26

Fehlende Verbundenheit in der Beziehung

Mondblume

Hallo,

ich (40) bin seit einem Jahr in einer Fernbeziehung mit einem Mann. Nachdem er anfangs etwas zurückhaltend war und meinte, dass er gerade keine Beziehung will, hat es sich mit der Zeit doch so entwickelt, dass er von sich aus von Beziehung spricht und mir auch oft sagt, dass er mich liebt usw. Also für den Moment betrachtet ist alles in Ordnung und wir kommen wirklich gut miteinander zurecht, haben ähnliche Interessen, Weltanschauungen und können auch Konflikte gut klären. Und ich finde ihn wirklich toll und kann mir gut vorstellen, längerfristig mit ihm zusammen zu bleiben, perspektivisch auch zusammen zu ziehen, auch wenn es etwas aufwendiger ist, weil ja mindestens einer von uns den Ort wechseln müsste.

ABER. obwohl ich den Eindruck habe, dass er mich wirklich liebt und es ihm wichtig ist mit mir, kann ich mich gleichzeitig nicht des Eindrucks erwehren, dass da das letzte Quentchen fehlt, dass er sagen würde: Ja, die ist es. Ich merke das bei mir daran, dass ich irgendwie Verlustängste hege, obwohl das nichts ist, mit dem ich mich normalerweise in Beziehungen herumschlage. Aber bei ihm werde ich das Gefühl nicht los, dass er mir irgendwann davonlaufen würde. Er hat eben keine Vorstellung von der gemeinsamen Zukunft. Er denkt eher mittelfristig und sagt, dass ja keiner weiß, was die Zukunft bringt. Aber jetzt wäre ja alles gut zwischen uns und darauf sollten wir uns konzentrieren. Er weiß z.B. auch nicht, ob er nicht doch mal Kinder will (er ist ein paar Jahre jünger als ich) - aber da ist bei mir der Zug inzwischen abgefahren. Er sagt dann auch: JETZT will er keine und wer weiß, was in ein paar Jahren ist.

Gestern habe ich ihn nochmal darauf angesprochen, wie ich mich fühle. Und da sagte er, er versteht das schon. Ihm wäre es in vergangenen Beziehungen auch manchmal so gegangen, wenn er befürchtet hat, seine Partnerin zu verlieren, und er sehr an ihr hing. Ich habe ihn gefragt, ob das heißt, dass er nicht so an mir hängt? Und er meinte: Doch schon, aber bei mir würde er entspannter an die Sache rangehen.

Oh je, jetzt wo ich das so aufschreibe, fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren. Es ist halt so schwer zu kapieren, dass er nicht 100% bei der Sache ist, weil es eben für den Moment wirklich gut ist, er sich ständig meldet und so oft sagt, dass er mich liebt. Ich komme mir manchmal schon fast hysterisch vor, weil ich trotzdem so Ängste habe.

Aber ich merke, dass es mir nicht reicht, nur für den Moment zu leben. Ich will auch eine Zukunft haben mit dem Mann, mit dem ich zusammen bin. Natürlich weiß keiner, was die Zukunft bringt und ob das dann alles so läuft, wie man sich das erhofft. Aber ich will zumindest jemanden, der das grundsätzlich und von Herzen will, und zwar mit mir.

Ich merke, dass ich noch nicht so weit bin, mich auch tatsächlich zu trennen. Aber ich fürchte, darauf wird es wohl hinauslaufen.

Danke fürs Lesen.

11.06.2020 07:32 • #1


Dracarys


1691
8
3845
Fangfragen sollte man in Liebesdingen tunlichst unterlassen.
Er kann schlecht sagen, dass er NICHT an Dir hängt, wenn er aktuell das Gefühl mag , jemanden zu haben.
Das scheint sehr vielen Menschen sehr wichtig zu sein, warum auch immer.

Du hast andere Vorstellungen, möchtest tiefe Liebe und seine innere Überzeugung, mit Dir alt werden zu wollen.
Statt dessen lamentiert er viel zu oft von der ungewissen Zukunft und dass sich seine Einstellungen natürlich im Laufe der Zeit ändern können (Kinder).

Du weisst innerlich sehr genau (Bauchgefühl), dass da jemand mit verdeckten Karten spielt.
Wer im hier und jetzt bereits Absicherung für die Zukunft betreibt (Ich habe es Dir doch damals klar und deutlich gesagt.), der ist nun mal nicht mit dem Herzen und mit Überzeugung dabei.

Was Du mit der Erkenntnis machst?
Schwierig, denn Du hängst ja an ihm. Ich würde ihm in einem klärenden Gespräch all das mitteilen und genau auf seine Reaktion und Wortwahl achten.

11.06.2020 08:25 • x 2 #2



Fehlende Verbundenheit in der Beziehung

x 3


Femira

Femira


4141
6
6109
Hey Mondblume,

herzlich willkommen im Forum! Vielleicht magst du dich anmelden, dann haben wir hier mehr Funktionen und es kostet wirklich nichts!

Zitat von Mondblume:
Es ist halt so schwer zu kapieren, dass er nicht 100% bei der Sache ist, weil es eben für den Moment wirklich gut ist, er sich ständig meldet und so oft sagt, dass er mich liebt. Ich komme mir manchmal schon fast hysterisch vor, weil ich trotzdem so Ängste habe.

Uff, das ist ein ganz schöner Mist, den du da hast. Also Bauchgefühl ist schon ganz schön wichtig, denn es sagt uns, dass da was ist. Und es ist ja auch was:
- du möchtest eine Zukunft aufbauen, er möchte entspannt mal gucken
- du spürst eine tiefe Verbindung, er sagt, er nicht so sehr

Zitat von Mondblume:
kann ich mich gleichzeitig nicht des Eindrucks erwehren, dass da das letzte Quentchen fehlt, dass er sagen würde: Ja, die ist es.

Für mich hast du es hier schön auf den Punkt gebracht.

Zitat von Mondblume:
Ich merke, dass ich noch nicht so weit bin, mich auch tatsächlich zu trennen. Aber ich fürchte, darauf wird es wohl hinauslaufen.

Ich kann dich verstehen. STecke gefühlt in einer ähnlichen Situation, nur dass wir uns vor zwei Wochen nun doll gestritten haben, weil er nicht so mit dem Herzen dabei ist wie ich und ich nun schon sehr viel näher an Trennung bin.

Ich hab nur bedingt einen Rat:
Wenn du dich trennst, jetzt wo es schön ist, merkt er vielleicht mehr, dass er dich sehr mag. Ansonsten lässt du jemanden los, der dich nicht genug liebt und er verliert jemanden, der bereit ist, ihn sehr zu lieben. Wenn du solange wartest wie ich, passiert viel Streit und es gelingt beiden leichter sich zu trennen. Ich konnte es aber einfach nich...

11.06.2020 09:25 • x 2 #3


Mondblume


20
4
Danke für eure Antworten.

Zitat von Dracarys:
Wer im hier und jetzt bereits Absicherung für die Zukunft betreibt (Ich habe es Dir doch damals klar und deutlich gesagt.), der ist nun mal nicht mit dem Herzen und mit Überzeugung dabei.

Das ist erstmal hart zu lesen, aber ich denke, du hast Recht. Es war ja auch schon von Anfang an so, aber ich hab mir immer eingeredet, dass er ja Zeit braucht und ich zu schnell zu viel will. Und sicher brauchen manche auch einfach etwas mehr Anwärmzeit, aber ich denke mal, wenn er nach einem Jahr noch so rumeiert, ist es dann auch irgendwann gut mit der Geduld.

Zitat von Dracarys:
Was Du mit der Erkenntnis machst?
Schwierig, denn Du hängst ja an ihm. Ich würde ihm in einem klärenden Gespräch all das mitteilen und genau auf seine Reaktion und Wortwahl achten.

Ich kann mir schon lebhaft vorstellen, was er sagen wird. Wir haben ja schon ein paarmal darüber gesprochen. Er wird sowas sagen wie, dass doch niemand genau sagen kann, was die Zukunft bringt, dass er nicht genau versteht, was mein Problem ist, denn es wäre doch alles gut zwischen uns, und dass er es doch gar nicht ausschließt, dass wir auch zusammenbleiben. Er versucht mich dann so auf seine Seite zu ziehen - klar, aktuell will er mich ja auch nicht verlieren. Und dann ist es auch eine Weile wieder okay für mich, bis dann wieder was kommt, wo ich unruhig werde, dass es jetzt so weit ist, dass er mich verlässt. Und das können an nicht so guten Tagen schon Kleinigkeiten sein, wie dass er müde ist und nicht so viel kommunizieren will wie üblich. Gleichzeitig fühlt er sich dann gestresst, sich immer melden zu müssen, damit ich mich nicht ignoriert fühle. Aber ist eben nur die Spitze des Eisbergs.

Zitat von Femira:
Ich kann dich verstehen. STecke gefühlt in einer ähnlichen Situation, nur dass wir uns vor zwei Wochen nun doll gestritten haben, weil er nicht so mit dem Herzen dabei ist wie ich und ich nun schon sehr viel näher an Trennung bin.

Das tut mir leid... Aber ich verstehe gut, dass es schwer ist, den Schlussstrich zu ziehen, wenn ja eigentlich so vieles gut ist und vielleicht auch noch die Hoffnung da ist, dass sich bei ihm doch noch was ändert. Aber in der Regel tut es das dann eben nicht.

Zitat:
ch hab nur bedingt einen Rat:
Wenn du dich trennst, jetzt wo es schön ist, merkt er vielleicht mehr, dass er dich sehr mag. Ansonsten lässt du jemanden los, der dich nicht genug liebt und er verliert jemanden, der bereit ist, ihn sehr zu lieben. Wenn du solange wartest wie ich, passiert viel Streit und es gelingt beiden leichter sich zu trennen. Ich konnte es aber einfach nich...

Ja, da ist was Wahres dran. Ich kenne das auch aus vergangenen Beziehungen, dass ich trotz ungelöster Konflikte geblieben bin und es dann immer unschöner wurde. Bis ich die Person dann irgendwann nicht mehr leiden konnte. Es ist ein guter Hinweis, es dieses Mal gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Es kostet ja auch eine Menge Energie und ist verschwendete Zeit. Ich werde am Wochenende, wenn ich ihn sehe, nochmal mit ihm darüber reden. Auch wenn ich mir ehrlich gesagt wenig Hoffnung mache. Aber ich will mir zumindest sagen können, dass ich ihm und uns noch eine Chance gegeben habe. Dann werde ich es ein paar Tage sacken lassen und ihm auch Zeit geben, es sacken zu lassen. Und dann ist es wahrscheinlich Zeit, Konsequenz zu zeigen. Mir graut es schon davor, aber auf lange Sicht ist es sicher besser so

11.06.2020 10:20 • x 1 #4


Baumo


3940
1
3425
Ich verstehe gar nicht was du überhaupt willst. Ich meine soll er einen Vertrag mit dir machen oder was soll er denn tun? Falls du ihn ganz sicher haben willst musst du schon mit ihm zusammen ziehen und am besten heiraten und schwanger werden.
Alles andere ist niemals sicher aber selbst das ist es nicht.
Wie gesagt niemand kann in die zukunft schauen

11.06.2020 11:59 • x 1 #5


Mondblume


20
4
Du bist wohl er? Ihr könntet euch zusammen tun Manche verstehen es eben, was ich meine, und manche nicht... ist okay.

11.06.2020 12:07 • #6


Baumo


3940
1
3425
Zitat von Mondblume:
Du bist wohl er? Ihr könntet euch zusammen tun Manche verstehen es eben, was ich meine, und manche nicht... ist okay.


Doch ich verstehe . Du hast angst ihn zu verlieren und willst Sicherheit und meinst zu fühlen da würde was bei ihm fehlen gefühlsmäßig
Aber WIE soll er dir da helfen. WIE? Mehr als mit dir zusammen sein und mehr als ILD zu sagen kann er nicht!

11.06.2020 12:15 • x 1 #7


Femira

Femira


4141
6
6109
Zitat von Mondblume:
Es kostet ja auch eine Menge Energie und ist verschwendete Zeit. Ich werde am Wochenende, wenn ich ihn sehe, nochmal mit ihm darüber reden. Auch wenn ich mir ehrlich gesagt wenig Hoffnung mache. Aber ich will mir zumindest sagen können, dass ich ihm und uns noch eine Chance gegeben habe. Dann werde ich es ein paar Tage sacken lassen und ihm auch Zeit geben, es sacken zu lassen. Und dann ist es wahrscheinlich Zeit, Konsequenz zu zeigen. Mir graut es schon davor, aber auf lange Sicht ist es sicher besser so

In etwa das hab ich auch vor. Letztes Wochenende haben wir uns schon nicht gesehen, weil ich den Streit sacken lassen musste. Jetzt schwanke ich zwischen ihm seine Sachen schicken, weil es eh ncihts bringt. Gefühle lassen sich nunmal nicht erzwingen und ein letztes Gespräch, um zumindest sagen zu können, ich hab alles versucht. So wie hier in den Ratgebern.

Zitat von Baumo:
Du hast angst ihn zu verlieren und willst Sicherheit und meinst zu fühlen da würde was bei ihm fehlen gefühlsmäßig

Klar kann der andere wenig aktiv tun. Man muss aber auch an sich selbst beobachten, ob man selbst es ist, der ein Thema mit Verlustangst hat, dann muss man selbst daran arbeiten oder ob es Partnerbedingt ist. Bei mir ist es partnerbedingt, weil er sagt, er weiß nciht, ob es reicht und ob er nicht was anderes will.


Zitat von Dracarys:
Du weisst innerlich sehr genau (Bauchgefühl), dass da jemand mit verdeckten Karten spielt.
Wer im hier und jetzt bereits Absicherung für die Zukunft betreibt (Ich habe es Dir doch damals klar und deutlich gesagt.), der ist nun mal nicht mit dem Herzen und mit Überzeugung dabei.

So klingt es bei meinem nämlich...und das, was Mondblume beschreibt, klingt ebenfalls partnerbedingt.

Trotz allem ist das ein guter Tipp:

Zitat von Baumo:
Aber WIE soll er dir da helfen. WIE?

Was brauchst du MOndblume, damit es dir besser geht? Zukunftspläne?

11.06.2020 12:34 • x 2 #8


Mondblume


20
4
Er könnte sagen und vor allem in seinem Verhalten zeigen, dass er sich eine längerfristige Zukunft mit mir vorstellen kann. Aber das kann er eben offenbar nicht, aus welchen Gründen auch immer. Wenn ich ihn konkret frage, sagt er, er weiß nicht, was er für die Zukunft will. Kann sein, dass er mal Kinder will (was dann eben bedeuten würde, dass wir uns trennen müssen), kann sein, dass er keine will (dann könnten wir zusammenbleiben). Er hat auch keine generellen Vorstellungen, was er von der Beziehung will. Also ob er überhaupt mit jemandem zusammenziehen will irgendwann oder lieber alleine leben will. Es ist alles sehr, sehr vage, und ich könnte nicht raten, was mich in ca. 5 Jahren mit ihm wahrscheinlich erwarten würde. Ich habe dein Eindruck, er will jetzt mit mir zusammen sein und so für die nächsten paar Monate und vielleicht auch nächstes Jahr noch. Aber danach? Da weiß er nicht, was er will.

Das ist halt schon ein Unterschied, ob jemand sagt, dass er vorhat, mit mir zusammenzubleiben, aber eben keine Garantie geben kann, weil es die ja nie gibt. Ich könnte ihm ja auch keine geben aber ich hab es zumindest vor.

11.06.2020 12:39 • #9


Femira

Femira


4141
6
6109
Ich bohre da mal nach, weil ich glaube, dass es hilft, das ganz klar zu haben.

Zitat von Mondblume:
vor allem in seinem Verhalten zeigen

woran würdest du es denn erkennen?

Zitat von Mondblume:
Es ist alles sehr, sehr vage,

Das klingt ja eher nach Worten, die du brauchst.

Wie waren denn seine Beziehungen vorher, dass er das mit 40 nicht weiß?

11.06.2020 12:48 • #10


Mondblume


20
4
Es sind zum Teil auch so Kleinigkeiten. Letztens meinte er mal, dass er sich ein bisschen einsam fühle. Ich sagte, dass ich gerne bei ihm wäre, um ihm Gesellschaft zu leisten. Und er meinte daraufhin, dass er gerne ein paar Kumpel vor Ort hätte, die er treffen könnte.

Oder wenn er zu mir kommt, mault er immer so ein bisschen rum, wie anstrengend die Fahrerei für ihn wäre. Ihm wäre es lieber, ich käme öfter zu ihm. Obwohl es keinen Grund gibt, der das nahelegen würde außer seiner Bequemlichkeit.

Oder letztens ging es mir gar nicht gut und ich schrieb ihm das. Er fragte, was los sei. Ich antwortete und dann kam erstmal eine ganze Weile gar nichts. Irgendwann tauchte er wieder auf und meinte sorry, er hätte sich gerade ein Video angesehen. Wenn ich weiß, dass es meinem Partner dreckig geht, schau ich mir doch nicht erstmal ein 40minütiges Video an, nachdem ich gefragt habe, was los ist, sondern will es doch wissen?

Ich kann das jetzt alles hier schlecht alles im Detail wiedergeben, aber es sind immer so kleine Sachen, bei denen ich denke, dass er vielleicht anders rangehen würde, wenn es ihm wirklich, wirklich wichtig wäre.

11.06.2020 12:48 • #11


Mondblume


20
4
Zitat von Femira:
Ich bohre da mal nach, weil ich glaube, dass es hilft, das ganz klar zu haben.


An den eben angesprochenen Kleinigkeiten. Dass er gerne zu mir fährt und das nicht als Last sieht, dass er für mich da ist, wenn es mir nicht gut geht (außer es geht halt nicht, weil er auf Arbeit ist oder sowas, aber nicht, während er zuhause gemütlich auf dem Sofa chillt), dass er mit mir über die Zukunft redet, was er über das nächste Jahr hinaus mit mir vorhat. Oder was sich generell von einer Beziehung wünscht.

Er ist noch nicht 40, das bin bloß ich Seine bisherigen Beziehungen waren eher kurz, maximal ein bis anderthalb Jahre. Allerdings hat nicht er sie beendet, sondern seine Partnerinnen. Das ist durchaus was, was mir von Anfang an ein bisschen Sorgen gemacht hat. Auch dass die letzte Geschichte ihn wohl sehr runtergezogen hat. Er hat mal gesagt, dass er mit ihr sehr wohl eine richtige Beziehung wollte und dass vielleicht durch dieses Erlebnis etwas in ihm gestorben sei. Gut möglich, dass das eine Rolle spielt.

11.06.2020 12:53 • #12


Lilalinda


Hmmm - wie groß ist denn Dein eigener Kinderwunsch?
NOCH würde es ja klappen -

11.06.2020 12:57 • #13


Baumo


3940
1
3425
Er weiss also nicht was er will aber er weiss dass er im Moment mit dir zusammen sein will?
Das klingt nach einem Teenager .
Sorry aber der Junge ist noch nicht erwachsen, hat sich noch nicht abgekapselt und hat sich noch nicht gefunden. Er braucht noch seine Zeit zum reifen .
Männer werden zwischen 18- 40 Jahren vom Elternhaus abgekapselt und gehen dann ihren weg. Deiner ist noch nicht soweit .
Wenn du ihn jetzt zu etwas zwingst dann übernimmst du ein Kind anstatt einen Mann.
Eigentlich passt du nicht zu ihm da du schon erwachsen bist und einen Plan hast/ brauchst
. Aber gut
Du hast zwei Möglichkeiten
1. Lass ihn. Er wied seinen Weg finden. Ob du später darin vorkommst wird man dann sehen.
2. Dränge ihn zum zusammen ziehen heiraten etc dann hast du ihn unausgereift wie er jetzt ist an der backe

11.06.2020 13:01 • #14


Mondblume


20
4
Zitat von Lilalinda:
Hmmm - wie groß ist denn Dein eigener Kinderwunsch?
NOCH würde es ja klappen -

Nicht sonderlich groß. In der aktuellen unsicheren Geschichte mit ihm ohnehin nicht. Und er will ja aktuell auch keine Kinder. Also definitiv momentan nicht. (Wir hatten mal eine Verhütungspanne, da hat er richtig Panik bekommen). Ich könnte mir theoretisch vorstellen, in einer festen Beziehung mit ihm nach 2, 3 Jahren über Kinder nachzudenken, aber wäre dann wirklich etwas spät dran, und ob es dann noch klappt, wäre ja auch so die Frage. Und wenn es ihm erst so ein 5, 6 Jahren einfällt, wäre ich wohl definitiv raus aus dem Rennen.

11.06.2020 13:05 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag