2

Die Qual der Wahl und die Qual

Gentle92

Guten abend zusammen,
Ich schreibe aus dem Zimmer welches ich noch bei meinem Vater habe.
Ich habe meine erste richtige Freundin verloren und meine erste Große Liebe.
Sie hatte bereits ein 8 Monate altes Kind als ich in die Beziehung kam.

Eine kleine Tochter Lena ist ihr Name alles schien so zu passen ich kam mit ihr und Lena super klar sie hatte wegen ihrem ex viele Probleme. Dieser ließ aus Desinteresse bald ab und es wurde besser nur leider ist sie mir nach 7 Wochen bereits mit ihm fremdgegangen.

Er erpresst sie mit diesem wissen und sie gestand es mir schließlich.
Sie war meine erste Freundin und mein Selbstbewusstsein war vorher nicht so gut. Ich habe gedacht ich hätte ihr verziehen und wir machten weiter. Bevor ich und Sie zusammenkamen habe ich Canna. in hohen konsumiert. Kurz nachdem wir zusammenkamen habe ich aufgehört war so voller Glücksgefühl das ich den Entzug mit links meisterte.

Aber die Tatsache das sie mir fremd ging hatte mich doch tiefer getroffen als ich mir selber eingestehen wollte. So begann es das wir oft deswegen stritten ich wurde ekelhaft eifersüchtig und sie tat anfangs nicht viel um mir die angst zu nehmen. Unsere bezihung entwickelte sich zu einer on/off beziehung und dann haben wir uns entschlossen ein gemeinsames kind zu zeugen um diesen verlust Ängsten zu entgehen die schwangerschaft verlief mit einigen streitereien und 2 kurzen trennungen.

Nach und nach griff ich Wieder zu marijuhana und ein gemeinsames Kind war unterwegs. Ich habe die Kontrolle verloren und Sie entwickelte sich zu einer sehr liebevollen Frau die für mich alles getan hätte.
Ich War in diesem Stadium aber schon wieder in den alten Trott geraten und habe ihr emotional durch mein abweisendes verhalten sehr weh getan. Ich *beep* zu dem Zeitpunkt ein jahr wieder. Und sie hat sich so ser an unsere Beziehung geklammert und ich wollte nur weg.

Im Juli 2015 heirateten wir. Im Dezember trennten wir uns wieder. Sie hat plötzlich einen neuen Freund und in mir ist eine verdammte Welt zusammengebrochen. Ich habe tagelang geweint wie ein Kind. Habe es an den Kindern ausgelassen um ihr weh zu tun. Und es hat mich soweit gebracht das ich nun seit 4 Wochen komplett abstinent bin von Einen Tag auf den anderen. Ich wollte es wieder gut machen habe mir psychologische Hilfe geholt und letzten Dienstag kam sie morgens zu mir ohne ihrem freund etwas zu sagen. Sie sprach davon das sie es nochmal versuchen will und wir küssten uns. In der letzten Wochen hat sie ihren freund den Laufpass gegeben und ich bin ein paar Nächte dort geblieben und War wieder ein richtiger Familienvater voller Tatendrang und ohne Dro.. Aber es war zu spät.

Sie sprach viel von ihrem neuen Freund und ich hörte ihr zu weil ich helfen wollte das zu überwinden es tat sehr weh dabei zuzuhören aber auch ich habe verletzt. Aber ich bemerkte das sie nicht ganz davon weg war. Und heute sagte sie mir das er sie von Kopf bis Fuß lieben würde und ihr diese Gefühl bei mir fehlt. Ich bin so sagt sie ein mensch Der immer da War wenn es drauf ankommt aber der seine liebe nicht so offen zeigen kann wie Er es tut. Ihr neuer kann dafür nicht mit den Kindern so gut. Und vor 2 Stunden hat sie mir gesagt das sie nicht weiß was sie will. Sie möchte gerne noch ein 3tes Kind und ich würde eh keine mehr wollen (was auch stimmt 2 reichen mir). Nunja jetzt bin ich hier. Es tut unbeschreiblich weh als ich gelesen habe wie sie über ihn schreibt und was er doch für ein toller Kerl wäre und das sie halt einfach nicht Weis was sie tuhen soll.

Ich Weiß es auch nicht mehr ich kam zu spät jetzt bleibt nurnoch dieser zerfressende Schmerz und die Trauer und Hoffnungslosigkeit.

Ich bin charakterlich nicht so stark mich einfach damit abzufinden und doch Weis ich... ich muss
Bitte liebe Gemeinde teilt ein Stück dieser Qual mit mir damit es nichmehr so wehtut :/

03.03.2016 03:10 • #1


Käptn Nemo

Käptn Nemo


1797
3
1475
Guten Morgen,

es ist früh, der erste Kaffee wirkt nicht wie gewünscht und nebenbei bin ich echt fassungslos über diesen Thread.

Als Du mit ihr eine Beziehung eingegangen bist, da hatte sie bereits ein 8 Monate altes Kind. Ich bin in Deinem Alter und wurde über Nacht zum alleinerziehenden Vater (zu dem Zeitpunkt war meine Tochter 14 Monate), weiß also was das bedeutet.

Das sie Dich gleich zu Beginn der Beziehung betrogen hat ist nicht schön und ich will das Ganze auch gar nicht schön reden, dennoch... wenn man verzeiht, dann muss man ein Harken drunter machen!

Krass finde ich und ja es macht mich auch ein wenig wütend, dass man aus Naivität ein weiteres Kind zeugt... weil dieses Kind EVENTUELL Dir die Angst nehmen könnte. Da muss man sich echt schon an den Kopf fassen.

Dann habt ihr geheiratet - aber ganz offensichtlich ja nicht aus Liebe, sondern nur damit es aufm Papier steht und die Verlustangst verschwindet. Seufz! Nach der Trennung hast Du Deinen Frust an den Kindern ausgelassen, dazu gehört schon ne Menge dazu. Ich lese hier auch aus keiner Zeile heraus, dass die Kinder Euer größtes Glück waren... es ging immer nur um Euch!

Meiner Meinung hast Du echt ein großes Problem. Bei jedem Problem greifst Du wieder zu Canna. und nimmst das Zeugs ja nicht in kleinen Mengen, Dein Kind ist Dir offenbar schei. und wirklich helfen lassen tust Du Dir ja wohl auch nicht.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich zuerst an einen Troll/Fake Thread dachte - aber dann erinnerte ich mich daran, dass es tatsächlich Menschen gibt die so ticken.

Natürlich hab ich jetzt nicht wirklich nette Worte übrig gehabt, aber lies Deinen Thread einmal selbst?! Für jeden Außenstehenden wirkt es krankhaft - also hole Dir ernsthaft Hilfe. Ich bin kein Arzt, aber ich habe das Gefühl das es mit einer einfachen Psychotherapie hier gar nicht getan ist. Wenn ich mir vorstelle, dass man da 1 mal die Woche für ne Stunde drüber quatscht... da kommst Du doch aus Deinem Kreisel gar nicht raus.
Vielleicht solltest Du in Erwägung ziehen, mal eine stationäre Therapie zu machen.

Sicherlich hast Du Dir eine andere Antwort erhofft, aber manchmal muss man auch einfach mal geschüttelt werden - zur Beziehung kann ich nur sagen: Ihr habt Euch Beide nicht gut getan und das von Anfang an.

03.03.2016 08:13 • x 2 #2



Die Qual der Wahl und die Qual

x 3


Gentle92


Was soll ich sagen? Die Wahrheit tut weh.
Ich nehme deinen Rat dennoch an und bin auch nicht hier um Absolution zu erhalten es ist so wie du gesagt hast. Krankhaft.
Die kinder allerdings sind Charakterlich stark, voller Liebe und voller Zuneigung zu mir und Ihr. Wir haben immer beide Augen auf die kinder. Sie zeigen keinerlei Anzeichen von Vernachlässigung. Wir haben uns immer zeit zum kuscheln genommen und haben immer in ihren Interesse gehandelt.
Und trotzdem hast du recht. Es zeigt sich vielleicht noch nicht jetzt aber Folgeschäden sind nicht ausgeschlossen. Aber Verantwortung haben wir für die Kinder immer übernommen .
Die Gründe waren nicht nur falsch sondern auch beschämend.
Ich arbeite trotzdem noch an mir bin voll berufstätig und Hilfe die wirkt bekommt man nur wenn man auch die Zeit dafür hat.

03.03.2016 12:44 • #3


Hope26


Hallo Gentle,
auch ich bin fassungslos, was ihr euren Kindern antut.
Die Kinder sind charakterlich stark ?- es müssten doch noch Kleinkinder sein!
Es gibt Sucht-Langzeittherapien. Melde dich dort an und versuche dein Suchtverhalten in den Griff zubekommen.
Damit du wenigsten irgendwann für dein Kind ein richtiger Vater sein kannst und dazu gehört nicht nur kuscheln....

03.03.2016 13:29 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag