8

Die Affäre Plus

Uri1405

2
1
Hallo ihr lieben

Ich weiß garnicht genau warum ich das hier mache, aber ich glaube ich brauche einfach mal neutrale Meinungen. Ich rede über das Thema zwar auch mit meinen besten Freunden aber die meinungen sind meistens weniger neutral.

Also nun mal zum Thema
Ich wurde im Juli nach 2 Jahren Beziehung verlassen, was erst ein Schlag für mich war aber sich später als befreiend herausstellte. In dieser Trennungsphase hat ER sich gemeldet. ER ist jemand den ich ein Jahr vor meiner Beziehung online über ein singleportal kennenlernte.Wir haben ca. 3-4 Monate intensiv geschrieben und auch mal telefoniert aber es ist nie zu einem treffen gekommen, was mir damals auch nichts augemacht hat, weil ich glaube ich froh war einfach jemanden zu haben der "da" war. Das Ende vom Lied war das ich durch einen Zufall heraus gefunden habe das er vergeben war. Angeblich nicht glücklich aber das war mir in dem moment total egal weil ich einfach belogen wurde.Also Kontaktabbruch. habe zwischenzeitlich mitbekommen das er seine Freundin dann auch geheiratet hat.
Kurz vor meiner Trennung kam schonmal ein Lebenszeichen von ihm aber da war ich für mich ja noch vergeben und eingebildeter maßen glücklich. Es war kurz vor dem Urlaub und ich habe mir garnichts aus dem Kontaktversuch und kurzem Smalltalk mit ihm per chat gemacht. Im Urlaub dann meine plötzliche Trennung. nachdem ich 2 wochen zu hause wie ein Hund gelitten habe, kam von IHM dann die nachfrage wie es mir geht und ich habe mein Herz ausgeschüttet. Plötzlich fing es wieder an wie früher zu werden, wir schrieben viel und intensiv mit dem unterschied das er mir offen auch alle eheprobleme erzählte. er ist mittlerweile soldat und ist immer nur für die Wochenenden zu hause. Seine Frau und er führen eine offene Ehe aber eigentlich wissen beide voneienander wer was mit wem treibt. Sie hat sich wohl in dem letzten jahr sehr verändert und es herscht weder ein normales eheleben noch irgendwelche zärtlichkeiten ect. Kurz gesagt sie macht ihr Ding und er ist nur das angenehme anhängsel. wir verbringen lange Abende und mittlerweile auch Nächte zusammen und wenn er am wochenende zu hause aber nicht bei mir ist dann ist er auch meistens nicht bei seiner Frau sondern mit Freunden unterwegs weil sie auch kein interesse hat irgendetwas mit ihm zu unternehmen. Trotz der offenen Ehe die die beiden irgendwannmal beschlossen haben zu führen, weiß sie von mir nichts und ich bin auch keine normale affäre. Es ist so persönlich zwischen uns , so vertraut und im bett sind wir auch erst nach 5 wochen gelandet obwohl wir einige gelegenheiten gehabt hätten. Wenn seine Frau nicht wäre dann würde ich behaupten das sich etwas wundervolles aufbaut bei uns, ABER ich weiß auch er wird sich nicht von heute auf morgen von ihr trennen, weil einfach zuviel dran hängt und die beiden natürlich auch schon ne halbe ewigkeit zusammen sind.aber komisch ist es schon. wir stecken beide sehr viel herz hinein und er ist immer besorgt das es mir gut geht und sehr aufmerksam und feinfühlig- genauso anders herum. Trotz diesem Herzblut haben wir natürlich beide auch die Grenze im Kopf das er verheiratet ist. Und solange ich diese Grenze nicht gefühlstechnisch überschreite tut es mir einfach nur gut so wie es ist. Wir tuen uns gegenseitig gut. Trotzdem habe ich natürlich die Hoffnung das er sich irgendwann trennen wird und wir einfach tuen und lassen können was wir wollen. Ich weiß garnicht wonach ich hier fragen soll, ich glaube ich wollte es mir einfach mal von der Seele schreiben. Ich bin eigentlich ein Mensch der fremdgehen verabscheut, und selbst es glaube ich niemals tuen würde. Aber im Moment bin ich einfach egoistisch und bin mal eine Affäre, weil es mir einfach so gut tut. und mal ehrlich gesagt kann ich ja nix dafür wenn seine frau ihn so behandelt das er sich sowas sucht was wir haben. dazu möchte ich noch sagen das ich niemals in eine Ehe reingrätschen würde wo irgendwelche Kinder mit im Spiel sind, das ist in diesem fall nicht gegeben

17.09.2018 12:01 • #1


Puppenmama5269


Zitat von Uri1405:
er ist mittlerweile soldat und ist immer nur für die Wochenenden zu hause. Seine Frau und er führen eine offene Ehe aber eigentlich wissen beide voneienander wer was mit wem treibt.


Noch so einer.

Und das sagt ER zu dir. Wer sagt denn, das es stimmt?

Zitat von Uri1405:
Sie hat sich wohl in dem letzten jahr sehr verändert und es herscht weder ein normales eheleben noch irgendwelche zärtlichkeiten ect.


Sicher? Wieder etwas das ER behauptet. Fakt ist, BW verändert die Person die dort durchs Tor ein und aus geht. Nicht die Person, die praktisch nicht in Berührung mit der Kaserne kommt.

Zitat von Uri1405:
wir natürlich beide auch die Grenze im Kopf das er verheiratet ist.


Blödsinn. Gibt keine Grenze. Weder bei dir, noch bei ihm.
Gäbe es die Grenze, würdet ihr nicht "Rubel die Katz" spielen.

Du weißt schon das Menschen einem das blaue vom Himmel erzählen, nur um das zu bekommen was sie wollen?

17.09.2018 12:31 • #2


derBaum


202
2
274
Ich glaube es ist ihr "egal" was er erzählt. Sie ist glücklich mit dem was sie hat.

17.09.2018 12:34 • x 2 #3


kaaaaa72

kaaaaa72


1840
3
1769
Ey Puppe , auf deinen Kommentar hatte ich gewartet

17.09.2018 12:43 • x 1 #4


Uri1405


2
1
Naja ich gehe in dem Fall mal von mir persönlich aus wie ich wäre wenn ich mit jemand verheiratet wäre der nur am Wochenende zuhause ist. Also ich würde mit meinem Mann etwas unternehmen wollen, und vor allem würde ich die Abende/Nächte mit ihm verbringen wollen. Aber sie ist nur weg. das weiß ich da er entweder bei mir ist oder wir den ganzen Abend stundenlang telefonieren. Das würde schlecht gehen wenn sie da ist. vielleicht bin ich da auch etwas zu blauäugig, aber es tut mir einfach gut. und solange kein Poten. anderer Partner also für was festes da ist, warum nicht?

17.09.2018 12:44 • #5


kaaaaa72

kaaaaa72


1840
3
1769
Was kann es den für einen Grund geben das man die Ehe nicht beenden kann?
Mir würden wenn überhaupt nur Kinder einfallen.

Alles nur Lügen und du bist eine günstigere Alternative wie ein B.dell.
Es werden noch viele Tränen bei dir fließen wenn er dann nicht mehr möchte.

17.09.2018 12:58 • x 1 #6


Kerstin_2016


1928
8
3850
llo zusammen,

Zitat:
und ich bin auch keine normale affäre

Zitat:
und bin mal eine Affäre


Was ist denn eine normale Affäre? (Ernst gemeinte Frage)
Ich war eine Affäre (so nenne ich sie, obwohl wir Beide ungebunden waren, es war halt unter Ausschluß der Öffentlichkeit)

Affäre ist Affäre meiner Meinung nach. Und das sie "so vertraut" ist und "wertvoll" oder harmonisch ist oder eigentlich von Liebe überseht ist. . . liest sich in diesem Forum häufiger in den Beiträgen. Wäre sie nicht so, dann gäbe es denn Status Affäre nicht, sondern schlicht weg die Beziehung.

Egoismus entscheidet jeder für sich selbst und das kann auch gut sein. Stellt sich die Frage auf welchen Kosten man das macht. Ich verurteile nicht, Du wirst Deine Gründe haben. Ich denke allerdings, dass die Gründe entschuldigt werden mit der Aussage des Affärenmannes, und das wäre der bequemere Weg, weil ich mich dann nicht mit mir selbst auseinandersetzen brauche, zudem Du selbst dabei auf der Strecke bleibst (ich mag nicht glauben, dass das Deine Vorstellung von Partnerschaft ist, siehe Zitate weiter unten). Der AM kann viel erzählen, wenn der Tag lang ist und wird das wahrscheinlich auch tun (auch wenn Du das nicht hören magst oder sagst "bei uns ist das was anderes"). Du bist bequem für ihn, wahrscheinlich abrufbar, stellst keine zu unbequemen Fragen, wahrscheinlich auch keine Forderungen und "schwimmst" mit, Verantwortung ausgeschlossen, keine Verpflichtungen. . . Klassisch halt

Zitat:
niemals in eine Ehe reingrätschen würde wo irgendwelche Kinder mit im Spiel sind

Was macht das für einen Unterschied? Bei Kindern sind halt weniger Seelen betroffen, die das durchmachen können. Die Frau steckt trotzdem im Schlamassel, ob mit Kindern oder nicht. Seelenschmerz bleibt Seelenschmerz. Es kann wirklich so sein wie Dein Herzblatt es vermittelt hat, stellt Deine Position in "dieser Beziehung" aber nicht besser ins Licht. Den Kürzeren ziehst Du aktuell trotzdem.

Denn
Zitat:
aber eigentlich wissen beide voneienander wer was mit wem treibt

vs.
Zitat:
weiß sie von mir nichts


Für mich hört sich das noch nicht wirklich klar positioniert an (von Dir) und ich stelle mir daher die Frage, ob Du wirklich weißt was Du willst.

Zitat:
und solange kein Poten. anderer Partner also für was festes da ist, warum nicht?


deswegen:
Zitat:
Wenn seine Frau nicht wäre dann würde ich behaupten das sich etwas wundervolles aufbaut bei uns

und deswegen:
Zitat:
Es ist so persönlich zwischen uns , so vertraut

und deswegen:
Zitat:
Und solange ich diese Grenze nicht gefühlstechnisch überschreite

und deswegen:
Zitat:
Trotzdem habe ich natürlich die Hoffnung das er sich irgendwann trennen wird und wir einfach tuen und lassen können was wir wollen.


Du steckst mehr drinne, als Dir, glaube ich, bewusst ist.
Eine Grenze überschreitet sich gefühlstechnisch OHNE das Du Einfluß nehmen kannst. Hört sich ein wenig für mich an, als ob Du glaubst, das "Ganze" emotional "im Griff" zu haben.
Pass auf Dich auf, denn das wäre ein Trugschluss

17.09.2018 13:02 • x 4 #7


derBaum


202
2
274
Dürftest du theoretisch seine Frau kontaktieren? Was genau stört dich denn jetzt genau? Dass du ihn nicht mehr heiraten kannst, oder dass ihr einvernehmlich polyamor lebt?

17.09.2018 13:33 • #8


Puppenmama5269


Zitat von kaaaaa72:
Ey Puppe , auf deinen Kommentar hatte ich gewartet


17.09.2018 19:35 • #9


Babs54

Babs54


2908
2
7483
Meinen Mann, der sich im Juli nach 27 Ehejahren, von jetzt auf gleich, ohne Vorwarnung von mir getrennt hat, stört es herzlich wenig mit seiner neuen Flamme aus unserer noch gemeinsamen Wohnung stundenlang zu telefonieren. Also: alles ist (leider) möglich Alles Liebe

17.09.2018 20:18 • #10


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5180
3
8823
Es IST eine ganz normale Affäre (wenn es denn eine Norm gäbe...). Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

17.09.2018 20:26 • #11




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag