Die Verbundenheit ist da, aber wir bleiben getrennt

Ralph2016

73968
Hallo, ich bin nun seit 5 Monaten getrennt. Meine Freundin hat sich von mir nach 3,5 Jahren getrennt. Der Trennungsgrund ist uns beide klar und auch von uns beiden verstanden. Überwiegend war der Grund, dass meine Freundin viel Stress hatte und sich zurück gezogen hat. Ich bin auf sie zu und habe ihr kein Platz gelassen. Wollte mit viel Verständnis (übertrieben) ihr meine Liebe zeigen und habe ihr damit immer mehr ein schlechtes Gefühl gegeben. Habe mich komplett verändert in den letzten Monaten und habe nicht mehr mein Leben gelebt. Mich schon fast aufgeopfert. Das hat meine Freundin belastet, denn ich habe den Zustand kritisiert. Habe von geben und nehmen gesprochen, habe aber nicht wahr genommen, was sie mir gibt, sondern nur tolle Dinge gemacht, damit sie auch Gutes zurück gibt. Also gefordert und somit war mein Geben sehr unehrlich und nicht bedingungslos. Diesen Fehler habe ich verstanden, ist mir schon mehrmals in meinem Leben passiert. Jetzt ist es so, dass wir uns immer mal wieder sehen. Nähe lässt sie zu, wir haben uns auch schon geküsst und eng getanzt.
Sie war auf meinen Familienfesten und ich bei ihr. Will mich nicht aufgeben, bin für Sie sehr wichtig im Leben und so weiter. Jetzt steckt schon fast eine Gewohnheit drin, dass man sich ca. 1 x pro Woche sieht bzw. über den Weg läuftt. Aufgrund Ihrer Entscheidung jetzt mal alleine bleiben zu wollen, was sie seit ihrem 19 Lj. noch nicht war (jetzt ist sie 37), bleibt sie derzeit bei der Trennung. Sie sagt sie will mich nicht verlieren, fühlt sich aber derzeit entspannt und weiß nicht wie es weitergeht. Was soll ich tun? Jetzt steht Weihnachten vor der Tür, sie will gerne mit mir und meinen Kindern einen Tag zusammen sein (Patchworkfamilien aber getrennt lebend). Einige Events stehen an im Januar und ende Dezember. Wie bekomme ich jetzt die Gewohnheit wieder raus und vorallem sie wieder komplett zurück? Für sie ist der Zustand derzeit OK, da sie so und so wenig Zeit hat und will die Zeit für sich haben. Ich nutze die Zeit auch mehr für mich, habe aber Bedenken, dass wir so nicht weiterkommen werden in Kürze. Was ist hier anzuraten? Radikalkur und weg bleiben? Loslassen? Ich bin mit der Situation nicht zufrieden und werde langsam unruhig. Für sie ist es derzeit sicherlich gut, da sie sich keine Gedanken über mich machen muss, keine Verpflichtungen hat letztendlich auch mich immer wieder sieht und das reicht wohl... jetzt in 2 Tage begleitet sie mich auf die Weihnachtsfeier und ich weiß nicht ob das gut ist. Freue mich zwar das sie dabei ist, aber kommen wir so weiter? Bitte das nicht veröffentlichen und anonym bearbeiten. Gruß

14.12.2016 00:40 • #1


Bit887


73968
Ich denke du wirst da nicht ums Loslassen herum kommen. Für sie läuft es bestens, also wird sie daran auch nichts ändern wollen.

14.12.2016 01:18 • #2



Die Verbundenheit ist da, aber wir bleiben getrennt

x 3


Carlaa


1173
5
1283
Hallo Ralph,
ein Ungleichgewicht ist in eure Beziehung gekommen. Der eine drängt, bohrt, fordert; der andere weicht zurück. Diese Dynamik lässt sich durch die allerbesten Diskussionen nicht verändern.

Zitat:
Sie sagt sie will mich nicht verlieren, fühlt sich aber derzeit entspannt. 

Wenn du willst, dass die Karten für euch noch mal neu gemischt werden, musst du dafür sorgen, dass sie dich verliert.

Wie genau, das wirst du schon sehen, wie es für dich passt. Dein Ding durchziehen, neue Bekanntschaften pflegen, offiziell den Kontakt stilllegen (und dabei bleiben) oder einfach schleichend keine Zeit mehr für sie haben.

In der folgenden Zeit kannst du dich fragen, ob ihr überhaupt zusammengepasst habt. Ob euer Nähebedürfnis auf Dauer kompatibel gewesen wäre. Und was dich dazu gebracht hat, über ihre Grenzen zu gehen und sie zu bedrängen. Vielleicht entdeckst du deinen Selbstwert ganz neu - und merkst, dass dir eine Beziehung, in der du zum Bettler wirst, nicht guttut.

14.12.2016 07:50 • #3


soundprank


42
25
Hallo Ralph,
ich denke, auf Dauer wirst du immer unglücklicher mit der Situation, weil du dir eine Beziehung wünschst. Deine Exfreundin wird nichts ändern an der Situation, da es für sie genau das richtige Distanz-Nähe-Verhältnis zu sein scheint. Ich wünsche dir die Kraft, dich zu lösen, auch wenn du es nicht sofort schaffen wirst, weil es ja doch immer schön ist mit ihr.

14.12.2016 07:59 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag