Ich muss es mir einfach von der seele schreiben.

koengskind


9
1
Hallo, ich bin seit gestern von meinem freund getrennt und muss mir jetzt die ganze sache einfach von der seele schreiben. und vielleicht auch reaktionen erhalten. aber wahrscheinlich wird der text sehr lang. ich hoffe allein das schreiben wird mir schon weiterhelfen.

Ich bin 20 jahre alt und war mit ihm fast 4 jahre zusammen.er war sozusagen meine erste liebe. ende 2008 sind wir sogar in eine gemeinsame wohnung gezogen, weil wir in der selben stadt angefangen haben zu studieren.wenig später haben wir uns auch gemeinsam eine katze angeschafft.
anfangs lief alles super nach dem zusammenziehen aber nach und nach haben sich so sachen gezeigt, die mich einfach tierisch an ihm genervt haben. und wenn es dann einfach nur der teller war, der stehen gelassen wurde oder die haare in der badewanne.. in letzter zeit ist es schlimm geworden, ich habe ihn oft angemeckert und das meist nicht in dem besten ton... in dem moment war ich so auf 180, dass ich nicht gemerkt habe wie falsch das ist. aber er hat auch einfach nicht "gelernt". wenn ich ihn darum gebeten habe, seine sachen gleich wegzuräumen usw, hat er es vielleicht erst gemacht, aber später dann doch nicht mehr... ich denke er hat sich damit in seiner freiheit irgendwie eingeschränkt gefühlt oder so. ich war es auch leid, immer zu streiten aber ich konnte einfach nicht nachvollziehen warum er so ist wie er nun mal ist. er aber hat es so angesehen, dass er mein persönlicher Skla. wäre. was ich aber NIE so beabsichtigt habe! NIE!

dann war da noch der punkt, dass er nie eifersüchtig war. wirklich nie. ich finde eine frau braucht aber sowas als bestätigung? wenigstens ein bisschen. er hat aber immer gesagt, er vertraut mir und daher ist er nicht eifersüchtig. ich habe ihm auch vertraut, dennoch war ich eifersüchtig. das konnte er nie verstehen und ich ihn nicht...


es gab schon mal nach 2 jahren ein punkt, wo wir uns 2 tage oder so getrennt hatten. dabei hatte er mist gebaut, weil er sehr intensiven kontakt zu einer anderen frau hatte. und das heimlich. ich hatte verdacht geschöpft, war eifersüchtig und habe ihn drauf angesprochen. er hat mich immer belogen und gesagt ich würde mit meiner eifersucht alles kaputt machen. irgendwann dachte ich wirklich es wäre alles meine schuld bis ich dann die wahrheit rausgefunden habe. ich habe schluss gemacht, unglaublich gelitten. es war auch noch in der abi-prüfungszeit. es hat echt mein herz zerrissen. er meinte, er kann es verstehen, wenn ich ihn nicht mehr haben will. irgendwann habe ich gesagt ich versuche ihm zu verzeihen. und wir waren wieder zusammen. ich weiß jedoch nicht wie er entschieden und reagiert hätte, wenn diese gewisse person nicht den plan gehabt hätte im selben jahr als au-pair wegzugehen. diese sache hatte lange mein vertrauen in ihn gestört, aber ich hatte das gefühl, ich hatte es wieder im griff. nach einem jahr.

hinzu kommt, dass ich mich nicht mehr so geliebt fühlte. es fehlte die anerkennung. die kleinen überraschungen, die eine beziehung aufrecht erhalten. alles war in einen trott verfallen aus dem wir nicht mehr rauskamen. angesprochen wurde das thema schon 2 oder 3 mal. wir beide haben gesagt, wir wollen versuchen uns zu ändern.jedesmal hat es nicht lange angehalten. vielleicht haben wir uns einfach zu stark verändert, weiterentwickelt.
seitdem ich seit einigen wochen arbeiten gehe und jeden morgen um 6 aufstehen muss, habe ich mich noch mehr von ihm versetzt gefühlt.... ich bin jedes mal alleine ins bett. da er ja lange schlafen konnte und um 11 natürlich noch nicht müde war.  aber das hat mir so unglaublich gefehlt. dieses gemeinsame einschlafen. morgens lag er einfach neben mir und ich hatte noch nicht einmal gemerkt wie er ins bett kam. nachmittags um 5 komme ich nach hause und er sagt mir dass er um 8 schon wieder weg ist, weil er mit seinen jungs was machen will. toll saß ich also mal wieder alleine auf dem sofa. das tat einfach so weh. ich fühlte mich einsam. klar wollte ich ihm das nicht verbieten, aber im gegenzug hätte ich einfach mehr anerkennung erwartet. aber er dachte immer nur, ich würde ihn am liebsten anketten.

mittwochnacht war dann so ein knackpunkt.er sagt er trifft sich mit seinen kumpels zum fußball gucken und kommt gegen 12 oder 1 nach hause. um 1 bin ich aufgewacht und er war immer noch nicht da. dann bin ich wieder eingeschlafen und um 4 wieder eingewacht. immer noch niemand neben mir. zuerst habe ich mir natürlich sorgen gemacht und dann war ich einfach sauer, dass er es noch nicht einmal schafft eine sms zu schreiben. also schrieb ich ihm wo er denn bleibt. antwort war dass sie noch ps2 zocken. meine frage war dann ob er doch mal auf die uhr geguckt hätte. daraufhin schrieb er: na und? willst du mir jetzt vorschriften machen? dann war ich erst recht sauer.ich hab mir auch einfach sorgen gemacht!
donnerstag hat er dann wohl nachgedacht. wir haben uns kurz ausgesprochen. gestern meinte er schließlich, es mache keinen sinn mehr. wir können uns nicht ändern und es passt nicht mehr. er weiß auch nicht, ob seine gefühle noch so da sind. in dem moment war ich mir auch unsicher.

auf dem nachhauseweg habe ich nur geweint, konnte kaum auto fahren. es war so als wenn mein herz zerrissen wäre. ich kann es einfach nicht glauben. einfach so. aus und vorbei. nach fast 4 jahren. auch ich habe mir in den letzten wochen oft gedanken über trennung gemacht. konnte aber nie zu einem entschluss kommen, weil da doch irgendwo noch gefühle sind.
jetzt wo wir aber getrennt sind, vermiss ich ihn einfach. ab und zu denk ich mir auch, ja es ist vielleicht das beste. aber der gedanke ist nur von kurzer dauer. auch jetzt muss ich auch immer wieder anfangen zu weinen.  klar habe ich mit freunden geredet. ich bin ihnen auch unendlich dankbar, dass sie für mich da sind. aber eigentlich will ich doch alleine sein. mit meinen gedanken und meinem schmerz. denn der wird nicht so schnell verschwinden. bei ihm allerdings scheint es als wenn er mit der beziehung schon komplett abgeschlossen hätte. er geht gestern feiern und ich liege heulend auf dem sofa. er redet den ganzen abend mit einer anderen frau und ich kann nur an ihn denken. dazu ist auch zu sagen, dass sie keine skrupel hat... natürlich habe ich mir dann verschiedene sachen in meinem kopf zurechtgesponnen. vor allem weil er schon vor dem ende mit ihr engeren kontakt hatte. also habe ich ihn heute einfach angerufen und um eine ehrliche antwort gebeten. er meint, es war nichts und er wird die nächsten tage auch sicherlich nichts machen. TAGE! nach so einer langen zeit. spinnt er? darauf hin meinte er .. naja tage oder wochen... was soll das? habe ich ihm so wenig bedeutet? kann er sich so schnell mit einer anderen trösten?

ich fühl mich als wäre ich nichts wert. ich bin einsam. fühle mich hässlich. würde einfach am liebsten aus dieser welt verschwinden. einfach abschalten. keine gedanken mehr.

wenn ich daran denke in die gemeinsame wohnung zurückzukehren, kriege ich panik.dort kann ich nicht wie hier bei meinen eltern einfach alles was mich an ihn erinnert entfernen. die ganze wohnung ist er! seine sachen, sein geruch. einfach alles. wenigstens können wir es wahrscheinlich so arrangieren, dass wir in nächster zeit nicht gemeinsam dort sind...  er wird früher oder später auch ausziehen.

ich würde am liebsten in seinen armen liegen, alles vergessen,verzeihen und vergeben.  die fehler rückgänig machen. für mich sind es nicht dinge, die nicht behoben werden können. niemand hat den andern betrogen oder so. ich kann mir nicht vorstellen, dass er mich nicht mehr liebt. das geht einfach nicht.
ich jedenfalls merke jetzt, dass ich ihn doch noch liebe. und ich weiß was ich ändern muss, und diesmal würde ich es auch einfach machen. alleine schon um nicht noch einmal diesen schmerz durchstehen zu müssen.
ich finde wir hätten es mit eine pause versuchen sollen. 2 wochen abstand oder so. und dann weitersehen. ich würde auch gerne in 2 wochen noch einmal mit ihm reden. weiß aber nicht, ob das so das richtige ist... wer weiß, wie er dann fühlt und wie ich fühle. aber momentan kann ich mir es natürlich nicht anders vorstellen. ich hoffe, dass er vielleicht selbst merkt, wie sehr ich ihm fehle. man hat sich doch so aneinander gewöhnt.
mir jedenfalls fehlt es einfach, dass er in meiner nähe ist. eine schulter zum anlehnen. jemand der einfach immer da ist. ich kann mir nicht vorstellen, dass mir nur ein freund, auch wenn es ein enger ist, je diesen halt geben könnte.


Ich habe nicht nur meinen Partner verloren, sondern auch meinen besten Freund und engsten Vertrauten.

Ich kann kaum essen, nicht schlafen und habe ständig bauchschmerzen. kein hungergefühl, sondern einfach ein tiefer schmerz, der aus meinem Innern kommt....
Ich bezweifle, dass mein körper noch mehr weinen kann...
Ich fühle mich einfach so schlecht.

Jeder denkt sich jetzt bestimmt, dass ich übertreibe und dass der schmerz doch eh vergehen wird und bla bla bla..
Aber so habe ich das noch nie erlebt.  

Ich weiß einfach nicht wie es ohne ihn weitergehen soll. wie soll ich ohne ihn klarkommen? ich weiß dass er mir bestimmt in vielen situationen fehlen wird. selbst seine macken bestimmt.

dazu kommt dass wir noch den selben freundeskreis haben. der größte teil davon war sozusagen zu beginn " seiner" und ich bin dazu gekommen.
ich habe angst dort zu stören, ihn zu sehen und vor allem habe ich angst diese freunde zu verlieren.

Ich will nicht einsam sein, aber ich fühle mich so. auch wenn ich mit freunen darüber reden kann. ich fühle mich einfach alleine mit meinem schmerz.

das schlimme ist, dass er wohl nicht so leidet. das verletzt mich sehr.

Ich fühle mich wie zerrissen. Wie ein halber Mensch.
Und im Moment kann mich wohl auch nichts und niemand von diesem schmerz befreien.  

20.03.2010 21:01 • #1


pieroh


11
2
4
Hallo,
deine Gefühle sind ganz normal im Moment und auch wenn der Schmerz unerträglich ist, es wird dir von Tag zu Tag besser gehen.
Du hast alles richtig gemacht, in dem du dich aus der Situation entfernt hast und mit Freunden sprichst.
Für das Scheitern der Partnerschaft bist nicht du alleine verantwortlich, es gehören zwei dazu, mit Schuldgefühle machst du dich nur fertig. Überlege was du beim nächsten Mal besser machen kannst, du bist noch sehr jung, dein ganzes Leben liegt noch vor dir.
Alles Gute und viel Kraft!

21.03.2010 12:00 • #2


koengskind


9
1
vielen dank für deine antwort.
ich weiß, ich bin noch jung. das sagen auch alle. es wird vorbeigehen usw. aber das mit ihm war so eine intensive zeit. beim gedanken an die zukunft wird mir nur schlecht.

heute morgen hatte ich wieder einen tiefpunkt. ich bin aufgewacht und konnte einfach nur noch weinen. mir tat der ganze körper weh.
Ich kann es einfach nicht realisieren. Ich denke immer, dass das nur ein schlechter traum ist und dass er später doch einfach vorbeikommen wird...

Ich habe einen Brief an ihn geschrieben. Alle meine Gefühle habe ich darin offenbart.und ihn darum gebeten uns noch eine chance zu geben.

Ich weiß nicht, ob ich ihm diesen brief geben werde oder ob ich ihm den brief einfach vorlesen werde.

Ständig habe ich das verlangen ihn anzurufen und um eine aussprache zu bitten. aber mein verstand sagt mir, dass dies zu früh ist.
aber spätestens nächstes wochenende werde ich das machen. ansonsten gehe ich wohl noch mehr kaputt.

Ich hab angst morgen arbeiten zu gehen. Angst dort einfach zusammenzubrechen.

Ich kann kaum etwas essen.. hätten meine eltern mich vorhin nicht überredet hätte ich bis jetzt wahrscheinlich immer noch nichts gegessen. Und sonst habe ich wirklich immer sehr gerne gegessen. Doch momentan ist mir einfach alles egal.

Ich fühle mich wie im Wachkoma. Alles rauscht an mir vorbei.

21.03.2010 12:52 • #3


Liandraa


7
1
Hallo koengskind,

ich sehe die Sache egtl. wie pieroh. Und kann auch gut nachvollziehen, wie du dich gerade fühlst! Ich habe mich damals im fast gleichen Alter von meinem ersten Freund getrennt (bzw. er von mir). Es war die Hölle! Was mir damals geholfen hat? Ich habe gearbeitet wie blöd und bin in meiner Freizeit viel mit Freundinnen unterwegs gewesen. Ich meine jetzt nicht einen auf Party machen und sich dabei volllaufen lassen! Aber rausgehen. Dadurch war ich dann Abends so kaputt, dass ich nur noch "tot" ins Bett viel und nicht nachdenken musste.

Momentan (mit 38 ) habe ich wieder eine Trennung hinter mir. Von daher weiß ich genau, wie du dich fühlst! Zum Glück ist bei mir wenigstens die Heulphase schonmal vorbei. Ich hatte auch Magenschmerzen ohne Ende, konnte nicht schlafen, hab auf dem Weg zur Arbeit und zurück Rotz und Wasser geheult u.ä. Essen kann ich zur Zeit auch noch nix.
Es ist so, als würde man von einem Strudel nach unten gezogen und man hat keine Lust dagegen anzukämpfen. Leider sind in meinem Freundeskreis alle verheiratet, haben Kinder und meist keine Lust auf Ausgehen . Nutze deine Jugend, bzw. die deiner Freundinnen!

Ob du ihm hinterherschreiben oder -telefonieren solltest? Schwer zu sagen... Vom Verstand her natürlich nicht! Mir persönlich hat es geholfen. Ich habe mich mit meinem "Ex" nochmal ausgesprochen (obwohl meine aktuelle Geschichte vollkommen anders liegt als deine!). Seit dem sind Heulerei, Magenschmerzen und Schlafstörungen weg. Ob wir wie besprochen mal "Freunde" werden weiß ich zwar nicht. Aber mir hilft es immer, wenn nochmal ein klärendes Gespräch nach einer Weile zustande kommt. Aber ich meine nicht: noch eins und noch eins und noch eins  ;). Hinterherjammern und Gefühle offenlegen kommt bei Männern immer schlecht an in dem Fall. Sei ehrlich: so richtig wohlgefühlt hast du dich ja auch nicht mehr!
Zu ihm: Ist nicht gesagt, dass er nicht auch leidet. Männer gehen mit sowas aber anders um. Je schneller ne Neue da ist umso besser! Ich habe mich wegen meinem "Ex" von meinem Mann getrennt. Der hatte nach 6 Wochen Trennung nach 15 gemeinsamen Jahren sofort ne Neue. So trösten sie ihr Ego >:(

Ich wünsch dir viel Kraft und hoffe, es wird bald besser!

22.03.2010 09:41 • #4


Nicoletta


10
1
Du schaffst das. Ich finde, Du hast alles richtig gemacht. Er hat Dich einfach nicht mehr "gesehen" und respektvolles Handeln in einer Beziehung sieht anders aus. Du brachst Dir auch nichts anderes einreden. Sei froh, dass es vorbei ist.

22.03.2010 11:47 • #5


koengskind


9
1
Danke für eure Antworten.

Es ist zu einem "Gespräch" gekommen... nur über icq. er wollte nur abklären wann ich in der wohnung bin. ich hab ihn dann gefragt, wie es ihm geht. er meinte: blöd.
ich fragte ihn ob wir nächstes wochenende nocheinmal miteinander reden könnten.  er sagte zwar ja damit wir einige sachen klären können, aber meinte zugleich, dass er seine meinung nicht ändern wird.

Er war echt knallhart und meinte ich soll ein neues Leben anfangen. er hat mit dem kapitel abgeschlossen. es hat keinen sinn mehr.

Ich versteh ihn nicht.wie kann man bitte 4 jahre einfach wegschmeißen? und dann so gefühlskalt. einfach so die gefühle weg? er hat es echt gesagt. er meinte, er hat keine gefühle mehr für mich und kann keine bindung mehr zu mir eingehen.
er hätte es schon früher merken sollen, aber hätte immer wie eine brille aufgehabt, wodurch er dachte, dass es besser wird.
er sagte, er hätte das vertrauen und die motivation in diese beziehung plötzlich verloren.

ich find das so hart. danach war ich echt am ende.

ich kann es so einfach nicht hinnehmen.

und wenn er wirklich nach kurzer zeit eine neue haben sollte, geht das ganze ja wieder von vorne los. vor allem weil wir ja wie gesagt den selben freundeskreis haben. ich würde ihn also mit seiner neuen sehen. dann würde ich glaube ich komplett zusammenbrechen.....

mh es ist immer leicht gesagt, man soll ihn vergessen usw, aber es geht halt nicht. vielleicht sagt der verstand noch ja,aber das herz schreit nach ihm.

Und momentan ist es auch einfach schwierig das leben zu genießen. ich fühle mich überhaupt noch nicht bereit wegzugehen. ich würde eh keinen spaß haben.

ich habe auch beschlossen den brief, den ich geschrieben habe, ihm nicht zu geben. ich habe ihn in einem totalen tief geschrieben. daher ist er viel zu emotional und mitleidig....bestimmt würde ihn das abschrecken.
ich werde einen neuen schreiben. darin werde ich zwar auch meine gefühle zeigen, aber einfach etwas klarer und selbstbewusster.

ich werde ihn samstag abschicken... dann ist er in der woche da und ich bin sowieso erstmal weg.
nächste woche mittwoch fliege ich bis sonntag nach london mit einer freundin. das weiß er auch. das war schon länger geplant.
sonntag werde ich ihn dann sowieso sehen auf einer party. ich weiß dass er da hin geht. und ich denke ich werde auch bereit sein dort hinzugehen.
und dann kann ich nur darauf warten, ob eine reaktion kommt...

22.03.2010 17:12 • #6


Nicoletta


10
1
Ich wünsche Dir eine schöne Zeit in London. Versuche Dich abzulenken. Allerdings weiß ich nicht, ob Du wirklich auf diese Party gehen solltest. Das könnte sehr quälend sein für Dich. Und ein guter Gesprächsort ist eine Party bei einem Beziehungs-Aus nicht gerade.

23.03.2010 09:47 • #7


koengskind


9
1
ja ich glaube auch, dass die party schlimm wird... ich werde einfach versuchen ihm aus dem weg zu gehen. wenn er was will, wird er bestimmt von selbst kommen. und darauf kann ich nur warten.

ich will ja auch nicht zu der party um mit ihm zu reden, sondern einfach weil diese party jedes jahr zu ostern ist und ich gehe da immer hin. wenn ich nun nicht dort erscheine, wird er sich bestimmt etwas wundern.. irgendwie will ich ihm aber zeigen, dass ich klar kommen kann.. jedenfalls soll es so den anschein machen.

außerdem habe ich wohl keine große wahl, weil meine freunde mich dort hinschleifen werden.


ich hab noch eine frage an euch:
ich hab öfters im internet gelesen und es wurde mir auch geraten, dass man erstmal auf abstand gehen soll. also null kontakt. keine mail, keine sms, kein besuch. einfach nichts. und das so lange wie möglich durchhalten und dann würde er angeblich merken, dass er mich vermisst und zurückkommen.

irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen. es kann ja auch die gegenteilige wirkung eintreten. dass er denkt, dass ich die trennung akzeptiert habe, er glücklich darüber ist und wir uns einfach noch weiter voneinander entfernen.

was meint ihr?!
ihn andauernd nerven ist natürlich auch nicht der richitge weg. das weiß ich. und ich reiß mich auch zusammen ihm keine sms usw zu schreiben.

23.03.2010 14:42 • #8


Mandala


37
Zitat:
dass man erstmal auf abstand gehen soll. also null kontakt. keine mail, keine sms, kein besuch. einfach nichts. und das so lange wie möglich durchhalten und dann würde er angeblich merken, dass er mich vermisst und zurückkommen.  


dafür gibts keine garantie, und so wie du es deine beziehung und euren Umgang am Ende  geschildert hast, würde ich darauf nicht hoffen.

du bist noch recht jung, konzentier dich auf dein neues leben schau nach vorne, das ist eine gute methode Abstand zu gewinnen  :)

23.03.2010 14:57 • #9


koengskind


9
1
ja, ich habe da leider auch nicht mehr viel hoffnung....

abstand gewinnen und nach vorne blicken ist dadurch, aber besonders schwer, dass wir ja noch die gemeinsame wohnung haben. momentan bin ich ja bei einem freund, aber naja... wir müssen halt immer wieder klären, wer jetzt in der wohnung ist die nächsten tage.
und dann müssen da ja auch noch sachen wie die verteilung der möbel, die katze, auszugstermin usw geklärt werden...genauso wie die umschreibung des mietvertrages.

ist alles gar nicht so einfach  :(

23.03.2010 22:23 • #10


Mandala


37
hallo königskind,
langsam beginnst du deine Lage trotz deiner Trennungsschmerzen, realistisch zu sehn, das gefällt mir sehr gut und wird dir nutzen.  
Es gibt viel zu regeln und da würde ich dir empfehlen das bald anzugehn und auch von ihm seinen tätigen Einsatz fordern, nach einer Lösung zu suchen.

nun sind es ja erst - wenn ich richtig glesen habe,  3 Tage das ihr getrennt seid und DU bist ausgewandert. ?  ::)
Die Trennung ging aber von IHM aus..... von daher, wenn du in der wohnung bleiben willst, dann sollte ER jetzt auch die konsequenzen ziehn, die er ausgelöst hat.  

Mir scheint ihr führt sowieso zwei sehr verschiedene leben - aneinander vorbei- er sieht manches lockerer, geht oft noch mit Freunden feiern und du arbeitest und brauchst deine Ruhe abends. Das schafft natürlich Probleme....
wie auch immer, ich wünsche dir das ihr eine baldige Regelung Eurer Wohnungssituation findet, um so eher kannst du beginnen alles hinter dir zu lassen.

Gruß Mandala

24.03.2010 08:26 • #11


koengskind


9
1
Hallo Mandala,

also  wir haben uns am Freitag getrennt. Sind also doch schon 6 Tage...
Mh ja irgendwie ging die Trennung von ihm aus... auch wenn ich zunächst nicht viel entgegengesetzt hatte.  Erst sah ich es ja auch so. bzw ich war mir einfach total unsicher über meine gefühlslage.

erst wollte ich auch die woche in der wohnung verbringen, aber dann ist mir klar geworden, wie schrecklich es bestimmt wird die ganze woche alleine in der wohnung zu verbringen. besonders weil meine beste freundin in der stadt zur zeit im skiurlaub ist. daher schlafe ich die woche bei einem freund, der in der stadt wohnt wo ich arbeite. also ich wohne sonst eigentlich in der "nachbarstadt"
dann bin ich wenigstens nicht alleine und komme nicht so viel zum heulen. am wochenende werde ich dann wieder zu meinen eltern fahren und sonntag, montag und dienstag geh ich auf jeden fall in die wohnung. mittwoch gehts dann ja wie gesagt nach london.


Zur Zeit quält es mich ziemlich, dass ich immer und überall an ihn und unsere schönen zeiten erinnert werde. selbst wenn ich nicht in der wohnung bin. mit vielen orten oder situationen verbindet man eben geschichten... dann werde ich wieder richtig richtig traurig und bekomme magenschmerzen...

diese erinnerungen kann ich ja nicht vergessen und deswegen kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass es mir in der hinsicht irgendwann besser gehen wird.

ich erwische mich auch ziemlich oft, wie ich über uns rede. also dinge, die teil unseres gemeinsamen lebens waren. wie urlaube, filme, .....

wie soll man das nur aushalten...  

ich überlege samstag mit freunden feiern zu gehen. weiß aber nicht, ob das schon das richtige für mich ist. was wenn ich einfach schlecht drauf sein werde und die andern mit meiner schlechten laune nerve? oder noch schlimmer: was mach ich, wenn ich ihn treffe?

24.03.2010 21:14 • #12


Tsuki


25
2
[quote author=koengskind link=board=allgemeines;num=1269115290;start=7#11 date=03/24/10 um 21:14:05]
Zur Zeit quält es mich ziemlich, dass ich immer und überall an ihn und unsere schönen zeiten erinnert werde. selbst wenn ich nicht in der wohnung bin. mit vielen orten oder situationen verbindet man eben geschichten... dann werde ich wieder richtig richtig traurig und bekomme magenschmerzen...[/quote]
Geht mir seit geraumer Zeit auch nicht anders. Es sind die Gedanken, die unsere Gefühle bestimmen. Lohnt sich, darüber nachzudenken und das sage ich mir, speziell in diesen schlimmen Momenten, ganz bewusst und immer wieder. Mir hilft es immer mehr...

24.03.2010 21:31 • #13


Mandala


37
Hallo Königskind,

Zitat:
wie soll man das nur aushalten...  


so wie tsuki schon richtig gesagt hat,

in dem du dich nicht gegen die Erinnerungen wehrst, auch wenn es wehtut und und du weinen musst, das gehört dazu, und  jedes Puzzelteil Eurer Geschichte, an das du denkst ist ein Teilchen vom  Loslassen. Irgendwann ist die Gedanken Kiste mit Teilchen leergedacht und Dir wird es wieder besser gehn.

wegen der Feier, wenn dir nicht nach feiern ist, lass es lieber, besonders wenn du ihm dort auch begegnen könntest.

Käme für dich denn ein Umzug in die stadt wo Du arbeitest in Frage?

Grüsse Mandala

25.03.2010 07:07 • #14


koengskind


9
1
Nein, ich denke nicht, dass ich in diese Stadt ziehen könnte... mich bindet einfach mehr an die stadt, wo ich zur zeit lebe. und ich will auch nicht vor ihm "fliehen". Wenn ich irgendwann mal klar kommen sollte, denke ich auf jeden fall dass ich hier besser leben kann. so wegen lebensqualität usw.

Manchmal habe ich jetzt das gefühl ich muss mich damit abfinden. und dann fühl ich mich total leer. als wenn da nichts ist. dann kann ich nicht weinen, nicht schreien, sondern einfach nur vor mich hinstarren.
vorhin zum beispiel ist es aber einfach wieder aus mir rausgebrochen. ich habe geheult ohne ende.

dann träume ich nachts auch noch von ihm. letztens habe ich geträumt dass wir zusammen sind und plötzlich ist er nicht mehr da. dann wache ich auf und denke mir im ersten moment, dass es ja nur ein böser traum war. aber dann wurde mir bewusst, dass das alles gar kein traum ist. es ist so schrecklich.... in meiner art zu denken und zu handeln ist er eigentlich immer inbegriffen gewesen.

momentan klären wir das mit den möbeln usw..per email. aber selbst da wirkt er total distanziert und kühl.
er sagte nach unserer trennung, er will im guten auseinander gehen und eine freundschaft haben.
aber wie soll ich bitte eine freundschaft mit ihm aufbauen, wenn er mir das gefühl gibt, dass ich ihm egal bin? und das auch die letzten  4 jahre im egal waren?! dass er dem einfach kein bisschen nachtrauert?!
das ist doch keine basis für sowas... im moment ginge eine freundschaft eh noch nicht, weil es mich zu sehr verletzen würde....

auch wenn ich noch jung bin, sind ja 4 jahre schon eine sehr lange zeit. in der zeit hat man sich ziemlich stark emotional aneinander gebunden. und viel zusammen erlebt. die gemeinsame abizeit, der schulabschluss, führerschein, die suche nach einem studienplatz, der schritt aus dem elternhaus, und und und...

Ich habe gestern mit einer bekannten, die mode studiert und richtig tolle fotos macht, geschrieben und sie gefragt ob sie fotos von mir machen könnte. ich habe zwar angst davor, aber irgendwie will ich ihm zeigen, was er verloren hat. eine gute idee?

27.03.2010 11:36 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag