1

Er war ein mieser Typ und ich habe ihn geliebt!

Phälanopsis

Hi Foris! Ich bin 31 Jahre alt, weiblich und seit 3 Jahren glücklicher Singel. Damals befand ich mich in einer eingeschlafenen Beziehung und ja, auch mir ist es passiert, ich bin in einer Affäre gelandet. Ich will da jetzt gar keinen Roman drüber erzählen. Das war nicht ok und riesen große Kakke, ich weiß. Aber für mich war das nicht nur eine Affäre. Es war so, als wenn ich am verdursten und verhungern war und er brachte mir endlich wieder Nahrung und Wasser. Ich blühte auf und verliebte mich total in den Typen. Allerdings dauerte dieser Glückszustand nur ein paar Wochen. Nachdem ich die Konsequenzen gezogen hatte und mich von meinem damaligen Lebenspartner getrennt hatte, war ich für den neuen frei. Ich nenne ihn mal Paul. Ist natürlich nicht sein richtiger Name. Na ja, also ich war frei für Paul und dachte, jetzt fängt ein neues Leben an. Ich war sowas von glücklich. Fühlte mich geliebt und dachte, er wär mein absoluter Traumtyp. Seelenverwandt oder so, mindestens aber meine große Liebe. Nach und nach zerbrach die Idylle in tausend Stücke. Ich bekam raus, dass er mit Alk. ein Problem hatte. In der Woche war er trocken aber am Wochenende ließ er es krachen. Ich kriege heute noch Gänsehaut, wenn ich seine Lieblingswhiskymarke im Laden sehe. Das war aber längst nicht alles. Er stellte mich nicht seiner Familie oder seinen Freunden vor. Das fand ich komisch, denn er war eigentlich ein totaler Familienmensch. Das erzählte er das jedenfalls von sich. Und er zeigte mir stolz Fotos von seinen Nichten und Neffen, die er gerne auch mal aufpasste abends. Na ja, jedenfalls blieb er immer häufiger weg, weil er Babysitten musste. Oder am Wochenende fuhr er auch mal nach Holland und besuchte seinen Cousin, dem er helfen wollte mit Behördenkram. Unsere gemeinsame Zeit wurde immer weniger und der S. wurde auch liebloser. Irgendwann zog er sich dann fast ganz zurück. Da hatte er beruflich viel zu tun und ich dachte, das wird wieder. Wurde aber nicht. Nach ein paar Wochen erzählte er mir von einer anderen Frau, die er eigentlich schon lange kennt. Ich kannte sie auch und fand sie eigentlich ganz nett. Tja, die beiden wurden ein Paar und ich erfuhr, dass da schon sehr lange immer mal was gelaufen war. Seine Wochenenden, die er angeblich in Holland war, verbrachte er bei ihr und auch die vielen Abende. Ich will mich jetzt nicht beschweren. Ich habe meinen Ex mit Paul betrogen und er hat mich die ganze Zeit betrogen. Er hat mir faustdicke Lügen aufgetischt und ich hab ihm alles geglaubt. Oft war er auch besoffen und hat mich dann einfach nachts angerufen. Intime Bilder von mir hat er bei seinen Freunden rumgezeigt und damit angegeben. Also ich fasse mal zusammen, er war ein Säufer, ein Lügner, ein Weiberheld und sonst noch so einiges, was ich hier jetzt nicht erzählen will. Eigentlich war er also ein total mieser Typ. Und wisst ihr was, er war trotzdem meine große Liebe. Ich hab den total geliebt und ich glaub nicht, dass ich irgendwann für irgendwen nochmal das gleiche empfinden werde. Ich hab echt schlimme Jahre hinter mir. Ich hab ADs geschluckt, hab eine Therapie gemacht und eigentlich geht's mir jetzt wieder richtig gut. Ich glaub auch, ich bin bereit für was neues. Aber ich weiß, ich werde nie wieder so sehr lieben. Gibt's sowas? Stimmt irgendwas nicht mit mir? Wer kennt sowas ähnliches? Warum empfindet man so tief für ein A. ohne jeden Anstand? Das macht mir echt noch ein bisschen zu schaffen und deshalb bleib ich erstmal doch noch lieber alleine, von einer Freundschaft plus mal abgesehen. Das ist aber nichts festes. Sorry, das war jetzt lang. Jetzt schreibt ihr und ich halte die Finger still!

26.07.2019 17:57 • #1


KBR


9033
4
14554
... und bald bist Du, dem Gesetz der Serie nach, in Deine Freundschaft+ verknallt. Denn das ist der letzte Schrott.

Versuche es mal eine Weile allein. Nicht Wochen oder ein Vierteljahr, sondern richtig allein, glücklich mit Dir selbst. Dann lernst Du auch jemanden kennen, der merkt, dass ihn bei Dir Not nicht anspringt.

26.07.2019 18:23 • x 1 #2


Bones


1609
2408
Du scheinst dich völlig in der Affäre verrannt zu haben, weil du es nicht geschafft hast, ohne "Sprungbrett" deine Beziehung zu verlassen.Was du beschreibst, liest sich für mich so,als habe es sich für ihn ziemlich offensichtlich nie um mehr als eine Affäre oder Freundschaft + gehandelt hat und du es vor lauter Träumerei,dass " jetzt ein neues Leben beginnt" nicht gesehen hast.
Leider bist du in deinem Text nicht darauf eingegangen,was er genau getan hat ,dass du an eine Zukunft mit ihm geglaubt hast.Gab es Liebesbekundungen oder ähnliches?

26.07.2019 18:41 • #3


Phälanopsis


Erstmal danke für eure Antworten. Also ich hab mich auf jeden Fall verrannt damals und ja, wahrscheinlich brauchte ich ihn als Motivationshilfe um meinen Ex zu verlassen. Der war mein erster Jugendfreund. Wir waren schon mit 15 zusammen und das hielt bis ich 27 war. Viel zu lange eigentlich aber irgendwie wollte ich ihm nicht weh tun und bin deshalb geblieben obwohl es uns schon lange nicht mehr gut ging zusammen. Er ist inzwischen übrigens verheiratet und hat einen süßen kleinen Sohn. Er hat nicht lange gelitten und ist mir heute dankbar, dass ich die Trennung durchgezogen hab auch wenn die Affäre natürlich erstmal der Hammer für ihn war. Ich habs aber eh nicht lange geheim halten können und hab ihn echt nie belogen. Er hat einfach nie gefragt, wo ich war. Wahrscheinlich wars ihm da auch schon egal. Na ja, wir sind jedenfalls gute Freunde geblieben. Ich passe sogar manchmal auf seinen Sohni auf und gehe mit seiner Frau shoppen. Die 3 sind ne tolle Familie zusammen. Also alles gut. Das das mit Paul so schief gelaufen ist, tat meinem Ex auch leid. Der hatte mir echt das blaue vom Himmel versprochen. Er sprach sogar von heiraten und Familie mit mir und ein Haus auf dem Land und so. Davon wollte der später nix mehr wissen. Hätt er nie gesagt, behauptete er. Ok, das war dann wohl nur der Köder. Am meisten hat mich verletzt, wie er mit mir im Bett umging bei den letzten Malen. Das war das allerletzte. Ich schäm mich, weil ich mir das gefallen gelassen habe. Das ging gar nicht. Aber warum denke ich immernoch er wär meine große Liebe? Ich hab da so ein Buch gelesen. Stella. Da geht's um eine Jüdin die ihre Landsleute an die *beep* verraten hat im 2. WK. Und es ist eine Liebesgeschichte aus der Sicht des Mannes, der diese Stella total geliebt hat. Also Paul war jetzt kein Verbrecher oder so aber er hat mich echt die Seele kaputt getrampelt. Ich war total krank danach. Warum liebt man so einen Menschen? Die Freundschaft plus ist aber echt harmlos und ich verliebe mich sicher nicht. Keine Sorge! Der ist ein ehemaliger Schulkollege und auch ein Weiberheld aber total süß dabei und immer ehrlich. Der S. mit ihm macht Spaß aber er hat noch andere Frauen nebenbei. Irgendwann wird der sich verlieben und bestimmt ein klasse Familienvater werden. Ich werde aber nie seine Frau. Wir würden uns nach ein paar Tagen zusammen schon gegenseitig die Birne einschlagen. Für ein paar Stunden ist er aber ganz ok und tut mir gut.

26.07.2019 19:05 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag