Der Kopf sagt trennung doch das Herz sagt was anderes

Kyra88

4
1
Guten Morgen zusamen,

Hi ich heiße Sabrina bin 25 und seit gestern neu hier
Natürlich habe auch ich mich angemeldet weil ich ein Problem habe und Menschen suche die mich in meiner Situation verstehen

Kurz zu mir.. ich bin seit knapp 2 Jahren mit meinem Freund zusammen... der 6 Jahre älter.. geschiedern und 3 Kinder hat.
Ich bin wohl leider von meiner Mama auch wenn sie es abstreitet als kleines Mädchen in den "pechtopf" gefallen...
Nach einigen Beziehungen die leider alle schief gingen und immer ich die jenige war die am Ende da saß und geweint habe ist es nun wohl wieder so weit...
ich habe meinen Partner vor 2 Jahren im Internet kennen gelernt wir haben bestimmt 2 Monate geschrieben bevor wir uns getroffen haben und als es so weit war, waren wir ab dem Tag unzertrennlich.. ich muss sagen wir sind sehr sehr verschieden ich bin ein reiner Herzmensch der muss ich sagen sich über alles und jeden ein Kopf macht und absolut ein Skla. meiner Gefühle bin..

Ich bin die Herzensgute in meiner Beziehung opfere mich voll und ganz für Ihn und die Beziehung auf.. und er ist das krasse gegenteil.. egoistisch.. launsich.. und sich der nächste

Das war nicht immer so.. es gab Zeiten da war ich der wichtigste Mensch in seinem Leben und er hat sich gesorgt und sich um mich gekümmert.. mittlerweile besteht unsere Beziehung aus Streit.. vorwürfe und ich muss alles was den Alltag betrifft alleine machen.... wir sind dieses Jahr in ein Haus gezogen das er gekauft hat.. haben uns einen zweiten Hund zugelegt weil wir uns das gewünscht haben.. und zur Zeit geht alles den Bach runter... Samstag hatten wir so heftig Streit das er sich trennen wollte

Mein Kopf sagt mir dass das kein Wert hat und er nicht der Mann ist mit dem ich alt werde.. aber meine Gefühle sagen was anderes.. die hoffen und halten fest... die wollen nicht aufgeben... und die Tatsache von vorne anzufangen zermürben mich ich kann im Moment nicht schlafen habe abgenommen und bin körperlich und seelisch am Ende..

Ich überlege mir ob er nur aus mittleid mit mir zusammen ist und fühle mich wie ein Schaaf auf der Schlachtbank das wartet hingerichtet zu werden..
Vielleicht versteht mich ja irgend jemand hier und hat lust mit mir ein wenig zu quatschen...

Vielen Dank fürs zuhören..

10.12.2013 11:33 • #1


timg

timg


31
1
Ich verstehe dich nur zu gut. Meine Freundin hat Vorgestern mit mir nach langem ringen Schluss gemacht. Allerdings haben wir uns kaum eigentlich gar nicht gestritten. Wir waren zwar grundverschiedene Typen aber es war alles sehr harmonisch. Ich liebe sie auch immer noch, was kurz nach der Trennung ganz normal ist. Andererseits kommt in mir langsam die Wut hoch.
Sie konnte die letzten Monate langsam merken, dass es für eine Beziehung nicht mehr reicht. Mag mich aber immer noch als Mensch und möchte später auch noch Kontakt mit mir haben. Aber aktuell muss sie ihr Leben mit Studium wieder in den Griff kriegen. Ich habe das Gefühl, dass ich sie zusätzlich zu sehr eingeengt habe undwir einfach zu wenig gemacht haben. Sie ist früher öfters weg gegangen, was nicht so mein Fall war. Habe es aber immer akzeptiert, wenn sie mal alleine weg wollte.
Sie meinte, dass es vielleicht nach einiger Zeit von ihr aus einen Neuanfang geben könnte.

Momentan hilft es einfach sich abzulenken. Unternimm was mit Freunden und deiner Familie. Das Hilft. Versuche keinen Kontakt zu deinem ehemaligen Partner zu haben.

10.12.2013 11:55 • #2



Der Kopf sagt trennung doch das Herz sagt was anderes

x 3


Hannoveraner40


1008
10
559
Hallo Kyra,

verstehen werden dich hier viele und die Muster sind ganz oft identisch. Leider.

Das Problem ist, in der Selbstbeschreibung (Pechtopf, reiner Herzmensch, Beziehungen gehen alle schief) drängst du dich selbst in die Opferrolle. Wenn du dich selbst beschreiben würdest, dann denke ich dass da auch noch "nicht liebenswert" ganz oben auftauchen würde. Richtig?

Und du suchst dir jetzt einen Mann der zwar am Anfang durchaus auch lieb und zuvorkommend zu dir war. Aber dein Bauchgefühl wusste doch schon am Anfang was da auf dich zukommt. Gab es nicht auf da schon Situationen die dir komisch vorkamen? Die du beiseite gewischt hast? Weil du gerade WEGEN seiner Launen, seinem Egoismus dachtest: Da ist er, der Mensch den ich überzeugen kann dass das Leben schön ist, das die Liebe schön ist. Und er wird mir all das zurückgeben und dann werde ich endlich geliebt?

Jetzt habt ihr ein Haus, einen Hund, er zeigt sein wahres Gesicht und du bist mitten drin in der Abhängigkeit.

Du fühlst dich wie ein Schaf das zur Schlachtbank getrieben wird? Kannst nicht schlafen, hast abgenommen, bist seelisch am Ende?

Kyra, KEINE Beziehung, KEINE Liebe und auch KEINE glückliche Zukunft hat solche Auswirkungen. Sich angenommen fühlen, angekommen sein, gemeinsam planen, sich auf den anderen freuen, den anderen vermissen. Wissen das man alles sagen kann ohne dass der andere rumschreit. Das es Verständnis und Gespräche gibt. DAS ist Beziehung und Liebe.

Deshalb weisst du was zu tun ist. Das Haus ist ärgerlich. Der Hund tut mir leid, darüber musst du dir Gedanken machen, aber erstmal solltest du an dich denken und dein Leben wieder auf eigene Beine stellen. Raus da, bevor du ganz kaputt gehst.

Alles Gute für dich.

10.12.2013 11:56 • #3


Kyra88


4
1
@timg: Das tut mir leid ich finde den Satz mit lass uns Freunde sein oder ich möchte den Kontakt mit dir als Mensch nicht abbrechen so unnötig..... Ich hoffe das du schnell auf die Beine kommst

@ Hannoveraner: ich muss sagen das was du schreibst trifft erschreckend zu 1000 zu natürlich habe ich bei dem ein oder anderen am Anfang gewusst das haut niemals hin.. aber ich wollte es nicht wahr haben.. und nun sitz ich in einer Situationw o ich einfach nicht raus komme ... jeder hat gesagt ich bin so dumm das ich das mit mache und was er mir alles antut... aber ich kann nicht los lassen.. so hart wie er ab und zu ist so liebenswert ist er auch .. wir hatten Ziele und Träume zusammen... und da ich leider nicht Psychisch die stärkste Person bin und mein Leben lang schon mit mir und meinem Gefühlsleben stark zu kämpfen habe.. weis ich nicht wie ich das meistern soll... mich zerfrisst das.... ich richte mich selber zu grunde in solchen Momenten .. man könnt es falls selbst geißelung nennen.. ich glaube ich hab abolut kein positives Gefühl für mich selber über... im Moment ist einfach mein Akku restlos leer

10.12.2013 13:07 • #4


Hannoveraner40


1008
10
559
Kyra,

wie ist es mit Freunden und Familie? Gibt es da Menschen auf die du dich verlassen kannst? Die dir zur Seite stehen und wo du vielleicht auch mal unterkommen könntest für ne Zeit?

10.12.2013 13:26 • #5


Kyra88


4
1
Hey,

ja schon ich könnte zu meinen Eltern zurück gehen Freunde habe ich seit ich mit ihm zusammen bin keine mehr

10.12.2013 16:22 • #6


Hannoveraner40


1008
10
559
Immerhin hast du Eltern wo das funktioniert. Wäre das denn vorstellbar für dich? Einfach um mal einen klaren Gedanken fassen zu können? Oder hast du Angst vor seiner Reaktion?

10.12.2013 16:27 • #7


Kyra88


4
1
ich könnte jeder Zeit zu meinen Eltern.. ach wenn ich gehen würde wäre es ihm egal.. er sagt zwar immer er liebt mich und ich wäre was besonderes.. aber so schnel wie er das sagt ist es auch auf einmal anders und ich bin dann das letzte für ihn.. mhm naja und wenn ich gehen würde.. sagt er immer geh doch ich auf dir nich gibt ja genug Frauen...

10.12.2013 16:52 • #8


Hannoveraner40


1008
10
559
ok. Dann geh . Du KANNST nur glücklicher werden. Und du WIRST glücklicher werden.

Geniesse Die Feiertage bei deinen Eltern, versuche einen klaren Kopf zu bekommen. Halte Kontaktsperre und dann sammelst du neuen Mut. Hier findest du immer jemanden der ein offenes Ohr für dich hat.

Ich drück dir wirklich die Daumen dass du diesen Weg gehst.

10.12.2013 16:56 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag