69

Eine neue Chance für die Beziehung?

Nika_0194

26
3
27
Hallo ihr Lieben,

falls ihr meine alten Beiträge kennt, dann wisst ihr, dass ich eine harte Trennung nach 4 Jahren durchgemacht habe. Ich habe diese auch nach einigem Widerstand akzeptiert und losgelassen und mich voll auf mich fokussiert - sprich, bin mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück in unsere Wohnung gefahren.

Wir haben uns vor 2 Wochen am Wochenende ausgesprochen, viel geweint, viel gestritten und trotzdem zu neuen Lösungen gekommen. Uns geliebt und gemerkt wie sehr wir einander wollen.

Nun sind wir wieder zusammen. Ich mache eine Therapie, fokussiere mich auf mich und meinen Selbstwert und lasse ihn frei. Er hingegen bemüht sich von sich aus die Beziehung zu verbessern. Wir kommunizieren klar und ehrlich, geben uns notwendige Pausen und Freiraum und wollen es nochmal versuchen.

Was soll ich noch beachten, damit wir nicht mehr in alte Muster rutschen und uns gegenseitig gut tun?

19.12.2021 18:06 • x 2 #1


aequum

aequum


273
405
Schreibe die Punkte auf, die Du ändern wolltest. So kannst Du Dir diese immer wieder vor Augen führen und daran arbeiten.

19.12.2021 18:19 • x 3 #2



Eine neue Chance für die Beziehung?

x 3


Nika_0194


26
3
27
Danke, dass ist ein guter Tipp!

19.12.2021 20:48 • #3


Nika_0194


26
3
27
Problem sind auch meine Eltern. Sie standen nie wirklich hinter uns...nach der Trennung sind sie natürlich noch mehr gegen meinem Freund und komplett gegen die Beziehung.

Heute habe ich ihnen offenbart, dass wir wieder zusammen sind. Mein Vater war komplett fassungslos, meinte, ich hätte keinen Stolz und ein Opfer. Meine Mutter hat mir all seine Fehler vorgehalten (die ich auch kenne und weiß worauf ich mich wieder einlasse, aber auch weiß wie ich in der Beziehung war) und gemeint ich werde es noch bereuen.
Eine Freundin hat mir die Freundschaft gekündigt, weil sie die Entscheidung absolut nicht verstehen kann und mich nicht weiter unterstützen will.

Ich bin sehr aufgewühlt und überfordert und weiß einfach nicht was ich noch denken soll, fühle mich absolut gedemütigt.

19.12.2021 20:51 • #4


ElGatoRojo

ElGatoRojo


5079
1
8353
Zitat von Nika_0194:
Ich bin sehr aufgewühlt und überfordert und weiß einfach nicht was ich noch denken soll, fühle mich absolut gedemütigt.

Es ist deine Entscheidung - nicht die deiner Eltern oder die deiner Freundin. Du solltest dir sicher sein, dass du gute Gründe hast für einen weiteren Versuch mit diesem Mann.

19.12.2021 22:15 • x 6 #5


Tin_

Tin_


4832
8614
Puh, ich kenne deinen anderen Threads noch und bin total bei deinen Eltern und deiner Freundin.

Das was du da treibst (und ich hoffe inständig, ich liege falsch) ist, was ein Junky macht, wenn er den Entzug spürt: Nur noch einmal und setzt die Spritze an.

Du bist emotional abhängig (ich erinnere an deine Worte und Wortwahlen). Du hast sehr viele Baustellen und wärst gut daran beraten, erstmal eine Weile für dich zu sein und zu leben.

Trotzdem wünsche ich dir, dass ich falsch liege und euch viel Erfolg.

20.12.2021 01:21 • #6


Milly85

Milly85


673
1269
Du musst deine Freundin auch verstehen … ich habe es allzuoft selbst erfahren,dass sich Leute bei mir ausheulen, hunderte Male, und man ihnen zuhört, selbst Energie aufwendet um das zu tun und denkt nach, gibt ihnen gute Ratschläge…. Und am Ende lernt die Person einfach nichts daraus, und fängt wieder von vorne an.

Was bedeutet das für deine Freundin? Solltet ihr ein Leben lang zusammen bleiben, heißt das für sie, sich eine halbe Ewigkeit lang erneut all das anzuhören, Energie darauf zu verwenden, dich aufzubauen, dich zu unterstützen und dir zuzuhören…. Für nichts. Für einfach gar nichts.

Ich hab’s selbst zu oft erlebt, und ich versteh deine Freundin da.

Deine Eltern wahrscheinlich auch, hab deinen thread nicht mehr im Kopf.

Ich denke jedenfalls, ihr wart nicht lange genug getrennt, um überhaupt eine Chance gehabt zu haben, voneinander loszukommen! Wie lange wart ihr jetzt getrennt?

Das war 100% nicht genug Zeit sich richtig zu reflektieren und an sich zu arbeiten.

Bzw lese ich hier auch nur Dinge, die DU verbessern wirst….. du gibst ihm ab jetzt mehr Freiraum …. Und was macht er?

20.12.2021 02:55 • #7


Nika_0194


26
3
27
Ich habe mit so einer Reaktion gerechnet und auch mit diesen Meinungen hier. Nur habe ich explizit danach gebeten, dass sich nur Leute hier melden, die ähnliches erlebt haben bzw. mich wirklich dabei unterstützen wollen meine Beziehung erfolgreich neu aufleben zu lassen.
Ich bin eine erwachsene Frau und habe eine Entscheidung für mich und mein Leben getroffen - ich habe genug Leute in meinem Umfeld, die das nicht gut heißen. Das brauche ich hier in diesem Forum nicht!

Ich verstehe die Reaktion meiner Freundin und Eltern. Ich habe für Verständnis für alle Menschen und Meinungen. Das bekomme ich leider in diesem Umfeld nicht zurück. Ich lasse Menschen gehen, die gehen wollen. Außerdem habe ich bei dieser Person nicht ausgeheult. Sie hat sich regelrecht aufgedrängt während der Trennungszeit und hat sich freiwillig ständig gemeldet, obwohl ich ihr auch mitteilte, dass ich Zeit für mich brauche, auch mal alleine sein will. Also mag sein, dass sie die Arme Freundin ist, die sich immer mein Geheule anhören musste, aber ich habe sie nie darum gebeten bzw. wollte das auch nie. Wenn mich jemand mehrmals am Tag anruft und schreibt, dann erzähle ich natürlich wie es mir geht. Aber von mir aus hätte ich sie nie so eingespannt. Aber gut, ich bin durch mit ihr. Ihr Freund behandelt sich teilweise unter aller Sau, hat gar kein Respekt für sie und ich musste mir jedes Mal ihr Geheule anhören. Und trotzdem habe ich mir nie das Recht herausgenommen schlecht über ihn zu reden bzw. ihr zur Trennung zu raten.
Ich brauche Menschen in meinem Leben, die mich bei jeder Entscheidung unterstützen und für mich da sind.

Ich würde mich nicht mit einem J. vergleichen, schließlich bin ich sehr wohl in der Lage mein Leben alleine zu leben und war auch schon dabei auszuziehen und ein neues Leben zu beginnen. Ich habe die Trennung akzeptiert und nach vorne geblickt. All das was ich in meinen alten Threads geschrieben habe, war während der Trennung, ich war damals sehr verletzt und nicht stabil.

Ich glaube an eine 2. Chance und wir Beide müssen das Beste draus machen. Warum ich nur von mir schreibe? Weil ich diejenige war, die in Streits ausgerastet ist und laut wurde, bevor er es wurde. Und, weil ich für mich an mir arbeite. Ich weiß sehr wohl was er an sich verändern darf, und das weiß er auch. Jedoch nehme ich zurzeit den Fokus von ihm und bleibe bei mir. Verbringe Wochenende komplett ohne ihn, alleine. Treffe Freunde ohne ihn. Spaziere ohne ihn. Baue mir ein Leben auf, in dem er nicht immer anwesend sein muss, um unabhängig von ihm zu werden.

Niemand weiß wie lange eine Beziehung hält. Mit dieser Unsicherheit darf ich leben Lernen. Beziehungen sind ein Riesen Lernfeld und ich sehe für mich persönlich eine große Entwicklungschance mit ihm. Im Nachhinein weiß man immer alles besser.

20.12.2021 08:46 • x 3 #8


Avatar123


59
1
52
Zitat von Nika_0194:
Ich habe mit so einer Reaktion gerechnet und auch mit diesen Meinungen hier. Nur habe ich explizit danach gebeten, dass sich nur Leute hier melden, ...

Sehr gut … bin da zu 100 Prozent bei Dir … User die nach gefühlten 150 Buchstaben schreiben das wird nichts .. nehmen hier Sich das Recht raus schon alles zu wissen ohne Dich zu kennen… ich würde dies nicht verantworten

20.12.2021 09:10 • #9


Avatar123


59
1
52
Aber vielleicht als Tipp .. es braucht viel Zeit Liebe und Geduld zumindest habe ich die Erfahrung gemacht … es muss viel heilen, das erfordert ganz viel Offenheit.. tiefe und intensive Gespräche und von beiden den absoluten Willen und die Liebe .. ich wünsche Euch ganzviel Kraft .. ihr könnt das schaffen

20.12.2021 09:15 • #10


Tin_

Tin_


4832
8614
Zitat von Nika_0194:
Ich habe mit so einer Reaktion gerechnet und auch mit diesen Meinungen hier. Nur habe ich explizit danach gebeten, dass sich nur Leute hier melden, die ähnliches erlebt haben bzw. mich wirklich dabei unterstützen wollen meine Beziehung erfolgreich neu aufleben zu lassen.
Ich bin eine erwachsene Frau und habe eine Entscheidung für mich und mein Leben getroffen - ich habe genug Leute in meinem Umfeld, die das nicht gut heißen. Das brauche ich hier in diesem Forum nicht!


Hab ich was überlesen? Wo? Hätte ich es gelesen, hätte ich den Mund gehalten.

Aber deine Art mit (unter anderem meiner) Kritik umzugehen und nur Zuspruch und Unterstützung haben zu wollen, spricht in meinen Augen für sich.

Unterstützung brauchst du meiner Ansicht nach tatsächlich.

20.12.2021 09:15 • x 4 #11


Camaro


318
601
Hallo,

Zitat von Nika_0194:
Ich bin sehr aufgewühlt und überfordert und weiß einfach nicht was ich noch denken soll, fühle mich absolut gedemütigt.

das verstehe ich nicht so recht.
Warum fühlst du dich gedemütig?

Zitat von Nika_0194:
Nur habe ich explizit danach gebeten, dass sich nur Leute hier melden, die ähnliches erlebt haben bzw. mich wirklich dabei unterstützen wollen meine Beziehung erfolgreich neu aufleben zu lassen.

Das muss ich überlesen haben.
Meiner Meinung nach hast du lediglich diese Fragen in den Raum gestellt.
Zitat von Nika_0194:
Was soll ich noch beachten, damit wir nicht mehr in alte Muster rutschen und uns gegenseitig gut tun?


Zitat von Nika_0194:
Ich bin eine erwachsene Frau und habe eine Entscheidung für mich und mein Leben getroffen - ich habe genug Leute in meinem Umfeld, die das nicht gut heißen. Das brauche ich hier in diesem Forum nicht!

Zitat von Nika_0194:
Ich brauche Menschen in meinem Leben, die mich bei jeder Entscheidung unterstützen und für mich da sind.

Wenn du das Forum hier nicht brauchst, wieso schreibst du hier dann erneut?
Brauchst du wildfremde Menschen in einem anonymen Forum für deine Unterstützung, weil dein Umfeld sich angesichts deiner Entscheidung an den Kopf fasst?
Mit gegenteiligen Meinungen muss man meiner Meinung nach immer rechnen.
Das ist auch gut so.

Du sagst du bist eine erwachsene Frau, dann handle dementspechend.

Du willst es nochmal mit ihm versuchen?
Dann mache das.

Ich wünsche dir/euch alles Gute.

20.12.2021 09:36 • x 3 #12


la_donna


350
277
Ich schreibe nur über meine Erfahrung. Ich habe ein Paar (genau 2) Beziehungen unterbrochen und wieder angefangen. Retrospektivisch kann ich sagen, dass es mit diesen Männern nie gepasst hat, sodass ein neuer Anfang nichts verbessert hat.
Was mich ziemlich zermürbt, sind Streitereien und ich würde das nicht noch einmal auf mich nehmen (mit einem Mann zusammenkommen, mit dem es Streits gibt).
Ich weiß ja, wie das ist, wenn es passt, denn dann gibt es keinen Stress, was auch bedeutet, dass ich mir keine Zwänge auferlegen muss.
Wenn du jedoch bereit bist, in diese Beziehung zu investieren, dann kann es bestimmt klappen, sofern du viel Ausdauer hast.

20.12.2021 09:39 • x 1 #13


Avatar123


59
1
52
Es kommt vielleicht auch darauf an .. aus welchem Grund die Beziehung auseinander ging … hat man sich komplett entliebt oder war noch Liebe da ..

und aus welchem Grund möchte man einen Neuanfang …also ich meine nicht Gewohnheit Bequemlichkeit S. …

Ist es Euch beiden wirklich ernst und wisst ihr was es bedeutet.. wie steinig auch der Weg zum Zusammenfinden sein kann?

20.12.2021 09:53 • #14


la_donna


350
277
Genau. Wenn beide an der Beziehung arbeiten. Es darf nicht in Selbstaufgabe resultieren, sondern sollte Hingabe auf beiden Seiten sein. Einer allein schafft es nicht.
Das könntest du dir anschauen.
In meinen Augen ist es keine Liebe, für den anderen alles zu machen. Ein unausgewogenes Verhältnis, welches entsteht, wenn Einer mehr gibt, ist total ungesund.

20.12.2021 10:17 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag