Entscheidung für die Liebe zu den Kindern

engel216

2
1
Ich war 3,5 Jahre mit einem verheirateten Mann glücklich. Na ja, nicht immer. Es gab schon einmal eine Trennung vor ca. 2,5 Jahren. Mein Ex Partner ist mit einer Frau verheiratet, die 2 Kinder aus erster Ehe hat. Laut seiner Aussage hat er sie nie geliebt sondern hat sie wegen den Kindern (inzwischen 13 und 16 Jahre alt) geheiratet, da Kinder einen Vater brauchen. Da es bei ihm zu Hause eher wie in ner WG zugeht, laut seinen Erzählungen, hatte ich auch nie ein Problem damit, dass es die Ehefrau gibt. Vor ca. 2,5 Jahren hatte er sich von mir getrennt, da er die Kids liebt und sich Gedanken über sein Ehegelübde gemacht hatte. Nach ca. 3 Monaten hatte ich ihm ne SMS geschickt, wie weh mir die Trennung immer noch tut und wie wenig ich damit zurecht komm und keine halbe Stunde später war er bei mir. Ich konnte wieder Vertrauen aufbauen und glücklich sein mit ihm. Die letzten Wochen waren sehr intensiv. Er machte Zukunftspläne mit mir...wir waren glücklich. Sonntag Morgen klingelt es an meiner Tür und seine Frau steht da. Ich hab sie hereingebeten und wir 3 waren uns einig, dass es ganz gut ist, dass wir mal zu 3. am Tisch sitzen. Wir beide haben eine Entscheidung von ihm gefordert. Er hat ihr gesagt, dass er mich liebt, mit mir glücklich ist, er bei mir sein kann, wie er ist, wie gemeinsame Interessen haben...ich hab mich in dem ganzen Gespräch dann sehr zurückgehalten, da ich Mitleid mit ihr hatte. Sie hatte sehr gelitten, da sie ihn bedingungslos liebt. Als sie weg war, haben wir geredet, er hat beteuert, wie sehr er mich liebt und wie sehr er es heute noch bereut, dass er sich damals wegen den Kids von mir getrennt hat und dass das nie wieder passieren wird. Er ist dann auch Heim zu den Kids und hat ihnen gesagt, dass er mich liebt und mit mir zusammen sein möchte. Montag und Dienstag hat er sich mir gegenüber komisch Verhalten und ich hatte Abends das Gefühl, ich müsse nochmal mit seiner Frau reden. Hab ihr ne SMS geschrieben und sie um ein offenes Gespräch gebeten. Bevor ich ihr angerufen hab, hat sie ihm ne SMS geschickt, dass ich mich bei ihr gemeldet hab. Wir haben uns lang am Telefon ausgetauscht und sie hat mir erzählt, dass sie am Montag beschlossen haben, es nochmal miteinander zu versuchen. Er hätte unter anderem auch vorgeschlagen, wir könnten alle zusammenziehen ( wie krank ist dieser Gedanke). Während des Telefonats bekam ich ne SMS, dass er bei seiner Frau bleibt, da er mit ihr verheiratet ist und er das den Kids nicht antun kann. Die einzige Reaktion, die ich auf meine SMS bekomm, ist, dass er zu keinem Gespräch mit mir bereit ist. Schlüssel hatte ich gestern im Briefkasten. Ich bin völlig verzweifelt.

17.10.2014 08:01 • #1


Blinder?


Hallo,

und willkommen im Club....

Die Ehe, Kinder und der Verstand sind leider oft stärker als das Herz. Da quält man sich lieber, um anderen gerecht zu werden, anstatt selber glücklich zu werden. So ist das Leben.

Da interessiert es auch nicht, dass man nur dieses eine Leben hat. Es wird einfach weg geschmissen. Auch wenn es für dich hart ist, macht der Mann einen klaren Schnitt.

Bei mir ist es so, dass die Frau diesen nicht hin bekommt. So bekomme ich genau mit, wie sie sich quält und wie es ihr ergeht. Sie ist seit 4 Monaten nicht mehr raus gekommen, ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Aber Hauptsache man hat der allgemeinen Meinung entsprochen.

Ich wünsche dir viel Kraft, um da raus zu kommen. Aber ich fürchte, dass das Thema noch lange nicht durch ist und ihr wieder Kontakt haben werdet.

17.10.2014 08:24 • #2


engel216


2
1
Danke für Dein Verständnis. Ich fühl mich gerade einfach nur alleine. Ich schreib ihm böse SMS, ich bettel, dass er zurückkommt...ich bin gerade ganz klein, meine Verlustängste kommen wieder durch, hab Angst, wieder depressiv zu werden...ich möchte loslassen können, möchte wieder lachen oder zumindest normal funktionieren. Diese Hoffnung ist das Schlimmste, dass er irgendwann wieder kommt. Das Wissen, dass er mich liebt. Doch möchte ich das alles? Möchte ich immer wieder verletzt werden? Muss ich mir das immer wieder geben? Das schlimme ist, egal, was mein Kopf sagt, ich werde mich wieder verletzen lassen, ich werde auf ihn warten und ich werde kämpfen, wenn ich die Kraft dazu habe! Doch erst brauch ich wieder Kraft.

17.10.2014 08:44 • #3


Lilly111


Für eine Geliebte habe ich wenig Verständnis. Gefühle (auch seinerseits) hin oder her: verheiratete Männer sind tabu. Das Ende ist doch immer gleich: eine unglückliche Geliebte, eine unglückliche Ehefrau und ein Mann, der es nicht wert ist, um ihn zu kämpfen. Schade. Such dir einen lieben ungebundenen Mann, der noch Werte hat. Nur diese sind wirklich liebenswert.

18.10.2014 12:02 • #4


Klee67


26
2
1
Hy!
Also ich bin so eine die nicht glücklich meinen damaligen Freund geheiratet hätte. Wenn ich mich in einen anderen Mann verliebte müsste ich also meine Ehe aufrecht erhalten laut Versprechen(Ehe)
Also gezwungenermaßen bei ihm bleiben.

Habe ihn nicht geheiratet!
Ich denke wenn ein Mann oder Frau den Partner nicht liebt ist es doch nichts schöneres sich für einen neuen Partner zu entscheiden.

Viele Partner

18.10.2014 15:34 • #5


Klee67


26
2
1
Hy nochmal!
Mein Computer spinnt!
Viele kommen doch aus Beziehungen wenn sie eine neue anfangen.
LG

18.10.2014 15:37 • #6


Lilly111


Natürlich ist eine Trennung die bessere Option, als an einer unglücklichen Ehe festzuhalten. Aber alles bitte immer schön der Reihenfolge nach: erst Trennung und dann neue Beziehung. Unfair und feige ist es, heimlich zu probieren, ob das Gras woanders besser schmeckt (grüner ist es allemal). Es ist nicht mehr, wie vor 100 Jahren: jeder kann frei für sich und sein Glück entscheiden. Respekt vor anderen Menschen darf jedoch nicht verloren gehen, um sein Glück zu finden. Das heißt im Klartext: klare Verhältnisse schaffen, bevor man unnötig verletzt.

18.10.2014 15:58 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag