15

Depressiv verlässt mich wegen zuviel Fürsorge fürs Kind

AmirHH

AmirHH

24
1
15
Mingo,

die Ruhe die er austrahlt, kann immer wieder was anderes sein. Es ist durchaus möglich, dass er sich bei dir entspannt hat, aber es ist auch möglich, dass innerlich unruhig war und es nur dir zuliebe tat. Du weißt es leider nicht!

Das alleine sein wird von seinen Gedanken heraus suggeriert. Es muss nicht perse was mit dir zutun haben. Er kann im Moment vielleicht mit niemanden und sucht die Einsamkeit. Das ist dann halt so.

WICHTIG!
Du musst dein Leben weiterleben und dich darauf einstellen auch ohne Ihn zu leben. Du kannst da nicht viel helfen. Du kannsr den Kontakt abbrechen oder erreichbar bleiben, liegt ganz bei dir. Ich könnte mir vorstellen, dass er nach einer gewissen Zeit, wieder etwas klarer denkt und die wieder zu dir sucht, ABER das muss nicht so sein.

Er braucht Hilfe und sollte schnellsten zum Arzt und seine weitere Behandlung besprechen.

Mingo, das Glück wovon du redest, musst du zuerst bei dir finden. Werde mit dir Glücklich und lerne das EINE Leben was du hast zu genießen. Zusätzlich Glück durch einen Partner sei dir gegönnt, aber mach es nicht davon abhängig.
Diesen Ratschlag versuche Ich selber übrigens im Moment zu lernen. Verdammt Schwer!

Wir verstehen dich und du bist nicht alleine. Vergiss das nicht!

04.06.2019 16:11 • x 2 #16


Mingo79

Mingo79

7
Ja Amir, aber wie soll er da hingehen...von alleine wird er nicht gehen...und jetzt ist niemand mehr der regelmässig nach ihm schaut. Ich wohne 80km weit weg und seinen Eltern wird er sicher nichts gesagt haben...
Ich habe ein eigenes Leben, viele Freunde und viel soziales Engagement, bin im Sportverein, habe einen ausfüllenden Job...aber jemanden an seiner Seite zu haben...finde ich einfach schöner...und ich habe seine Nähe so genossen! Es ist nicht so, dass ich Angst hab auf ewig allein zu bleiben...aber dennoch war die Zeit für mich besonders!

04.06.2019 17:16 • #17


AmirHH

AmirHH

24
1
15
Das ist eine schwierige Situation. Du hast bereits gute Tipps erhalten.
Es kann sein, dass er von alleine zu dir kommt, aber du solltest erstmal weitermachen.
Nach einiger Zeit wirst du merken, wie sich deine Gefühle u.U. veränder.

Leb du erstmal dein Leben und lass Ihn erstmal ziehen. Mehr geht im Moment nicht.
Eine Patentlösung gibt es hier leider nicht, jeder hat andere Erfahrungen und Entwicklungskurven.

Ich wünsche dir viel Kraft. Konzentrier dich auf dich und verarbeite mal die geschehen Sachen.

05.06.2019 15:05 • #18


Mingo79

Mingo79

7
So...ich habe jetzt Kontakt zu seinem Therapeuten aufgenommen und mal meine Sicht auf die Dinge dargestellt. Der Therapeut hat ihm heute gesagt, dass ich ihn angeschrieben habe. Er hat ihm nicht gesagt,
was in meinem Brief stand. Seitdem liesst meine whatsapp nicht und meldet sich nicht...
Vermutlich hab ich jetzt alles auf eine Karte gesetzt...entweder er lässt sich jetzt vernüftig behandeln oder er wird so weitermachen und mich gegen eine andere Frau austauschen mit der ja erstmal wieder alles toll ist. Vielleicht findet er ja auch so eine oberflächliche Dame, die nicht hinter seine Fassade guckt. Verdammt warum zum Teufel...bin ich so...warum schau ich nicht einfach weg...warum hab ich mich so doll verliebt...warum geh ich nicht einfach meiner Wege...warum hab ich kein Glück verdient. Warum tut mir das so verdammt weh?

Vor 8 Stunden • #19


Catwoman2017

Catwoman2017

1729
4
2326
Zitat von Mingo79:
So...ich habe jetzt Kontakt zu seinem Therapeuten aufgenommen und mal meine Sicht auf die Dinge dargestellt. Der Therapeut hat ihm heute gesagt, dass ich ihn angeschrieben habe. Er hat ihm nicht gesagt,
was in meinem Brief stand. Seitdem liesst meine whatsapp nicht und meldet sich nicht...
Vermutlich hab ich jetzt alles auf eine Karte gesetzt...entweder er lässt sich jetzt vernüftig behandeln oder er wird so weitermachen und mich gegen eine andere Frau austauschen mit der ja erstmal wieder alles toll ist. Vielleicht findet er ja auch so eine oberflächliche Dame, die nicht hinter seine Fassade guckt. Verdammt warum zum Teufel...bin ich so...warum schau ich nicht einfach weg...warum hab ich mich so doll verliebt...warum geh ich nicht einfach meiner Wege...warum hab ich kein Glück verdient. Warum tut mir das so verdammt weh?


Genau DAS ist übergriffig und wahrscheinlich das was er mit bemuttern gemeint hat.
Er ist ein erwachsener Mann und auch wenn sich alles in dir sträubt bei dem Gedanken, dass er jetzt allein zu Hause sitzt: es ist sein Leben und seine Entscheidung. Nicht deine. Er darf sein Leben leben, wie er es für richtig hält, auch wenn es nicht deiner Vorstellung entspricht.

Ich weiss, es tut übelst weh und du möchtest nur helfen, aber seinen Therapeuten kontaktieren geht einfach mal nicht.
Vielleicht beschäftigst du dich mal mit der Frage, warum dein Drang, Menschen zu helfen so extrem groß ist.
Du kannst geliebt werden auch ohne Mutter Theresa sein zu müssen.

Vor 7 Stunden • #20


Mingo79

Mingo79

7
Hallo Catwoman,
Danke für Deine konstruktive Kritik. Nun als Mutter Theresa sehe ich mich nun (noch) nicht und ob Du es glaubst oder nicht, ich habe mich bei 3 fachkundigen Leuten (Therapeut, Hausarzt, Livecoach)
erkundigt, ob das ganze Sinn macht. Sie haben mir alle dazu geraten, gerade weil er nur wenig Verantwortung für sein Leben übernimmt und andere darunter leiden. Ich hatte die gleichen Gedanken und Zweifel...dass er es als Verrat oder Einmischung sehen wird. Aber wie gesagt so ist es auch kein Zustand. Ich bin kein Hündchen welches man mal auf den Schoss nimmt un am nächsten Tag wieder in die Hütte sperrt. Ich wollte einfach wieder den Mann den ich kennengelernt hatte und nicht den der stumpfsinnig auf dem Sofa kauert...und sich selbst bemitleidet.
Was ist denn an einer vernünftigen Therapie nicht richtig? Wenn er Husten hätte würde er auch Hustensaft nehmen, und wenn es damit nicht besser würde, würde auch nen Arzt aufsuchen.
Warum ist das denn bei dieser Erkrankung nicht möglich?

Vor 5 Stunden • #21


Gorch_Fock

Gorch_Fock

2497
4187
Das ist extrem übergriffiges Verhalten von Dir. Hast Du mal selbst an eine Therapie gedacht? Wenn so Dein Alltag aussieht ist ea absolut verständlich, warum sich Partner von Dir abwenden (Stichwort Über-Mutti).

Vor 2 Stunden • x 1 #22


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar

1702
1
2583
Tja, ich bin auch entsetzt.


Zitat von Mingo79:
3 fachkundigen Leuten (Therapeut, Hausarzt, Livecoach)

Therapeut: Ausbildung?
Hausarzt: kann Fachmann für Schnupfen sein o.ä.
Lifecoach: ist morgen jeder von uns oder eigentlich machen wir ja alle schon nichts anderes (ungeschützter Berufsbegriff)


Zitat von Mingo79:
Sie haben mir alle dazu geraten, gerade weil er nur wenig Verantwortung für sein Leben übernimmt und andere darunter leiden.


Wie viel oder wenig Verantwortung er für sein Leben übernimmt, ist ja wohl seine Wurst. Und wenn andere darunter leiden, dann ist es deren Thema, sofern es keine Kinder sind, sich in Sicherheit zu bringen. Sorry, diese Begründung lässt mich schwer an der Kompetenz der Fachmänner zweifeln.



Zitat von Mingo79:
Ich wollte einfach wieder den Mann den ich kennengelernt hatte und nicht den der stumpfsinnig auf dem Sofa kauert...und sich selbst bemitleidet.


Weil Du das willst, steht es Dir noch lange nicht zu, einzugreifen. Komm mit Deiner Enttäuschung und Verletzung klar und lass andere Menschen in Ruhe. Grade nach wenigen Monaten.

ER muss etwas ändern wollen, nur dann kann eine Therapie wirken. Was verstehst DU daran nicht? Therapie ist eben kein Hustensaft, den man nur schlucken muss.

Zum Schluss noch zu fachmännischem Rat:
Ich hatte mal kurz einen Freund, der dann mit Selbstmord drohte. Ich rief einen mir beruflich bekannten Psychiater mit Therapieausbildung an, der auch forensisch tätig ist. Der meinte nur trocken: "Wollen Sie ihr Leben lang Krankenschwester spielen?" Um alle zu beruhigen, der Freund erfreute sich bester Gesundheit.
Dieser Arzt hätte mit Sicherheit in diesem Fall nicht solchen Mumpitz erzählt.
Vor diesem Hintergrund habe ich an dem fachmännischen Rat meine Zweifel.

Für mich weiß ich, dass ich mit Dir nie wieder ein Wort wechseln würde, wenn ich an seiner Stelle wäre.

Kühle Deine Wunden und lerne aus dieser Geschichte, wenn Du Dir und Deinem Umfeld einen Gefallen tun magst.

Vor 1 Stunde • x 1 #23


Catwoman2017

Catwoman2017

1729
4
2326
Zitat von Mingo79:
Hallo Catwoman,
Danke für Deine konstruktive Kritik. Nun als Mutter Theresa sehe ich mich nun (noch) nicht und ob Du es glaubst oder nicht, ich habe mich bei 3 fachkundigen Leuten (Therapeut, Hausarzt, Livecoach)
erkundigt, ob das ganze Sinn macht. Sie haben mir alle dazu geraten, gerade weil er nur wenig Verantwortung für sein Leben übernimmt und andere darunter leiden. Ich hatte die gleichen Gedanken und Zweifel...dass er es als Verrat oder Einmischung sehen wird. Aber wie gesagt so ist es auch kein Zustand. Ich bin kein Hündchen welches man mal auf den Schoss nimmt un am nächsten Tag wieder in die Hütte sperrt. Ich wollte einfach wieder den Mann den ich kennengelernt hatte und nicht den der stumpfsinnig auf dem Sofa kauert...und sich selbst bemitleidet.
Was ist denn an einer vernünftigen Therapie nicht richtig? Wenn er Husten hätte würde er auch Hustensaft nehmen, und wenn es damit nicht besser würde, würde auch nen Arzt aufsuchen.
Warum ist das denn bei dieser Erkrankung nicht möglich?


Ganz ehrlich?
Das glaub ich nicht. Dazu rät nämlich kein vernünftiger Therapeut. Und falls doch, dann würde ich aber extrem an der Qualität dieser Arbeit zweifeln. Denn es ist wie es ist: dermaßen übergriffig.

Außerdem habe ich nichts von einem Hündchen, dass man in die Hütte sperrt gesagt. Das sind DEINE Worte, die irgendwie auch schon eine Menge über dich aussagen.
Es geht doch auch gar nicht um irgendeinen Verrat. Es geht um sein Leben. SEIN Leben.
Wenn er nun mal für sich beschlossen hat, keine Medikamente mehr zu nehmen und sich zu Hause einzuschließen oder sich jeden Tag eine neue Freundin zu suchen, dann ist das zwar sehr ungesund und schade, aber es ist seine Entscheidung.

Ja, es gibt Dinge die nicht schön sind und man möchte seinem Gegenüber helfen, aber du hilfst dir und ihm am meisten, wenn du loslässt.
Welcher Mann möchte denn, dass seine Expartnerin beim Herrn Doktor anruft und ihn da wie ein weiteres Kind behandelt.

Und: dein Vergleich mit dem Husten hinkt und nochmal: niemand hat gesagt, dass es nicht richtig ist, eine Therapie zu machen. Jetzt hier nicht Worte in den Mund legen, die nicht gefallen sind. Nur ER muss das für sich entscheiden und nicht du, die meint da das Ruder an sich zu reissen.
Er ist nicht dein Kind.

Geh doch mal in dich und stell dir ernsthaft mal die Frage, warum du dich so übergriffig verhältst.
Liebe lässt atmen, Liebe lässt los. Du aber zerdrückst da alles was irgendwie sein könnte.
Denk mal über die Worte Vertrauen, Kontrolle und deine Überzeugung nach, alles retten zu wollen.
Warum ist das so? War das schon immer so? Hast du irgendwo die Überzeugung tief in dir, dass du erst "leisten" musst?

Bitte lass den Mann in Ruhe.
Dir zuliebe.

Vor 1 Stunde • #24




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag