29

Der/die Richtige?

bleistift

bleistift


616
443
@rirri,

es ist nicht der Richtige.
Du zweifelst ja selber, deshalb fühle in Dich und weg damit!

22.03.2020 01:10 • x 1 #16


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5694
3
10261
Spruch meiner Oma seelig: Der Richtige kann nichts falsch machen und der Falsche nichts richtig.

Joaa, ist was dran!

22.03.2020 01:14 • x 2 #17



Hallo Rirri,

Der/die Richtige?

x 3#3


Rirri


43
2
14
Zitat von VictoriaSiempre:
Spruch meiner Oma seelig: Der Richtige kann nichts falsch machen und der Falsche nichts richtig.

Joaa, ist was dran!


Der Spruch sagt wirklich alles wichtige aus

22.03.2020 08:24 • #18


dämonen


185
3
105
Betrug von Anfang an . Lügen von Anfang an. Nein kann man nicht verzeihen. Der Person kann man nicht trauen diese hat Probleme. Wahrscheinlich große eigene oder ist eben unberechenbar. Passiert es ja nach Jahren , hat das paar eine Krise, hat die Person eine Midlife-Crisis oder ist eben Kurzzeitig fremdverliebt, steht zu den eigenen Fehlern, entscheidet sich bewusst gegen die Affäre für den Partner ist eine Chance da. Wenn man offen über das redet was einen gefehlt hat , an Problemen arbeitet und ehrlich ist...Viele ons über Jahre würde ich nicht verzeihen , das passiert wieder.

22.03.2020 08:32 • x 2 #19


Rirri


43
2
14
Danke @dämonen das sehe ich auch so

22.03.2020 10:02 • x 1 #20


FireWoman

FireWoman


179
3
251
@Rirri Hallöchen. Ich denke auch, das muss individuell gesehen werden.

Zitat von Rirri:
Man führt doch keine Beziehung um jemanden zu verletzen.

Da hast Du absolut Recht. Fakt ist aber, dass wir einander dennoch auch verletzten werden - eine Beziehung gänzlich ohne (größere) Verletzungen ist aus meiner Sicht a) nicht möglich oder b) nicht echt oder monoton/oberflächlich. Auch durch Schmerz in der Partnerschaft kann man wachsen und auch darüber hinaus wachsen.

Ich habe da mal einen Satz gelesen, über den ich länger nachdachte: Die Wahrheit ist, dass Dich jeder verletzen wird. Du musst nur diejenigen finden, die es wert sind, für sie zu leiden.

Erst mal fand ich den Satz bissl hmm wie soll ich sagen... Erschreckend? Da ich dieses "leiden" darin nicht mag - auf Dauer sollte das niemand. Aber die Grundaussage stimmt: Zwischenmenschliche Verbindungen bestehen auch aus Verletzungen und ich bin sicher, auch wir alle haben jemanden schon verletzt - oft ohne es zu wollen/beabsichtigen. Da gilt es dann darauf zu schauen, was ich da für mich raus ziehen kann: Warum ists passiert oder wie hier schon mehrfach im Fall eines Betruges geschrieben wurde: Was führte dazu? Ist das Gegenüber einsichtig oder ein notorischer Lügner (und nein, ich finde diese Person ist es dann nicht wert, das Leid "durchzustehen", da ich ständig in einer hab Acht Stellung sein muss und das macht auf Dauer krank).

Sprich, pauschal ist es nicht zu beantworten und hängt einfach wesentlich von der Einsicht und dem weiteren Umgang desjenigen ab, der verletzt hat oder fremdgegangen ist. Aber es ist aus meiner Sicht auch eine Illusion zu glauben "Ach, in dieser Verbindung passiert das sicher nie, wir haben ja eine ganz andere Ebene". Dafür habe auch ich schon zu viel gesehen/beobachtet/erlebt um zu wissen, dass auch da die Bruchlandung irgendwann kommt. Muss nicht durch Fremdgehen sein, aber durch andere Verletzungen/Konflikte und die stehen früher oder später immer an und das 100%ige Vertrauen/die Geborgenheit mag dann mal desillusioniert sein.

So sehe ich das zumindest ganz trocken/realistisch

22.03.2020 12:00 • x 2 #21


Rirri


43
2
14
@firewomen
Danke an dich. Ein sehr sehr schöner Text den du geschrieben hast. Du triffst den Nagel auf den Kopf.

22.03.2020 18:43 • x 1 #22




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag