1

Der Scherbenhaufen - Wie war es bei euch?

Marichen

Marichen

106
3
28
Ein traurige hallo in die Runde

Wie viele von euch stehe ich vor einem riesen Scherbenhaufen…

Ich möchte meine Trauer mit euch teilen, damit ich mich ganz so alleine fühle…

Mein Partner hat sich urplötzlich von mir getrennt (01.02.), weil er keine gemeinsame Zukunft mehr sieht und er keine Kraft mehr hatte und unglücklich war. Für ihn ist es endgültig. Er will einen Neustart für sich alleine. Er hat eine fast fünfjährige Beziehung einfach hingeworfen. Jetzt wo vieles wieder besser geworden wäre….

Wir haben viele schwierige Zeiten gemeinsam durchgemacht. Besonders in der letzten Zeit hatte ich jedoch Mut gefasst, dass nur eine gute Zeit kommen wird. Ich hatte schon geplant ihm am Valentinstag symbolisch meine Liebe zu gestehen (so ein Art Heiratsantrag).

Mir hat es so den Boden unter den Füßen davongezogen. Ich weiß einfach nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Ich habe diesen Mann vor ca 8 Jahren gesehen und sofort das irrsinnige Gefühl gehabt, dass er es ist. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, nur aus diesem einem Blick heraus . Ich wusste nix von ihm. Nur mein Herz hatte schon entschieden.

Und jetzt ist er nicht mehr da. Er will sein Leben nicht mehr mit mir teilen. Unsere Sachen aus der gemeinsamen Wohnung sind alle verpackt in seinem Elternhaus verstaut, da wir gerade umgezogen sind. In die neue Wohnung wollte er nicht mehr mit mir ziehen und alleine ist sie mir natürlich zu groß.

Ich schaffe es einfach nicht, meine Sachen zu holen oder auszudiskutieren, wer was behalten darf. Den Kontakt zu den gemeinsamen Freunden habe ich abgebrochen, und ihnen gesagt, dass ich Abstand brauche.

Besonders morgen ist die Leere so unerträglich Ich frage mich immer wieder, wie es ohne ihn weitergehen soll.

Ich versuche mich Tag für Tag wieder ins Leben zu kämpfen, aber ich bekomme fast nix produktives hin. Ich möchte ihn nicht verlieren (obwohl er ja gegangen ist) aber ich möchte ihn auch nicht bedrängen. Ich schreibe ihm nicht.

Gerne würde ich unsere Beziehung retten, aber ich weiß nicht wieviel Zeit ich verstreichen lassen soll. Ich sehe gerade kein Ziel mehr, auf das ich mich freuen könnte. Wir hatte so viele Ideen für dieses Jahr gemeinsam.

Da er der Mann ist, für den ich alles gemacht hätte, denke ich oft, dass ich ihm nicht genügend gegeben habe. Auch weiß ich, dass er wohl gerade auch sehr leidet und sein Leben nicht wirklich im Griff hat. Das macht mich noch trauriger, weil ich würde ihn so gern bei allem unterstützen.

Dieses Chaos der Gefühle macht mich eigentlich noch wahnsinniger.

Wie seit ihr damit umgegangen? Gibt es eigentlich irgendwo auch Geschichten, dass es nach so einer Trennung ein gemeisamer Neustart nach einiger Zeit gab?

19.02.2015 17:51 • #1


Grinsekatze


34
2
9
Hallo Marichen,

lies dir ruhig mal meine Geschichte durch - ich kann dich so gut verstehen - ich stehe gerade vor einem ähnlichen Scherbenhaufen. Lass dich drücken

Ich verstehe sehr gut, dass du dir Gedanken über einen Neustart machst, und es dir von ganzem Herzen wünscht - genauso ging es mir auch die ersten Tage. Leider ist meistens die bittere Wahrheit, dass sich der Partner oft schon lange vorher mit der Trennung auseinander gesetzt hat - lange bevor wir als Verlassene überhaupt merken, dass etwas nicht stimmt. Habt ihr euch in letzter Zeit häufiger gestritten, oder gab es Reibungspunkte die immer wieder aufgetaucht sind?

Ich denke schon, dass ein Gespräch nach dem du den ersten Schock überwunden hast helfen könnte, auch für dich Klarheit zu schaffen. Jetzt ist erstmal wichtig, dass du dir die Zeit nimmst die du brauchst, um die Entscheidung deines Partners zu verarbeiten. Versuch zu dir gut zu sein, achte gut auf dich, geh mehrmals am Tag warm baden, geh etwas spazieren - völlig wurscht was - nur was dir gut tut ist jetzt wichtig. Mir hat das in den ersten Tagen geholfen. Manchmal habe ich einfach nur weinend im Bett gelegen und mich selbst festgehalten, wenn er es denn nicht mehr tut...

Ich fühle mit dir! Halte durch!

19.02.2015 18:22 • x 1 #2


Marichen

Marichen


106
3
28
Liebe Grinsekatze,
deine Idee mit der warme Dusche ist toll . Es entspannt so schön.
Gestritten haben wir sehr selten, aber auch allgemein wenig geredet. Wir hatten sehr viel Stress und durch den Umzug sollte ein neuer Abschnitt beginnen...
Im ersten und einzigen Gespräch nach der Trennung, sagte er mir, dass er noch Gefühle hat, aber nicht mehr stark genug.
Ich glaube, dass wir beide über unsere Kräfte gearbeiten haben und dadurch unsere Beziehung aus den Augen verloren haben
Ich lasse ihm in Ruhe wieder zu sich kommen und jeder von uns muss sein Leben in den Griff bekommen.

19.02.2015 20:08 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag