1

Die Trennung war ein Fehler - Chance auf Neuanfang?

Boy775

73955
Hallo Leute,
vor kurzem, genauer gesagt, am 25.9.2017 habe ich meine Ex-Freundin verlassen. Wir hatten eine gemeinsame Wohnung, welche sie jetzt mithilfe ihrer Eltern weiter bewohnt, da sie noch in der Ausbildung steckt. Sie ist 19 und ich bin 20. Ausgezogen bin ich dann genau eine Woche darauf, wohne also seit dem 2. Oktober wieder bei meinen Eltern circa 30 km weiter und mache mir hier meine eigene Wohnung fertig, aber das nur so am Rande. Naja zusammengezogen sind wir circa Anfang des Jahres und zusammen seit Mitte Mai 16. Wir hatten echt eine wunderschöne Beziehung. Natürlich nicht ohne Macken, dies und das, wie das halt so ist. Aber im großen und ganzen gab es keine Extremsituationen von wegen Gewalt oder Fremdgehen bei uns und wir haben uns eigentlich immer gut verstanden, waren sozusagen auch richtig gute Freunde.

Haben auch immer viel miteinander gemacht. Ende August wollte sie zunächst Schluss machen. Allerdings lag das Problem dort meinerseits, welches ich schnell behoben habe, was auch meiner Ansicht nach ein Fehlverhalten dargestellt hat. Wir hatten öfter Streit in letzter Zeit und das auch wegen Kleinigkeiten. Es war einfach ne angespannte Zeit und das Thema Trennung kam nicht aus heiterem Himmel. Am 25.9 war es dann wieder soweit. Wir hatten wieder Streit wegen einer Lappalie. Daraufhin habe ich impulsiv die Trennung ausgesprochen und meinen Auszug organisiert. Hals über Kopf vielleicht und nicht durchdacht. Wusste mir auch nicht zu helfen allerdings. Ich hatte sie auch in letzter Zeit irgendwie vernachlässigt und schlecht behandelt ihrer Aussage nach. Da ist was dran. Daher kam ich zu der scheinbaren Erkenntnis, dass meine Gefühle einfach nicht mehr reichten. Sie hat auch viel mit unserem Nachbarn gemacht, welcher Musiker ist und sie beiden denselben Musikgeschmack teilen. Hatte ich überhaupt nie ein Problem mit, wenn die weg waren. Wir kamen ja alle gut klar und waren auch mal zusammen unterwegs. Und circa 1-2 Wochen vor der Trennung waren sie fast jeden Abend unterwegs.

Aber nur weil ich sie kaum für mich wollte. Sie hat das etwas verletzt, dass ich kaum sagte bleib hier oder n Hauch von Eifersucht zeigte. Naja. Jetzt geht mir das ganze schon viel näher. Ich zerbrech mir teilweise echt den Kopf wie der Typ sie f. Wobei er eigentlich eher der Kumpeltyp ist, kann mir da rational nichts vorstellen, zumal sie auch noch mit mir zu kämpfen hat und keineswegs eine *beep* ist. Bin schließlich ihr erster Bettgenosse. Tja ich hatte schon bei der Trennung die Angst es irgendwie zu bereuen. Davor hatte ich die ganze Zeit Angst. Und jetzt hat sich diese Angst bewahrheitet. Habe ihr kurz nach meinem Einzug gesagt, dass ich sie eigentlich zurück möchte und wiedersehen will. Sie mich aber nicht. Sie ist noch sehr verletzt und so. So Sachen wie du wolltest mich ja nicht und mir reichts, möchte mich nicht mehr so behandeln lassen und irgendwas von wegen Hals über Kopf eilig ausgezogen. Tja vor ner Woche war ich noch bei ihr wegen ein paar Sachlichkeiten. Dort habe ich ihr gesagt, wir können gerne nochmal reden aber keine Freunde bleiben, da sie mir noch geschrieben hat und erzählt hatte, wie es ihr ging etc., das hatten wir noch so gemacht nach der Trennung. Habe aber gesagt ganz oder gar nicht.

So nicht. Das geht nicht. Sie möge mich nicht mehr anschreiben. Hab ihr auch mal meine Gedanken und Gefühle erzählt, ungefähr sowie ich es euch jetzt wiedergebe. Tja, da hat sie aber ungefähr das gleiche erzählt wie die Woche zuvor, wo ich ihr geschrieben und telefoniert hatte einmal. Das hat mich natürlich tierisch verletzt und ich habe alles gegeben die Fassung zu bewahren. Dann bin ich gegangen. Wir sind vielleicht einfach zu früh zusammengezogen. Daher war mein konkreter Vorschlag es erstmal wieder aus der Distanz zu probieren. Hat nämlich gut funktioniert. Sie sieht das anders. Wir seien nicht zu früh zusammengezogen. Naja. Schliesslich merke ich doch, was ich an ihr hatte, aber ich konnte so nicht mehr. Ich bin auch erst 20 und muss noch einiges lernen und vielleicht nicht immer sofort den *beep* einziehen. Habe ich eingesehen. Was ich einfach nicht begreife. wie sie das so wegwerfen kann, obwohl sie mich so geliebt hat und ich die Liebe ihres Lebens war.

Vielleicht war sie auch etwas zu anhänglich geworden, was der Grund für meine Gefühlsflaute gewesen ist. Und jetzt wo sie mich abweist und mit ihrem Nachbarn spielt denke ich wieder öfter an sie. Jaja wer erkennt sich wieder? Ich mache mir halt ungewollt und unterbewusst noch Hoffnungen. Vielleicht will sie mir auch einfach eine Lektion erteilen und brauch Zeit. Kann ich voll verstehen, hätte ich ähnlich gemacht. Naja bin mal gespannt, was ihr dazu sagt. Ob die Chance besteht, dass sie sich vielleicht doch nochmal auf mich einlässt. Schliesslich lieben wir uns beide noch sehr. Ich zumindest. Sie wohl auch nehme ich an. Nichtsdestotrotz hat mir die Trennung auch etwas gebracht. Ich werde jetzt gehörig an meiner Selbstdisziplin arbeiten. Habe das Meditieren wieder aufgenommen und möchte mich wieder der Musikproduktion widmen. Und vielleicht bin ich schon bald in Berlin für 2 Monate, da dort Paketzusteller gesucht werden, das wäre auf jeden Fall eine willkommene Ablenkung!

17.10.2017 21:46 • #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8789
4
20547
Kurze Verständnisfrage: Ihr hattet eine gemeinsame Wohnung (Mietvertrag lief auf Euch beide?), Du bist von jetzt auf gleich ausgezogen und hast sie mit der Miete sitzenlassen, so dass ihre Eltern sie jetzt unterstützen müssen?

Ich hoffe nicht!

17.10.2017 22:16 • x 1 #2



Die Trennung war ein Fehler - Chance auf Neuanfang?

x 3


Boy775


73955
Nein, das war ein abgekatertes Spiel. Also nicht falsch verstehen, das war alles schon im Vorfeld so abgesprochen.

17.10.2017 22:29 • #3


unbel Leberwurs.


12062
1
13874
Das hört sich für mich so an, als wenn ihr nicht vernünftig streiten könnt.

Was würde es bringen, wenn ihr auch zukünftig wieder wegen Lapalien zofft?

18.10.2017 09:22 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag