279

Dualseelenpartner Erkennung

Nina5

7
1
2
Zitat von Knutuschi:
Naja, solche Gefühle können überwältigend sein. Durchaus im positven Sinne. Da wir lernen, das was uns passiert, in Bezug zu setzen wodurch es ...

Die Nachricht von dir finde ich so faszinierend da du hier genau auf den den Punkt triffst.
Habe die Sätze wirken lassen und es ist tatsächlich so, es hat nur etwas mit mir zu tun. Ich habe hier was aus mich raus gelassen was seit meiner Kindheit in mir ist und es war so befreiend. Danke für eure Hilfe so hatte ich einen guten Ansatz zum nachdenken und überlegen was das wirklich war.
Bin sehr froh hier hergefunden zu haben

30.08.2022 22:13 • #76


Knutuschi

1247
2674
Zitat von Nina5:
Die Nachricht von dir finde ich so faszinierend da du hier genau auf den den Punkt triffst.
Habe die Sätze wirken lassen und es ist tatsächlich so, es hat nur etwas mit mir zu tun. Ich habe hier was aus mich raus gelassen was seit meiner Kindheit in mir ist und es war so befreiend. Danke für eure Hilfe so hatte ich einen guten Ansatz zum nachdenken und überlegen was das wirklich war.


Ich kann immer nur wiederholen, dass was es wirklich war, war ein kurzer Moment der Einsicht in Deine Natur, dessen was Du bist.

Kinder kennen und wissen das instinktiv bis sie den ganzen Mist zu glauben anfangen der so erzählt wird.

Wenn es eben dieses Gefühl war, was ich meine, dann sind die Folgen immer sehr bewegend.

Oder anders gesagt, man hat sonst immer das Gefühl irgendwie allein zu sein, in sich selbst einsam, von allem getrennt. Manchmal kommt man sich unter den Menschen auch vor wie ein Alien. Und zeitgleich ist da dieses subtile Gefühl, wie eine Art Sehnsucht, schwer zu beschreiben und zu definieren. So als fehlt einem was und man hat eine Art Instinkt der einem sagt, dass das so nicht richtig sein kann.

In dem Moment in dem einem dann das passiert, was Du beschreibst ist das alles auf einen Schlag anders. Man fühlt sich plötzlich nicht mehr allein und plötzlich verbunden. Auch wenn der Verstand denkt, es wäre eine Verbindung mit dem Menschen durch den es ausgelöst wurde, ist das Gefühl aber ein anderes. Am ehesten liesse es sich mit allgemeiner Verbundenheit beschreiben und mit Heimat. Da der Verstand das aber weder beschreiben noch verstehen oder in Worte fassen kann, werden verschiedene Erklärmodelle ausgedacht. Das können viele Modelle sein. Dass der andere Mensch die Ursache wäre bspw. oder dass das Einbildung wäre.

Das Erleben dieses intensiven Gefühls kann das durchaus zu intensivem Weinen führen. Weil man eben erkennt, dass man die ganze Zeit zu Hause ist und nie getrennt. Trotzdem ist im gleichen Moment absolute Klarheit da.

Ich hatte das auch immer wieder, als es dann aber irgendwann wirklich erkannt wurde, habe ich Rotz und Wasser geflennt. Seit dem ist es dann immer geblieben.

Immer zu Hause halt.

30.08.2022 22:40 • #77



Dualseelenpartner Erkennung

x 3


HomeRun1989

HomeRun1989

53
40
@Nina5 Dualseele eben

31.08.2022 01:50 • #78


BrokenHeart

BrokenHeart

8856
1
9674
Zitat von HomeRun1989:
@Nina5 Dualseele eben

31.08.2022 01:54 • x 2 #79


Doppelherzchen

1569
3220
Zitat von Nina5:
Heute war Tim und ich unterwegs, danach waren wir noch bei mir. Dann passierte was, was ich mir nicht erklären konnte. Wir hatten ein sehr intensives und trauriges Gespräch. Danach nahmen wir uns in den armen und dann passierte es.


Zitat von Nina5:
Ich weinte wie ein Wasserfall und brauchte eine zeit um das zu realisieren was da passierte.


Dabei ist die Antwort recht simpel.

Zitat von Nina5:
Ich kann es in Worte nicht beschreiben.


Du hast die Situation schon in Worten selbst beschrieben. Ich habe sie oben fett markiert: Ihr hattet ein intensives + trauriges Gespräch.

Nun kommt deine Bewertung und Interpretation dessen:

Zitat von Nina5:
Über mich kamm so ein krasses Gefühl der Vereinung, wie wenn ich meinen Dualseelenpartner gefunden hätte.


Du wünscht dir also, dich mit jemanden zu vereinen/verbünden?

Zitat von Nina5:
Hatte von euch jemand so eine ähnliche Erfahrung gemacht?


Ja, klar. Ich bin lebend und ich hatte auch schon mindestens
Zitat von Nina5:
ein sehr intensives und trauriges Gespräch.


Der Unterschied zwischen uns beiden liegt in der Bewertung eines solchen Gespräches. Für mich bedeutet es, Mensch zu sein. Ich öffne mich, das Gegenüber öffnet sich, in dem Moment fühlt man sich nah, weil man sich Intim(st)es erzählt. Würde man sich in dem Moment nicht nah fühlen, dann erzählte man sicherlich auch nichts oder nicht so viel. Eigentlich auch hier simpel. So ein Dual-Dings/Seelenpartner-Zeugs liegt mir fern. Ich hatte diese Begriffe erst durch dieses Forum hier kennengelernt bzw. so häufig gelesen, dass ich da auch mal auf diversen Seiten reingelesen habe. Ist da nicht davon die Rede, dass man sich als Seelenpartner gegenseitig verletzt, um irgendwelche Lektionen zu lernen?

Zitat von Nina5:
Bin total verwirrt.


Ich auch. Wieso möchtest du ihn als diesen Dualpartner sehen? Welche Bedeutung hat das für dich?

31.08.2022 02:57 • x 1 #80


Knutuschi

1247
2674
Vor ca. 15 Jahren hab ich eine Frau kennengelernt, bei der mir was ähnliches passiert ist. Da einem die Worte dafür ausgehen, fängt man dann an zu suchen und verstehen zu wollen.
Da kaum Jemand wirklich weiss worum es dabei geht, landet man schnell in dieser Dualseelenidee und kann da drin für Jahre oder Jahrzehnte festhängen. Da aber auch unter den Dualseelengläubigen kaum einer wirklich versteht worum es geht hilft das halt eben auch so gut wie nicht und man verfolgt eben Jahre bis Jahrzehnte eine falsche Fährte unter der man erheblich leiden kann. So wie es mir passiert ist.
Viele denken, das muss auch so sein, ist aber Blödsinn.

Ich kann natürlich nicht sicher wissen, ob Du tatsächlich das Gleiche erlebt hast, aber da meine Worte was bei Dir bewegen, kann ich schon davon ausgehen.

Worauf ich hinaus will, wir sind nicht das, was alle sagen. Wir sind nicht dieser abgetrennte individuelle Mensch der alleine ist. Das ist Blödsinn.

Es gibt nicht 'ich und die Welt', es gibt im Grunde nur die Welt. Und ich bin die Welt. Ich bin das Alles. Ich bin Du. Du bist ich. Alles ist eins. Es existiert nichts abgetrenntes.

Da wir aber vom Verstand her so erzogen werden und jeder glaubt, dass es eben so wäre, dass wir diese kleinen einsamen Menschlein wären, versteht das kaum Jemand.

Es gibt aber Menschen die das instinktiv wissen. Eine Art unbewusstes Bewusstsein, dass es eben nicht so sein kann, dass wir nur diese kleinen Menschlein sind die vor sich hin leiden müssen. Das kann man in gewisser Weise fühlen. Auch wenn das alles jenseits jeder Beschreibung ist.
Wenn es Dir gleich geht, wird irgendwas in Dir verstehen was ich schreibe, auch wenn Du nichtmal das benennen kannst.

Im Grunde ist alles Gott. Aber da rede ich nicht von dem Gott der Kirche. Der ist auch nur wieder eine Vorstellung. Diesen persönlichen Gott der Religion gibt es eben so wenig. Es ist eher so, dass eben alles Gott IST. Du. Ich. Ein Stein. Rotz im Taschentuch. Liebe. Leid. Kummer. Krieg. Freude. Jeder Mensch. Jedes Tier. Alles.

Man könnte es aber so beschreiben als hätte Gott hat das vergessen. Wenn er aber daran erinnert wird, bemerkt er es für einen Moment. Das kann durch einen anderen Menschen passieren.

Es ist sozusagen das Schicksal mancher Menschen das zu erkennen. Das lässt die nicht los. Und da eben alles Du bist, kann es durch alles passieren, dass Du das erkennst. Eben auch durch diesen Menschen der Dir begegnet ist. Der kann und darf in Deinem Leben ruhig eine weitere Rolle spielen. Gerne auch eine besondere Rolle. Das ist alles okay, das kommt einfach so, wie es kommt.

Wenn Du aber wirklich das Gleiche erlebt hast, dann lässt Dich das nie wieder los. Das ist dann auch richtig. Es geht dann aber eben nicht nur um Dich und diesen Menschen sondern um Dich selbst in diesem Leben. Das hast Du ja bereits verstanden.

Das was Dir passiert ist, wenn es in etwa das Gleiche war wird im Buddhismus Satori genannt. Ein Einblick in die Wirklichkeit.
Im Daoismus sagt man Du hast das Dao betreten, das torlose Tor.

Viele glauben, es bräuchte dafür spirituelle Praxis, selbst Buddhisten glauben das, aber das ist schon wieder Religion und Quatsch.

Ein Satori kann spontan auftreten. Niemand kann das vorher sagen. Das ist auch logisch, denn wenn etwas Deine Natur ist und die Wirklichkeit muss es IMMER, also auch jetzt in diesem Moment so sein. Spirtuelles Verständnis oder spirituelle Praxis sind also ebenso unnötig wie eine Dualseelenidee oder überhaupt irgend eine spirituelle Idee.

Denn es IST ja schon so. Du bist ja schon das Eine das Alles ist. Es ist also Blödsinn anzunehmen dass man das irgendwie üben müsste. Aber auch das weiss eben kaum einer, weil eben auch die Religiösen glauben ein Mensch zu sein und Gott finden zu müssen. Das gleiche gilt für die Dualseelenidee. Dort geht es immer um die Vorstellung der Andere wäre die Erlösung, in der Religion geht es um die Vorstellung Gott wäre die Erlösung.
Ich meine das aber alles nicht.

Du bist schon die Erlösung und die Befreiung und die Liebe. Weil Du eben alles bist. Jetzt in diesem Moment.

Diese Einsicht kann kurz erlebt werden und entbehrt jeder Beschreibung. Trotzdem ist die absolut klar auch wenn sie nicht begriffen wird.

In der westlichen Welt in der der Verstand und die Begriffe regieren und alles einen Nutzen haben muss kann sowieso kaum einer was damit anfangen.

Am ehesten noch ein paar buddhistische Meister, aber die laufen auch nicht gerade überall rum.

Keine Sorge, Du musst jetzt weder Buddhismus noch irgend eine Religion praktizieren. Du würdest da sowieso nichts finden ausser die gleiche Sackgasse wie auch bei den Dualseelen.

Es geht eben ausschliesslich um Dich und Dein Leben. Dein ganz normales Leben im Jetzt und Hier.

Diese Einsicht die Du kurz hattest, kann eine Art Wegweiser sein. Bis Du Dich als das erkennst was Du wirklich bist. Da bleibt dann nix mehr übrig von dem ganzen Schwachsinn den wir so glauben.

Lass mal so sagen.

Es lohnt sich

31.08.2022 06:05 • x 1 #81


DieSeherin

DieSeherin

8716
13107
Zitat:
Platons Gastmahl

Damals war die ganze Gestalt jenes Menschen rund, sodass Rücken und Brust im Kreis standen; er hatte vier Hände und ebenso viele Beine und zwei Gesichter auf kreisrundem Halse, ganz gleiche. Sie waren überzeugt davon, dass sie alles vollbringen könnten und hatten einen maßlosen Stolz.

Sie waren so gewaltig an Kraft und Stärke, dass sie es unternahmen, den Himmel zu ersteigen und die Götter anzugreifen. Da ratschlagten Zeus und die anderen Götter, was sie tun sollten. Endlich sagte Zeus: Jetzt durchschneide ich sie nämlich, jeden in zwei Teile und sie werden aufrecht auf zwei Beinen schreiten. Dies gesagt zerschnitt er die Menschen in zwei Hälften.

Apollo drehte das Gesicht herum, zog von allen Seiten die Haut über das, was jetzt Bauch heiß, zusammen und band es zu einer Mündung und schnitt sie auf dem Bauch ab, die jetzt Nabel genannt wird. Dann glättete er die vielen Falten aus und fügte die Brust zusammen.

Durch ihre Trennung in zwei Teile war jede Hälfte von Sehnsucht zur Vereinigung mit der anderen getrieben. Sie schlangen die Arme umeinander und schmiegten sich aneinander, voll Hoffnung wieder zusammenzuwachsen. Aber Zeus schickte einen Sturm, der die getrennten Wesen durcheinanderwirbelte und über die Welt verteilte.
Viele starben vor Hunger und Erschöpfung, weil sie keine Lust hatten irgendetwas getrennt voneinander zu tun. Die Anderen indes begaben sich auf die Suche.

Seitdem haben Frau und Mann Sehnsucht nacheinander. Und nur diejenigen, die ihre eigene Hälfte suchen und finden, werden wahrhaft lieben.


hach ja...

31.08.2022 07:15 • x 2 #82


DonaAmiga

6581
4
13762
Zitat von Doppelherzchen:
Ist da nicht davon die Rede, dass man sich als Seelenpartner gegenseitig verletzt, um irgendwelche Lektionen zu lernen?

Ach du Scheixxe ...
Ich dachte immer, Seelenpartner bedeute, sich gegenseitig zu reparieren, miteinander aneinander zu heilen ...
Aber solches Ich tue dir weh, damit du daraus lernst erinnert mich stark an die Ausrede von Lehrern, die gerade versehentlich einen Fehler gemacht haben und von Schülern darauf hingewiesen werden: Ich wollte nur mal sehen, ob ihr mitdenkt/mitarbeitet!
Schon als Kind und Jugendliche fand ich so was voll bekloppt, weil durchschaubar. Lehrer, die so drauf waren und sich damit womöglich noch ernst nahmen, verloren sofort meinen Respekt.
In meinen 20ern scheiterte meine erste Ehe u. a. an genau solchen Erziehungsversuchen meines Mannes an mir.
Und auch jetzt, mit über 50, sehe ich das nicht anders, nur noch krasser.

31.08.2022 08:14 • x 5 #83


Meerlöwin

Meerlöwin

549
1525
Zitat von DonaAmiga:
Ach du Scheixxe ... Ich dachte immer, Seelenpartner bedeute, sich gegenseitig zu reparieren, miteinander aneinander zu heilen ... Aber ...

Ja. Ja. Ja. Und ja.

31.08.2022 08:54 • x 1 #84


Doppelherzchen

1569
3220
Zitat von DonaAmiga:
Ich dachte immer, Seelenpartner bedeute, sich gegenseitig zu reparieren, miteinander aneinander zu heilen ...


Deshalb möchte ich ja wissen, wie sie so einen Seelenpartner für sich definiert.

Zitat von DonaAmiga:
Aber solches Ich tue dir weh, damit du daraus lernst erinnert mich stark an die Ausrede von Lehrern, die gerade versehentlich einen Fehler gemacht haben und von Schülern darauf hingewiesen werden: Ich wollte nur mal sehen, ob ihr mitdenkt/mitarbeitet!


Daran kann ich mich auch noch erinnern. Furchtbar. Selbsterhöhung und Manipulation. Da habe ich auch eine schöne Story, die mir aktuell passierte. An mich trat eine Dame mit Flyern heran und wollte mir einen reichen. Irgendwas mit Jesus. Ich lehnte dankend ab, habe keinen blöden Spruch gemacht oder ähnliches. Im Gegenteil, hatte ich sie freundlich angelächelt, nur halt eben abgelehnt. Ihre Reaktion: "Sie musterte mich, hob die Augenbraue und hauchte ein autoritäres "Schade". Ich drehte mich weg, wandte mich weiterhin meiner Tätigkeit zu und dachte mir nur, "du hast mich gerade bestätigt in meiner Meinung. Deshalb möchte ich deinem Verein nicht beitreten, weil du Nächstenliebe predigst, dich aber über mich erhöhst, weil ich eine andere Meinung habe."

Und wie ist das nun mit der Seelenpartnerschaft? Da wird die Bindung/der Partner auch auf einen Sockel gestellt, nur wozu? Lügt man sich da praktisch selbst was in die Tasche, weil man dann die Dualseelen-Geschichte als Entschuldigung für alles nehmen kann. Ich meine, das habe ich hier doch auch schon häufig gelesen im Kontext der Seelenpartner, dass ein Partner (wohlgemerkt nur einer, nicht beide), die Beziehung für ach so perfekt hält. Allmählich stellt sich dann heraus, dass da nicht viel ist. Außer natürlich diese magische Verbindung. Mit viel Glitzer oben drauf. Wo die Grenzen sind, kann man hier auch in Threads wunderbar nachlesen. Das reicht bis "Ich schlage dich ja nur, weil du mir keine andere Wahl lässt."

Deshalb bleibe ich lieber bei meiner Interpretation der Situation. Ein emotionales Gespräch, ist erstmal ein emotionales Gespräch.

31.08.2022 14:04 • x 3 #85


DieSeherin

DieSeherin

8716
13107
Zitat:
Was ist eine Dualseele? Bei Dualseelen handelt es sich eigentlich um nur eine einzige Seele, die sich in zwei Seelen aufgeteilt hat. Diese beiden Seelen inkarnieren in zwei unterschiedliche Körper. Das heißt aber nicht, dass die Seelen jeweils unvollständig oder auf irgendeine Art weniger oder schwächer sind.

(quelle: einfachganzleben.de)


tja... nun...

31.08.2022 14:11 • #86


DonaAmiga

6581
4
13762
Zitat von DieSeherin bzw. Einfachganzleben.de:
Diese beiden Seelen inkarnieren in zwei unterschiedliche Körper.

Zitat von Udo Jürgens:
... bei Mathilde, Ottilie, Marie und Liliane

Oder hat inkarnieren was mit in Carnito zu tun? Also mit der Tomatensoße dieses Namens?
Und wenn die sich dann so in Carnito inkarnieren, inkarnieren sie sich eventuell auch noch inkognito? Und das dann womöglich ohne Gummi,
Zitat von Udo Jürgens:
aber bitte mit Sahne

Fragen über Fragen - deshalb ein foraler Lieblingssatz:
Zitat von viele, viele:
Ich bin verwirrt ...

31.08.2022 14:34 • x 2 #87


Tabea2721

Tabea2721

102
13
60
Zitat von Knutuschi:
Dennoch gibt es recht wenig Literatur über Dualkieselsteine.

großartig!

27.10.2022 05:04 • #88



x 4