2

Er hat sich zurückgezogen und will Ruhe - mich melden?

gartenmama

gartenmama

7
1
1
Hallo miteinander...nachdem ich hier schon viel gelesen habe um endlich mal weiter zu kommen....brauche ich nun wohl doch eure Meinungen dazu und deswegen im voraus schon meinen Dank dafür! Die Kurzform--- ich habe ihn auf einer Flirtplattform kennengelernt. Ich bin 55 Jahre alt und getrennt und ja- mit der Ehe hab ich abgeschlossen. Er ist 58 Jahre alt und seit zwei Jahren geschieden. Es war fantastisch...wir telefonierten und schrieben sofort, als würden wir uns schon jahrelang kennen. Nach einer Woche dann das persönliche Kennenlernen denn wir wohnen knapp 300 km entfernt. Ein Zauber hielt uns gefangen- wir wussten beide dass wir im Gegenüber den Seelenpartner gefunden hatten.

Es war über Wochen hinweg einfach nur wundervoll. Dann kamen bei ihm persönliche Probleme hoch- die Mutter lag im Sterben und wurde begleitet, der Bekanntenkreis kam ständig mit Problemen zwecks Lösung zu ihm, die Arbeit wurde zu viel.....im Endeffekt war er leergebrannt weil er zu viel gab. Er zog sich zurück und bat um Ruhe....Niemand hielt sich daran- schon gar nicht ich, leider....Ich begann zu klammern....machte ihm Vorwürfe dass er mich nicht mehr lieben würde und erschlug ihn förmlich damit. Ich begann alles in Frage zu stellen- unsere Pläne, Träume und seine Liebe. Dabei brauchte er nur Ruhe um zu trauern und wieder zu sich zu finden... Ich habe es zerstört... in blinder Panik von ihm verlassen zu werden, habe ich ihn von mir fortgetrieben. Ihn zugespamt und zugetextet.

Er bat mich mehrfach, ihm einfach seine Zeit zu geben...ich konnte nicht. Warum? Das habe ich nun begriffen als ich mich hier durch das Forum gelesen habe...zu spät? Ich weiss es nicht. Dass ich Alles zerstört habe, das habe ich eingesehen. Ihn für mein Glück verantwortlich zu machen war ein Fehler. Nur zu Fordern ohne zu Verstehen war falsch. Ich liebe ihn immer noch und weiss nicht mehr weiter... Er hat sich komplett zurückgezogen von mir. Ich kann es nachvollziehen und verstehen. Ich lasse ihn in Ruhe und arbeite daran ihn endlich loszulassen.

Aber ich möchte so gerne eine Chance bekommen und beweisen, dass ich wirklich gelernt habe dass ihn zu lieben das Loslassen bedeutet. Ich mein Leben auch allein leben kann und er die absolute Krönung darin wäre. Ich mag die Hoffnung einfach nicht aufgeben, denn SO habe ich noch niemals geliebt. Könnt ihr das verstehen? Ich weiss einfach nicht mehr, ob und wie ich reagieren darf...ob ich überhaupt noch einmal Kontakt aufnehmen darf.
Und vor allen Dingen wann und wie. Ich möchte sein Ruhebedürfnis respektieren. Ihn nicht bedrängen.
Ich warte nun schon seit drei Wochen...

19.05.2017 19:35 • x 1 #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

9500
4
23301
Hallo @gartenmama : Wie lange lief denn Eure Beziehung?

19.05.2017 22:29 • #2



Er hat sich zurückgezogen und will Ruhe - mich melden?

x 3


gartenmama

gartenmama

7
1
1
Leider nur drei Monate

19.05.2017 22:59 • #3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

9500
4
23301
Mir persönlich wäre das viel zu viel Schicksal in so kurzer Zeit... Und von Liebe würde ich da auch noch nicht sprechen, definitiv nicht. Mega-Verknalltsein: Ja, klar!

Aber wenn das beidseitig wäre, dann gäbe es solche Komplikationen nicht, meiner Erfahrung nach. Hast Du jemals in Erwägung gezogen, dass er Eure Beziehung nicht ganz so ernst genommen hat wie Du? Aufgrund der Entfernung werdet Ihr Euch doch wahrscheinlich nicht so häufig gesehen, geschweige denn Alltag erlebt haben?

Ich weiß, wie weh es tut, wenn sich eine große Hoffnung als Seifenblase entpuppt. Ich will es Dir auch nicht schlecht reden oder Dich runterziehen Aber persönlich kenne ich Ich kann grade nicht! Immer nur als Ich will grad nicht mir DIR!

19.05.2017 23:27 • x 1 #4