1

So still - Ruhe oder die Ruhe vor dem Sturm.

0neWay

0neWay

1296
6
169
Erstmal möchte ich mich bedanken, besonders bei Wolfsherz......IHR habt mir wirklich sehr geholfen.

Fakt ist, jeder leidet für sich und niemand hat die Macht, diesen bitteren Schmerz zu mildern.....irgendwann im Leben müssen wir da alle mal durch, egal wie alt man ist.

Ich habe sonst verlassen bin vorher nie verlassen worden.....ABER nun weiß ich, wie sich meine verlassenen Partner gefühlt haben müssen....und das ist eine Erkenntnis, die mir die Augen geöffnet haben und mich auch für die Zukunft sensibler gemacht haben.

Oft denke ich.....:" Ach, vielleicht sollte man doch besser in Zukunft alleine bleiben, damit man nicht verlassen wird oder verlassen muss".

Das ist aber UNSINN, es gehört nun mal zum Leben, es ist ein ständiges GEBEN und NEHMEN! IRGENDWANN findet man den passenden Deckel....denn ich will kein Toaster sein....und wenn doch, dann finde ich den passenden Toast.....Meine Güte, es sollte doch mit dem Teufel zugehen, wenn es nicht irgendwann klappen sollte!

Wichtig ist, man hat ein intaktes soziales Netz, welches einen auffängt.

Ich selbst bin überrascht.....Menschen, denen ich eigentlich mangelndes soziales Interesse unterstellt habe, unterstützen mich gerade sehr und das macht mich glücklich, weil ich nun weiß, dass ich NICHT ALLEINE bin.

Es geht mir von Tag zu Tag besser, obwohl ich noch mit meinem Expartner unter einem Dach lebe.....Okay, ich bin zwar immernoch gekränkt und fühle mich oft verletzt, wenn ich ihn sehe..lasse es mir jedoch nicht anmerken... stehe meinen MANN und versuche es einfach gerade so zu nehmen wie es ist, bin entspannt und organisiere mich.... und meinen Alltag anders.....werde wieder selbstständig...verhalte mich ruhig rede nicht viel ....rede vielleicht so wenig, das er sich ignoriert fühlt....ja und? ER wollte nicht mehr.....verbringe meine Freizeit wieder mehr mit Freunden und gehe nun einfach einmal die Woche ins Tierheim und gehe mit einem x-beliebigen Hund gassi und erfreue mich daran, das der Hund sich freut.....DAS IST WUNDERBAR.

Mensch nochmal, warum habe ich mich vorher nicht so verhalten? Warum habe ich immer nur an ihn und sein Wohlbefinden gedacht und nicht an mich?

Liebe Leute, Fremde.....Leidensgenossen.....es gibt in der Tat ein Silberstreif am Horizont.......FANGT einfach wieder an zu LEBEN!

Tina

11.05.2011 22:53 • x 1 #1


wolfsherz

wolfsherz


407
2
87
Danke Liebe oneway, ich bin zu Tränen gerührt. Dabei waren es nur Worte. Es ist ein Wunder, nur wir Menschen haben das geschafft (zumindest hier auf Erden), über hunderte Kilometer ist es möglich das Mitgefühl eines anderen Menschen zu spüren, sich auf die gedanken eines anderen einzulassen, neue Hoffnung zu schöpfen. Ich habe heute morgen das Forum betreten und gelesen, was jean an pej gepostet hat, "loslassen ist so schwer", es erfüllt mich mit freude. Es hilft nichts, darauf zu warten, dass das Gute kommt, es wird von uns allen gemacht. Jeder kann etwas dafür tun, wenn es viele tun und sich nicht sich mit ihren Gefühlen verstecken, wird diese Welt zu einem besseren Ort. Mit jedem verschenkten guten Gefühl, ein bisschen mehr.

wolfsherz

12.05.2011 05:30 • #2


norwid68


1210
10
175
Hallo Tina,
das hast du schön geschrieben und wunderbar auf den Punkt gebracht

ich bin auf ähnlichem Wege, meiner Ex wohnt auch noch bei mir, und ich halte es wie Du, und versuche sie zu ignorieren. Aber eine emontionale Bindung habe ich immer noch, auch wenn mein Verstand mir ,sagt, dass ich ein Depp bin.. Aber das wird schon noch.
Die Idee mit dem Gassi gehen finde ich super, vielleicht nehme ich das auch in meine Aktivitätenliste auf, bei uns im Ort gibt es auch ein Tierheim...

12.05.2011 06:40 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag