schmerz von der Seele schreiben tut gut

Claudia64

Claudia64

2
1
1
Nach 4 Jahren On-Off-Beziehung endlich das Aus aber es fällt schwerer als gedacht.
Mit 53 Jahren noch mal Trennungsschmerz, das habe ich mir nicht gewünscht.
Eigentlich hätten schon beim ersten Treffen nach unserem Kennenlernen in einer Kneipe die Alarmglocken schrillen müssen: Statt mich, wie verabredet, zu besuchen, kommt eine SMS: "Kannst mich abholn?" Warum? Weil er zuviel getrunken hat. OK, ich dachte, vielleicht die Aufregung, und holte ihn ab. Im Laufe der Jahre wurde es immer schlimmer: Jobverlust, Harz IV, dann gar nichts mehr. Mietschulden. Kneipenbesuche ließen erstaunlicherweise nach, mirzuliebe? Ich selbst immer am Arbeiten, 40 Std. und 2 Nebenjobs. Er zwar auch am "Arbeiten" am PC, ohne finanzielle Ergebnisse. Nach 2 1/2 Jahren zog ich zu ihm in der Hoffnung, die Beziehung würde besser, da wurde es dann erst so richtig krass. Ich zahlte mehr als die Hälfte Miete, war aber die meiste Zeit alleine in "meinem Wohnbereich" und fühlte mich sehr einsam. Völlig unterschiedliche Rhythmen und Gewohnheiten.
Trotzdem, die wenigen Sachen, die wir gemeinsam unternahmen, wenn ich ihn aus seinem "Loch" rausholen konnte, waren sehr schön, so lange nicht zu viel Alk. im Spiel war. Camping, Feuer machen, Trödelmärkte etc. In manchen Phasen liebte er mich so, wie man eben als Frau geliebt werden möchte. Nur im Bett lief so gut wie gar nichts, er ist diesbezüglich generell sehr desinteressiert. Als einmal bei einer Quizshow im TV die Frage nach einer "Aufklärungsserie in den 80ern" gestellt wurde, antwortete er mit "Aktenzeichen XXY" statt mit Oswald Kolle oder wie dieser Bravo-Typ hieß.
Wenn wir uns verstanden, war es gefühlsmäßig sehr intensiv, wir waren einfach auch geistig auf einem Level. Er weinte sehr viel, als unsere Beziehung endgültig zerbrach. Das macht es für mich mit meinem großen Herzen nicht leichter, die schönen Momente zu vergessen. Seit rund 2 Monaten lebe ich wieder alleine bzw. mit meiner Tochter zusammen, die übrigens grad glücklich verliebt ist. Vielleicht hört das bald mal auf, dass ich an die schönen Momente denke. Ich möchte wieder offen sein für eine neue Beziehung, denn das Alleinsein gefällt mir so gar nicht. Vor allem am Wochenende und an Feiertagen, wo überall glückliche Pärchen zu sehen sind. Kennt das jemand?

28.03.2018 16:37 • #1


Jensen-78


1
2
Hallo Claudia, Du kannst doch offen sein. Ausserdem lebst Du doch mit deiner Tochter zusammen. Vielleicht helfen dir auch Partnerbörsen. Jede Beziehung hat oder hatte doch schöne und schlechte Phasen.

Ich leide gerade auch noch unter einer Trennung. Versuche aber selber mit mir klar zu kommen.
Ja, die Wochenenden und Feiertage sind am Anfang erstmal komisch. Du musst halt was für Dich machen.

28.03.2018 17:06 • x 2 #2


mcteapot


Zitat von Claudia64:
denn das Alleinsein gefällt mir so gar nicht

Aber wenn du es schmerzfrei kannst - strahlst du andere Energie aus und die zieht Männer nun mal besser an

28.03.2018 17:08 • x 1 #3


honka


Zitat von Jensen-78:
Vielleicht helfen dir auch Partnerbörsen.


Ohh je kein guter Tip ... die kostenlosen sind nur auf das Bett aus und die anderen zu teuer. Der Trend ist vorbei sich im Internet zu tummeln, weil dort die miesen Typen ihr Unwesen treiben. Dort wird gelogen, das sich die Balken biegen. Wer nur eine Affäre sucht ist in Partnerbörsen auf jedenfalls schnell fündig. Besser ist es sich im realen leben umzuschauen.
Im Museum oder Veranstaltungen findet man garantiert seriöse Bekanntschaften.

Ansonsten kann ich gut nachvollziehen wie es in dir aussieht. Du möchtest gern "ankommen" und in der Herbstzeit des Lebens glücklich werden/sein. Bestimmt schaffst Du das und ich wünsche dir viel Glück auf deinem Weg.

28.03.2018 17:32 • #4


Katzenmosaik


Zitat von Claudia64:
Ich möchte wieder offen sein für eine neue Beziehung, denn das Alleinsein gefällt mir so gar nicht.


Hey Claudia,

ich hab selber meine jetzige Trennung hintermir. Klar sehnt man sich generell nach einem Partner, aber schau mal, lieber alleine sein und sein eigenes Leben zu meistern und zufrieden mit sich zu sein, als mit einem Partner zusammenzusein, mit dem du unglücklich bist.

Geniesse es doch einfach mal, auch alleine für dich zu sorgen und dir was gutes zutun. Plan fürn Wellnessurlaub, wenns geht. Sei ganz bei dir selber. Glaub mir, das ist manchmal viel schöner, als mit jemanden zusammenzusein, der dir Probleme bereitet!

28.03.2018 17:35 • #5


Claudia64

Claudia64


2
1
1
Danke, das hilft mir sehr. So denke ich normalerweise auch, bloß gibt's manchmal so Tage wie heute, da steht man einfach nicht drüber. Aber es tut verdammt gut, zu lesen, dass ich nicht alleine mit meinem Trouble bin!

28.03.2018 18:01 • x 1 #6


Katzenmosaik


Zitat von Claudia64:
bloß gibt's manchmal so Tage wie heute, da steht man einfach nicht drüber.


Diese Momente haben wir wohl alle. Aber halte dir immer vor Augen, dass du dir selber was wert bist und du es nicht verdient hast, einen schlechten Partner zu haben. Dann lieber alleine, aber glücklich mit sich sein

28.03.2018 18:03 • x 1 #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag