Schmerz von der Seele schreiben

verlassen

5
1
Hallo liebes Forum,ich muss mir grad mal mein Schmerz von der Seele schreiben, sonst platz ich noch.Vor 1,5 Jahren hatte ich mich in einen Mann verliebt. Er sich auch in mich, aber er wollte nie eine richtig feste Beziehung. Ich habe mich sehr bemüht ihn doch noch rum zu bekommen, weil ich solche starken Gefühle hatte. Aber es ist nie über eine Affäre hinaus gekommen. Dazu habe ich noch das Problem, dass ich seit Jahren depressiv bin und unter chronischen Schmerzen leide, dadurch arbeitsunfähig (und das mit 21) bin.

Jede Therapie ist fehlgeschlagen. Ich bin also ziemlich labil.Im Oktober hat er dann schluss gemacht. Ich bin völlig zusammen gebrochen, habe es aber geschafft mich aufzurappeln.Und dann ist mir Anfang Januar das unglaubliche passiert: ich habe einen ganz tollen Mann kennen gelernt und mich wieder verliebt. Noch viel mehr als in den davor. Er ist auch depressiv und liebt genauso wie ich die Musik. Einfach alles hat gepasst! Wir sind dann ziemlich schnell zusammen gekommen und ich war (bis auf in den depresiven Phasen) richtig glücklich. Doch in den letzten 2 Wochen hat er sich von mir immer mehr distanziert, hat sich selten gemeldet, mir keine Liebe mehr gezeigt. Gestern kam er dann zu mir und hat gesagt er muss mit mir reden, weiß aber nicht wie er es mir verständlich machen soll. Er hat ewig rumgedruckst und ich musste ihm alles aus der Nase ziehen.

Er liebe mich als Mensch, aber doch nicht als Partnerin und er möchte nur eine Freundschaft mit mir. Bumm! Ich war wie vor den Kopf gestoßen und habe ihn sofort rausgeschmissen. Wie kann man das nach 3 Monaten sagen? Er hat uns nicht mal eine richtige Chance gegeben. Und ich war mir so sicher, diesmal etwas dauerhaftes gefunden zu haben.Schon wieder verletzt. Dabei geb ich mir immer so viel Mühe, bin lieb und verständnisvoll, lasse genug Freiraum und bin leidenschaftlich. Ich weiß nicht mehr weiter, ich halte es nicht mehr aus. Schon wieder eine so bittere Enttäuschung und Verletzung meiner Gefühle.

Klar, ich bin noch jung. Und natürlich sind 3 Monate Beziehung auch extrem wenig und im Gegensatz zu anderen Geschichten hier im Forum mag das alles wohl banal erscheinen, aber das lindert auch nicht mein Schmerz. Krank, zukunftslos und jetzt wieder einmal einsam. Was soll ich nur machen? Ich kann die Kraft nicht mehr aufbringen, mich immer wieder aus dem tiefsten Loch rauszuackern. Ich schaffs nicht mehr.in tiefster Verzweiflung, verlassen

02.04.2010 19:12 • #1


Ehemaliger User


hallo du verlassene, ich habe heute hier auch meinen großen Schmerz mitgeteilt und verstehe deinen Schmerz zu gut. Egal wie lange eure Beziehung war, wenn man liebt reißt es einem immer das Herz raus. Ich habe vor  fast 5 Jahren erst eine Trennung nach 20 Ehejahren verkraften müssen.
Ich bin damals total depressiv geworden und bin dann in eine gute Klinik ins Allgäu gefahren, was mir sehr geholfen hat. Dort waren viele die das gleiche Schicksal hatten und der Austausch mit ihnen hat mir sehr geholfen.  Und jetzt zieht mich dieser Schmerz wieder total nach unten. Ich müsste vor Wut kochen weil er mich 6 Monate belogen und mit einer anderen betrogen hat, aber ich empfinde nur Trauer.

02.04.2010 19:57 • #2


verlassen


5
1
Danke für deine Antwort Carina. Ich habe mir gerade dein Beitrag durchgelesen, es tut mir so leid was du durchmachen musst  :'( . Ich wünsche dir ganz viel Kraft, das alles noch einmal durchzustehen. Vielleicht kannst du dir ja wieder professionelle Hilfe holen, wenn es dir damals gut getan hat? Bei mir läuft momentan zum Glück sowieso ein Antrag auf stationäre Therapie für eine Klinik, in der ich auch schon mal war. Und ich nehm Antidepressiva, ich hoffe das federt alles ein bisschen ab und ich stürze nicht allzu tief. Momentan empfinde ich nur Schock und Leere und einen dumpfen Schmerz in der Magengegend. Kann nicht mal richtig weinen.
Ich kann es auch einfach nicht verstehen. Vorgestern schreibt er mir noch SMS wie "hallo mein Schatz....bussi" und am nächsten Tag ist schluss? Oder war alles nur ein Missverständnis. Nein! Ich darf mir nichts vormachen, er hat gesagt er liebt mich nicht so wie ich ihn liebe. Ach verdammter Mist! Trotzdem hoffe ich, dass er wieder zurück kommt. Der, der mich im Oktober verlassen hat, bereut seine Entscheidung auch und will mich wieder haben (aber ich ihn nicht) . Ist es ratsam, sich an Hoffnungen festzuhalten, oder soll man gnadenlos realistisch sein?

02.04.2010 20:52 • #3


Ehemaliger User


in diesem Stadium kann man nicht realistisch sein :-[ Ich nehme zur Zeit auch Antidepressiva aber sie helfen nur ein bißchen und bin froh wenn ich einen Tag überstanden habe. Im Herzen möchte ich nicht ohne ihn leben aber kann man einen Menschen der einen so belogen und betrogen hat verzeihen ?? Nein das kann ich nicht. Ich muss nur einen Weg finden durch das Tal der Tränen zu gehen.
Es ist schön das du zurückgeschrieben hast. Wir trauern ja beide. Und es tröstet mich ein wenig nicht die einzige mit solch einem Schmerz zu sein  :)

02.04.2010 21:05 • #4


Tonks


10
Hallo ihr Beiden,

ich kann gut mit euch fühlen, Ich bin auch Depressiv,war 4 Wochen in einer Klinik und gehe jetzt bald auf Reha und mein Mann hat mir vor 1 Woche gesagt, er wäre mit mir überfordert und er sei selbst sooo leer und hätte keine Gefühle mehr in sich und ich soll schauen das ich gesund werde, sonst hätte unsere Ehe keinen Wert mehr. Super oder kommt bei einer depressiven gut an. Ich habe mir Hilfe bei meinem Psychiater geholt,das war ein guter Entchluß, weil dieser realistisch denkt. Er hat mir gesagt, das ich ihn in Ruhe lassen soll und meine eigene Wege finden muss, Es tut trotzdem soooo weh.
Aber ich merke es funktioniert, jeder Tag ist grausam, aber ich sage mir immer wieder ich werde gesund und das ohne Hilfe von meinem Mann, und wenn ich das geschafft habe, aus dieser beschie... Krankheit allein raus zukommen, dann gehe ich meinen Weg ohne ihn.

Laßt euch drücken ihr beiden,aber denkt daran ihr seid nicht allein.
Liebe Grüße
Tonks

03.04.2010 10:34 • #5


verlassen


5
1
Ja es tut wirklich gut zu wissen, dass man nicht allein dasteht und noch andere den gleichen Mist durchmachen müssen. Auch wenns eigentlich traurig ist, spendet es doch Trost.
Mein  Ex hat mir gerade eine SMS geschickt : "Wie geht es dir? Hoffe, du kannst es irgendwann verstehen..." . Aua, das klingt so endgültig und zerstört grad meine Hoffnung. Ich habe ihn gefragt ob wir uns noch mal treffen können. Keine gute Idee, ich weiß, aber das ging einfach alles viel zu schnell. Bis jetzt noch keine Antwort.

Ach wir depressiven verlassenen und betrogenen Frauen halten einfach zusammen. Wir schaffen das auch ohne Männer! Drück euch alle ganz fest.

03.04.2010 11:37 • #6


kleinstein


6
1
Hallo,
Es sind nicht nur die Frauen die verarscht werden,es ist nicht nur der Stolz der verletzt wird,wenn ich als Mann, eine Zukunft mit einer Frau sehe,schmerzt der Verlust genauso!!!Ich habe fast 10 Jahre gebraucht um eine  damalige Trennung zu verarbeiten!!Nein! ich war nicht beim Doc,deppresiv war ich eigentlich auch nicht,klar manchmal schon,aber ehr selten!Frauen hätte ich in der Zeit genügend haben können,ich wollte einfach nicht!Wollte und konnte mich nicht verlieben,bis vor ca 4 jahren,wo ich dachte,alles würde passen,nun, dann wurde ich betrogen,aber glaubt mir,die Zeit die man trauert ist verlorenen Zeit!!!!!Es ist ein großer Schmerz,aber man muß Stolz auf sich selbst sein,die schönen Momente einer Beziehung sollte man bewahren,die schlechten werden einen oft verfolgen,aber man lernt sie zu deuten und man lernt! damit umzugehen!-so ist das Leben!also Kopf hoch,und nicht immer auf den Männern rumhacken,nicht alle Männer sind so und auch nicht alle Frauen!!

03.04.2010 17:55 • #7


gemma


2
Hallo, Ihr Drei,


  gibt es noch solche Dino' - die treu und ehrlich sind? Manchmal habe ich einfach das Gefühl, daß ich  nicht mehr in diese Zeit passe.
Stellt Euch nur mal vor: ich will nicht spielen....ich will mich verbindlich zu "meinem" Mann bekennen.
Ebenfalls verlassen (per Tel. nach 20 Jahren), mit Doppelleben (ca. 11 Jahre) mit Kind aus Fremdgang (dabei hätte ich auch gerne eines gehabt), frage ich mich langsam, ob es noch aufrechte Menschen gibt.
Die meisten nehmen nur den bequemen Weg, respektieren den Anderen und seine Gefühle nicht und gehen damit wie in Videospielen um.
Nur, im r i c h t i g e n Leben kann man zerbrochene Herzen und Seelen nicht einfach mit einem reset wieder zum Leben erwecken.
Sie sind auf Dauer durch die Unbedachtheit und Rücksichtslosigkeit gezeichnet und teilweise auch geschädigt.
Wie kann man wieder Vertrauen zu einem Menschen fassen, wenn man so behandelt wurde?

Nach fast 3 Jahren Trennung bin ich zu folgendem - überaus traurigen und fast schon beschämenden - Schluß gekommen: Zeigt öfter die Zähne, seid nicht immer sooo lieb, sagt, was Ihr denkt, seid nicht immer nur auf Harmonie aus, bleibt E U C H treu und lasst Euch von solchen hormongesteuerten, bequemen Menschen runterziehen, die keine Werte und keinen Anstand mehr besitzen.

Auch wenn es schwer zu verstehen ist - nur dadurch, daß I H R Herz und Hirn und Respekt habt, kann man Euch so sehr verletzen.

Dann bin ich eben verletzbar .........und suche weiter nach einem Menschen, der ebenso denkt.

Es überlebt nur der, der einmal öfter aufsteht, als er fällt.

Alles Gute

03.04.2010 19:20 • #8


gemma


2
Hallo, Ihr Drei,


  gibt es noch solche Dino' - die treu und ehrlich sind? Manchmal habe ich einfach das Gefühl, daß ich  nicht mehr in diese Zeit passe.
Stellt Euch nur mal vor: ich will nicht spielen....ich will mich verbindlich zu "meinem" Mann bekennen.
Ebenfalls verlassen (per Tel. nach 20 Jahren), mit Doppelleben (ca. 11 Jahre) mit Kind aus Fremdgang (dabei hätte ich auch gerne eines gehabt), frage ich mich langsam, ob es noch aufrechte Menschen gibt.
Die meisten nehmen nur den bequemen Weg, respektieren den Anderen und seine Gefühle nicht und gehen damit wie in Videospielen um.
Nur, im r i c h t i g e n Leben kann man zerbrochene Herzen und Seelen nicht einfach mit einem reset wieder zum Leben erwecken.
Sie sind auf Dauer durch die Unbedachtheit und Rücksichtslosigkeit gezeichnet und teilweise auch geschädigt.
Wie kann man wieder Vertrauen zu einem Menschen fassen, wenn man so behandelt wurde?

Nach fast 3 Jahren Trennung bin ich zu folgendem - überaus traurigen und fast schon beschämenden - Schluß gekommen: Zeigt öfter die Zähne, seid nicht immer sooo lieb, sagt, was Ihr denkt, seid nicht immer nur auf Harmonie aus, bleibt E U C H treu und lasst Euch von solchen hormongesteuerten, bequemen Menschen nicht runterziehen, die keine Werte und keinen Anstand mehr besitzen.

Auch wenn es schwer zu verstehen ist - nur dadurch, daß I H R Herz und Hirn und Respekt habt, kann man Euch so sehr verletzen.

Dann bin ich eben verletzbar .........und suche weiter nach einem Menschen, der ebenso denkt, wie ich.

Es überlebt nur der, der einmal öfter aufsteht, als er fällt.

Alles Gute

03.04.2010 19:22 • #9


verlassen


5
1
@ kleinstein:

so war das auch gar nicht gemeint! Natürlich werden auch Männer verletzt, verlassen und verarscht. Ich selbst habe auch schon mal jemand verlassen und sein Herz damit gebrochen.
Ich mache meinem Ex auch keine Vorwürfe. Aber was andere hier so erlebt haben lässt einen echt zweifeln  :-[ .
Ich versuche meine Würde zu behalten, ich werde mich diesmal nicht allzu sehr kaputt machen deswegen. Immerhin schaff ich es meinen typischen Fehler, nämlich mich dann komplett zurück zu ziehen, zu vermeiden. Heute habe ich mich mit Freunden getroffen und es war trotz allem sehr schön.

@gemma:

Das ist ja furchtbar was du erlebt hast. Ich kenne diesen Gedanken sehr gut, nicht in diese Zeit zu passen. Für die meisten sind Beziehung nichts verbindliches mehr, worum es sich nicht lohnt zu kämpfen und was man einfach mal wegschmeißen kann. Auch in Freundschaften hab ich das leider schon oft erlebt. Mit unseren Wertevorstellung haben wir es da sehr schwer.

Mein Ex hat mich dann heute angerufen und wir haben uns für Mittwoch verabredet. Ich werde ihn noch um eine Chance bitten, wenn er nein sagt werde ich einen Strich machen und versuchen ihn schnellst möglich zu vergessen. Hoffnungen mache ich mir schon, zumal ich heute zufällig gute Freunde von ihm getroffen habe und mit ihnen darüber geredet habe und ich ihn jetzt besser verstehen kann. Ich weiß jetzt was ich falsch gemacht habe.

03.04.2010 19:38 • #10


Tonks


10
Hallo ihr Lieben,
ja es gibt solche Dino´s, ich bin einer(eine)!!!

Für mich zählen nach wievor Dinge wie Treue, Vertrauen, Zusammenhalt, Ehrlichkeit, Liebe usw.
Traurig ist leider nur, das wir dachten oder vielleicht auch nur hofften?? unser Partner sieht es genau so. Vielleicht war es bei
ihnen am Anfang auch so, aber was mich interresiert, wann schalten diese innerlich ab und wieso?? Wieso können sie dann nicht bei Zeiten sagen: "Du irgendwas stimmt nicht, wir müssen etwas tun!" Wir Frauen wollen doch immer über alles reden und das wissen doch die Männer, also wieso suchen sie dann nicht das Gespräch??? Wir merken doch auch, wenn bei ihnen etwas nicht stimmt, oder? Ja, das tun wir und wenn wir das Gespräch mit ihnen suchen, rennen sie davon!

Ich sag euch was, wir sollten uns und unsere Ansichten nicht aufgeben, irgendwo auf diesem Planeten gibt es ihn und wenn nicht, tja dann werden wir halt allein glücklich und behalten unsere Liebe für uns und unsere Familie und Kinder!!
So das musste mal gesagt werden!

Liebe Grüße
Tonks

04.04.2010 10:29 • #11


verlassen


5
1
Hilfe! Ich brauch grad schnell Hilfe.

Wir hatten uns gestern getroffen. Er sagte, er muss sich austoben und will keine Beziehung, ja und eben auch wieder dass er mich nicht liebt.
Gut, ich war traurig und wütend und habe angefangen ihm Dinge aufzuzählen, wieso ich Grund zum schluss machen hätte. Zugegeben, einiges war sehr verletzend.
Er war die ganze Zeit sehr komisch drauf. Undurchschaubar und total traurig.
Zum Abschied hat er mich umarmt. Und wie! Er hat sogar gezittert und hatte Tränen in den Augen.
Nachts habe ich mich dann aus Frust betrunken und - wie das so ist - ihn angerufen. Er war auch betrunken und hat mir gesagt dass das heute der schlimmste Tag in seinem Leben war und er, als er mich im Arm hatte, gemerkt hat was wirklich wichtig ist im Leben. Und dann hat er gefragt ob wir es nochmal versuchen wollen. Ich habe natürlich ja gesagt und war so glücklich! Er hat daraufhin mit weinen angefangen. Na ja dann ist er zu mir gekommen und wir hatten eine wunderschöne Nacht zusammen. Er hat sich nochmal entschuldigt. Das war einer der emotionalsten Momente in meinem Leben.
Und dann kommt der Morgen. Und er ist wie ausgewechselt. Völlig durcheinander und verunsichert und abweisend. Ich hatte auf einmal das Gefühl, er bereut was er gesagt und gemacht hat. Trotzdem stand weiter fest, dass wir es nochmal versuchen.
Ich war sooooo glücklich.
Um 3 klingelt dann mein Handy, er war es und sagt: " Herzlichen Glückwunsch, du hast mich gerade an den Rand eines Nervenzusammenbruches gebracht. Lass mich in Ruhe, lass mich für immer in Ruhe, ich will nichts mehr mit dir zu tun haben" und hat aufgelegt  :o . Er klang auch wirklich so als würde er gleich zusammenbrechen. Seitdem hab ich ihn 10 mal versucht anzurufen, ihm einige SMS geschickt. Keine Reaktion. Ich bin so verzweifelt. Erstens mach ich mir natürlich riesige Sorgen um ihn, immerhin hat er wirklich psychische Probleme. Zweitens die Enttäuschung ihn WIEDER verloren zu haben, nur ein paar Stunden nachdem ich ihn wieder hatte. Und drittens weiß ich keinen Grund dafür. Denn, ich habe soweit ich weiß nichts getan. Nichts!
Ich dreh total durch. Wie soll ich mich jetzt verhalten???

07.04.2010 21:15 • #12


neu hier 123


Hallo zusammen , bin hier auf das Forum gestossen und habe mir verschiedene Sachen durch gelesen.
Also zuerst mal muss ich sagen das immer nur auf die Männer rum getrammpelt wird. Es gibt auch andere Situationen.
Wir , also jetzt ich muss sagen. Wir haben und hatten alles was man sich träumen kann.
Ich habe vor 1,5 Wochen gesagt bekommen " Ich brauche Zeit für mich" jeder zerrt an mir rum.
Wir haben noch eine zweit Wohnung wo ich jetzt lebe. Voller Schmerzen und es geht nicht weg.
Was soll man von so einer aussage halten ?

Ich habe die Hoffnung aufgegeben. Alles war in Ordnung bis der Tag kam wo Sie es mir sagte.

09.02.2014 15:34 • #13


nadineW


Liebes Forum , ich muss etwas los werden ..
Ich bin 16 Jahre alt , und wollte schon mir das leben nehmen bis ich diesen einen junge kennen gelernt habe , er hat mich davon abgehalten , er war immer für mich da , wir haben die ganze nacht durch gecamt , telefoniert und sind auch nach einer weile zusammen gekommen . Ich war so über Glücklich ..
Am 05.04.2013 bin ich mit dem Wundervollsten Jungen zusammen gekommen der mich vom anfang an so veraubert hatte , er hat mir von anfang an das Gefühl gegeben was besonderes zu sein .. Wir waren Glücklich zusammen oder ich hab mich einfach in etwas verrant und es mir nur eingebildet ...
Doch dann kamm die Zeit an dem , sich alles schlag artig veränderte , es gab nur noch stress , die eifersucht wurde immer größer , weil ich merkte dass er sich immer mehr zurück zieht , der meldet sich nur noch seltener ... er zeigte mir das Liebe auch eine andere Seite an sich hat.
Dann ging es wieder einigermaßen berg auf , dachte ich aber dann kamm der Schlag ich
bekamm eine Nachricht von ihm dass es aus sei und dass es ihm leid tut. Von einer Sekunde auf die andere . Ich wollte eine erklärunng , aber was er mir da sagte dass er mich schon länger nicht mehr liebte hat es mir denn Fußboden unter denn Füßen weg gerissen... Er ist gegangen nach 11Monate und 12 Tagen und hat eine Leere hinterlassen.

Er ist und wird es immer bleiben meine erste Große Liebe.

Ich mache auf stark aber merke wie es mich innerlich zerreißt und ich abends immer davon treume .. dass ich meinen weg da enden werde , wo ich ihn kennen gekernt habe.

Ich bin am ende mit meinen kräften , mit seinem Bild und seinen Namen in mir geritzt wird es mir eventuell leichter fallen ..

19.03.2014 08:24 • #14


kat333


902
6
204
...

19.03.2014 09:50 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag