Er verlässt mich nach über 2 Jahren, total verändert

Lililein

9
2
Hallo liebes Forum.. ich bin ganz neu hier und fühle mich wie in einem tiefen Loch. Gut, fange ich mal an. Ich bin (fast) 18 Jahre alt und war seit Juli 2011 mit meinem Freund zusammen.
Wir haben uns in der Schule kennengelernt und er wollte mich unbedingt haben, ich war ein sehr misstrauischer Mensch und wollte anfangs nicht, aber er hat gekämpft, weil er mich unbedingt wollte. Wir haben uns knapp 3 Monate lang freundschaftlich getroffen, um uns kennenzulernen, bis wir zusammengekommen sind. Unsere Beziehung war sehr vertraut, er war der erste Junge, für den ich richtige Gefühle hatte und der erste Junge, den ich geküsst habe.
Es war wirklich alles sehr vertraut, auch familiär.
Er hat aber vor ca. einem dreiviertel Jahr einen Typen kennengelernt, der ziemlich asi ist, er ist jetzt sein bester Freund. Seitdem hat er auch angefangen täglich Canna. zu konsumieren und anfangs habe ich auch echt rumgestresst deswegen, aber irgendwann habe ich es akzeptiert, weil dadurch 1. Streit vermieden wurde und 2. er vielleicht schätzt, was er für eine tolle Freundin hat. Leider wurde er zum Ende hin immer komischer, hatte ganz wenig Zeit für mich, wenn überhaupt abends ab halb 10, weil er die ganze Zeit bei seinem besten Freund war. Er hat sich total verändert und sich immer seltener bei mir gemeldet, was mir natürlich nicht gepasst hat und deshalb gab es zum Ende hin immer mehr Streit. Habe auch schon ganz oft mit der Mutter telefoniert, weil sie ebenfalls total verzweifelt ist wegen seiner starken Veränderung. Vor 3 Wochen haben wir uns (wieder mal) gestritten, weil wir uns verabredet haben, er aber erst abends um halb 11 Zeit hatte, weil er vorher (NACH LANGER ZEIT MAL WIEDER ) bei seinem besten Freund war. Ich habe dann auch ganz viel geweint, er war genervt davon, meinte aber, er liebt mich sehr. Die gesamte Woche darauf habe ich versucht mich nicht bei ihm zu melden (haben uns auch nicht gesehen), weil er mal etwas merken sollte. Er ist mir dann auch sehr hinterhergerannt. Ich bin danach eine Woche auf Stufenfahrt gefahren, und davor wollten wir uns eigentlich nochmal sehen, es ist aber wegen eines Missverständnisses nicht dazu gekommen. Während ich auf der Stufenfahrt war, hat er sich kein einziges mal gemeldet. Als ich wiederkam (letzte Woche Samstag) hat er mich gefragt, ob wir abends reden können. Er hat mir dann aber abends geschrieben, dass er doch keine Zeit hat; meine Schwester hat ihn danach mit seinem besten Freund im Auto rumfahren gesehen. Am nächsten Tag ist er zu mir gekommen und hat Schluss gemacht, er meinte, seine Gefühle reichen nicht aus, um eine Beziehung mit mir zu führen und dass ihm das alles zu viel wurde und er Zeit für sich braucht. Er habe da wohl schon lange drüber nachgedacht. Ich bin dann dann zusammengebrochen und er hat auch geweint, mich ganz oft umarmt, meine Hand genommen und mich ausversehen " Schatz " genannt. Er meinte, er würde uns beide belügen, wenn er es nochmal mit mir probieren würde. Er stelle sich seine Freundin einfach nicht so vor. Er meinte, er möchte auf jeden Fall mit mir in Kontakt bleiben. Er hat sich seitdem aber nicht gemeldet und ich bin total am Ende. Ich weine im 5-Minuten-Takt und nichts kann mich trösten. Unsere Beziehung war so vertraut und ich habe so viel mit ihm erlebt. Ich liebe ihn (vielleicht zu) sehr und will ihn einfach zurück. Schon als noch alles gut war habe ich mir so oft gesagt, dass ich so jemanden auf keinen Fall verlieren darf, weil er von seiner Art her komplett meinen Vorstellungen entsprochen hat. Er war immer so liebevoll zu mir und ich kann nicht glauben, dass das jetzt alles vorbei ist. Als ich am Sonntag zusammengebrochen bin, meinte er, dass er mich in ein paar Wochen/Monaten vielleicht (!) nochmal von neu kennenlernen kann und sich freundschaftlich mit mir treffen könnte. Ich habe aber Angst, dass er das nur gesagt hat, weil er mich beruhigen wollte und ich habe das Gefühl, dass er schon eine neue kennenlernt, bei der er das Gefühl hat, dass sie ihn versteht. Er ist nämlich so einer - er braucht immer ein Mädchen.
Mir geht es grauenvoll. Ich habe mir schon so viel Zukunft mit ihm ausgemalt, auch wenns absurd klingt, weil ich noch jung bin. Ich vermisse ihn schrecklich sehr und habe das Gefühl, ich muss in die Klapse. Ich halts nicht aus. Meine Freunde sagen mir, ich habe was besseres verdient, weil sie sagen ich sehe aus wie ein Model und mir würden die Männer vom Himmel fallen. Ich will aber nur ihn. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich würde ihm so gerne schreiben, weil ich es einfach nicht ohne ihn aushalte. Er muss mich doch auch irgendwie ein bisschen vermissen... man kann doch 2 Jahre nicht einfach so wegwerfen. Bitte helft mir.

24.10.2013 10:45 • #1


Alena-52


willkommen

deinem freund ist der stoff aus dem die träume sind wichtiger als du, er hat sich dadurch verändert.

höre auf ihm hinterher zu betteln und such dir hilfe wenn du es allein nicht schaffst abstand zu nehmen.
seine interessen gehen jetzt in eine andere richtung und du kannst langsam lernen das zu akzeptieren.

du bist in eine abhängigkeit von ihm geraten und jetzt auf entzug, keine leichte zeit, aber auch du wirst sie überwinden.

alles gute für dich!

24.10.2013 11:36 • #2


Finkognito


202
2
67
Hi Lililein,
Erstmal herzlich Willkommen in unserer illustren Runde der Leidgeplagten .
So.
Du schreibst, er war der erste Junge, für den Du richtig Gefühle hattest. Und darum scheint das jetzt Dein erster Liebeskummer zu sein. Und ich glaube, der ist der Schlimmste!
Weil das Gefühl neu ist. Es ist eine Art von Schmerz, die unbekannt ist, die man nicht einordnen kann. Ich kann Dir sagen, man gewöhnt sich nicht dran. Solange man sein Herz nicht verschließt, wird jeder Liebeskummer immer furchtbar schmerzhaft sein. Aber wenn man ihn schon kennt, kann man sich ein bisschen auf ihn einstellen, besser mit ihm arbeiten.

Zitat:
Er hat aber vor ca. einem dreiviertel Jahr einen Typen kennengelernt, der ziemlich asi ist, er ist jetzt sein bester Freund. Seitdem hat er auch angefangen täglich Canna. zu konsumieren und anfangs habe ich auch echt rumgestresst deswegen, aber irgendwann habe ich es akzeptiert, weil dadurch 1. Streit vermieden wurde und 2. er vielleicht schätzt, was er für eine tolle Freundin hat.

Das ist etwas, wogegen Du machtlos bist. Ihr habt Euch einfach in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Ihr seid noch jung. Ihr seid Teenies, Eure Persönlichkeit ist ein Flummi. Ihr springt hierhin, dahin, probiert dieses, macht jenes. Stellt für Euch fest, was ihr mögt und/oder wollt. Er hat sich für einen Umgang mit Menschen entschieden, den Du nicht nachvollziehen kannst. Er hat angefangen, Dro. zu nehmen, die Du nicht tolerierst. Aber ihm zu Liebe hast Du den Mund gehalten. Aber Du WOLLTEST doch die ganze Zeit eigentlich, dass er die Finger von dem Dreck lässt, oder? Und mit Deinem Schweigen hast Du einen Teil von Dir für ihn aufgegeben. Wider Deiner Überzeugung und Deinem Willen gehandelt. Würdest Du das auf Dauer wollen? Ich kenne Menschen, die seit über 20 Jahren das Zeug konsumieren. Sind liebe, normale Menschen, sind keine Junkies. Aber als Partner würde ich das nicht wollen.

Zitat:
Schon als noch alles gut war habe ich mir so oft gesagt, dass ich so jemanden auf keinen Fall verlieren darf, weil er von seiner Art her komplett meinen Vorstellungen entsprochen hat. Er war immer so liebevoll zu mir und ich kann nicht glauben, dass das jetzt alles vorbei ist.

Du schreibst: "schon als noch alles gut war"... Ist es denn immernoch so? Entspricht dieser Mensch immernoch demjenigen, den Du auf keinen Fall verlieren willst? Wenn nein, wie lange schon? Hängst Du selbst vllt. nur der Vergangenheit hinterher und siehst einen Menschen, der er längst nicht mehr ist? Du schreibst selbst, es gab viel Stress zum Ende hin. Weil er Dich vernachlässigt hat. Weil er sich verändert hat. Klar tut das weh. Und Du hast die schöne Zeit noch deutlich vor Augen. Aber Du kannst und darfst ihn nicht zurückbiegen. So schön es auch gewesen sein mag. Die Zeit Eurer Beziehung ist abgelaufen. Er ist heute ein Anderer und Du bist heute eine Andere als früher. Und Eure Heute-Ichs passen nicht mehr ins jeweilig andere Leben.

Zitat:
Als ich am Sonntag zusammengebrochen bin, meinte er, dass er mich in ein paar Wochen/Monaten vielleicht (!) nochmal von neu kennenlernen kann und sich freundschaftlich mit mir treffen könnte

Schmuu, Schwachsinn und Quark! Mach das nicht! Also nicht, dass ich prinzipiell meine sowas kann nicht gut gehen. Aber so wie Du es beschreibst, wie sein Freundeskreis sich entwickelt hat. Leute, die Du gar nicht ausstehen kannst. Habt ihr gegenseitig beieinander nichts mehr verloren. Was auch immer Euch verbindet.
Ich glaube die erste Liebe vergisst man nicht. Versuche den lieben Kerl so in Deiner Erinnerung zu halten, dass Du in 20 Jahren mit einem Lächeln zurückblicken kannst. Vergräme Dir dieses Bild nicht, indem Du ihn noch weiter begleitest und Seiten und Entwicklungen an ihm siehst, die Dir gar nicht gefallen. Und dass Du Dir dann irgendwann Vorwürfe machen müsstest, ihm nicht geholfen zu haben oder so...

Schreib Dir hier alles von der Seele, das tut gut!
Liebe Greetz,
Finkognito

24.10.2013 11:40 • #3


Lililein


9
2
Erstmal Dankeschön für eure (schnellen) Antworten, und dass ihr nnichtschreibt "öhhhh, 17 jähriges Blag, komm erstmal klar auf dein Leben". Es hat mir wirklich schon ein wenig geholfen.

Finkognito, ich weiß aus seinen Erzählungen, dass alle seine Freunde, die das Zeug auch mehrmals täglich konsumieren, Freundinnen haben, die das nicjt akzeptieren und weshalb sie ihren Freundinnen das verschweigen. Ich dachte immer, dass er deshalb schätzt, dass ich damit so "locker" umgehe. Ich glaube, dass es keine Partnerin gibt, die das so leicht akzeptiert, und gerade deshalb verstehe ich nicht, wieso er sagt, ich würde nicht seinen Vorstellungen entsprechen. Ich habe mich immer bemüht und war immer flexibel. Ich merke jetzt auch, dass wir verschieden geworden sind. Zumindest, was Dro. und "wie behandle ich meinen Partner" angeht. Aber ansonsten waren wir uns immer bei allem einig; haben uns beide über die selben Leute lustig gemacht, haben beide die gleiche Musik gehört und hatten beide die selben Ansichten bei Kleidung und feiern. Ich habe das Gefühl, dass er durch das ganze *beep* die Motivation verloren hat, sich mit unseren Problemen auseinander zu setzen. Es wurde nämlich immer schlimmer und seine Mum sieht das auch so. Ich weiß nicht, was ich tun soll, dass er das alles auch wieder so sieht ..

24.10.2013 12:17 • #4


Finkognito


202
2
67
Zitat:
Ich weiß nicht, was ich tun soll, dass er das alles auch wieder so sieht ..

Es tut mir Leid Lililein, die Antwort lautet: nichts
Du kannst nichts tun. Er mag das, was er da tut. Er zieht es Dir vor. Er hat sich dahin entwickelt. Und dagegen kannst Du absolut nichts machen.
Es ist schwer zu akzeptieren und tut verdammt weh. Ich knusper da selbst grad dran. Es gibt bei Euch kein "wir" mehr. Es gibt noch Dich und ihn.
Euer gemeinsamer Weg gabelt sich an dieser Stelle. Je eher Du es schaffst, das zu akzeptieren, desto eher geht es Dir besser damit. (ich weiß, wie behindert das klingt...Sagt ihr Kids das heut noch? behindert? ) Und wenn Du Deinen Weg einfach weitergehst, anstatt stehen zu bleiben wird der Weg eines anderen Menschen sich zu Deinem gesellen. Und vielleicht verwachsen Eure Wege, vielleicht spalten sie sich wieder. Wer weiß? Aber Du wirst es nie erfahren, wenn Du stehen bleibst und zurück auf die Geblung schaust. Nach vorn, das ist die einzige Blick- und Bewegungsrichtung im Leben. Man kann sich umschauen, mal nen Blick über die Schulter werfen. Aber auch beim Autofahren solltest Du immer am meisten da hinschauen, wo Du lang fährst. Tust Du das nicht, baust Du nen Unfall.

Zitat:
Ich habe mich immer bemüht und war immer flexibel.

Bemüht ihm zu gefallen? Flexibel was Deine Ansichten, Wertvorstellung angeht, damit sie zu seinen passen?
Das nennt sich verbiegen, wenn man das weiter treibt, wird das zur Selbstaufgabe. Ist er denn ein wichtigerer, besserer Mensch als Du? Dass Du Dich an ihn anpassen muss? Warum nicht umgekehrt?
Sei froh, dass das bei ihm nicht angekommen ist.

Könnten das ja mal als Gedankenspiel fortsetzen. Immer unter der Prämisse: Übertreibung macht anschaulich! Bitte nicht zu 100% ernst nehmen!
Sagen wir mal, Du hättest einen schwächeren Charakter (ich geh erstmal vom Prinzip davon aus, dass Du stark bist, aber einfach alles richtig machen wolltest). Aber sagen wir: ALLES TUN UM IHN ZU HALTEN!
Dann hättst Du selbst mit dem Zeug angefangen, um ihm zu zeigen: Guck mal, ich mach das auch, passen wir nicht supi zusammen? Mach das doch lieber mit mir als mit Deinen Kumpels.
Wärst dann selbst drauf hängen geblieben. Vielleicht hätte das Eure Beziehung retten können. Aber wie hättet ihr sie dann geführt? Schön zusammen auf der Couch sitzen, volldröhnen und sich gegenseitig hinterher mit Schoki füttern? Gespräche drüber, wo ihr das Geld für die nächste Tüte hernehmt? Wer was besorgt?
Hättest Du das gewollt?

Zitat:
"öhhhh, 17 jähriges Blag, komm erstmal klar auf dein Leben"


Hättest Du geschrieben: Nur weil ich mitm *beep* angefangen hab, hat mein Freund mich verlassen. DANN hätt ich Dir "komm mal klar" geschrieben.
Ansonsten sehe ich in deinem Beitrag ganz normalem Liebeskummer mit dem Unverständnis und der Fassungslosigkeit, die z.B. ich auch grad hinter mir hab (und ich steh vor der 30) und die man hier von Leuten ALLER Altersstufen liest. Und bei der man einfach Zuwendung, Erklärung und dergleichen wünscht.
Und genau dafür sind wir hier.

Liebe Greetz und ,
Finkognito

24.10.2013 13:07 • #5


Urban-Girl


Hey,

ich kann verstehen, dass du traurig bist, muss dazu aber sagen für mich klingt das alles total unreif!
Was willst du von nem Typen der dich eindeutig nicht will, von Liebe möchte ich gar nicht anfangen.
Ich schätze mal er will sich ausprobieren, was in dem Alter auch normal ist. *beep*, *beep* mit Freunden abhängen.
Vergiss den Typen und konzentrier dich lieber auf die Schule oder Hobbys.
Fakt ist: ER WILL DICH NICHT!

Deine ganzen Vorstellungen klingen leider doch noch sehr naiv,kindlich und ich rate dir echt von ganzem Herzen es aufzugeben mit dem Typen!
Hallo ? Du bist 17 da kann man nicht von Beziehung und Zukunft sprechen. Die Typen in dem Alter sind Kids und wollen Spaß-
Gib dir Zeit und lass ihn los!
Das wird nix mehr so hart es auch klingt und falls er es tatsächlich nochmal wagen sollte bei dir anzukommen, wird er S. wollen und es anders verpacken. Trust me, ich meine es nicht böse!
Wach mal auf aus deiner Polly Pocke Welt.
Und nimm dein Leben in Angriff.
Typen kommen und gehen! Vor allem in deinem Alter !

Der Schmerz vergeht, aber BITTE lass ihn in Ruhe ! Du machst dich sonst nur lächerlich!

24.10.2013 13:22 • #6


Lililein


9
2
Abgesehen davon, dass ich weiß, dass er anscheinend doch eindeutig nicht der richtige für mich ist und ich wirklich etwas besseres verdient hab, möchte ich trotzdem eure Meinung dazu hören, ob er vielleicht irgendwann merken wird, dass er mich doch liebt oder braucht? Ich weiß, dass ich hier jetzt nicht die gesamten 2 Jahre erzählen kann, aber ich kann nicht glauben, dass Gefühle, die man über 2 Jahre für jemanden hatte, einfach so verschwinden. Ich bin mir sicher, dass er mich vor knapp 2, 3 Wochen "noch geliebt" hat. Nicht, weil er mir das gesagt hat, sondern weil er es mir ganz deutlich gezeigt hat.

24.10.2013 14:39 • #7


Finkognito


202
2
67
Zitat:
aber ich kann nicht glauben, dass Gefühle, die man über 2 Jahre für jemanden hatte, einfach so verschwinden. Ich bin mir sicher, dass er mich vor knapp 2, 3 Wochen "noch geliebt" hat. Nicht, weil er mir das gesagt hat, sondern weil er es mir ganz deutlich gezeigt hat.

Ja Lililein. Das ist auch eine Frage, mit der viele viele viele Menschen hier zu kämpfen haben.
Ich verweise auf
https://www.trennungsschmerzen.de/gefueh ... 15155.html
den finde ich ziemlich hilfreich, dahingehend.
Ich hoffe, wir können Dir ein wenig helfen, Linderung verschaffen.
Vielleicht allein dadurch, dass Du siehst: Du bist nicht allein. Es gibt so viele Leute, die Ähnliches erleben.

Zitat:
Abgesehen davon, dass ich weiß, dass er anscheinend doch eindeutig nicht der richtige für mich ist und ich wirklich etwas besseres verdient hab, möchte ich trotzdem eure Meinung dazu hören, ob er vielleicht irgendwann merken wird, dass er mich doch liebt oder braucht?

Ich weiß nicht, ob das so rauskam, aus dem was ich bisher schrieb, kurz und knapp:
Ich denke nicht, dass der nochmal zurück kommt. Auch wenn ich Urban's Art es zu übermitteln etwas zweifelhaft finde, stimme ich ihrer Grundaussage zu: Vergiss ihn. Und Du sagst es selbt: Du hast was Besseres verdient!

Liebe Greetz,
Finkognito

24.10.2013 15:04 • #8


ThePhoenix

ThePhoenix


472
3
84
Guten Tag, Lililein!

Lass dich bitte erst einmal ganz fest drücken . Ich kann verstehen, wie dir zumute ist, denn auch ich habe Liebeskummer hinter mir und auch noch ein Stück vor mir. Liebeskummer zeigt sich nahezu immer gleich: es ist nicht zu verstehen, warum plötzlich die Liebe, die so lange hielt, weg sein soll. Wie kann das sein? Was ist passiert? Ist etwas falsch gemacht worden? Fragen, die nicht so leicht zu beantworten sind.

Außerdem tut er sehr, sehr weh und ich weiß, wie du dich jetzt fühlst. Finkognito hat schon einiges dazu geschrieben und auch ich möchte dir noch einmal etwas sagen.

Du hast dich für ihn verändert! Klar, das ist normal, in einer Beziehung gehen wir Kompromisse ein, aber diese Veränderungen müssen von beiden Seiten ausgehen und gleichwertig auf jeden Partner eingehen. Wenn das nicht passiert, wie in deinem Fall, lebt sich die Beziehung früher oder später auseinander. Hinzu kommt das Problem der Dro. deines Freundes. Niemals, in meinem ganzen Leben, habe oder wollte ich solche Dro. nehmen, egal, welche (Alk. ausgeklammert).

Es ist eine Entscheidung, die er anscheinend aus Unwissenheit, aus Dummheit oder aus Gruppenzwang gegenüber seines besten Freundes getroffen hat. Und schon dabei hat er dich nicht mit einbezogen! Warum nicht, wenn er dich so liebte? Warum verbrachte er nicht mehr Zeit mit dir? Stattdessen wird er abhängig und verändert sich natürlich dadurch auch.

Das Schlimme ist, diese Veränderung ist nicht rückgängig zu machen. Du wirst deinen Freund, so wie du ihn mal kennenlerntest, nicht wieder bekommen. Er möchte dich auch nicht mehr als Freundin. Deine Beziehung ist beendet.

Du kannst dagegen nicht im Mindesten etwas machen und ich möchte dich dringend bitten, den Kontakt mit ihm einzustellen. Nicht nur, um dich jetzt zurück ziehen zu können und deinen Liebeskummer zu verarbeiten, sondern für immer. Dro. sind ein heikles Problem und falls er noch weiter abstürzt und sich deiner erinnert, wirst du dir noch wünschen, ihn nie kennengelernt zu haben.

Gehe auf Abstand, kein WhatsApp, kein Facebook, keine SMS mehr! Lösche seine Nummer, erledige schnell alles Organisatorische mit ihm (wie Sachen zurückgeben etc.) und dann KONTAKTSPERRE!

Es ist für dich dann leichter, zu dir selbst zu finden. Tue dir selbst etwas Gutes, übe wieder Hobbys aus, die du nicht konntest, lerne vielleicht ein neues, mache auch Sport, alles was dir Spaß macht. Gehe unter Leute, auf Partys, aber lasse dir auch immer ein bisschen Zeit, um zu trauern. Die Trauer muss raus, sonst kommt sie dich unerwartet holen.

Gerne schreibe hier weiter, auch dies hilft oft.

Du bekommst das hin, da bin ich mir ganz sicher,
Phoenix

P.S.: Ich bitte darum, dass hier niemand schreibt, ein bisschen *beep* sei unschädlich. Das ist falsch! Es macht erstens den Weg zu härteren Dro. frei und zweitens abhängig, auch wenn vereinzelt behauptet wird, dies sei nicht so.

24.10.2013 17:14 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag