6

Depression- keine Kraft für die Beziehung

Moni0815

Moni0815


28
2
3
Zitat von Mad-Eye:
Oh, sorry!


*lach* Alles gut. Es ging nur um die psychologische Ebene.

07.11.2020 08:15 • #16


Moni0815

Moni0815


28
2
3
Zitat von DieSeherin:

es geht ja nicht um einen kontaktabbruch, den man vorher nicht miteinander abklärt, sondern um eine abmachung. eine abmachung, dass ihr euch jetzt erst mal nicht hört, sprecht, seht, lest, wenn es nicht wirklich essentielle dinge sind. dass ihr jeder für sich die aufgabe stellt, kraft zu tanken.


Ich weiß nicht, ob Du meinen Beitrag noch verfolgt hast. Mir würde viel an Deiner Meinung liegen. Es gibt inzwischen leider Neues.... Chronologisch...

1.
Nachtrag

Er hat mir heute anvertraut, dass vor 3 Wochen beim Psychologen herausgekommen ist, dass er als Kind missbraucht wurde. Daher meint er, keine Beziehung führen zu können, da S. für ihn immer mit etwas Dunklem verbunden war. Wir hatten einmal monatelang keinen S., weil ich so erschöpft war. Er hat nie eine Annäherung in der Zeit gemacht. Ich bin die einzige, der er das erzählt hat. Er bezweifelt, dass er je eine Partnerschaft führen können wird, hat aber eben auch diese hohen Ansprüche an sich selbst (Partnerin glücklich machen). S. gehöre für ihn dazu, damit eine Frau glücklich sein. Ich habe ihm gesagt, dass ich mir durchaus Gedanken gemacht habe, was ich tun würde, wenn ich mich in einen Impot.. Mann verlieben würde und dass für mich Nähe wesentlich ist, S. aber verzichtbar. Wir haben 3 Stunden geredet, hier nur die Kurzversion. Jedenfalls möchte er definitiv die Trennung. Er würde aber gern mein bester Freund werden, ich sei nicht allein, könne mich jederzeit melden. Wir waren beide sehr liebevoll miteinander, auch von seiner Seite aus gab es körperliche Gesten wie Umarmungen, Handhalten und Kuss auf die Wange. Ich glaube, unsere innere Verbundenheit ist immer noch da, auch der Blick in seine Augen war nicht distanziert, sondern nah wie früher. Es ist zwar alles sehr viel schwerer geworden, aber ich glaube dennoch, dass wir in einigen Monaten vieleicht noch eine Chance haben könnten. Ich würde den Weg gern mit ihm gehen. Sonntag sagte er ja, 'was man liebt, muß man Loslassen, - und ich glaube auch - manchmal kommt es zurück'. Habe heute gefragt, ob er eigentlich mich oder sich damit meinte. 'Uns beide'. Ich vermute, er braucht erstmal ganz viel Zeit für sich, Schock verarbeiten, aufarbeiten.... Sehe dennoch eine klitzekleine Chance. Egal ob es sie gibt oder nicht, ich werde für ihn da sein.

Habt Ihr da Erfahrungen? Wie helfe ich konkret? Er meinte, das habe ich schon, durch Zuhören, Verstehen, Offenheit.
Wir stehen in Kontakt, ich glaube, es ist wichtig, dass ich gerade jetzt für ihn da bin.

2.

Eifersucht. Es gab seit Monaten eine Frau, die sich immer sehr stark an ihn herangehangen hat, sie hat nach ihm gerufen, ob die beiden rauchen wollten, während ich daneben stand, sie hat auch körperlich immer den Kontakt zu ihm gesucht. Ich hatte das mit ihm besprochen, er meinte nur, dass sie halt so dmsei, etwas drüber, aber es sei ja harmlos. Wir waren öfter in einer großen Gruppe unterwegs. Will gar nicht so viel schreiben, jedenfalls hat er sich nicht klar positioniert, was ich mir gewünscht hätte und habe deswegen gelitten. Dass er keine Absichten hatte, weiß ich. Bei ihr war ich mir nicht sicher. Sie ist bei mehreren Männern auf Körtperkurs gewesen, hat immer Nähe gesucht, den Kopf an ihn geschmiegt etc.
Nur bei meinem halt auffällig oft.
Jetzt hat sie mich besucht. Eigentlich, weil es mir ja so schlecht geht nach der Trennung und sie für mich da sein wollte und mich in DEN Arm nehmen wollte. Ihre Worte. In den letzten Tagen ist das Thema Eifersucht zwischen uns zur Sprache gekommen. Ich war ihr gegenüber ehrlich, nicht unfair. Als sie dann bei mir war, war sie von Anfang an kalt und distanziert. Ich habe ganz offen gesagt, was mich alles verletzt hat, dass ich beiden aber glaube, dass da nichts zwischen ihnen sei. Ich habe mich mehrmals bei ihr entschuldigt. Die Atmosphäre blieb frostig. Was sie mir alles gesagt hat, lässt für mich nur den Schluss zu, dass sie von Anfang an ihn wollte (als was auch immer) und dass sie mir ganz bewusst weh tun wollte.

Sie sagte zmB. Dass sie sehr genau weiß, was ihr Verhalten hervorruft, aber sie das nicht ändern will. Sie sagte, dass sie sich meine Sicht gar nicht anhören wollte, weil sie dann ja für ihn da sein könnte, ich hätte ja schon x und y zum Reden. Sie sagte, dass man ja nie wisse, was das Leben bringt, vielleicht verliebt sie sich ja später in meinen Schatz, dass die beim gemeinsamen Essen am Vortag (sie, er und 1 befreundete paar) herumgeunkt hat, dass die beiden sich dann wohl lieber nicht verlieben sollten.

Dafür, dass sie für mich als Verlassene als Freundin da sein wollte, resümierte ich, dass es ihr nur darum ging, den Stachel tiefer zu bohren. So etwas sagt man nicht zufällig.

Mein Problem : sie wird sich unter jedem möglichen Vorwand bei ihm melden, um zu testen. Er ist jetzt labil und schwach. Ich habe Angst, dass er ihr vertraut. Zum einen, weil er dann verletzt werden wird, wann auch immer, zum anderen, weil ich es ja kaum ertragen kann, dass sie immer nich da ist und sich in unser Leben drängt.

Wie verhalte ich mich da richtig... Er hat schon gefragt, wie der Abend mit ihr war ich bin ausgewichen.

08.11.2020 06:55 • #17



Depression- keine Kraft für die Beziehung

x 3


DieSeherin

DieSeherin


3364
3950
was für eine... ääähhhh... ohne worte!

weißt du, ich bin mir nicht so ganz sicher, ob euch beiden der momentane kontakt wirklich gut tut? dieses "ich bin für dich da" besteht aus was genau? sich gegenseitig zuhören? hmmmm... mir scheint, dass ihr besser füreinander seid, wenn ihr euch einen zeitlichen und räumlichen abstand zugesteht. damit jeder von euch erst einmal ohne das wohlbefinden des anderen seine eigenen baustellen anpacken kann.

und diese frau würde ich ziemlich klar in ihre grenzen verweisen! gerade heraus sagen, dass ich keinen wert auf einen weiteren kontakt lege - und ihr alles glück der welt wünschen. auch, wenn eventuell eure freundeskreise miteinander verwoben sind, solltest du distanz herstellen

09.11.2020 10:54 • x 1 #18


Moni0815

Moni0815


28
2
3
Zitat von DieSeherin:
was für eine... ääähhhh... ohne worte!

weißt du, ich bin mir nicht so ganz sicher, ob euch beiden der momentane kontakt wirklich gut tut? dieses "ich bin für dich da" besteht aus was genau? sich gegenseitig zuhören? hmmmm... mir scheint, dass ihr besser füreinander seid, wenn ihr euch einen zeitlichen und räumlichen abstand zugesteht. damit jeder von euch erst einmal ohne das wohlbefinden des anderen seine eigenen baustellen anpacken kann.

Ich werde mit ihm diesen Prozeß der Heilung gehen. Und hoffen, dass es zumindest eine Besserung für ihn gibt. Wir haben Kontakt, Freitag sehen wir uns, er kann mit mir darüber reden und ich werde ihn auch bitten, mir zu helfen, wenn etwas ist. Ich denke, wir bleiben freundschaftlich füreinander da. Er spricht nur mit mir darüber. Und ich habe ihm gesagt, dass ich mit meinem JA die guten und die schlechten Zeiten meine und an seiner Seite bin. Wenn eben auch nicht als Partnerin. Unsere Verbundenheit hat vielleicht später noch eine Chance. Aber das weiß natürlich keiner.

und diese frau würde ich ziemlich klar in ihre grenzen verweisen! gerade heraus sagen, dass ich keinen wert auf einen weiteren kontakt lege - und ihr alles glück der welt wünschen. auch, wenn eventuell eure freundeskreise miteinander verwoben sind, solltest du distanz herstellen


Diese Tussi ignoriere ich ab jetzt. Mein Problem war ja, dass sie in seinem Leben ab und zu auftauchen wird. Aber auch hier... Sie hat mit der Wahrheit nicht erreicht, was sie wollte. Jetzt kommen die Intrigen. Wer dazu fähig ist und nicht anders kann, der fliegt irgendwann auf... Ich werde das schaffen. Ohne Druck auf ihn und ohne irgendwelche Lügen oder so. Das bin ich nciht. Und wer Tiefgang hat, merkt das auch.

09.11.2020 14:23 • #19


DieSeherin

DieSeherin


3364
3950
Zitat von Moni0815:
Sie hat mit der Wahrheit nicht erreicht, was sie wollte. Jetzt kommen die Intrigen.


und sollte er echt so blöd sein und das ganze nicht durchschauen, vielleicht irgendwann mal doch mit ihr zusammen sein wollen, dann war es eh keiner für dich!

09.11.2020 14:29 • x 1 #20


Moni0815

Moni0815


28
2
3
Zitat von DieSeherin:

und sollte er echt so blöd sein und das ganze nicht durchschauen, vielleicht irgendwann mal doch mit ihr zusammen sein wollen, dann war es eh keiner für dich!


Das sehe ich genau so. Eigentlich hat er eine ganz gute Menschenkenntnis, wir hatten ja auch kurz über sie gesprochen. Sie sei halt sehr bedürftig und etwas drüber, aber würde sich ja auch sehr um mich bemühen... Das war seine Sicht. Und bemüht hatte sie sich auch. Im Nachhinein denke ich, ging es ihr mehr darum, vor ihm gut dazustehen. Aber egal, er hat eh keinen Kopf für einen andere Frau...

09.11.2020 14:48 • #21




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag