258

Entscheidung Herz oder Verstand - Familie ,Kinder & Liebe

Gangolf

Liebe Mitleser!

Auch mir ist es passiert, dass ich nach 12 Jahren Partnerschaft und Drillingen mich in eine andere Person verliebt habe, für die ich schon seit Jahren eine tiefe Sympathie empfand. Wir haben uns wirklich total ineinander verliebt. Die Gefühle füreinander wurden in den letzen 8 Wochen stärker und stärker. Mit 43 Jahren kann ich sagen -ich bin nicht verknallt.
In den letzten 5 Jahren war meine Partnerschaft, sicher auch wegen der drei Kinder, ein einziger Streß-, Streit und Erschöpfungszustand. Obwohl wir jahrelang vor der Geburt der Kinder ein perfektes Paar waren, ist in den letzten drei Jahren davon nicht mehr sehr viel übriggeblieben. Wir haben in den letzten Jahren immer wieder darüber gesprochen, Hauptsache gingen die Gespräche über die partnerschaftliche Unzufriedenheit von mir aus. Trotzdem haben wir es nicht geschafft aus diesem Teufelskreis herauszukommen. In den letzten Jahren hatte ich immer das Gefühl das auch meine Partnerin nichts mehr für mich empfindet. Ich war emotional total einsam, habe jeden netten Blickkontakt von anderen Frauen total genossen, ohne dass ich es eigentlich wollte.

Weil ich keine Affäre haben wollte, habe ich Ihr von meiner Liebe erzählt. Irgendwie in dem völlig naiven Glauben, wir würden eine "freundschaftliche Einigung" erreichen und die Kinder zusammen weiter aufziehen. Das war natürlich völliger Blödsinn, denn jetzt kämpft meine Partnerin wie nie. Empfindet die große Liebe , will mich niemals gehen lassen. Ehrlich gesagt kann ich mir eben eine Trennung von meiner Familie, als Familie auch nicht vorstellen. Meine Kinder lieben mich so und ich sie natürlich auch. Sie sagt sogar das sie es verstehen kann, das ich mich in die Person verliebt habe , aber sie liebt mich und kann ich ein Leben ohne mich nicht vorstellen.
Ich weiß eimlich sicher, ohne Kinder wäre ich schon gegangen.

Ratschläge gibt es nicht, ich weiß. Man kann den Mut haben und seinem Herzen folgen, oder man kann die Verantwortung und den Mut aufbringen bei seiner Familie zu bleiben. Was einen in der Zukunft glücklicher macht, kann man nicht sagen.
Meine jetzige "Freundin" möchte natürlich auch eine Entscheidung. Wir haben versucht uns nicht mehr zu sehen und zu schreiben, aber wir drehen beide nach zwei Tagen total durch vor Sehnsucht.
Vielleicht kann mir jemand seinen Erfahrungsbericht in einer ähnlichen Situation schildern. Ich habe vorallem keine Lösung für die drei Kinder (3 x 5 Jahre).
Wenn ich daran denke meine neue Liebe gehen zu lassen bricht es mir das Herz. Denke ich daran meine Familie zu zerstören auch.

05.03.2014 07:02 • #1


minna


diese entscheidung kann dir leider niemand abnehmen....
du weisst nicht wie die zukunft wird, weder mit deiner frau noch mit deiner freundin....

ich entscheide immer mit dem herzen und habe es noch nie bereut....

stelle dir dein leben in 5 jahren vor...
beide in einer anderen beziehung....wie fühlt sich das für dich an...bei wem ist es schlimmer für dich?

aber du solltest eine klare entscheidung treffen und völlig dahinter stehen....
du musst einen partner gehen lassen und freigeben....

alles andere ist mies.....

05.03.2014 07:50 • x 3 #2


groupie

groupie


2904
10
493
Das sind 4 Menschen, die Du liebst, gegen einen.
Rein rechnerisch ne klare Sache.

Wenn Deine Kinder sich von Dir abwenden,
dann schmerzt das nicht für ein paar Jahre,
sondern für den Rest Deines Lebens.

05.03.2014 07:59 • x 3 #3


#chris


32
14
das ist eine schwere entscheidung und es ist auch nicht leicht in so einer situation nen klaren kopf zu bewahren. ich würde mir für diese entscheidung viel zeit nehmen, sofern du dir diese nehmen kannst. ich hab rausgehört das deine frau von deiner affäre bescheid weiss? wichtig ist das du zu beiden ehrlich bist und niemanden hinhälst. ich schließ mich da minna an, ich hab bis jetzt auch immer nach meinem herzen entschieden, aber ich kann das ja auch leicht sagen ohne kids. aber glaub mir, auf dauer ist das doch auch für deine kinder ne belastung, wenn du und deine frau nur noch aus reiner zweckgemeinschaft zusammen seid, das merken die doch auch. udn wenn du und deine frau das feundschaftlich geregelt bekommen, ist das für alle doch das beste.

05.03.2014 10:16 • x 3 #4


sonnilein


ich würde mich wie minna, mit dem herz entscheiden.
alles andere wird an dich früher oder später rechen.

dass die kinder von dir abwenden, halte ich für unmöglich. die sind nämlich in dem besten scheidungsalter, wenn man das so makaber sagen kann. meine waren in der pubertät, viel schlimmer und doch haben sie den vater auch heute.

es gibt so viele scheidungskinder in deutschland, ich glaube nicht, dass alle menschen so blöd sind, dass sie wegen den kindern für den rest ihres lebens unglücklich sind. es is die frage der gestaltung und organisation!
ich bin der meinung, dass ein glückliches scheidungskind viel besser als ein familienkind hat, das täglich dicke luft zuhause ertragen muss und unglückliche eltern erlebt. unglückliche eltern - unglückliche kindheit.

im gegensatz von groupie lese in deinem text nirgends von liebe zu deiner frau. im gegenteil, da steht, dass wenn die kinder nicht da wären, würdest du gehen.
mir scheint diese option auch diejenige, die deine gefühlslage spiegelt und die nach verwirklichung schreit.
garantie kann dir keiner geben, dass die neue liebe dir ein besseres leben schenkt, aber andersrum in deiner ehe hast du schon diese no-garantie erlebt und nun bist du da wo du bist. das ist ein zustand, den man weiß gott nicht die nächsten 30 jahre ertragen will.

wie du dich auch entscheiden magst, wünsche ich dir viel kraft und mut!

05.03.2014 10:35 • x 5 #5


2cat


1356
123
Lieber Gangolf,

das ist eine schwerde Entscheidung. Ich war in einer aehnlichen Situation. Etwas komplizierter weil ich 1000 km weit weg ziehen wollte und das mit den Zwillingen nicht einfach geworden waere.
Ich habe mich fuer mein Herz entschieden, mein Ex hat es nicht geschafft auf mich zu warten nachdem das alle laenger als gedacht gedauert hat. Aber wie gesagt, da war ein Umzug zu planen, Probleme mit meinem Ex-Mann ecc.ecc..
Ich hab den Fehler gemacht ihm blind zu vertrauen, zu versprechen das ich komme (was ja auch wahr war) aber nicht in dem von ihm geplanten Zeitraum. Er versprach mir zu helfen und alles dafuer zu tun weil ich seine grosse Liebe waere.
Wie es ausgegangen ist? Nunja, ich sitz jetzt mit den Kindern hier, er mit einer anderen Frau 1000 km weg und ich versuch die Scherben so einigermassen zusammenzusetzen um meinen Kindern ein normales Leben zu bieten. Es war ihm wichtiger eine Frau zu haben die immer verfuegbar ist, die sich um seine Kinder kuemmert, ... eine "normale" Familiensituation ohne grossen Aerger - vonwegen grosse Liebe...
Ich persoenlich habe gelernt NICHTS mehr vor das Wohl meiner Kinder zu stellen, auch wenn ich gehoerig unter diesen Umstaenden leide. Jeder Kontakt ist abgebrochen, es gibt nichts mehr zu sagen, was aber nichts daran aendert dass er immer in meinen Gedanken ist.
Das heisst natuerlich nicht dass das bei dir genauso sein muesste, aber klaere mit deiner Freundin ab wie sie sich das weiter vorstellt, ob sie damit zurecht kommt sich auch um deine Kinder zu kuemmern usw.
Ich wuensche dir viel Kraft fuer diese Entscheidung und drueck dich ganz toll.

05.03.2014 10:39 • x 2 #6


MannmitBekannte.


3747
1
885
Von Erhabenheit bis zur Lächerlichkeit ist es oft nur ein Schritt

Deine Hormonlage sehe ich wie Sonnilein , im Überschwang der Auswahlsituation klar für Next. Die damit eingekaufte Risikolage ist auf ganzer Linie unbesehen. Mit Folgefrau werden die Kinder nicht nur distanziert, sie kosten auch Monat für Monat und die Jetztfrau ebenso. Ein klarer Fall von Idealisierung, wir brauchen das zur Passendmachung auch nicht so passender Geschichten und dient immerhin der Arterhaltung.
In der Frauenfrage stellt sich eine Existenzfrage, die ist mit vier Personen Hammer. Da ist sicher was verloren, riskiert ist mit Next auch deren Treue in der Zeit. Du kannst eines Tages auch keine Frau und Unterhaltsverpflichtungen an der Backe haben.

Dein Antrieb jetzt ist nur scheinbar im hormonellen Resultat klar. Aus was er entspringt bleibt offen, Flucht vor der sich eine Zeit abwendenden Frau, ist die mögliche Frau echt die Frau, entspringt die eigene Läufigkeit gesuchter Wichtigkeit oder ist da wirklich was im Angebot? Wer weiß

Das Frauenformat der Next ist noch sinnvoll auf eine nüchterne Ebene bringbar, für was ist sie auf Dauer gut?

Warum streckt sie sich nicht mal zwei Jahre als Affäre zur Probe?

Scheinbar ist die neue Performancebereitschaft der Jetztfrau auch nicht reflektiert, may be bewegt sie sich auch real brauchbar?

Und überhaupt, warum erzählst Du nicht beiden Frauen was vom Pferd. Du kannst es doch bei Kindern und Liebe zu ihnen auch, kann ja auch Spaß machen 100000e Männer schlafen unter Brücken, weil sie es sich irgendwann mal so organisiert haben. Hier ist der ex post typische Krisenaufbau noch am Anfang, die Lage stabil und Risiko noch gering. Mit Next ist viel riskiert, der Deal kann auch verloren gehen.

Gute Entscheidungen, ist nicht böse gemeint.

05.03.2014 11:41 • x 3 #7


#chris


32
14
aha...

05.03.2014 12:07 • x 1 #8


Lale


Hallo, wären die Kinder nicht da, wärst Du weg. Die Frage ist, ob Du Deinen Kindern einen Gefallen tust, wenn Du ihretwegen mit jemanden zusammen bist, den Du nicht wirklich liebt. Streit, Lieblosigkeit Euch gegenüber, wieviel haben sie schon mitbekommen?

Wenn Du die Andere liebst (wie steht sie eigentlich zu Deinen Kindern?), dann solltest Du Nägel mit Köpfen machen. Die Kinder werden leiden, aber ein eines Tages glücklicher Papa ist mehr wert als einer, der unzufrieden jahrelang mit ihnen lebt.

Ist da aber doch noch ein Stück Gefühl für Deine Frau, dann laß Dir Zeit!

05.03.2014 14:24 • x 2 #9


chico

chico


279
2
70
Ech schwierig Situation!...aber ich denke,das ich auf mein Herz hören würde!...klar hast du eine Verantwortung für deine Kinder und deine Frau!...aber auch für dich selber!

05.03.2014 15:35 • x 1 #10


Gangolf


Hallo!

Vielen Dank für Eure Ratschläge, die mich nur bestätigen das ich für mich eine Entscheidung treffen muß! Manchmal denke ich schon das nach 12 Jahren gemeinsamen Durchlebens mit allen Höhen und Tiefen noch Liebe da ist. Aber irgendwie beerdigt.
Zeit lassen wäre vernünftig, aber das kann man beiden Partnerinnen nicht zumuten. ICh lese immer erstaunt wie lange Frauen sich als Affären hinhalten lassen. Eine Affäre reicht uns beiden einfach nicht, da wir uns viel öfter, eigentlich immer sehen wollen im Moment. Es ist ja auch keine Affäre, eher eine Situation einer neuen Liebe, von der alle wissen.
Wie kann denn eine Trennung praktisch Aussehen mit drei Kindern?
Ein gemeinsames Essen ist nicht mehr möglich, da für meine Partnerin zu Recht undenkbar. Nur getrennte Aktivitäten kann ich meinen Kindern doch nicht antun. ICh bin neulich das erstemal wutentbrand vom Tisch aufgesprungen und gegangen. Danach haben die Kinder sich im BEtt zusammengekuschelt und nur geweint. Es war fürchterlich. ICh weiß einfach nicht weiter. ICh gehe langsam dran kaputt. Vermutlich liebe ich zwei MEnschen.

05.03.2014 17:56 • #11


helmchen


264
3
33
Hallo Gangolf,

das ist eine schwierige Situation.
Ich muss jetzt nochmal nachfragen, deine neue Partnerin kann sich ein gemeinsames Essen mit deinen 3 Kindern nicht vorstellen?
Ist das so richtig?
Je nach dem wie du das meintest würde ich dir so oder so antworten.
Was ich schon mal sagen möchte ist aber das das Wohl der Kinder, bei aller Verliebtheit, wichtig ist.
Das soll nicht heißen das du dein gesamtes Leben nach den Kindern richten sollst, sie aber zu trennen für Aktivitäten, damit die neue Partnerin damit klar kommt, finde ich sehr egoistisch.
Dann unternimmt alleine was mit deinen Kindern, ohne neue Partnerin ( obwohl das auf Dauer ja wahrscheinlich nicht funktioniert).
Ich kann dir leider nicht die Entscheidung abnehmen....ich wünsche dir das du die "richtige" Entscheidung treffen kannst.

Lg helmchen

05.03.2014 21:14 • #12


azurblau

azurblau


70
42
Hallo Gangolf,

was ich hier lese, ist totales durcheinander in Dir selbst.
Und Druck, unter dem Du dich selbst setzt. Und unheimliche Angst um die Kinder.
Vielleicht auch ganz lösbare Dinge, wenn Du zuerst in Dich gehst?
Du schreibst, Du musst eine Enscheidung treffen........... ja, das musst Du! Aber wer hat zu bestimmen, wann diese getroffen werden muss? Und wer hat was davon, wenn diese voreilig getroffen, dann doch nicht die Richtige ist?

Gäbe es für Dich vielleicht eine Möglichkeit von beiden Frauen Abstand nehmen?
Zur Ruhe kommen, Gefühle prüfen und dann die Gestaltung, von welcher Möglichkeit auch immer, überdenken?

Beides ist machbar, sobald Du endlich weißt, was Du willst. Und keiner kann Dir hier die Entscheidung abnehmen.
Ich stimme hier denjenigen zu, dass man in Gefühlssachen auf Herz hören müsste. Jedoch ist Dein Herz voller Fragezeichen.
Mal schreibst Du, dass Du ohne Kinder schon morgen gehen würdest.......... mal, dass Du wohl beide liebst.
In dem Chaos eine Enscheidung zu treffen, halte ich beinahe für unmöglich.
Nimm Dir Zeit und prüfe, wo Dein Herz genau ist!

Und noch paar Wörtchen zu den Kindern. Was Du da für Horrorfilme schiebst, verstehe ich nicht ganz. Deine Kinder wären nicht die ersten und nicht die letzten Scheidungskinder.
Was Du hier als Beispiel uns erzählst, wie sie weinend zusammen kuscheln, so verstehe ich nicht, ob das jetzt in Deinem Kopf als obligatorisches ScheidungsKindsBild sitzt?
Und wer bitte ist dafür verantwortlich, dass dem so nicht ist? Wer soll die Luft nicht dicke machen und Szenen am Tisch vermeiden? Die Gefühlslage Deiner Kinder bringst Du mit Deinen Taten durcheinander.
Und so ist dann die Trennung der Eltern für Kinder eine große Katastrophe!
So ob man das nicht anders handhaben könnte!

Und welcher der Partnerinnen würdest Du gemeinsames Essen nicht zumuten? Und warum?
Warum sind Unternehmungen mit Kindern nicht möglich mal so, mal anders zu stalten?
Ich verstehe nicht, woher Du so viele negative Gedanken in Dich trägst? Warst Du selbst ein Scheidungskind, dessen Eltern Dir viele unangenehme Dinge zugemutet haben?
Hast Du in Deinem Bekannten und Verwandtenkreis ausschließlich schlecht gelaufene Trennungen gesehen?
Dann gilt es für Dich alles anders und besser zu machen! Vorausgesetzt Du enscheidest Dich dafür.
Und wenn nicht, würde ich über eine Paartherapie mit Deiner Frau nachdenken. Dass sie sich im Moment ins Zeug legt, ist klar, sie will die Ehe retten........... jedoch wird der Tag noch kommen, wo bei ihr das alles hochkommen wird, wo sie diese Deine Verliebheit verarbeiten müssen wird. Diese Verletzungen kann man auch nicht so einfach wegkehren, denn eines Tages kommen sie hoch.
Außerdem müsst ihr wieder euch neu als Paar definieren, als Paar, das 3 Kinder hat und trotzdem Mann und Frau sind.......... ein Liebespaar, ein Ehepaar.

Du hast viel zu tun, lieber Gangolf!
Aber glaube mir, alles machbare Dinge, in welche Richtung auch immer Du gehen magst.

Liebe Grüße mit einer Portion Kraft schickt Dir - azurblau

05.03.2014 23:44 • x 3 #13


Muzel


Hallo Gangolf,

ich habe eine ähnliche Situation erlebt, fast könnte man meinen Du hast "Meine" Geschichte geschrieben. Genau SO erlebt, lange Freundschaft bis es Liebe wurde! Ich war die Frau in die er sich verliebt hat obwohl er Familie hat!

Bei mir war es so dass er sich für seine Familie- besser für ein Zusammleben mit seinen Kindern entschieden hat! Die Kinder hat er damit scheinbar glücklich gemacht weil er für sie da sein kann- aber er selbst ist nicht glücklich!

Finde heraus was für Dich Leben ist und was Dich glücklich macht!

Pass auf Dich auf bitte!

LG

06.03.2014 07:09 • x 3 #14


Gangolf


Hallo!

Ich habe ein sehr sehr tolles Verhältnis zu meinen Kindern, was ja auch normal sein sollte. Mit "Essen und drei Kindern" meinte ich die Mutter der 3. Ich hätte mir halt gerne vorgestellt, so "Normal" wie möglich das zuhause der Kinder weiter zu gestalten. Aber das kann sich die Mutter nicht vorstellen . Man unternimmt etwas und geht abends zur "Neuen". Das tut ihr verständlicherweise einfach zu weh.

Mich von beiden Frauen zu Trennen um für mich ins "Reine" zu kommen, ist häufig der "professionelste Rat". Ich drehe aber einerseits durch, wenn ich meine Kinder 2 Tage nicht sehe, aber auch meine neue Liebe. Vermutlich wäre dieser Rat sicher das Vernünftigste.
WIe ich es auch drehe und wende, ich komme zu keinem Ergebnis.

@azurblau: Ja theoretisch ist das alles richtig was DU schreibst. Deine Worte haben mir sehr geholfen. Aber wie soll es denn konkret aussehen? Wenn beide PArtner einverstanden sind ist das sicherlich machbar sich auf einer vernünftigen BAsis zu trennen, aber wenn ein Teil den anderen noch liebt und fürchterlich leidet, sieht das mit dem "Kinderschonenden´Trennen" schon ganz anders aus. Wenn einer immer weint bei jeder VErabschiedung. Ich ihm die Trauer im GEsicht ansehe . Natürlich habe ich nach 12 Jahren Emotionen für meine Frau! Mir tut sie auch jetzt sehr sehr leid, auch wenn ich eine andere liebe!

06.03.2014 09:34 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag