9

Endgültig

Kalinchen

Hallo!
Ich bin neu hier und hoffe durch das Schreiben endgültig einen Abschluss mit meiner Beziehung zu finden.
Wir waren etwa über ein Jahr zusammen. Ein wundervolles, dramatisches Jahr, mit vielen "on" und "offs". Seit zwei Tagen ist es nun endgültig vorbei und ich versuche loszulassen.
Es schmerzt so, ich fühle mich voller Angst, mein Magen krampft sich zusammen. Ich kann nichts mehr essen. Es ist nicht das erste mal, dass ich mich innerhalb der Beziehung so fühle, denn es war schon öfter Schluss. Aber nun ist es endgültig. Wie es scheint hat er auch schon Ersatz gefunden, denn seit ich es beendet habe, ist er plötzlich nur noch auf Whats App unterwegs, mit mir hatte er keine große Lust mehr zu schreiben ...
Es tut so weh, und trotzdem hoffe ich, relativ schnell darüber hinwegzukommen und nach vorne zu blicken .
Ich verstehe nur nicht, wie er noch vor einer Woche meint, er möchte mich niemals verlieren, mir vor wenigen Tagen schreibt, mich zu sehen wäre sein Lichtblick. Wenige Stunden bekomme ich schon wieder abweisende Reaktionen. Das habe ich nicht verkraftet und es beendet .
Ihm geht es gesundheitlich und psychisch im Moment nicht gut. Allerdings wusste er, dass ich diesbzgl an seiner Seite stehe. Seine Art allerdings, die oft so abweisend und kalt geworden war, damit konnte ich nicht umgehen. Es hat mich sehr verletzt. Sein tagelanges sich nicht melden.... Ich habe oft gelitten wie ein Hund.
Nicht, dass ich es ihm oft einfacher gemacht habe. Auch ich hatte meine sehr großen Macken. Eigtl waren wir so gleich, und doch zu parallel. Es konnte auf Dauer nicht gut gehen.
Nun tut es weh, dass er anscheinend schon Ersatz gefunden hat. Es schmerzt und dieser Schmerz ist wie inneres Sterben.
Jede Erinnerung an einen schönen Moment, ist gleichzeitig wie ein Schlag ins Gesicht...
Ich hoffe so sehr, dass dieser Schmerz vergeht und die Erinnerungen mir irgwann mal nicht die Tränen, sondern ein Lächeln ins Gesicht zaubern werden.
Es tut mir leid, wenn ich etwas wirr geschrieben habe... Eigtl gäbe es noch unendlich viel zu erklären, aber das würde ein Buch füllen.
Habt einen wundervollen Sonntag!
Liebe Grüße sendet Euch
Kalinchen

19.06.2016 08:33 • #1


Igel35999

Igel35999

100
2
29
Hallo kalinchen,
Willkommen hier im Forum, ich bin auch erst seit kurzen dabei und froh die Seite gefunden zu haben.
Ich würde vor 4 Wochen nach einer wundervollen und intensiven Beziehung von jetzt auf gleich verlassen und kämpfe seit dem ums Dasein. Habe keine Hunger und kann nicht schlafen und die ständigen Schmerzen und Gedanken.
Das er vielleicht jemand anderen hat ist möglich aber das ist nichts ernstes und das andere Mädchen tut mir leid weil er sie benutzt. Viele reagieren grausam auf eine Trennung. Er scheint sich direkt in eine neue Beziehung zustürzen und will dir weh tun um seinen Schmerz zu überdecken aber der holt ihn wieder ein. Es ist nur traurig das du so mehr leiden musst.
Der Schmerz wird sich irgendwann nachlassen und ich hoffe auch für mich das das bald passiert aber ich sehe noch kein Licht am Ende des Tunnels.

19.06.2016 09:38 • x 1 #2


Kalinchen

Danke für deine Zeilen, lieber Igel! Ich hoffe und denke, dass die Zeit unser Freund ist.
Dinge annehmen und loslassen ist eine der größten Herausforderungen, welches so viel von uns abverlangt.... Aber ich glaube auch, dass wir daran wachsen können. Und ich glaube, dass, wenn wir die "Hölle" des Schmerzes durchlaufen haben, im Himmel ankommen werden. Wir müssen nur durchhalten und daran glauben dass es irgwann gut sein wird. Ich werde die Hoffnung nicht aufgeben.
Außerdem versuche ich den Blick von "ihm" abzuwenden und mich meiner Zukunft zu stellen. Nur tauchen eben auch oft Erinnerungen auf, die mir den Atem rauben - auf negative Art und Weise.
Ich wünsche Dir gutes Durchhalten! Wir schaffen das ! Ganz sicher, denn nach Regen - egal wie lange er dauert - folgt Sonnenschein ! Ich drück dich!

19.06.2016 09:58 • x 1 #3


Igel35999

Igel35999

100
2
29
Ich freue mich schon sehr auf den Sonnenschein und die Freude und hoffe sie kommt schnell.
Das stimmt das wir daran wachsen werden, aber ich finde es unfair das die einen einfach so verändern dürfen und man kaum Einfluss darauf hat. Zwischen durch kommt die Angst auf das ich vielleicht nicht mehr so vertrauen kann aber ich hoffe das vergeht auch wieder.

19.06.2016 10:06 • x 1 #4


Kalinchen

Ich glaube, dass wir Einfluss darauf haben! Aber erst, wenn wir es nicht mehr zulassen, dass ein anderer Macht auf unser Gefühlchaos ausüben kann. Und dieser Weg ist kein leichter ...

19.06.2016 10:17 • #5


Igel35999

Igel35999

100
2
29
Dabei verlangt man nicht viel. Es ist schon verrückt das etwas so wundervolles gleichsam so grausam sein kann. Früher klang für mich das Wort Selbstfindung sehr weit hergeholt aber jetzt ist es allgegenwärtig und unumgänglich für mich geworden.

19.06.2016 10:22 • #6


Kalinchen

Sich selbst zu finden kann wohl oft auch mit Schmerz verbunden sein .
Aber auch der wird vergehen!
Ich habe mich gerade dazu gezwungen ein Brot zu essen ! Hey - ich finde das ist ein Fortschritt zu gestern!

19.06.2016 10:37 • x 1 #7


Igel35999

Igel35999

100
2
29
Das ist super !
Ich versuche mich mit Shakes über Wasser zu halten aus Quark, Traubensaft und Haferflocken.
In positiven Momenten nutze ich schnell die Chance und versuche dann auch immer etwas Festes zu essen wenn ich was finde.

19.06.2016 10:41 • x 1 #8


Kalinchen

Wiiiieeee? Wenn du etwas findest ? Sag bloß in deinem Kühlschrank herrscht gähnende Leere ? Ab zum einkaufen!
Es ist ganz wichtig dass wir in all dem Schmerz uns nicht vergessen zu umsorgen, denn wir sollten uns selbst am wertvollsten sein <3.
In meinem Magen herrscht derzeit noch ein schwarzer Klumpen. Ich hoffe sehr, dass dieser sich bald auflöst und ich dann wieweit meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen kann: ESSEN!

19.06.2016 10:47 • #9


Igel35999

Igel35999

100
2
29
Leer ist er nicht
Es gibt Trauben Saft und colc
Ich habe um mich abzulenken oft im Supermarkt rumgehangen und versucht etwas zu finden was ich irgendwie essen kann aber ich nichts. Freitag habe ich versucht mal ein Stück Hühnchen zu futtern und habe es mit Mühe und mit geschafft es mit viel Flüssigkeit runterzuspülen.
Aber letztens habe ich mich etwas positiver gefühlt und eine Bockwurst verdrückt.

Willst mal was lustigen hören. Mir fällt ein das ich ja seit gestern doch etwas im Kühlschrank habe.
Ich habe etwas gesucht um mich irgendwie zu beschäftigen und da mir früher das backen sehr gefiel dachte ich, ich könnte es nochmal probieren. Also habe ich gestern ein paar Stunden eingekauft und gebacken und habe mich sehr gut gefühlt weil es auch Spaß gemacht hat.
Jetzt steht eine Schwarzwälder kirschtorte in meinem Kühlschrank und wird nicht gegessen
Mal gucken ob meine Schwestern heute Zeit haben um sie zu essen.

19.06.2016 11:01 • x 2 #10


Kalinchen

Woooow! Saulecker!
Ich habe heute Nachmittag Geschwistertreffen, aber dazu leider keinen Kuchen gebacken, denn dazu fühle ich mich zu kraftlos ... Deine Kirschtorte käme dazu sehr gelegen .
Dann backe doch, wenn es dir gut tut! Ich bin sicher, es findet sich immer jemand, der bereit dazu ist davon zu essen!
Ich war gerade joggen. Normalerweise bin ich eine gute Läuferin, aber im Moment fühle ich mich nur ko. Und in 3 Wochen soll ich einen Wettkampf laufen. Das wird wohl eher nichts, und darüber ärgere ich mich, dass dieser Mensch so eine Macht über meinen Leistungsstand hat

19.06.2016 12:42 • #11


Igel35999

Igel35999

100
2
29
Meine Schwestern und die Kinder von meinem Cousin waren begeistert von der Torte da war ich sehr froh. Wir sind noch raus gegangen und waren spazieren und die Ablenkung tat wirklich gut.
Das backen macht wirklich Spaß und du hast recht, die Torten bekommt man schon verteilt
Wie war dein treffen könntest du abschalten für einen Moment?
Laufen war ich gestern auch aber dieses Mal konnte ich es nicht durchziehen weil auf der Hälfte der Strecke mich die Gedanken ausgebremst haben.
Einen Wettkampf? Bist du ein Profi und nimmst Marathons Teil?
Es ist wirklich unfair und ätzend das diese Menschen einen damit so raus bringen und verletzen.
Ich muss mich bei der Arbeit zusammenreißen weil ich mich kaum konzentriere kann.
Ich weiß nicht ob ich es erwähnt hatte aber sie arbeitet in der selben Firma.
Wie du es machst du es falsch.
Ich drucke dir die Daumen das du deinen Kopf ausschalten kannst und die Kraft findest deinen Körper wieder fit zu kriegen um dein Lauf zu genießen und zu schaffen!

19.06.2016 17:28 • #12


tituli

tituli

5
3
Hi, dass was du durchmachst, hat bestimmt schon jede Frau durchgemacht, und deshalb kann ich dich so gut verstehen. Es war richtig, dass du einen endgültigen Schlussstrich gemacht hast, denn so eine on/off Beziehung kann dich mehr zerstören als sie bringt. Ich weißt du hängst an den schönen Momenten, aber es bringt nichts in der Vergangenheit zu leben, wird dich nicht weiterbringen. Daher würde ich die Beziehung so schnell wie möglich verarbeiten, die Gefühle zulassen, die schlechten Momente aufrufen und dir immer wieder klar machen, warum es ein Ende haben musste und dass es für euch beide das Beste ist getrennte Wege zu gehen. Versuche so viel Abstand wie möglich zu gewinnen, die Situation Zeit geben zu verarbeiten und wieder klaren Verstand aufbauen. Und was hilft ist, ist viel zu reden, dir Meinungen einholen und Menschen die dich dabei unterstützen

19.06.2016 17:47 • #13


Kalinchen

Danke @tituli für deine Antwort .
Mein Kopf weiß, dass es das Beste ist, das Herz muss es erst noch zulassen.... . Aber wem erzähl ich das. Es ist so, dass ich in diesem Beziehungsjahr in regelmäßigen Abständen die "Offs" gesetzt habe. Durch meine Beziehungs- und Verlustangst, hab ich immer wieder Schluss gemacht, wollte davonlaufen. Mein Ex-Freund hat jedesmal wieder gekämpft, um mit mir zusammen zu kommen.
Wir waren wie Zwillinge oder Seelenverwandte und hatten immer dasselbe gefühlt. Liefen mir die Tränen runter, schrieb er mir in dem Moment: "komisch, mir ist zwar grade nicht zum weinen, aber mir laufen die Tränen über das Gesicht ...".
War ich aufgebracht, schrieb er mir: "Mir zittern gerade die Hände! Bitte hör auf ...." Er konnte beides mal nicht sehen was da mit mir abgeht. Er hat es immer gespürt.
Wir waren miteinander so verknüpft, dass wir auch über die Entfernung gespürt haben, was der andere fühlte. Umso schwieriger ist es nun, sich zu lösen von allem.
Aber ich versuche es und arbeite daran und hoffe, dass mein Ex-Freund sich nicht mehr meldet. Denn für uns gibt es keine gemeinsame Zukunft.

@Igel35999 es freut mich, dass du einen schönen Nachmittag verbracht hast . Ich ebenso! Auch wenn meine Geschwister nicht wissen was in mir vorgeht, haben sie mir Ablenkung verschaffen können.
Oh nein! In derselben Firma! Das ist der blanke Horror! Das erschwert die Situation natürlich ungemein. Nichtsdestotrotz wirst du es meistern und du wirst daran wachsen!
Ich bin kein Profi, nur eine ambitionierte Hobbyläuferin .
Ich weiß was du meinst, ich musste vorgestern einen Lauf abbrechen, da mein Kopf - und vor Erschöpfung durch das fast nichts essen - meine Beine versagten. Ich bin schon sehr schlank und noch weniger wiegen raubt mir die Kraft! Es reicht ja schon, wenn mein Kopf nicht mehr kann .

Ich wünsche Euch einen schönen Abend! Wir sind nicht allein, das dürfen wir nie vergessen !

19.06.2016 18:23 • x 1 #14


Igel35999

Igel35999

100
2
29
Ich wünsche dir auch Einen schönen Abend.
Da hast du recht, wir sind Gott sei dank nicht allein, auch weil wir uns entschlossen haben das nicht allein durchzustehen.

19.06.2016 18:36 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag