174

Scherbenhaufen nach 30 Jahren

Vienne

Vienne

294
1
387
Hi,
ich habe in letzter Zeit viele eurer Geschichten gelesen, es tat gut zu wissen, dass ich nicht allein bin mit meinem Kummer.
Mein Mann hat mir in den letzten Weihnachtstagen eröffnet, dass er sich nach über 30 Jahren von mir trennen möchte. Er hätte sich verliebt, diese Beziehung wäre zwar schon vorbei, aber er hätte dann noch andere Beziehungen gehabt. Für mich brach eine Welt zusammen. er liebe mich nicht mehr.
Es kam für mich wirklich unerwartet. Wir hatten letztes Jahr im Sommer noch einen wunderschönen Urlaub miteinander verbracht, in dem wir uns sehr nahe waren. Im September war mein Mann verändert, als er nach Hause kam. Er lebte zu diesem Zeitpunkt schon ein gutes Jahr in einer anderen Stadt, da er Job gewechselt hatte. Er war meiner Meinung nach bereits im Jahr davor in einer midlife crisis, die er aber negierte. Natürlich war ich nicht begeistert, dass er in eine andere Stadt zog und nur jedes zweite Wochenende nach Hause kam. Aber aufgrund unseres Sohnes, der schon frühere Umzüge in einige Länder nicht so gut verkraftet hatte, wollten wir ihn nicht aus dem gewohnten Umfeld herausreißen, daher bin ich nicht mitgezogen (obwohl ich das gerne gemacht hätte).
Wir hatten schon einmal eine räumliche Trennung von 3 Jahren, das war mit zwei kleinen Kindern nicht einfach, aber das hat unsere Ehe verkraftet.
Im letzten September spürte ich, dass etwas nicht stimmte. Mein Mann meinte, er hätte extrem viel zu arbeiten, wäre überlastet und möchte unbedingt einen Jobwechsel, den er auch durchführte. Dieses Mal weit weg im Ausland. Anfang Dezember hat er die Verträge unterzeichnet. Natürlich war ich traurig, habe dies aber akzeptiert. Ausgemacht war, dass wir warten, bis unser jüngerer Sohn sein Abi hätte, dann würden wir sehen, wo wir dann gemeinsam leben.
Ich habe mir einen Tag vor Weihnachten einen komplizierten Handgelenksbruch zugezogen, musste operiert werden, schaffte es aber, am 24. entlassen zu werden. Ein paar Tage danach kam dann die Eröffnung. ich konnte das alles nicht glauben und fassen! Zuerst wollte er das auch den Kindern mitteilen, aber davon konnte ich ihn noch abhalten. Ich hätte große Angst, dass das unseren jüngeren Sohn aus der Bahn werfen könnte, er war gerade in der 10 in einer Gesamtschule, das entscheidende Jahr für den Zugang zur gymnasialen Oberstufe.
Mein Mann fuhr dann wieder weg, um zu arbeiten. Meinen größeren Sohn habe ich dann alles erzählt. Sein Kommentar war: Was hast du erwartet, das ist halt Papa, er ist halt ein A. !
Mein Mann kam immer wieder mal am Wochenende, Ende März hatte er ein paar Tage frei, er hätte gerade seinen Zweitwohnsitz aufgelöst. Da hielt er mir ein Papier unter die Nase, ich solle unterschreiben, andernfalls ließe er sich sofort scheiden, eingetragen war der 15.1.21 als Trennungsdatum. Ich war wie vom Blitz getroffen, dachte nur an meinen Sohn und habe unterzeichnet. 10 Tage später flog mein Mann ab.
Ende Mai haben wir meinen Mann besucht. Er war zwar distanziert mir gegenüber, aber insgesamt haben wir als Familie ein paar nette Tage verlebt. Zurück in Deutschland, habe ich meinen Mann gefragt, wie wir denn im Sommer verfahren sollten. Wir sollten ihn im August wieder besuchen. Ein paar Tage später wollte er plötzlich nicht mehr, dass ich im Sommer käme. Da hatte ich mich dann angefangen zu wehren. Er geht bei uns aus und ein, wie es ihm passt, hat Schlüssel zu meinem Haus in Ausland etc. Ich habe ihn wissen lassen, dass die Rosinenpickerei ein Ende hat. gleiches Recht für alle oder er kommt bei uns dann auch nicht mehr rein. Hat er dann akzeptiert.
Anfang Juli kam er dann für ein paar Tage nach Hause. Ich hätte mich sehr bemüht, zwei kleine Geburtstagseinladungen für ihn arrangiert, etc. Dann kam unser Hochzeitstag. Ich weiß nicht wieso, ich hätte mir den Nagel eingerissen und habe im Gästezimmer, in dem mein Mann ûbernachtete, mir schnell seine Nagelfeile ausleihen wollen. In seinem Kulturbeutel waren einige Kond.. das hat mich sehr getroffen. Ich habe meinen Mann damit konfrontiert, er meinte, die wären uralt. natürlich hat er mich belogen, wir hatten einen furchtbaren Streit.
Im August flogen wir dann zu meinem Mann. Ich wollte eigentlich nicht, aber unser Sohn wusste ja nicht Bescheid. Am zweiten Tag wollte ich meinen Koffer auf die Koffer meines Mannes stellen und musste aus Platzgründen den Koffer, den er sich für den letzten Flug von mir mitgenommen hatte, darauf stellen. Ich merkte, dass da etwas im Außenfach war. Ich war sprachlos, was ich da fand. Zwei Riesenpackungen Kond., eine Waschlotion für den Intimbereich, ein S. und zwei Schachteln blaue Pille. Das hat mich umgehauen. dann wollte ich es wissen. und fand noch eine Rechnung für einen Ring im Wert von 1200Euro, gekauft 3 Tage nach unserem Hochzeitstag, ein kleines Fotobuch von seiner Freundin in Deutschland, mit der es ja schon länger aus war
Seitdem habe ich erst so richtig realisiert, dass es aus ist und bin in einem richtig tiefen Loch gelandet. Ich kann einfach meine Gefühle nicht abstellen, ich liebe diesen Mann noch immer. Es gibt Tage, da würde ich am liebsten gegen den nächsten Baum fahren . klar mache ich das nicht, ich habe ja noch einen minderjährigen Sohn zu versorgen. Meinem Sohn habe ich vor 2 Wochen dann die Wahrheit gesagt, ich konnte nicht mehr, aber das weiß mein Mann noch nicht. Er war sehr schockiert, hat mich in den Arm genommen und mir gesagt, wie leid ihn das täte. Es gibt wohl kein Zurück mehr, ich stehe quasi vor der Scheidung, scheue mich aber, den Schritt zu machen. Ich bin sonst eine starke Persönlichkeit, aber das hat mich komplett aus er Bahn geworfen
Sorry für die Länge meines Postings. Ich bin sonst nicht der Typ, der in Foren schreibt, das ist mein erstes Mal.

06.09.2021 00:05 • x 4 #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8878
4
20896
Oh jeh...

Es ist spät und ich kann da grade gar nicht so viel zu schreiben, wollte Dich aber nicht ganz ohne Kommentar und ohne ein herzliches Willkommen hier im Forum alleine stehen lassen.

Ich bin mir sicher, dass Du noch Zuschriften bekommen wirst; auch von mir.

06.09.2021 01:05 • #2



Scherbenhaufen nach 30 Jahren

x 3


Vienne

Vienne


294
1
387
Vielen Dank, das ist lieb von dir!

06.09.2021 01:12 • #3


BrokenHeart

BrokenHeart


7168
7875
Oh weh ..... was Du zur Zeit erlebst, ist na klar extrem schmerzhaft und es tut mir sehr leid für Dich.
Offensichtlich hat Dein Mann große Probleme mit dem Älterwerden, ansonsten wäre er nicht derart ausgerüstet.
Ich fürchte, er hat Angst, etwas zu verpassen. Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, bitte nicht falsch verstehen.
Ich bin mir aber sich, es liegt nicht an Dir. Du bist nur die arme Frau, die seine Krise verschmerzen muss .......

06.09.2021 01:23 • #4


Vienne

Vienne


294
1
387
Ja, es tut sehr weh...ich habe das Gefühl, ihn nicht zu kennen. Er wäre auch bis zu seinem Umzug vor 2 Jahren auch immer treu gewesen. Ich stehe einfach vor einem Scherbenhaufen und weiß nicht, was ich falsch gemacht habe. Meine Einstellung zu Problemen ist einfach, diese anzupacken und zu lösen. Aber hier bin ich ratlos, denn ich werde vor vollendete Tatsachen gestellt und kann nichts lösen
Auch eine Paarberatung hat mein Mann abgelehnt.
Ich verstehe die Welt nicht mehr, wie konnte ich das nur übersehen?
Alle Anzeichen konnte ich plausibel erklären. Im Oktober zum Beispiel hatte ich am Rücken meines Mannes ein verdächtiges Muttermal entdeckt und meinen Mann dazu gebracht, sofort zum Dermatologen zu gehen. War tatsächlich ein Melanom, zum Glück in einem absoluten Frühstadium. Aber da bekam mein Mann so richtig Panik. Ob denn das nun schon alles in seinem Leben gewesen sein solle, etc. Und dass er gerne noch Einiges erleben wolle...und dann kam die Hammerfrage, ob ich mir eine offene Beziehung vorstellen könne? Ich habe mir Bedenkzeit ausgebeten, mir gedacht, das wäre schon eigenartig, aber vielleicht würde ich in so einer Situation auch so reagieren?
Meine Antwort lautete, nein, ich könne mir das nicht vorstellen, das wäre für mich der Anfang vom Ende einer Beziehung.
Niemals hätte ich gedacht, dass da etwas ganz Anderes dahinter stecken könnte...

06.09.2021 01:43 • #5


BrokenHeart

BrokenHeart


7168
7875
Zitat von Vienne:
Aber da bekam mein Mann so richtig Panik. Ob denn das nun schon alles in seinem Leben gewesen sein solle, etc. Und dass er gerne noch Einiges erleben wolle

Schau an, dass kann sehr wohl der Auslöser seiner Krise sein. Und plötzlich will er auf der Überholspur leben aus lauter Panik, etwas versäumen zu können.

Du hättest es nicht früher erkennen können, mach Dir da ja keine Gedanken drum.

06.09.2021 01:56 • x 1 #6


Vienne

Vienne


294
1
387
Vielleicht... aber die Beziehung war offenbar schon ein Jahr davor. Ich weiß nicht, wie lange sie ging, das Fotobuch entstand in den ersten Wochen bzw. Monaten. Er hatte Mitte Juli 2019 den ersten Arbeitstag, das erste Datum eines ausgedruckten WhatsApp Chats war der 7. September. Im September kam er dann auch nicht nach Hause, da er das erste Boardmeeting hatte, er müsse die Wochenenden durcharbeiten.
Was ziemlich heftig war, da mein Vater schwer erkrankte (im Ausland lebend), mein großer Sohn im Ausland zu studieren begann und mein kleiner Sohn extrem viele Klassenarbeiten hatte. Ich bin andauernd gependelt und habe versucht, meinem Großen beim Umzug zu helfen (war gerade erst 17 und eine weite Strecke alleine mit dem Auto, da wollte ich ihn begleiten), die Wohnung startklar zu machen (meine alte Studentenbude). Auch bei meinem Vater lief es stressig, ich musste da auch eine Menge organisieren, da er eigentlich nicht mehr alleine zurecht kam. Mein kleiner Sohn, damals 14 Jahre, ist dann mit den Noten ziemlich abgesackt, hat sich aber sonst tapfer geschlagen. Der Hund ist zumindest nicht verhungert!
Nun, das nehme ich meinem Mann im Nachhinein schon übel, dass er sich da amüsiert hat, während ich mich zerissen habe...denn mein Vater starb dann Ende Oktober. Dann bin ich wieder gependelt bis zu Weihnachten, Wohnung ausräumen, immer Freitag morgens 10 h Fahrt, am Sonntag am späten Nachmittag retour.
Aber vielleicht hast du recht, dass mein Mann da dann noch mehr eins drauf gesetzt hat... was weiß ich, was in seinem Kopf vorgeht - denn er leugnet nach wie vor, dass er je eine midlife crisis hatte!

06.09.2021 02:27 • #7


BrokenHeart

BrokenHeart


7168
7875
Zitat von Vienne:
denn er leugnet nach wie vor, dass er je eine midlife crisis hatte!

Das machen fast alle ......

Aber aus eigener Erfahrung:
Mein Vater ist eines Jahres im September gestorben, im Oktober sagte mir meine Schwester, sie sei an Lungenkrebs erkrankt. Ich war mit der Auflösung seines Lebens beschäftig, was schon sehr schmerzt war und im April darauf verstarb meine Schwester .....
Alles gut, alles verarbeitet, aber
Mein Ex hat sich dann seinem Azubi (14 Jahre jünger) zugewandt, weil ich ihm zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet hätte .... bla bla bla

Es gibt solche Männer .....
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft

06.09.2021 02:54 • x 3 #8


Vienne

Vienne


294
1
387
Wow! Das tut mir leid, das ist wirklich heftig... zuerst dein Vater, dann deine Schwester, das ist wirklich schlimm. Bewundere dich, dass du das so wegstecken hast können, dazu braucht man viel Kraft.
Und dein Mann? Habe ich das wirklich richtig verstanden, er und sein Azubi?
Das trifft sicher doppelt so hart... wie musst du dich da gefühlt haben...das ist wirklich ein Schlag!

06.09.2021 03:03 • x 1 #9


BrokenHeart

BrokenHeart


7168
7875
Nee, nee, es ist alles gut.
Es ist viele Jahre her und daher lange abgearbeitet ...

Ich wollte damit nur sagen, dass es viele solcher Männer gibt und es mit Sicherheit nicht an Dir liegt .....

06.09.2021 03:07 • #10


Vienne

Vienne


294
1
387
Da bin ich aber froh zu hören, dass das schon länger zurückliegt und du das verarbeiten konntest. Sicher auch nicht leicht, darüber zu reden!
Danke, das ist lieb von dir, dass du das sagst, dass es nicht an mir läge, das tut gut. Denn ich habe schon begonnen, an mir zu zweifeln. Fehler macht ja jeder, ich sicherlich auch. Aber solche, wie mein Mann da produziert, habe ich nicht auf dem Kernbholz.
Noch dazu war ich ihm in den 33 Jahren, in denen wir zusammen waren, immer treu. Und es hätte genügend Gelegenheiten gegeben...
Was mich auch sehr schockiert, ist, dass er mich offenbar auch so schnell wie möglich anbringen möchte. Als ich diese tolle Entdeckung im Koffer gemacht hatte, war ich extrem deprimiert und hatte mich zurückgezogen ins Schlafzimmer, während mein Mann und die Kids im Wohnzimmer Gesellschaftsspiele spielten. Irgendwann habe ich mich angezogen und wollte mal raus an die frische Luft und mich irgendwo auf einer Bank ausheilen, damit meine Kids das nicht so mitkriegen.
Ich musste durch das Wohnzimmer durch, hatte zwar ein hübsches Kleid an, aber Fläche Schuhe. Weißt du, was mein Mann zu mir zuckersüß sagte? Ach, du gehst noch aus? Ja, nimm doch meine Kreditkarten (andere Währung), ach sorry, die hab ich im Büro, ja, aber Geld kann ich dir geben, möchtest du mein Auto benutzen (nagelneuer SUV mit extragroßem Tank für die Wüste, so ein Megaangeberding, mit dem ich bei dem Verkehr dort nie fahren würde!), ja, und die und die Bar könnte ich dir empfehlen, ich war aber selber noch nie dort?
Der dachte doch tatsächlich, ich gehe auf Aufriß, er kann es gar nicht erwarten dass ich jemanden Date! Das hat echt wehgetan ..

06.09.2021 03:30 • x 1 #11


BrokenHeart

BrokenHeart


7168
7875
Das tut mir leid, er will sich reinwaschen ..... welch Unsinn

Lass Dich nicht beeinflussen und bleibe bei Dir selbst
Ich muss jetzt schlafen .... sorry

06.09.2021 04:14 • #12


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6031
2
13136
Hey, sehr unschöne Geschichte. Du brauchst dringend mal anwaltliche Beratung, insb. da er bereits rechtlichr Schritte im Hintergrund plant. Bitte niemals ohne rechtliche Beratung etwas unterschreiben! Du hast wohl jetzt schon den Trennungszeitpunkt fixiert. Das heisst eine Scheidung wäre ab januar 22 möglich. Du siehst, er hat einen Plan und zieht in durch. Da bei ihm viel Geld im Spiel ist, wird das noch spannend. Du musst aber dringend aus diesem ich bin Frau Konsulin / Frau Diplomatin / Frau eines Industriellen die ihm 30 Jahre sein süßes Leben ermöglicht hat, raus. Ansonsten wirst Du bald ziemlich abgezogen dastehen. Auf gehts.

06.09.2021 05:18 • x 2 #13


Vienne

Vienne


294
1
387
Finde ich auch, sehr unschöne Geschichte. Ich war wie bin einer Schockstarre, unfähig zu reagieren. Ich glaube auch, dass er sich juristisch informiert hat, zumindest im Internet. Aber ich hoffe, dass wir das einvernehmlich lösen können. Es geht bei uns nicht um so große Summen, gemeinsamen Besitz haben wir nicht, wir wohnen beide zur Miete. Es geht um den Unterhalt, und den bezahlt er bis jetzt anstandslos (aber es gibt da noch nichts Schriftliches).
Dennoch brauche ich dringend eine Rechtsberatung, da gebe ich dir recht, Gorch Fock, danke für den Hinweis und deine Warnung, zumal wir beide keine Deutschen sind. So wie ich das sehe, müsste Internationales Privatrecht zur Anwendung kommen, also ein anderes als deutsches Recht. Und dort gilt noch das Verschuldensprinzip, wenn es einvernehmlich nicht klappt. Aber das werde ich heute mal versuchen, festzustellen. Das hieße, dass eine Scheidung schon jetzt möglich wäre.
Eigentlich hatten mein Mann und ich Anfang Juli telefonisch vereinbart, dass wir uns ein Jahr trennen und dann feststellen, ob wir uns scheiden lassen oder nur trennen . Denn nach so langer Zeit sollte man sich sicher sein. Das war allerdings vor meiner Reise im August, da wusste ich Einiges noch nicht. Ansonsten denke ich, dass er fair sein wird, wir haben schließlich 2 Kinder, da braucht man eine Gesprächsbasis. Hoffe, dass ich recht habe und nicht wieder blauäugig bin ....

06.09.2021 09:08 • #14


Heffalump

Heffalump


22541
1
33700
Zitat von Vienne:
Es gibt Tage, da würde ich am liebsten gegen den nächsten Baum fahren .

Diesen Gedanken hatte ich auch mal.
ist bald 4 Jahre her, aber es hat auch sein Gutes frei zu sein, von einem, der dich belog, betrog und das heute noch so weiter führt.

Bezüglich Scheidung, muss normal in dem Land passieren, wo ihr geheiratet habt (zumindest in D ist das so). In D braucht man einen Anwalt dafür.
Es ist hilfreich, mit Anwalt sieht man klarer, was man darf, was nicht und was zu erledigen ist. Da er nicht bei Euch wohnt, gehe ich davon aus, das er sich umgemeldet hat. Dann darfst du bestimmt auch den Hausschlüssel fordern.

06.09.2021 09:26 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag