12

Drang Fremd zu gehen

Pauke


Martin, das klingt doch sehr vernünftig...Auch ich würde ihr besser nichts von der anderen Frau erzählen...unnötige Veretzung...

Raupe, ich bin ganz begeistert von deinen Worten. Du formulierst genau das was ich so nicht hätte in Worte fassen können. Ein schwieriges Thema...DIE Lösung gibt es wohl nicht...aber es gibt befriedigende Beziehungen und einen kreativen Umgang mit diesem Thema...Ich habe mit meinem Partner eine schöne ero. Erfahrung gemacht...wir haben unsere geheimen ero. Wünsche einfach in unser Liebesleben eingebaut...also quasi andere Menschen in der Fantasie mit ins Bett genommen. Ich fand es toll und erregend weils eine schöne Lösung für dieses Problem ist: man ist sich treu und lebt dennoch ein wenig seine "Polygamie" aus Dazu bedarf es aber einer stabilen Beziehung und sehr viel Offenheit und Vertrauen und vielleicht auch einer gewissen Reife?

27.01.2014 14:38 • #16


Martin90


4
1
Zitat:
Reden würde ich über Dinge, die dir vielleicht in der Beziehung fehlt. Und DAS meinte ich. Über Vorstellungen und Wünsche, damit du auch sehen kannst, dass du vieles nicht woanders zu suchen brauchst.


Ich will jetzt auf jedenfall anfangen mit ihr mehr über "problematischere" Themen zu reden. Habe in dieser Richtung am Wochenende auch schon ein bisschen was angesprochen.
Wir haben einfach immer viel zu wenig über solche Dinge miteinander gesprochen, ich wollte sie einfach nicht verletzen. Wir haben beide unsere Beziehung immer als perfekt hingestellt... Sie macht das immer noch, aber ich hoff ich kann auch sie dann ein wenig dazu bringen über Dinge zu reden die sie beschäftigen. Weil dass da von ihrer Seite nichts ist kann ich mir nicht vorstellen?! Das hat mir das reden übrigens auch immer erschwert, weil sie beziehungstechnis immer alles als "perfekt" hinstellt (klingt ein wenig blöd, aber ich hoffe ihr wisst was ich meine) und ich mich schlecht gefühlt habe wenn mir mal etwas nicht gepasst hat.

27.01.2014 15:22 • #17



Drang Fremd zu gehen

x 3


Love_Hurts


Hallo Raupe,

eine sehr gutes Statement von dir. So macht doch diskutieren Spaß.

Zitat von Raupe:
Mir geht es nicht darum, das Fremdgehen als solches zu beschönigen, sondern vielmehr dieser grundlegenden Problematik Rechnung zu tragen. Die Alternative zum Fremdgehen kann meiner Meinung nach nicht das strengere Beschränken eigener Wünsche sein - ich präferiere das gemeinsame vertrauensvolle Erarbeiten individueller Partnerschaftsmodelle, um zwischen Liebenden den Handlungsspielraum auf mehr als die üblichen Lösungen "Verzicht" oder "Betrug" zu erweitern.

Da stimme ich mit dir voll überein. Das hast du sehr schön geschrieben. Und das meinte ich mit "Reden". Genau über solche Themen. Dann sieht man auch, ob man das selbe "Modell" leben möchte. Super!

Es ist im ersten Blick leichter sich gehen zu lassen und sich seiner "Natur" zu ergeben. Anziehendes Aussehen, die passende Gelegenheit, der Drang, ...

Aber mir kommt es vor allem darauf an, was mich glücklich machen kann. Und ich weiß, dass mich das Hingeben der "Natur" nicht glücklich machen kann. Eine innige und tiefe Beziehung kann mich glücklich machen. Für dieses Glück muss ich auch kämpfen. "Gefahren" lauern überall, für mich und für meinen Partner. Es liegt einzig an uns was wir wollen und vor allem was wir tun. Es hilft sich bewusst zu mache, was man zerstört, wenn man sich seiner "Natur" einfach so hingibt. Ist es das Wert? Was wird es mit einem selbst und was aus dem Partner machen?

Zitat von Raupe:
Aber versuch mal, in einer klassisch monogamen Beziehung über solche Wünsche zu sprechen, allein damit handeln sich die meisten schon eine handfeste Krise ein. Das Tabu ist einfach zu groß, und zwingt die Menschen in schreckliche Dilemmas.

Aber warum ist es so? Wenn man jahrelang nicht darüber geredet hat, dann wird es verständlicher Weise irritierend und unangenehm, wenn man plötzlich damit anfängt. Mit jedem kann man so ein Gespräch auch nicht führen. Dann würde ich die Beziehung vielleicht mal hinterfragen. Oder bei mir selbst mal schauen, was ich denn für eine Rolle in unserer Beziehung eingenommen habe, dass so ein inniges Gespräch nicht möglich ist. Gibt es noch andere Möglichkeiten mein Anliegen zu äußern, wenn mir das 4-Augen-Prinzip unpassend erscheint. Kreativität ist dann auch mal gefragt. Ich möchte lieber Lösungen finden, als mich mit einer unbefriedigenden Situation abzufinden.

Zitat von Pauke:
Dazu bedarf es aber einer stabilen Beziehung und sehr viel Offenheit und Vertrauen und vielleicht auch einer gewissen Reife?

Sehr guter Beitrag von dir. Genau darauf wollte ich hinaus und du bist ein gutes Beispiel, dass es auch möglich ist.

27.01.2014 15:32 • #18


Love_Hurts


Hallo Martin,

das gefällt mir gut, was du da schreibst. Du bist auf einen guten Weg dich weiterzuentwickeln.

Setze dich dabei aber am Anfang nicht zu sehr unter Druck und versuche nicht zuviel auf einmal zu machen.

Zitat von Martin90:
Sie macht das immer noch, aber ich hoff ich kann auch sie dann ein wenig dazu bringen über Dinge zu reden die sie beschäftigen. Weil dass da von ihrer Seite nichts ist kann ich mir nicht vorstellen?!

Das weiß man erstmal nicht. Diese Verantwortung kannst du ihr auch nicht nehmen. Wenn etwas ist, dann muss sie es ansprechen. Bis dahin kannst du deine Themen ansprechen. Erwarte erstmal nicht zu viel von ihr, damit setzt du dich und sie nur unnötig unter Druck. Wenn sie irgendwann merkt wie wichtig dir deine Themen sind, wird sie vielleicht spüren, dass sie mit dir über innige Themen reden kann und wird sich dann von selbst mehr öffnen. Es muss aber von ihr alleine kommen. Etwas nachfragen ist ok, um Interesse zu zeigen. Wenn nichts kommt, dann auch mal ruhen lassen. Vielleicht hat sie ja wirklich nichts und für sie ist alles ok. Das soll Dich aber nicht daran hindern deine Themen anzusprechen. Verletzen musst du sie ja auch nicht, wenn du respektvoll bleibst. Themen können auch mal weh tun. Das gehört dazu. Eine gute Partnerschaft kann dadurch auch noch stärker und inniger werden.

27.01.2014 15:58 • #19


BienchenMai


Was ist aus Dir geworden, Love Hurts?
Wäre intressant wenn du Bericht erstattest.

LG

Bienchen

18.05.2016 23:00 • #20


Sentimentalo

Sentimentalo


430
5
490
Zitat von Martin90:
Ich bin total verzweifelt und hab keine Ahnung wie ich mit der Situation umgehen soll ...


Hallo Martin, auch auf die Gefahr hier einen shitstorm zu kassieren: Probiers doch mal mit SB. Das gabs zu allen Zeiten um mal Druck vom Kessel zu nehmen, machen Frauen genauso oft und ist nichts moralisch Verwerfliches.

Im Gegensatz zu meinen Vorrednern sehe ich große Bekenntnisse an deine Freundin und gar Paartherapie als überzogen an. Manche Dinge muss man auch mit sich selbst abmachen.

Viel Glück!

06.01.2021 01:12 • #21


Sentimentalo

Sentimentalo


430
5
490
Ich habe gerade festgestellt, dass ich versehentlich in einem sechs jahre alten Thread geantwortet habe

Ob die beiden wohl noch zusammen sind, ich bezweifle es. Jetzt bleibe ich wahrscheinlich auch vom shitstorm verschont, Künstlerpech

06.01.2021 01:30 • x 1 #22


Lebensfreude

Lebensfreude


6737
4
9850
der Thread ist von 2016

06.01.2021 01:30 • x 1 #23


Wurstmopped

Wurstmopped


3934
1
5379
Erst trennen, dann austoben.
Deine Verantwortung nimmt dir keiner ab.
Kannst auch betrügen, aber den Schäden den Du dann bei deiner noch Freundin anrichtet, verantwortest Du ganz alleine! Kein anderer wäre hier in der Mitverantwortung.
Wenn Du das verstanden hast, Emphatie und Charakter besitzt, dann ist der Weg relativ einfach.
Schaue auf Deine Bedürfnisse und Wünsche und welchen Preis du dafür zahlen musst.
Eine Partnerschaft hat ihren Preis, ein Singleleben auch und du kannst nicht beides haben!
Du bist jung und willst dich ausprobieren, vollkommen ok.
Aber trenne Dich dann vorher sauber und fair. Warmwechsel... No-Go

06.01.2021 07:37 • #24



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag