22067

Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

playmobil

76880
Hallo zusammen!

Ich hoffe, hier nochmal andere Erkenntnisse zu erlangen. Oder Meinungen von anderen zu bekommen, die bereits mal eine Affäre hatten und Gefühle entwickelt haben oder sich zwischen Familie oder der/die Geliebte/en entscheiden mussten.

Zu mir bzw der Geschichte:

Ich hatte eine Affäre mit meiner Arbeitskollegin. Diese, ging zirka 7 Monate. Von Mitte/Ende Juli 2021 bis zum letzten Treffen ( 10.02.2022). Es haben sich schnell Gefühle beidseitig entwickelt. Wir lieben uns. Wir haben die letzten Monate, extrem viele Stunden miteinander verbracht. Nicht nur S.. Sondern auch Kino, Essen gehen, spazieren und weiteres. Ich kriege die Person nicht mehr aus meinem Kopf. Mein Herz, hat sich gefühlt schon für Sie entschieden. Eine Entscheidung muss jetzt her, da ich kurz vor einem Umzug stehe.

Ich bin verheiratet und mit meiner Frau jetzt knapp 8 Jahre zusammen. Wir haben 2 Kinder. Es waren beides Wunschkinder. Wir haben im März 2021, bereits ein Haus in dem Bundesland gekauft, wo ich aufgewachsen bin. Wo wir gerade wohnen, fehlt uns der Anschluss. Dort wo das Haus steht, haben wir Familie Freunde und bedeutend mehr Anschluss. Vor der Affäre, die im Juli 2021 begonnen hat, war immer alles in Ordnung zwischen mir und meiner Frau. Kaum Streitigkeiten, immer ein Team, viel unternommen und weiteres. Sie ist eine tolle Frau. Mir geht es fast schon zu gut bei ihr. Sie ist eine tolle Mutter, für unsere beiden Kinder, kocht ausgezeichnet, ist klug, lebensfroh, humorvoll und bestrebend im Beruf. Auch der S. ist gut. Trotzdem, muss mir ja was fehlen, dass ich mich neu verliebt habe?!

Ich weiß nicht, ob es eine Midlife Crises gewesen ist, oder wir uns einfach mit der Geburt des zweiten Kindes, komplett verloren haben. Vielleicht haben wir das mit dem zweiten Kind auch total unterschätzt. Corona dazu, Kinder oft krank, meine Frau unzufrieden in der Elternzeit und ja , ich wohl genau zu dem Zeitpunkt empfänglich für etwas NEUES.

Ich persönlich, hätte es auch nicht von mir gedacht, dass mir das passiert. Ich stelle jetzt mein ganzes strukturiertes Leben in Frage. Zumal, die Affäre 7 Monate gedauert hat und ich vorher immer gesagt habe : Zwischen mir und meiner Frau, passt kein Blatt zwischen.

Ich bin bzw war wohl einfach anfällig. Die Affäre hat ein extremes Feuer in mir ausgelöst. Ich könnte mir auch mit ihr, ein Leben vorstellen. Ich weiß aber auch, dass der Alltag dort, irgendwann einkehren wird. Die Verliebtheit nachlässt und es ruhiger wird. So, wie bei mir und meiner Frau. Ich habe noch Gefühle für meine Frau. Aber gegen das Neue hat sie keine Chance. Traurig aber wahr.

 

Die Affäre, ist auch bedingt ans Tageslicht gekommen. Also so viel, dass meine Frau weiß, dass wir im Kino waren, Essen waren und geschrieben haben. Es sehr vertraut ist. Alles körperliche, weiß Sie nicht, sondern vermutet es nur. Sie hat Existenzängste, ihre kleine Familie zu verlieren. Ich genauso.

Am 18.03.2022 habe ich die Gefühle zu meiner Kollegin gestanden. Habe gesagt, dass ich mich verliebt habe. Ich hin und her gerissen bin und nicht mehr weiß, wo ich hin gehöre.

Ein Schlag ins Gesicht für meine Frau. Ich hatte zwischendurch sogar eine 4 tägige Auszeit und bin für mich alleine weg gefahren um Antworten zu suchen bzw habe gehofft, sie zu finden.
Meine Frau hat in der Zeit auch für sich beschlossen, definitiv das Haus zu halten und mit den Kindern umzuziehen, wo wir am 01.04.2022 die Schlüssel bekommen. Ende August, ist der Umzug dann vorgesehen.

Die Affäre ist seid dem 10.02.2022 offiziell beendet bzw eingestellt, da es meiner Geliebten und mir auch nicht mehr gut getan hat. Man hat nach und nach sehr darunter gelitten und wir beide haben beschlossen:
Entweder ganz oder gar nicht
Beziehung oder Abschied

Sie fehlt mir sehr. Klar, sehen wir uns noch 1 × die Woche bei der Teamsitzung.

Jetzt stehe ich vor der Entscheidung:

Bei meiner Familie zu bleiben, mit einer Lüge leben zu Müssen, nicht alles gesagt zu haben und zu hoffen, dass es wieder in der Heimat und im neuen Haus, wieder besser wird. Ich weiß, dass ich noch Gefühle für meine Frau habe. Und tief im Inneren Sie noch liebe, es aber nicht so sagen oder zeigen kann, da die Neue Liebe überwiegt.
Meine Frau appelliert immer an mich, dass wir noch nie eine Krise hatten und man daraus auch wachsen kann. Wir nicht aufgeben sollen und appelliert an meine Werte und das die Kinder, ihren Vater brauchen.
Die Kinder sind 1 Jahr und 3 Monate und
4 1/2 Jahre alt.

Wenn ich mich für ein neues Leben entscheiden würde, dann würde ich hier oben wohnen bleiben. Keine Familie oder Freunde in der Nähe, ein neuer Wohnort, mich auf ein neues Leben mit einer neuer Partnerin einstellen, wo es noch kein Alltag oder Realität gab, da es nur von Spannung Abenteuer gelebt hat. ( Nur die schönen Seiten und Zeiten ). Meine Kinder würden dann 345 KM von mir weg wohnen. 4 Std Autofahrt. Bedeutet, vielleicht alle 2 Wochen sehen im Wechsel. Familie Freunde, würden sich sogar vielleicht abwenden und alles mit anderen Augen betrachten.

Sowas, ist doch kein Start, für eine gute Beziehung?! Diese neue Liebe, wäre auf dem Unglück, anderer aufgebaut. Meine Kinder würden sowas von leiden und mich vermissen. Ich Sie, genauso.

Meine Frau sagt immer zu mir:

Das, bist doch nicht Du
Werde wach Das ist schwarz und weiß und passt garnicht zu Dir.

Auch meine beiden besten Freunde appellieren immer an mich, dass ich größenwahnsinnig wäre, dies aufzugeben, da ich sowas intaktes nie wieder bekäme.

Es wäre krank, meine Familie zu verlassen.
Meine Geliebte, kann ich aber auch irgendwie nicht gehen lassen. Sie fehlt mir. Der Gedanke, dass Sie eines Tages einen neuen Partner hat, der sie küssen darf und ihren Körper anfasst, bringt mich fast um. Es ist wie eine Dro. bzw ein Teil vom Leben geworden, dass man nicht mehr teilen möchte. Und ja, ich kann nach 7 Monaten sagen: Ich liebe Sie . Sie hat ein neues Feuer in mir entfacht und eine tiefe Sehnsucht geweckt.

Vor der Affäre wusste ich ganz genau was ich wollte:
Ein Haus und Eigenheim für meine Familie und mich, Umzug in die Heimat, Freunde und Familie in der Nähe wissen und Familienvater und Ehemann durch und durch. Ich habe gebrannt dafür.

Die Affäre, hat irgendwie alles verblendet, vernichtet, verdunkelt. Die Gefühle zu meiner Frau, sowie mein Familiensinn Heimatgefühl.

Meine Geliebte, wird definitiv hier oben wohnen bleiben und könnte niemals von ihrer Familie weg. Das meinte Sie schonmal zu mir.
Sie ist 27, ungebunden, keine Kinder und sonstiges.
Meine Frau und Ich, sind beide 34 Jahre alt. Nur zur Info.
 
Beide Frauen, warten jetzt auf eine Antwort. Und ich, werde diese, definitiv die schon längst längst überfällig wäre, im April treffen.

Es ist schlimm, dass man weiß, dass man 100% tig Verluste haben wird. Menschen gehen zu lassen. Aber, ich habe mich ja selber drauf eingelassen.

 

Ich habe große Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen. Aber es muss eine getroffen werden, ich weiß.

Nur ich werde die Entscheidung treffen. Ich weiß. Das kann mir keiner abnehmen.


Ich nehme alles an. Kritik, gute Ratschläge und sonstiges. Ich brauche irgendwie Rückmeldung bzw Halt durch Meinungen.


Hat jemand ähnliche Erfahrungen schonmal gehabt?

Was könntet ihr für Tipps geben?

Musstest ihr euch schonmal entscheiden?

Kann man eine Affärenfrau vergessen?

Kann so eine neue Liebe bestand haben, bzw halten?
 

Mein Herz sagt BLEIB , der KOPF sagt GEH.

 

Danke für eure Rückmeldungen

27.03.2022 08:14 • x 4 #1


Bubu38


460
644
Guten Morgen, ich würde erstmal aus Vernunftgruenden bei meiner Familie bleiben. Die Gefühle zu deiner Geliebten werden aufhören, wenn ihr kein Kontakt mehr habt. Du liebst deine Frau noch. Das ist für meinen Ratschlag hier ausschlaggebend. Auch scheint ihr an sich eine gute Beziehung zu führen.

27.03.2022 08:20 • x 24 #2



Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

x 3


Sorgild


4195
3
9192
Nein, leider kann ich dir zu deinem Problem nicht wirklich einen Tipp geben, da ich in dieser Situation noch nie war.
Ich habe immer alles daran gesetzt, diesen Kelch an mir vorbeigehen zu lassen.
Und wenn ich das hier so lese, dann weiß ich auch warum.

Nur soviel:

Zitat von playmobil:
Und ja, ich kann nach 7 Monaten sagen: Ich liebe Sie . Sie hat ein neues Feuer in mir entfacht und eine tiefe Sehnsucht geweckt.


Nein, ich fürchte nicht. Du kannst damit beginnen, wenn du mit der Frau 7 Monate lang, Tisch und Bett geteilt hast, Alltag gelebt hast. Krisen durchstanden hast. Letzteres ist ganz besonders wichtig.
Deine Frau sagt, das ist eure erste Krise?

Den Wert eines Partners erkennt man erst in der Krise.

Du tust, als ob du eine Wahl hättest. Ich sage dir, die eigentliche Wahl hast du gar nicht. Das letzte Wort in dieser Sache wird deine Frau sprechen. Nicht heute, morgen vielleicht auch nicht.
Aber eines Tages, ganz gewiss.


Zitat von playmobil:
Auch meine beiden besten Freunde appellieren immer an mich, dass ich größenwahnsinnig wäre, dies aufzugeben, da ich sowas intaktes nie wieder bekäme.


Weißt du, eigentlich müsste man denen zustimmen. Aber das werden nur die Leute tun, die im Beziehungsleben oft nur das Gegenteil von dem hatten, was du hast.
Und vielleicht musst du auch einfach nur mal mit irgendeiner Frau so richtig in die Sch++++ greifen, bevor du verstehst, was deine Freunde dir sagen wollen.
Von daher empfehle ich dir die Trennung von deiner Frau.
Ob es mit deiner Affäre auch so gut laufen wird, steht in den Sternen. Das Glück, dass du hattest, ist ein Lottogewinn. Sowas kommt selten zweimal.

Und ja, dir ist es einfach nur zu gut gegangen. Meine Meinung.
Alles Gute.

27.03.2022 08:37 • x 38 #3


Kranich71

Kranich71


800
2
1453
Zitat von playmobil:
Sie ist eine tolle Frau. Mir geht es fast schon zu gut bei ihr.

Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis.

Glaubst Du echt das dies mit der Affäre eine Zukunft hat? Spätestens wenn Du von Deiner Familie getrennt bist, finanziell dadurch angeschlagen, dann mit der Affäre Richtung Alltag schlitterst, kommt der harte Aufschlag. Das Gras ist da auch nicht grüner.
Liebst Du Deine Kinder? Anscheinend nicht.

27.03.2022 08:42 • x 24 #4


Kranich71

Kranich71


800
2
1453
Zitat von Sorgild:
Du tust, als ob du eine Wahl hättest. Ich sage dir, die eigentliche Wahl hast du gar nicht. Das letzte Wort in dieser Sache wird deine Frau sprechen. Nicht heute, morgen vielleicht auch nicht.
Aber eines Tages, ganz gewiss.

@playmobil

Mit diesem Hintergrund musst Du ab jetzt klarkommen. Dieser Satz beinhaltet Deine Zukunft.

27.03.2022 08:44 • x 16 #5


Lilli70

Lilli70


1665
2559
Guten Morgen, willkommen im Forum. Ich kann absolut nachvollziehen wie es dir geht. Ich habe das gleiche hinter dir wie du, nur als Frau und ist auch schon viele Jahre her. Ich habe mich damals für den Geliebten entschieden und habe mich getrennt. Habe mein Leben komplett umgerissen. Ein Kind ist mitgekommen.Die Beziehung hat den Alltag nicht überstanden , schon nach kurzer Zeit war es vorbei. Mein Mann sagte auch immer, du hast dich verrannt, so bist du doch gar nicht, und er hatte Recht. Gegen Verliebtheitsgefühle kommt der alte Partner nicht an. Ich hatte das Glück, dass ich das Neue ausleben konnte, somit blieben keine Illusionen, von wegen, Hätte, Wäre, Könnte! Mein Mann und ich haben wieder zueinander gefunden und sind glücklicher als vorher. Und dafür bin ich sehr dankbar. Was kannst du also tun? Fakt ist: das mit den Kindern wird ein Riesenproblem, auch für deine Geliebte. Das weiß sie nur noch nicht und würde jetzt alles hinnehmen. Jedes zweite Wochenende Kinderbereitschaft wird mit der Zeit nagen, auch bei dir, da du dich teilen musst. Will deine Neue noch Kinder? Ist ja auch wichtig. Wenn man verliebt ist, lebt man nur im Jetzt und sieht das große Ganze nicht, die Zukunft. Du scheinst mir ein sehr gerader denkender Mann zu sein, du willst das Richtige tun und weißt um deine Verantwortung. Alleine schon deshalb wird das Neue schwierig, weil du dich immer in der Schuld sehen wirst und es allen recht machen möchtest. Das macht dich aber auch zu einem Guten, deswegen verurteile ich dich hier nicht. Das wird schon von anderen Seiten kommen:-) Ich denke, das Neue wird schwer und braucht viel Liebe und Vertrauen. Nur diese Gefühle sind mit deiner Frau verankert. Bei deiner Frau ist die Tiefe, bei deiner AF die Leichtigkeit, das Neue. Das werden die Jahre zeigen, ob dies Liebe wird. Bleib im Gespräch mit deiner Frau. Das ist wichtig . Und überlege dir gut, was du deiner Geliebten wirklich bieten kannst und willst!

27.03.2022 08:46 • x 27 #6


Tin_


9266
1
15886
Ich sage dazu eines: eine Affäre ist keine wirkliche Partnerschaft. Es sind nur die glücklichen Auszüge eines Lebens, dass es nicht gibt, weil es eben keinen Belastungen standhalten muss. Beziehung auf Abruf/Wunsch eben.
Ob du es nun glaubst oder nicht, du liebst nicht, du bist in einem Hormonrausch.

Wenn du klug bist und eure Ehe ein wirkliches Fundament hat, dann wirst du zu deiner Frau gehen und sagen: ich will das mit uns und ich bin bereit an uns zu arbeiten, so dass wir in in 30 Jahren auf der Terrasse unseres Traumhauses sitzen und Händchen halten, während unsere Kinder mit ihren Familien zum Essen kommen.

Ich bewerte das nicht mal unter moralische Gesichtspunkten. Ich gehe da nüchtern ran und glaube, dass du deine Frau und deine Familie liebst. Der Hormonschleier hat aber offensichtlich bei dir einiges vernebelt.

27.03.2022 08:51 • x 39 #7


Minapina007

Minapina007


69
6
154
@playmobil
Darf ich dir mal die sicht von meiner seite aus erzählen?ich war die betrogene ehefrau.Gut ich würde desöfteren von meinem ex betrogen und habe immer wieder verziehen,nur beim letzten mal nicht.Weil er mir da,des gleiche erzählt hatte wie es bei dir gerade abläuft.Er hat sich verliebt,liebt mich aber noch irgendwo.Wir hatten auch Haus,zwei kids etc.Und Entscheiden zu müssen zwischen familie und Affäre hat ihn innerlich zerrissen.Er hat auch den Kontakt zu ihr abgebrochen,nur sie hat nicht locker gelassen und wollte ihn um jeden preis.Ich habe das alles mitansehen müssen wie er leidet.Und hab ihm dann die Entscheidung abgenommen und gesagt das es keinen wert mehr hat und er bitte gehen soll.Er war soo verliebt in sie das ihm am Anfang alles sch. egal war.Er hat es regelrecht darauf ausgelegt zu zeigen wie glücklich er war mit ihr.Er zog auch sofort zu ihr und lebt bis heute noch bei ihr und ihren kindern.Aber ich kann dir nur von meiner seite aus sagen,das er es bereut hat.In den letzten zwei jahren wollte er wie so oft schon zu uns zurück,weil natürlich der Alltag eingekehrt ist,die tolle frau die sie am Anfang war,ist jetzt einen gewöhnliche normale mutter und frau wie ich auch.All das hat er realisiert nachdem die Schmetterlinge im bauch weg waren.Aber da war es schon lange zu spät,für mich gibts kein zurück mehr.Ich und unsere kinder leben ohne ihn und machen das beste draus.Meine große ist 14 und mein kleiner wird 9.Er kümmert sich weiterhin um den Kontakt mit den kids,versucht auch alles mögliche,nur die grosse hat sich von ihm total abgewendet.

Was ich dir damit sagen will,ist folgendes.Auch wenn du dich für die Affäre entscheidest wird der Alltag wie du ja bereits sagtest auch irgendwann einkehren.Aber auch wenn du zu deiner Familie zurück gehst,wird deine frau dir gegenüber misstrauisch sein und kein Vertrauen mehr zu dir haben.Das wird ne harte zeit für dich an der du arbeiten solltest.Wenn dir deine Familie wichtig ist.Ich würde die Affäre vergessen und hoffen das du es mit deiner Familie noch einmal versuchst,abgesehen davon ob deine frau auch bereit wäre das irgendwann zu vergessen und dir ne zweite chance gibt.Glaub mir ich weiss wovon ich rede,freunde,Familie und bekannte haben sich nach dem er zu ihr gegangen ist von ihm total abgewendet.Er hat jetzt nur noch sie,ihre kids und ihren Freundeskreis.Du hast so schöne worte über deine frau geschrieben,dann halte daran auch fest was sie für eine tolle frau und mutter ist.Und versuche die affäre zu vergessen und arbeite an deiner ehe.Denn wenn du den weg mit deiner Affäre gehst,kommt der tag und den garantier ich dir wo du alles bereuen wirst.Und hoffentlich ist dann deine frau so stark um dich nicht mehr zurück nehmen zu wollen.Denn sie hat es auch verdient glücklich zu sein.

27.03.2022 08:58 • x 39 #8


dämonen


341
4
223
Ich finde das ganze immer schwierig
Wie kam es dazu dass du dich kurz nach der Geburt der Zweiten Kind fremdverliebt hast ? Ist das Zufall ? Hättest du dich auch zu einem andern Zeitpunkt verliebt ? Ist die Affäre die Frau die du dir immer gewünscht hast ? Oder ist sie der Rettungsanker um vor etwas weg zu rennen wovor du Angst hast bzw ist sie ein Ausdruck einer Problematik in der Ehe ? Verstehst du was ich meine ?die Antwort ist für mich irgendwie schon etwas was Aussagekräftig für die Zukunft und die Entscheidung wäre

27.03.2022 09:01 • x 2 #9


Wollie

Wollie


4209
9712
Zitat von playmobil:
Bei meiner Familie zu bleiben, mit einer Lüge leben zu Müssen, nicht alles gesagt zu haben und zu hoffen, dass es wieder in der Heimat und im neuen Haus, wieder besser wird. Ich weiß, dass ich noch Gefühle für meine Frau habe. Und tief im Inneren Sie noch liebe, es aber nicht so sagen oder zeigen kann, da die Neue Liebe überwiegt.
Meine Frau appelliert immer an mich, dass wir noch nie eine Krise hatten und man daraus auch wachsen kann. Wir nicht aufgeben sollen und appelliert an meine Werte und das die Kinder, ihren Vater brauchen.
Die Kinder sind 1 Jahr und 3 Monate und
4 1/2 Jahre alt.

glaube du kennst die Antwort bereits......klar ist das Neue reizvoll, aber auch da hast du bald Alltag und dazu ständig ein schlechtes Gewissen und deine Kinder sind ja nicht aus der Welt, sondern du hast weiterhin Verantwortung (nicht nur finanziell) für sie.

27.03.2022 09:04 • x 8 #10


Lavidaloca

Lavidaloca


928
3277
Du scheinst ein intaktes Familien- und Eheleben zu haben. Das hört man von Affärenführern sehr selten, denn meistens ist die Ehe längst am Ende- nur wissen es die Eheleute nicht.

Ich würde dir raten, bei deiner Frau zu bleiben. Hier geht es nicht darum, eine Entscheidung zu treffen für das neue Glück und weil du nur einmal lebst. Hier geht es darum, deine tolle Ehe zu retten, deine tolle Frau nicht zu verlieren, egal, wie toll die andere Frau ist. Du hast offenbar schon ein sehr schönes Leben- wirf das nicht weg.

Wenn du deine Frau nicht mehr lieben würdest, nur Zoff und Zank den Alltag beherrscht, kein S. und keine Nähe mehr existieren würden, sähe ich das anders. Aber du hast doch alles. Eine neue Beziehung könnte das Glück niemals aufwiegen. Irgendwann, nach den ersten Streitereien, wächst du auf und fragst dich- dafür habe ich meine schöne Ehe, das Zusammenleben mit meinen Kindern aufgegeben?

Ich würde das nicht tun. Und du solltest es auch nicht tun.

27.03.2022 09:09 • x 16 #11


Wollie

Wollie


4209
9712
Zitat von Minapina007:
Denn wenn du den weg mit deiner Affäre gehst,kommt der tag und den garantier ich dir wo du alles bereuen wirst.

dies würde ich auch sofort unterschreiben

27.03.2022 09:15 • x 13 #12


Name


1526
1
2175
Das ist doch ein Klassiker. Du hast deine Ziele abgearbeitet. Tolle Frau, tolle Kinder, toller Job, Eigenheim. Jetzt brauchst du noch was. Deine Frau und deine Kinder waren und sind für dich nur wie Objekte. Deine Geliebte auch.

Hier triffst du keine Entscheidung zwischen Familie oder Geliebte sondern eine Entscheidung zwischen ein ruhiges erfülltes Leben und ein Leben mit Drama und dadurch noch mehr Ziele zu erreichen.

Mir tun deine Kinder nur Leid. Mit diesem Alter und bei dieser Entfernung wirst du nie einen richtigen Vater sein. Du wärest für sie eine fremde Person, die ab und zu ist.

Ich an der Stelle deiner Geliebten würde auch niemals für dich umziehen. Warum auch? Du hättest als neues Ziel mit ihr eine neue Familie zu gründen mit ihr dann auch ein Eigenheim usw (das wird sie definitiv auch haben wollen und das auch bald). Um die Sehnsucht nach dein altes Leben zu stillen. Und dann ? Würdest du entweder die nächste brauchen oder du wärest erschöpft. Oder beides. Zwei Familie mit kleinen Kindern zu versorgen ist nicht einfach. Dann wäre die Geliebte weit weg von ihrer Familie mit einem Mann, der ständig müde ist und oft flüchten muss. Also für sie am besten bleibst du oben, deine Frau zieht mit deinen Kindern weg und sie braucht es nicht, die Stiefmutter zu spielen.

27.03.2022 09:16 • x 18 #13


Name


1526
1
2175
Das einzige, was du für sie noch machen könntest, wäre die Fahrten zu übernehmen und die Kinder an deren Wohnort zu betreuen. Deinen Kindern 8 Stunden Fahrzeit jedes zweite WE anzutun wäre sehr unfair.

27.03.2022 09:28 • x 10 #14


meineMeinung

meineMeinung


1906
4303
Zitat von playmobil:
Meine Geliebte, wird definitiv hier oben wohnen bleiben und könnte niemals von ihrer Familie weg. Das meinte Sie schonmal zu mir.

Das ist für mich der entsccheidende Satz. Sie zwigt dich damit, deine Familie, sprich deine Kinder, aufzugeben (zu Gunsten ihrer eigenen Familie). Bei dieser Entfernung wirst du wohl oder übel deine Kinder immer weniger sehen, dich von ihnen entfremden. Sie setzt ihre Familie, wer auch immer das ist, über deine Kinder. Auch scheint ihre Familie einen sehr großen Einfluss auf sie zu haben. Das gäbe mir doch sehr zu denken.

Der Anfang des Ganzen fällt unter das Motto: Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis.

27.03.2022 09:33 • x 20 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag