15

Entscheidung zwischen Affäre und meiner Frau

wesermeister

3
2
Hallo erstmal!

Kurz einige Sachen zu mir.
Ich bin 33 männlich, verheiratet.

Über das Internet habe ich eine Frau kennengelernt, mit der ich eigentlich nur eine Affäre haben wollte. Es ging uns beiden nur um S., soviel die Theorie.

Mit der Zeit haben sich dann meinerseits Gefühle entwickelt, bei ihr lt. ihren Aussagen nicht.
Ich wollte ihr Herz erobern und wurde mehrfach abgewiesen mit seltsamen Listen (ihr Anforderungsprofil an einen neuen Partner) und angeblichen Stress, der sie an einer neuen Beziehung hindert.
Wir haben viel Zeit, auch ohne S., miteinander verbracht und irgendwann wurde sie extrem eifersüchtig. Sie hat mir unterstellt, ich würde, wenn wir nicht zusammen sind, andere Frauen treffen und auch mit denen ins Bett gehen....komisch oder wenn angeblich keine Gefühle da sind.
Zwischenzeitlich habe ich auch meine Frau verlassen, da ich sie nicht ständig betrügen und belügen wollte.

Nachdem meine Bemühungen um das Herz meiner Affäre gescheitert sind und mir ihre Eifersucht zu weit ging, beendet ich die "Beziehung" zu ihr.
Ich sprach mit meiner Frau und wagte einen Neustart.

In diesem Moment hat sie mir ihre wahren Gefühle gebeichtet und gesagt, dass sie mich doch lieben würde.....sie hat es erst gemerkt, wie sehr sie mich braucht, als ich nicht mehr da war und die Gewissheit durchkam, das ich auch nicht wieder kommen werde.

Und jetzt das Problem:
Ich habe zwar noch Gefühle für meine Frau, allerdings denke ich auch immernoch an die Andere und das nicht gerade wenig.
Mir blutet das Herz, das ich sie verlassen habe. Bin allerdings auch sehr gekränkt über die ganze Zeit meiner Bemühungen und der immer wiederkehrenden Ablehnung durch sie.

Meine Entscheidung für meine Frau, ist natürlich auch rationell getroffen und nicht nur von Gefühlen geleitet.
Ich weiss, dass ich mich immer auf sie verlassen kann, sie mir Ruhe und Geborgenheit gibt...ich fühle mich auch wohl in ihrer Gegenwart aber die andere geht mir nicht aus dem Kopf und ich fühle mich irgendwie schlecht.
Schlecht, weil ich meiner Frau vorspielen muss, sie ist die Einzigste in meinem Herzen und meinen Gedanken, doch die andere Frau ist noch sehr präsent....

Liebe ich meine Frau nicht mehr genug und eine Trennung ist nur eine Frage der Zeit?
Oder vergeht der Trennungsschmerz, das Denken an die andere Frau mit der Zeit?

Hoffentlich steigt ihr durch meine Gedankenwelt...ich habe einfach mal drauflos geschrieben....

LG

23.07.2011 14:11 • #1


sanin

sanin


1464
3
450
Offensichtlich ist die Affäre für dich noch nicht beendet.
Im Prinzip ist es egal, bei welcher Frau du landest du würdest dich zur anderen mehr hingezogen fühlen.

Die Affäre ist an der Eifersucht gescheitert nicht weil du dich für deine Frau entschieden hast.
Dann hast du dich wieder deiner Frau zugewandt, um nun festzustellen, dass du dich wieder zu deiner Affäre hingezogen fühlst.
Wenn du es nicht schaffst deine Gefühlswelt in Ordnung zu bringen, kann es sein, dass du beide Frauen verlierst.

Sonderlich fair finde ich es von deiner Affäre nicht, nachdem du dich wieder für deine Frau entschieden hast dir die Liebe zu gestehen. Warum fiel ihr das nicht ein als sie dich haben konnte? Bist du dir sicher sie würde zu dir stehen?

Du weisst was du an deiner Frau hast, du weisst was du an deiner Frau schätzt, und doch bist du bereit es aufs Spiel zu setzen. Dann sind da die Gefühle für die andere Frau.
Du warst von Anfang an bereit die Liebe deiner Frau aufs Spiel zu setzen als du dich im Internet auf die andere Frau eingelassen hast.
Es war deine Entscheidung und es war dir egal.

Du sagst die Entscheidung für deine Frau ist rein rationell und nicht von Gefühlen geleitet. Das ist nicht fair deiner Frau gegenüber. Sie wurde betrogen, hat mit dir neu begonnen, und du sprichst von rationeller Entscheidung.
Deiner Frau etwas vorzuspielen finde ich persönlich ziemlich übel. Ich glaube, du fühlst dich zu dem Verlorenen hingezogen. Wärst du mit deiner Affäre zusammen würdest du deiner Frau nachtrauern.

Der mit dem du zusammen bist verliert an Attraktivität. Momentan deine Frau, du glaubst du opferst deine Affäre für deine Frau.

Du kannst nicht beide Frauen haben. Einmal hast du dich für deine Affäre entschieden und es lief schief, dann bist du zu deiner Frau zurück und es läuft schief.
Du glorifizierst die Affäre mehr und mehr.
Entweder du schaffst es dir über die Illusion klar zu werden, oder du musst die Geschichte mit der Affäre zu Ende leben.
Risiko, deine eventuelle Liebe zur Affäre verblasst und deine Frau ist weg.
Du kennst keine Beziehung mit deiner Affäre, aber du kennst ihre Eifersucht. Diese Eifersucht wird bleiben, auch wenn sie dir die Liebe gesteht, denn die Gefühle für deine Frau werden stärker je mehr du realisierst, dass du deine Frau verlierst.

Ich würde dir empfehlen mit deiner Frau über dein Gefühlschaos zu reden. Steh wenigstens zu deiner Unentschlossenheit. Zur Not geh mit deiner Frau zu einer Paarberatung und werde dir klar. ebenso muss sich deine Frau darüber klar werden ob sie in der Lage ist mit einem Mann dessen Herz einer anderen gehört zusammen zu bleiben.

Warum hast du weiterhin den Kontakt zur Affäre überhaupt aufrecht erhalten?
Warum hast du überhaupt den Kontakt zu einer Frau übers Internet gesucht?
lg Sanin

23.07.2011 18:07 • x 1 #2


leo2036


235
62
Hallo,

was erwartest Du denn von uns hier, ich hoffe keine Worte des Trostes, also von mir schon mal nicht. Du bist zu Deiner Frau zurück, weil die andere Dich nicht haben wollte. Wie niederträchtig ist das denn.
Die Einzige die Trost bräuchte ist Deine Frau.
Und zu Deiner Frage, nein Du liebst Deine Frau nicht, sonst würdest Du sie nicht so gemein belügen. Ja Du solltest Dich trennen, dann würdest Du ihr nicht länger die Zeit stehlen und ihr Chance verwehren, jemanden zu finden, der sie nicht belügt und betrügt. Denk mal darüber nach und stell Dir vor, sie würde es mit Dir so machen. Kein tolles Gefühl, oder? Vielleicht habe ich ja was falsch verstanden.
Alles Gute
Leo

23.07.2011 18:21 • x 6 #3


sanin

sanin


1464
3
450
Zitat von leo2036:
Ja Du solltest Dich trennen, dann würdest Du ihr nicht länger die Zeit stehlen und ihr Chance verwehren, jemanden zu finden, der sie nicht belügt und betrügt.


hart aber wahr.

23.07.2011 18:27 • #4


kompromiss29


ich kenne diese situation und sämtliche ans-kreuz-nagelungen sind mir absolut zu wider, außerdem, wenn hier jemand seine probleme offen legt, dann nicht, um angegriffen zu werden. niemand hat das recht auf verurteilung, wenn es um persönlichste dinge geht.

hier sucht jemand ein offenes ohr, angriffe kriegt jeder fremdgeher genug und trotzdem tun dies so viele und gerade diese krähen am lautesten!

nun zu dir:

auch ich hatte mich unsterblich verliebt, sie war sogar schwanger von mir, wollte das kind aber nicht, da es nicht aus gegenseitiger liebe entstanden war. für mich war und ist diese frau sicher die große liebe, aber unerreichbar.

meine ehrliche meinung. deine affäre wird dich (leider gottes glaube ich dies ernsthaft) nicht glücklich machen. lerne zu schätzen, was dir deine ehe gibt, sei ehrlich, auch zu dir. wenn deine frau dich trotzdem hält und weiterhin möchte, dann ist dies ein wahnsinniger beitrag, den man gar nicht hoch genug schätzen kann. diese gefühle für die andere zu vergessen, fällt schwer und tut auch langwierig weh, aber du wirst an einen punkt kommen, wo du erkennen wirst, dass es geht.

ich habe monate gedanklich nur an dieser anderen gehangen, habe viele viele tränen vergossen, aber ich nehme sie als kapitel meines lebens!

schau nach vorn!

@all: lasst diese verurteilungen. das könnt ihr sonst tun, nicht hier im forum.

23.07.2011 22:57 • x 3 #5


Lila_


30
2
2
Zitat von kompromiss29:
lerne zu schätzen, was dir deine ehe gibt, sei ehrlich, auch zu dir. wenn deine frau dich trotzdem hält und weiterhin möchte, dann ist dies ein wahnsinniger beitrag, den man gar nicht hoch genug schätzen kann.

? ?
Mich macht das wütend, was wesermeister und Du, kompromiss29 mir hier zumutet.

Und ich stimme Leo vollkommen zu!

24.07.2011 10:08 • #6


milano30

milano30


1796
15
2309
Hallo Wesermeister,

ich würde Dir in Deiner Situation gerne ein Buch empfehlen: Eva-Maria & Wolfram Zurhorst "Liebe dich selbst und freu dich auf die nächste Krise"

Die beiden Autoren führen mittlerweile eine gute Ehe. Jedoch war das nicht immer so. Er hatte irgendwann eine Affäre und musste sich auch entscheiden zwischen Frau und Kind oder Freundin.

Wie er sich entschieden hat, kannst Du in dem Buch nachlesen. Was mich beeindruckt hat, welchen Weg Menschen gehen müssen, um zu erkennen, welcher der richtige Weg ist.

Nur so viel, die beiden haben ihre Krise gemeistert. Sie schreibt allgemeiner, aber er beantwortet im letzten Drittel des Buches Fragen, die sehr persönlich sind. Seine Worte hatten für mich etwas sehr heilendes und haben mir mehr gebracht, als alles spirituelle Geschwafel. Er sagt einfach, wie er was empfunden hat und gibt tiefe Einblicke in seine eigenen Konflikte. So grundehrlich, habe ich selten einen Mann erlebt.

Ein gutes Buch, vor allem durch seine Perspektive auf das Ganze.

LG
m30

24.07.2011 10:43 • x 1 #7


sanin

sanin


1464
3
450
Zitat von kompromiss29:
@all: lasst diese verurteilungen. das könnt ihr sonst tun, nicht hier im forum.


Ich kann nicht nachvollziehen was mein Beitrag mit Verurteilung und ans-Kreuznageln zu tun hat. Den Kopf tätscheln muss man aber auch nicht.

Bitte sei so nett, und hole hier nicht zu einem Rundumschlag aus. Ausserdem würde ich es sehr begrüßen, wenn derjenige der so massiv seine Meinung gegen Mitglieder äussert dies nicht aus der Anonymität macht.

24.07.2011 11:29 • #8


2000mimi


Hallo!
Also auch ich empfinde die Antwort von Sanin nicht als Kritik. Manchmal hilft es, wenn Wahrheiten ausgesprochen werde. Auch von Freunden erwarte ich, dass sie mir die Wahrheit sagen, auch wenn es schmerzlich ist und ich es vielleicht in diesem Moment nicht hören möchte!

Manchmal ist es hilfreich zu erkennen, wie der Andere sich fühlt. Da können Erfahrungsberichte durchaus helfen!
Entscheidungen muss man selber treffen, da kann einem keiner helfen. Wenn ich aber durch verschiedene Meinungen, ein ganz großes Spektrum haben, das ich durchdenken kann, ist das doch ein riesen Gewinn!
Also ich kann zwar nur für mich sprechen, aber ich bin immer froh, wenn ich verschiedene Meinungen höre. Ich beschäftige mich mit dem Thema und komme dann meinst zu einem Ergebnis, mit dem ich dann auch leben kann... das ich "unterschreiben kann". Ich kann mich dann nicht im nachhinein hinstellen und sagen: Warum habt ihr mir das nicht gesagt!"

Lieber Wesermeister: Vielleicht wäre es ganz gut, wenn Du auch noch einmal etwas dazu schreibst. Wie siehst du das denn? fühlst du dich angegriffen oder hilft es Dir?

Alles Gute
Mimi

24.07.2011 12:08 • #9


kompromiss29


@sanin: ich fand leos kritik einfach etwas sehr hart.

klar, auch mir musste irgendwie der kopf gewaschen werden. zum ausdruck wollte und möchte ich bringen, dass selbst moralisch stabile personen von ihren gefühlen völlig überrumpelt werden können.

das ist mir ebenso passiert. daher habe ich einen gutteil verständnis, wenngleich ich weder für mich noch für irgendjemand anders fremdgehen und lüge rechtfertige oder gutheiße.

retrospektiv wäre ich für meine person einerseits froh, die andere frau nie getroffen zu haben, um diesen schmerz nicht ertragen zu müssen, andererseits würde mir etwas fehlen und die stärke der beziehung ist auf einer noch höheren, bedachteren, bewussteren und stärkeren ebene!

24.07.2011 20:48 • x 1 #10


PullDown


132
1
16
Ich gehe jetzt einfach mal nicht auf meine Vorposter ein, das würde zu weit führen.


Zuerst mal, ich kann dich verstehen. Ich war/bin in einer ähnlichen Situation und habe mich für meine Beziehung entschieden und bereue es nicht. Ich denke täglich an meine Affäre/andere Beziehung, ich empfinde ganz anders für ihn als für meinen Partner. Nun gut, unsere "Affäre" basiert nicht auf S., nur auf Gefühlen. Aber selbst wenn es anders wäre würde ich mich so entscheiden. Gefühle verhindern nur die klare Sicht auf langfristige bessere Entscheidungen, das muss man sich IMMER vor Augen halten.

24.07.2011 23:57 • #11


Allrounderin


Ich denke du kannst dich von dir aus für keine der beiden Frauen entscheiden, sonst hättest du es schon längst getan.
Das mit deiner Frau hört sich so an, als wenn das schon lange vor Affärenbeginn irgendwie beendet wäre, und die Sache mit der Affäre kann meiner Meinung nach nicht echt sein, weil ihr gar nicht den Raum hattet euch richtig und frei kennenzulernen. Für mich hört es sich auch ein bisschen so an, als wenn deine Affäre es einfach nur genießt begehrt zu werden, sie will um jeden Preis die 1. sein und nichts weiter...

25.07.2011 03:03 • #12


Aristoteles


Die Leute, die wesermeister kritisieren, wollen nicht akzeptieren, dass das menschliche Gefühlsleben komplexer ist, als es ihre spießige Auffassung vom Leben zulässt. wesermeister möchte Hilfe bei seinem Problem und nicht moralische Predigten hören, die ohnehin verlogen und scheinheilig sind. Im tiefsten Herzen hätten diese Kritiker doch selber gerne mal einen Seitensprung gehabt, haben sich aber niemals getraut oder nie eine Gelegenheit dazu bekommen. Und daher gönnen sie auch anderen Menschen diese Erfahrung nicht. Natürlich ist es nicht schön anderen Menschen (in diesem Fall die Ehefrau) zu verletzen aber man fühlt doch auch, dass wesermeister dies selber weh tut. Aber was kann er für seine Gefühle? Vielmehr sollten wir darüber sprechen was uns Menschen dazu bringt, dass wir irgendwann Liebe und Zärtlichkeit woandes suchen. Das Tier "Mensch" hat mit seiner verlogenen Moralvorstellung den Blick dafür verloren, wie das Leben wirklich ist. In dieser Hinsicht kann man von den Tieren lernen. Dort leben Paare nur so lange zusammen, bis deren Kinder auf der Welt sind und das männliche Tier zieht dann weiter. So ist nun mal die Natur, ob wir es mögen oder nicht.

27.10.2015 09:43 • x 1 #13


Maus 89

Maus 89


6071
9065
Gott sei Dank, wir sind keine Tiere. Wir wissen was Konsequenzen sind.
Ich finde, du machst es dir zu einfach, wenn du Menschen mit Tieren gleichstellst. Was schon der größte Unterschied ist, S. macht Spass und gibt Befriedigung und dient in den seltensten Fällen, Pille sei Dank, der Fortpflanzung.
Mein Mann ist so ähnlich veranlagt und hatte über drei Jahre eine on/off Beziehung. Er konnte/wollte sich nicht für eine Frau entscheiden. Ich habe entschieden und mich von ihm getrennt. Dummerweise fiel ihm auf, das der Alltag mit seiner Affärenfrau doch nicht so prickelnd ist. Jetzt ist er allein und es geht ihm psychisch ziemlich dreckig. Sorry, aber nicht mehr mein Ding. Ich wünsche dir, das du im Endeffekt klüger bist und nicht dort unten landest wie mein "Göttergatte".
LG Maus89

27.10.2015 12:23 • x 1 #14


Sandro P


...kann hier der vielen nicht mehr folgen!?!

Also der Mensch ist für sein tun und handeln verantwortlich, ein Tier wohl kaum!

Das der "Trieb" bei vielen Menschen halt deutlich ausgeprägter vorhanden als bei anderen, sollte normal verstädlich sein! Das würde ich niemals verurteilen wollen!
Der eine hat Spaß an guten und häufigen S6...dem andern reicht 1x die Woche...so ist das halt...jeder wie er Spaß hat! Nun, prallen diese Welten jedoch in einer Partnerschaft zusammen, dann wird es halt schwierig...keiner kann aus seiner "Haut", von dem Partner zu verlangen das zu tun was er eigentlich nicht möchte oder dem anderen Parnter "Enthaltsamkeit" aufzubürden, kann nicht der Weg sein!

Nun, was man aber verlangen kann, und ich denke das sollte jedem hier klar sein, dass man zu der Wahrheit steht! Ich trenne mich und suche mein Glück dann woanders...

27.10.2015 12:41 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag