6

Distanzierung nach fünf Dates und erstem S.?

Sacred_Life

Sacred_Life


171
323
Das ist doch schon mal sehr reflektiert. Das kann dir helfen, wenn du vielleicht zusätzlich noch ein bisschen Unterstützung bekommen würdest, z.b. in therapeutischer Hinsicht. Das Buch ist ja auch ein Schritt in diese Richtung.

Da ist eine Wunde, auf die ein Pflaster gelegt werden soll. Ein Loch, das gestopft, ein Eimer, der gefüllt werden will. Ein Felsen, an dem man sich festhalten will, um nicht in den sicheren Tod zu fallen. Wenn es sich so anfühlt, sobald du jemand kennenlernst, dann kann ich mir gut vorstellen, dass du gar nicht in der Lage bist, zu sagen, was du eigentlich für die Person fühlst, um die es da geht. Recht wahrscheinlich ist aber, dass die Person eher nicht so von Bedeutung ist.

10.10.2020 20:18 • x 2 #16


miracle goodnight

miracle goodnig.


23
3
3
Zitat von Sacred_Life:
Wenn es sich so anfühlt, sobald du jemand kennenlernst, dann kann ich mir gut vorstellen, dass du gar nicht in der Lage bist, zu sagen, was du eigentlich für die Person fühlst, um die es da geht. Recht wahrscheinlich ist aber, dass die Person eher nicht so von Bedeutung ist.


Ich habe gerade bereits begonnen zu lesen und mir fällt direkt einiges wie Schuppen von den Augen. Ich erkenne meine Muster da vollkommen wieder und auch die meines Dates. Er scheint da auch nicht ohne zu sein und zeigt ein sehr widersprüchliches, bindungsphobisches Verhalten, auf das ich total angesprungen bin.

Mich erleichtert das gerade total. Ich merke auch, wie schnell meine Gefühle verschwinden, während ich lese und verstehe. Es geht glaube ich wirklich mehr um mich und meine ungeordneten Emotionen. Sonst wäre so eine gefühlte emotionale Tiefe nach 5 Treffen wahrscheinlich auch gar nicht möglich. Ich merke ja an euren Reaktionen, wie daneben das ist, bereits nach wenigen Dates irgendwelche Aussagen über Gefühle oder eine gemeinsame Partnerschaft/Zukunft treffen zu wollen.

10.10.2020 20:27 • #17



Distanzierung nach fünf Dates und erstem S.?

x 3


Sacred_Life

Sacred_Life


171
323
Zitat von miracle goodnight:

Ich habe gerade bereits begonnen zu lesen und mir fällt direkt einiges wie Schuppen von den Augen. Ich erkenne meine Muster da vollkommen wieder und auch die meines Dates. Er scheint da auch nicht ohne zu sein und zeigt ein sehr widersprüchliches, bindungsphobisches Verhalten, auf das ich total angesprungen bin.

Mich erleichtert das gerade total. Ich merke auch, wie schnell meine Gefühle verschwinden, während ich lese und verstehe. Es geht glaube ich wirklich mehr um mich und meine ungeordneten Emotionen. Sonst wäre so eine gefühlte emotionale Tiefe nach 5 Treffen wahrscheinlich auch gar nicht möglich. Ich merke ja an euren Reaktionen, wie daneben das ist, bereits nach wenigen Dates irgendwelche Aussagen über Gefühle oder eine gemeinsame Partnerschaft/Zukunft treffen zu wollen.


Das meinte ich mit Entlastung und Befreiung durch diese Erkenntnis.

Und ich finde es nicht daneben, nach wenigen Dates intensive Gefühle zu haben... aber in diesem Fall kam es einfach so rüber, als ginge es mehr um deine Muster, um die Knöpfe, die jemand drückt, als um Liebesgefühle für ihn.

10.10.2020 20:34 • #18


miracle goodnight

miracle goodnig.


23
3
3
Hallo nochmal.

Kurzes Update zu der Sache. Nachdem er sich sporadisch noch mal meldete, ließ ich ihm heute eine Sprachnachricht zukommen. Ich habe meine Eindrücke geäußert, dass er sich distanziert seit unserem letzten Date und dass er mir sagen soll, wenn kein Interesse mehr besteht.

Wahrscheinlich schlagt ihr jetzt schon (zurecht) die Hände über dem Kopf zusammen.

Er hat mir dann geschrieben, dass er natürlich nach 5 Dates noch nicht sagen kann, in welche Richtung das alles gehen soll. Er meinte, dass man in der Anfangszeit der Kennenlernphase ja viel mehr miteinander schreibt/redet und macht als später. Ich konnte diese Äußerung nicht nachvollziehen. Was meint ihr dazu? Er entschuldigte sich, dass sein Verhalten als Desinteresse angekommen ist.

Außerdem meinte er, dass er ja ohne bestimmte Absicht an die Sache rangegangen sei. Das kann ich nur teilweise nachvollziehen. Klar, man weiß vorher nie, was aus einem Date wird. Aber ich denke so: Ich lege mich vorher fest, ob ich eine Beziehung grundsätzlich finden will oder nicht. Und bei den Dates gleiche ich doch meine Wünsche an die Beziehung ab mit dem, was der potentielle Partner mitbringt. Und solange ich positive Erfahrungen mache, verstärkt sich doch mein Wunsch nach einer Beziehung, oder?

Er hat vorgeschlagen, dass wir nun erstmal eine Woche lang keinen Kontakt haben und zum Wochenende hin noch mal reden.

Wahrscheinlich habe ich es jetzt generell einfach verkackt. Ich schäme mich ja ein wenig für mich selbst. Ich stelle andererseits fest, dass ich einfach fast keine Dating-Erfahrung habe. Ich habe ihm gegenüber das auch offen zugegeben. Um ehrlich zu sein, war ich noch nie mit jemandem bei 5+ Dates. Meine bisherige Beziehung hatte sich über längere Zeit einfach so ergeben. Das war nicht im Kontext von Online-Dating.

Ich bin auch total irritiert, wie ich in Zukunft weitermachen soll. Wenn ich bei jedem Kennenlernen nach wenigen Dates Feuer fange und der andere nicht, bin ich ja ständig in dieser leidenden Situation. Spätestens, wenn Zärtlichkeiten dazukommen und mir der andere sagt, dass ich irgendwie etwas besonderes bin, fange ich Feuer.

Bin absolut verwirrt gerade. Ich freue mich auch, diese Erfahrungen überhaupt zu machen. Aber irgendwie schmerzt es natürlich, sich als so unfähig zu erleben...

Ich bin unterm Strich auch noch unsicher, ob seine Äußerungen darauf schließen lassen, dass er nichts will. Oder darauf, dass ich einfach super voreilig und druckmachend bin nach 5 Dates. Eure Meinung?

Heute 00:01 • #19


Kopf_hoch

Kopf_hoch


37
55
Hi:)

kurz meine Gedanken zu Deinem Beitrag:

- Es ist wissenschaftlich belegt,dass Gefühle schwer interpretierbar sein können. Angst und Verliebtheit haben ähnliche körperliche Auswirkungen (zB schneller Herzschlag,Unruhe).

- Wie kommst du darauf,dass Deine Verlustangst pathologisch und therapiebedürftig ist. Ich bin kein Psychologe,lese aber nichts ungewöhnliches in Deinem Beitrag. Du weißt,dass man in der Psychologie unterschiedliche Bindungstypen unterscheidet? Für mich klingt es so,als seid ihr diesbezüglich und auch bzgl. eures Involvierungsverhaltens (zB Häufigkeit der Kommunikation,Tiefe) unterschiedlich.

Und bzgl Deiner aktuellen Situation: Ich würde ihn kommen lassen. Sein Verhalten kann mehrere Gründe haben (zB unverarbeitete Trennung, weniger starke Gefühle).

In dieser Phase ist Liebe eben auch ein Spiel. Wenn jemand eher zurückhaltend ist,isr Zurückhaltung Deinerseits nach meiner Erfahrung die beste Option. Er muss merken,dass er dich wiedersehen will.

Vor 1 Stunde • x 1 #20


miracle goodnight

miracle goodnig.


23
3
3
Zitat von Kopf_hoch:
Hi:)
- Wie kommst du darauf,dass Deine Verlustangst pathologisch und therapiebedürftig ist. Ich bin kein Psychologe,lese aber nichts ungewöhnliches in Deinem Beitrag. Du weißt,dass man in der Psychologie unterschiedliche Bindungstypen unterscheidet? Für mich klingt es so,als seid ihr diesbezüglich und auch bzgl. eures Involvierungsverhaltens (zB Häufigkeit der Kommunikation,Tiefe) unterschiedlich.


Gute Frage! Ich setze mich gerade sehr damit auseinander, was ich für ein Bindungstyp bin und wie das ganze Spiel von Bindung, Nähe und Distanz funktioniert. Vielleicht sind wir da echt einfach unterschiedlich. Ich habe bisher nur relativ wenige Personen kennengelernt glaube ich und sehr schnell geschlossen, dass mit mir was nicht stimmt. Letztlich tragen wir aber ja alle unseren Rucksack mit Erfahrungen und sind uns auch einfach unterschiedlich.

Ich lasse mich von den autonomen, starken Personen gerne anziehen. Ich muss lernen, dass das nicht immer gut für mich ist bzw. muss mich auch stets bemühen, dass ich mein Ich stärke. Ich mache mich schnell von Personen abhängig, dann nimmt das Unheil seinen Lauf.

Ich habe mir vorgenommen, dass ich ihm gar nicht mehr schreiben will. Vielleicht meldet er sich noch mal, vielleicht nicht. Für mich steht fest, dass ich auch Schwächen haben darf und auch mit meinen Schwächen akzeptiert werden will. Wenn ich mich - unabhängig von dieser Geschichte - alleine betrachte, glaube ich schon, dass ich viele liebenswürdige Seiten habe und auch viel zu bieten und zu geben habe. Ich brauche niemanden in meinem Leben, der mich oder das was ich geben will nicht zu schätzen weiß.

Davon abgesehen mache ich mir Gedanken, ob ich zu so einem Typ überhaupt passe. Wenn er generell eher Distanz will und wenig kommunizieren, dann ist das nicht so mein Ding. Aber vielleicht sollte ich auch eher das große ganze sehen statt die Momentaufnahme. Es ist nicht nur schwarz weiß.

Vor 1 Stunde • #21


Sacred_Life

Sacred_Life


171
323
Ich hatte grad noch den Gedanken, dass es für dich vielleicht erstmal besser wäre, noch keine Körperlichkeiten auszutauschen, wenn sich beide noch unsicher sind.
Denn wenn du dazu neigst, sehr schnell Hoffnungen auf eine glückliche Beziehung in einen Mann zu legen, auch wenn du gar nicht unbedingt sicher bist, dass du verliebt bist,
ziehen dich dann Umarmungen, Küsse, 6 in den berühmt berüchtigten Oxytocin Strudel und dann hast
du den Salat. Und dann bist du weniger bei dir als bei ihm und der Frage, was will ER.

Vor 54 Minuten • #22


miracle goodnight

miracle goodnig.


23
3
3
Zitat von Sacred_Life:
Ich hatte grad noch den Gedanken, dass es für dich vielleicht erstmal besser wäre, noch keine Körperlichkeiten auszutauschen, wenn sich beide noch unsicher sind.
Denn wenn du dazu neigst, sehr schnell Hoffnungen auf eine glückliche Beziehung in einen Mann zu legen, auch wenn du gar nicht unbedingt verliebt bist, ziehen dich dann Umarmungen, Küsse, 6 in den berühmt berüchtigten Oxytocin Strudel und dann hast
du den Salat. Und dann bist du weniger bei dir als bei ihm und der Frage, was will ER.


Die Idee hatte ich grundsätzlich auch schon. Aber: Wann ist dann schon der richtige Zeitpunkt gekommen? Soll ich dann 20 Dates damit warten? Macht das jemand mit? Ich bin in der Hinsicht total unsicher. Außerdem: Vielleicht bin ich mir irgendwann sicher, der andere aber nicht? In diesem Fall ging es auch von ihm aus und ich fand ihn toll. Also sage ich ja nicht nein dann, sondern gehe von starkem Interesse bei ihm aus. Oder sollte ich trotzdem dann erst warten? Bis wann? Date 5? Date 10? Finde das ist ein schwieriges Thema!

Vor 49 Minuten • #23


Baumo


1259
1
1110
Also...ich finde ihr 2 seid völlig normal und habt überhaupt keine Bindungsangst oder sonstwas!
Das hier ist nur zerdenkt worden.
Also es kann schon passieren dass man sich schon nach kurzer Zeit total verknallt hat oder totales Interesse hat . Ja im Optimalfall passiert genau das und auch früh. Leider leider leider passiert das selten und es ist leider leider leider meistens nur einseitig.
Schau..in dem Fall bist du die Begeisterte. Es hätte genausogut sein können dass du kein weiteres Interesse entwickelt hättest, kennst du von anderen Kerlen die dir egal waren und die du irgendwie abgespeist hast ohne dich gross damit zu beschäftigen..so..dieser hier hatte aber was was dich sehr begeistert...
Nun. Ihm geht es aber nicht so wie dir. Er ist weder begeistert noch verliebt. Nicht deine Schuld, nicht seine Schuld . Er braucht eben was anderes zum verlieben.
So , er weiss jetzt um dein Interesse.
Seins ist aber deutlich schwächer. Da ist auch nichts zu machen, das wird meistens nur noch schwächer nachdem die Frau ihm ihr Interesse auf den Tisch gelegt hat bzw auch ins Bett.
Interesse hat er sicher keins denn ein verliebter Mann würde jetzt zugreifen aber voll. Und Männer wissen schnell ob es zum verlieben reicht.
Er schickt dich natürlich nicht weg weil ihr seid ja auch Freunde, er mag dich und er ist schon gern mit dir zusammen, daher mag er dich nicht abgeben, wieso auch. Er wäre dann allein. Aber er weiss für sich dass er weitersucht aber naja das kann dauern...das sagt er nicht so sondern hält dich hin.
Da nutzt reden auch nichts .
Ich würde mich einfach nicht mehr melden. Falls ( was unwahrscheinlich ist) aber falls er doch noch deine Gefühle für dich entdeckt dann wird er dir die Bude einrennen.



Deswegen ist das alles ja so schwer..

Vor 15 Minuten • #24


Anker1

Anker1


1175
2192
Zitat von Baumo:
Also...ich finde ihr 2 seid völlig normal und habt überhaupt keine Bindungsangst oder sonstwas!


...

Zitat von miracle goodnight:
Ich wiederum bin ein ungünstiges Gegenstück, denn mich plagen Verlustängste.


Zitat von miracle goodnight:
Durch dieses Überdrehen werde ich glaube ich sehr bedürftig und meine Verlustangst wird getriggert.


Zitat von miracle goodnight:
Aber inzwischen fällt mir auf, dass ich bei jedem Kennenlernen mit der starken Verlustangst reagiere.


Zitat von miracle goodnight:
Ich habe auch soziale Ängste

Vor 4 Minuten • #25



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag