5

Die Mitbewohnerin

Totto

83
6
37
Seit ein paar Monaten bin ich (m25) mit zei Freundinnen in eine WG gezogen.

Seit einiger Zeit passiert es fast regelmäßig, dass ich mit der einen im Bett lande. Wir suchen und genißen sehr unsere Nähe.

Die letzten beiden Nächte haben wir wieder sehr intim verbracht. Seit einiger Zeit trifft sie sich ab und zu mit einem Typen den sie Karneval kennnengelernt hat. So auch heute....
Mir geht es ziemlich schlecht und ich fühle mich ausgenutzt. Sie verbringt die letzten zwei Nächte mit mir und datet dann so mir nichts dir nichts?
Sie gab mir zum Abschied einen Kuss und meinte sie müsse rausfinden was sie wolle....

Ich habe unglaubliche Angst, dass sie sich für den Typen entscheidet, ich in die Röhre gucke und das Glück der beiden aber, da wir ja in einer WG wohnen, mit ansehen muss....

Es ist sehr kompliziert und prickär!
Was könnt ihr mir raten?

28.06.2014 17:36 • #1


Hinrich


Zitat von Totto:
Seit ein paar Monaten bin ich (m25) mit zei Freundinnen in eine WG gezogen.

Seit einiger Zeit passiert es fast regelmäßig, dass ich mit der einen im Bett lande. Wir suchen und genißen sehr unsere Nähe.

Die letzten beiden Nächte haben wir wieder sehr intim verbracht. Seit einiger Zeit trifft sie sich ab und zu mit einem Typen den sie Karneval kennnengelernt hat. So auch heute....
Mir geht es ziemlich schlecht und ich fühle mich ausgenutzt. Sie verbringt die letzten zwei Nächte mit mir und datet dann so mir nichts dir nichts?
Sie gab mir zum Abschied einen Kuss und meinte sie müsse rausfinden was sie wolle....

Ich habe unglaubliche Angst, dass sie sich für den Typen entscheidet, ich in die Röhre gucke und das Glück der beiden aber, da wir ja in einer WG wohnen, mit ansehen muss....

Es ist sehr kompliziert und prickär!
Was könnt ihr mir raten?


Such Dir schleunigst eine andere WG, anstatt dem Weibchen das zu geben, was es scheinbar für sein Selbstbewusstsein braucht. Warum lässt Du so mit Dir und Deinen Gefühlen spielen? Was sie will, darf sie ja gerne herausfinden (scheinbar ein typisches Problem von Frauen im Alter 20+...), aber bitte ohne dabei auf den Gefühlen ihrer Mitmenschen rumzutrampeln! Du bist doch keine Marionette, die sie herausholen kann, wenn sie gerade mal wieder nicht alleine sein kann. Du wirst so oder so in die Röhre gucken, denn eure "Beziehung" basiert auf 6 und ihrem Drang zur Unverbindlichkeit. Weg da!

Beste Grüße!

28.06.2014 17:54 • x 1 #2


Slowmotion


Soll das ein Witz sein? In letzter zeit gibt es immer mehr komische Geschichten!

28.06.2014 17:54 • x 1 #3


AlexW


701
2
82
Hallo,

habt ihr denn mal darüber geredet, wie jeder die jetzige Situation einschätzt? Hört sich für mich erst einmal nach Affäre an, ohne weitere Verbindlichkeiten.

Also, klärt die Lage zwischen euch! Dann kannst du weiter sehen, wie du handeln willst.

Alex

28.06.2014 18:54 • x 1 #4


Totto


83
6
37
Ich finde es sollte auch hier mal positives erwähnt werden.
Meine Mitbewohnerin hat sich zu meinen Gunsten positioniert. In der Öffentlichkeit tauchen wir noch nicht als Paar auf aber inofiziell sind wir eins. Einige Freunde, sowohl von ihr als auch von mir, wissen bereits davon. Auch die Eltern.
Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass wir noch offener zu uns stehen...
Was denkt Ihr über Beziehungen die sich aus dem Zusammenleben in einer WG entwickelt haben und habt ihr Tipps wie wir am besten damit umgehen sollten.
Sie hat oft Angst, dass wenn es nicht mehr klappen sollte einer ausziehen muss und wir uns als Menschen verlieren...

Viele liebe Grüße an Euch

02.08.2014 18:17 • #5


Hinrich


Na das klingt doch schon besser. Glückwunsch!

Wo liegt denn das genaue Problem, nicht in der Öffentlichkeit auftauchen zu wollen? Geht das von Dir oder von ihr aus?

Dass es danebengehen kann, damit müsst ihr immer rechnen und eben auch damit, dass dadurch die WG in der Form ihr Ende findet.

Liebe Grüße!

02.08.2014 18:28 • x 1 #6


Sevilla1410


Zitat:
Dass es danebengehen kann, damit müsst ihr immer rechnen und eben auch damit, dass dadurch die WG in der Form ihr Ende findet.

Die 3erWG geht vermutlich in der Form eher Ende, weil es für den Dritten nicht schön ist, wenn er mit einem Pärchen auf engem Raum leben muss. So seid ihr ja nicht angetreten.
Ihr solltet diesen Aspekt nicht aus den Augen verlieren.

02.08.2014 18:51 • x 1 #7


Totto


83
6
37
Ja, ich sehe es auch so, dass dieses Risiko immer besteht. Aber das besteht doch im Grunde für jede Bezieung. Oder nicht?
Die 3. im Bunde war anfangs sehr irritiert und auch verletzt, da sie sich ausgeschlossen gefühlt hat. Mit viel wohlwollen gewöhnt sie sich zunehmend und will es ausprobieren. Wir verhalten uns auch aus Rücksichtnahme nicht wie ein allzeit turtelndes Pärchen. Wir kommen halt morgens aus dem selben Zimmer .
Unsere Mitbewohnerin ist eine sehr gute Freundin und freut sich für uns. Auch ist sie vergeben, sodass es keine Eifersuchtsdebatte gibt.
Wenn wir in der Öffentlichkeit sind gehen wir Hand in Hand und Küssen. Wenn wir mit Freunden sind tun wir das nicht. Zum Einen weil wir das beide nicht wollen (ständig aufeinander hängen) und zum Anderen weil es iwie auch oft anstrengend ist für Andere. Ich denke die Leute werden nach und nach mitbekommen, dass wir zusammen sind und wir brauchen damit nich hausieren gehen. Diese Schüchternhit geht mehr von mir aus. Ich bin da mutiger und Selbstbewusst....

03.08.2014 08:46 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag