5

Einschätzung meiner 2 Chance

Goslar

20
5
2
Wir waren 8 Monaten schön zusammen. Ich konnte, wollte aber wegen komplexen Verbindungsängste - die ich mir leider nicht bewußt war - mich nicht richtig verbinden.
Sie stellte es mehrmals fest ohne ihre Gefühle dazu tiefer zu besprechen. Ich Dumme war mir das Gefahr nicht bewußt.

Sodann traf meine Ex D. einen anderen Mann mit Porsche. Sofort Hotel und S. wie sie mir 2 Wochen später locker erzählte. Ich spürte ein gebrochenes Herz. "Wir bleiben Freunden nur S. ist nicht mehr möglich", so D. 2 Monate Liebeskummer extrem für mich.

Ich möchte sie zurück. Sie ist wirklich toll. Weil diese Verbindungsängste bin ich mir jetzt bewußt und die sind leicht zu überwinden.

Was ist meine Chance?
Der neue Mann T. hat anfänglich Parkinson, redet schwer verständlich. Er ist sehr engagiert, hat seinen Porsche verkauft um Ferien mit D. zu haben. Er ist erst seit 1 Monat getrennt in einer Fechttrennung.

Jeder sagt: klassischer Fall eines Rebounds, kann nie gelingen.

D. aber sagt mir: "Jetzt gibt es exklusiv Zeit, Raum und Andacht für T." "Ich fühle, dass ich jetzt mit T. weiter will."
Einen Termin Ende August uns nochmal zu treffen, hat sie abgesagt, weil das "viéel zu fruh ist" do schrieb sie in ihr letztes Bericht.

D. ist Gefühlsmensch, fühlt alles rein und wahrhaftig. Deshalb liebe ich sie so sehr.

Ich habe eigentlich nichts falches gemacht während den 8 Monaten, nur diese Angst für Verbindung die einprogrammiert war.

Wir sind alle 58. D. sucht Sicherkeit und T. bietet Verbindung usw. Ich habe D. nachher aufgeklärt über meine wahre Liebe und meine Einsicht in die unbewußte Ängste. Sie hat noch geschrieben "ich möchte unsere Freundschaft absolut weiterführen" worauf ich zurückschrieb, dass wir nur Bekannten sind, weil ich möchte keine Freundschaft.

Was meint ihr. Rebound und 2. Chance oder sie fühlt genau was sie schreibt und es ist vorbei?

28.07.2019 03:05 • #1


Francesco97

Francesco97


16
2
10
Hallo Goslar!

ich würde dir gerne sagen dass du es nochmal versuchen solltest, wenn du D. wirklich liebst. Man könnte Vermutungen aufstellen und reininterpretieren, dass sie dich auf Probe stellen will ob du um sie kämpfst.

Tatsache ist leider/aber: Du hast ihr deine Liebe gestanden und es kam ein "Freundschaft" zurück. So leicht wird sich das auch nicht ändern. Darum, meiner Meinung nach ein Fall der Kontaktsperre, denn dann merkt sie, was sie wirklich an dir vermisst. Du darfst der Frau nicht nachlaufen, das ist oft unsexy und bestätigt ihr Handeln umso mehr, das um sie begehrt wird.

Nun im ernst, aber wenn ein Porsche und etwas Geld reicht, die Dame um den Finger zu wickeln, dann ist das keine Basis für eine langlebige Beziehung. Hätte sie tatsächlich ernsthafte Gefühle, dann würde sie sowas nicht anstellen, das ist ein fataler Vertrauensbruch. Selbst dass D. ohne mit den Wimpern zu zucken dir das ins Gesicht (!) sagt, der noch klare Gefühle für sie hat, ohne auf diese zu achten, ist für mich persönlich unter aller Sau. Sei froh, dass das jetzt und nicht in 1, 2 Jahren passiert ist!

Mir ist ähnliches passiert. Bei meinem Fall sind wir zwar ein paar Jährchen jünger, aber von der aktuellen Lage her ist das ganz ähnlich. Freundin möchte erst Beziehung, dann wird sich auf Freundschaft geeinigt und mir sogar S*x angeboten.
Freundschaft/F+ mit einer Person, die man ernsthaft liebt ist leider oft nur schwer möglich und macht dich nur selbst innerlich kaputt. Nun springt sie mit ihrem besten Freund ins Bett, der ihr Alles ausgibt; von Auto, Klamotten, Essen bis zum gemeinsamen Urlaub. Ungeniert.
Manche Frauen ticken so -ich kenne D. nicht und möchte nicht über sie urteilen- aber in meinem Fall ist das so: Man(n) zahlt, frau macht Beine breit.

Ich wünsch dir die nächste Zeit viel Kraft, denn ich weiß wie sich das anfühlt (v)ersetzt zu werden! DARUM: Ersetze sie. Lebe und hab Spaß, dann wird der Liebeskummer bestimmt leichter vergehen!

Gruß Francesco

28.07.2019 03:34 • x 1 #2


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


1803
1
2788
Zitat von Francesco97:
Nun im ernst


Ja, im Ernst, wenn Bindungsängste und Verlustängste durch einen Trennungsschock sofort vergehen, dann können wir ja Theras einsparen bzw. haben wieder Plätze.

In so einem Fall hat sie im Zweifel schon recht, wenn sie sich anders orientiert, wie sie das macht, ist ihr B.

Du wachst mit 58 nicht mal eben neu auf, nur weil das Herzchen weh tut. Das glaubt Dir keiner. Also, setz Dich hin, wenn Du magst und guck Dir mal an, warum DU eventuell Schwierigkeiten hast, eine Beziehung zu führen.

Machen kannst Du derzeit gar nichts, gegen eine neue Beziehung generell nicht. Sie merkt es vielleicht irgendwann, aber was soll sie denn merken? Dass Du nie so richtig wolltest?

Nähe-Distanz-Spiele. Gut, wenn sie so klug ist, sich dem zu entziehen. Tut mir leid für Dich.

28.07.2019 05:24 • x 1 #3


Goslar


20
5
2
"Unbewußt unfähig" während die 8 Monate , jetzt nach dem Shock "bewußt unfähig" und bei einer neuen Chance "bewußt fähig", wobei die beste Möglichkeit "unbewußt fähig" wohl unerreihbar für mich bleibt.
Ich spiele gar nicht, so glaube ich, sondern versuche mich zu verbessern.

28.07.2019 05:59 • #4


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


1803
1
2788
Du verstehst mich glaube ich nicht, Goslar. Nähe-Distanz ist ein riesiges Thema und dazu gibt es im Internet Berge zu lesen, auch was Bindungstypen angeht. Mündet irgendwie immer in dasselbe.

Wenn Du da echte Probleme hast, sind sie bei der ersten Konfrontation mit Deinen Triggern wieder da. So funktioniert das nicht, sorry.

Weil sie nun weg ist und ihre Nähe und Fragen Dich nicht mehr bedrohen, kannst Du jetzt wieder hinterher. Sowie sie einen Schritt auf Dich zu ginge, gehst Du auch wieder zurück. Das ist das *Spiel*. Das leider sehr weh tut.

Such Dir mal dazu was zum Lesen oder Bücher von Stefanie Stahl (z.B. Jein).

28.07.2019 06:10 • x 1 #5


Bones


1659
2499
Dann verbesser dich für dich und zukünftige Beziehungen, für sie ist es zu spät.Wenn ich diesen Beitrag hier lese,kann ich ehrlich gesagt deine Hassgefühle auf sie in deinem anderen Beitrag nicht verstehen,über dich solltest du dich ärgern. Ich finde es verständlich, dass sie nicht bei dir geblieben ist, wenn du dich nicht einlassen konntest.Sie hat nun jemanden gefunden, der es anscheinend kann,also lass sie doch glücklich sein.
Eine zweite Chance sehe ich bei euch nicht, weil es zu kurz und sie mit dir nicht glücklich war.Du änderst dich nicht von heute auf morgen,warum sollte sie da warten und vorallem auf was?

28.07.2019 06:14 • x 2 #6


Goslar


20
5
2
Ihr alle habt wahrscheinlich ganz recht.
Es ist nach 20 Jahren Ehe die 3. Beziehung die misslingt in 11 Jahre...
Ich verstehe erst jetzt diese Bindungsängste und Verlassungsängste. Ich habe dazu gerade ein Buch von Hannah Cuppen gelesen, was voll auf mich, eher uns beiden, zutraf. So wie meine Mutter mir behandelte, so behandelte ich ihr.
Meine Verbesserung ist, dass ich das jetzt durchschaue, ich war mir dieses Muster nicht bewußt und wusste einfach nicht wie "sich verbinden" aussieht. Also Mutter und dazu auch noch Asperger. Ich habe jetzt aber gelernt, wie man es richtig tun kann.

Ich betone, dass ich mich sehr und nur über mich selbst ärgere, sie hat nichts falsches gemacht, genau so wie ich ihr gegenüber nie etwas falsches gesagt habe.

Interessant ist vielleicht noch zu wissen, dass wir zusammen glücklich waren und wir uns toll fanden. Mein Asperger Syndrom hat leider später, als Beziehung im Vordergrund kam, alles vernichtet. Anstelle von die richtigen Wörter kamen undurchschaubare Gefühle die ich der eine nach der andere formulierte ohne zu wissen warum. Ich durchschaute meine Gefühle, insbesondere die Bedeutung meiner Liebe, nicht.

28.07.2019 06:58 • #7


Bones


1659
2499
Was du für dich erkannt hast,ist schonmal gut. Aber meinst du das Alles lässt sich ohne weitere Hilfe alleine aufarbeiten?Wie sehr ist dein Asperger ausgeprägt? Hast du ihn selbst festgestellt oder woher die Diagnose Asperger?Der spielt in die Bindungsproblematik ja mit rein.

28.07.2019 07:04 • #8


Goslar


20
5
2
Nach der 2. misslungene Beziehung hatte ich biographische Therapiegespräche, EDMR Therapie und noch eine andere.
Ich habe danach eine offizielle, reguläre Diagnose für Autismus angefragt, was 80% Asperger aufwies. Es handelt sich bei mir darum, dass es schwierig ist mich in Gefühle von anderen gefühlsmäßig zu versetzen. Und weiter darum, dass ich das social gewünschte und akzeptable - vornehmlich in der Privatsphäre, bei der Arbeit geht es gut - nicht kenne, ich sage meist einfach was seelisch vorbeikommt ohne viel zu denken. Natürlich nicht alles.

Es interessiert mich wie Bindungsangst und Asperger zusammenwirken?

28.07.2019 07:15 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag