71

Borderline? Oder mieser Charakter?

Sanctuary

15
1
16
Hallo in die Runde,

Ich habe vor einigen Wochen bereits ein Thema erstellt und möchte mich nun weiterführend mit einer anderen Frage an euch wenden.

Kurze Zusammenfassung: Ich 30, sie 28, seit über 4 Jahren in einer Beziehung. Haus zusammen gekauft, Kinderplanung ging langsam los. Mitte Juli finde ich zweit-Handy mit Tinder und, dass sie sich schon mit jemanden getroffen hat. Viel geheule, um mir ein paar Tage später zu sagen, dass es nicht mehr reicht. Ich ziehe aus, vermeide Kontakt komplett bis auf organisatorisches. Mitte August erste Nachrichten mit vermissen usw. Erneute Annäherung, tollen ersten Monat erlebt. Danach langsam wieder mehr Distanz. durch Zufall entdecke ich, dass sie unentwegt weiterhin auf Tinder ist, und mit 10+ Männern schreibt. Das traurige daran. hab sie kurz vorher noch gebeten mir reinen Wein einzuschenken. hat mir sogar ihr altes Tinder Profil gezeigt, als Beweis, dass sie nicht mehr aktiv ist. nur blöd, dass sie ein neues erstellt hat auf dem sie sehr aktiv ist. Auf diese Entdeckung habe ich natürlich mit kompletten Rückzug reagiert. sie bombardiert mich mit Nachrichten und will um mich kämpfen. Bin zur Zeit einfach leer und lese hier viel im Forum kreuz und quer und dadurch bin ich immer häufiger auf den Begriff "Borderline" gestoßen. Hierzu würde ich gerne eure Meinung hören, ob sie evtl. Auch an diesem Krankheitsbild leiden könnte. Ich weiß, dass es nichts bringt, aber es würde für mich manches erklären.

Also welche Anzeichen gibt es für mich? Sie legt selbstzerstörerisches Verhalten (ritzen) an den Tag. Ist mittlerweile 2 Jahre her. Sie ist nie zufrieden, es gibt nur negatives im Leben, egal wie gut es gerade läuft. Sie meckert an allem was ich tue herum. Sie schwankt zwischen Liebesbekundungen und totaler Distanz im Tagestakt hin und her.

Rational gesehen sollte ich die Beine in die Hand nehmen und weit weglaufen. wenn da nicht diese verdammten Gefühle für sie wären. Die Hochs sind unglaublich schön und ich fühle mich extrem wohl und angenommen. dafür treffen mich die Tiefs umso härter und komplett unvorbereitet.

Danke für eure Tips!

10.10.2020 10:43 • #1


T4U

T4U


10524
13749
Zitat von Sanctuary:
dafür treffen mich die Tiefs umso härter und komplett unvorbereitet.

Und es wird öfter sein, der Schlag mit dem Hammer mitten auf die Nase, bis der Tag kommt, wo du entsorgt wirst

10.10.2020 10:49 • x 2 #2



Borderline? Oder mieser Charakter?

x 3


Anker1

Anker1


1200
2228
Also mal vollkommen ungeachtet der mühseligen Spekulation was sie haben könnte treibt dich doch dieser Strudel in den seelischen Ruin.

Meines Erachtens geht da nur der harte Weg , nämlich, dass Du Dich 100% konsequent anwendest und alle Kanäle dicht machst , damit sie dich nicht mehr einfangen kann.

Wenn das bloß so einfach wäre wenn man drin steckt.
Ich wünsche Dir, dass du die Kraft hast und irgendwie den Entschluss fassen kannst diesen Weg zu gehen bevor du seelisch komplett durch bist und sie dich fallen lässt/ austauscht.

10.10.2020 10:57 • x 4 #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4106
1
7630
Bordeline kann nur durch einen Fachmann festgestellt werden. Ritzen und Risikoverhalten können natürlich Anzeichen sein. Du solltest aber mal bei Dir schauen, warum Du darauf eingestiegen bist (Schlüssel-Schloss). Ansonsten wird eine BL immer zwischen Symbiose und der Angst verlassen zu werden schwanken. Hier hilft nur harte Abgrenzung.

10.10.2020 11:16 • x 3 #4


satura


171
12
47
Zitat von Sanctuary:
Hallo in die Runde, Ich habe vor einigen Wochen bereits ein Thema erstellt und möchte mich nun weiterführend mit einer anderen Frage an euch wenden. Kurze Zusammenfassung: Ich 30, sie 28, seit über 4 Jahren in einer Beziehung. Haus zusammen gekauft, Kinderplanung ging langsam los. Mitte Juli finde ich zweit-Handy mit Tinder und, dass sie sich schon mit jemanden getroffen hat. Viel geheule, um mir ein paar Tage später zu sagen, dass es nicht mehr reicht. Ich ziehe aus, vermeide Kontakt komplett bis auf organisatorisches. Mitte August erste Nachrichten mit vermissen usw. Erneute Annäherung, tollen ersten Monat erlebt. ...



Lauf, lügen und betrügen muss niemand! Egal welche Diagnose man stellt und selbst bei einer berechtigten Diagnose muss man sich fragen, möchte ich belogen und betrogen werden ?

Lauf wenn deine Antwort nein ist.... zu oft habe ich verziehen und das Drama nahm weiter seinen Lauf.... größte Lektion für mich ist abgrenzen/Grenzen setzen und diesen treu bleiben.

10.10.2020 11:21 • x 1 #5


OxfordGirl

OxfordGirl


860
1084
Zitat von Sanctuary:
Also welche Anzeichen gibt es für mich?

Diese hier reichen dir nicht aus?:
Zitat von Sanctuary:
zweit-Handy mit Tinder und, dass sie sich schon mit jemanden getroffen hat.

Zitat von Sanctuary:
Sie meckert an allem was ich tue herum. Sie schwankt zwischen Liebesbekundungen und totaler Distanz im Tagestakt hin und her.

Zitat von Sanctuary:
dass sie unentwegt weiterhin auf Tinder ist, und mit 10+ Männern schreibt.

Zitat von Sanctuary:
Sie ist nie zufrieden, es gibt nur negatives im Leben, egal wie gut es gerade läuft

Was würdest du deinem besten Freund raten? Würdest du ihn auch als erstes fragen, ob "sie" eventuell Borderlinerin sein könnte? Inwieweit würde das deinem Freund helfen? Egal, ob Borderline oder mieser Charakter, eine Beziehung wünscht du ihm weder auf der einen noch der anderen Grundlage, oder?

10.10.2020 11:21 • x 1 #6


Bones


5253
9285
Die Diagnose ist doch völlig egal.Es ändert doch nichts an den Verletzungen und Erniedrigungen, die du erlebt hast und erlebst.Ich würde mir so eine Person ganz schnell vom Hals schaffen. Soll sie doch woanders ihre negative Art ausleben.
Selbst mit einer Diagnose hat ein Mensch keinen Freifahrtsschein.

10.10.2020 11:28 • x 5 #7


GemEinsam


96
4
75
Im Grunde genommen ist es doch völlig egal ob sie einen schlechten Charakter hat oder Borderlinerin ist.
Beides ist so unfassbar tief in der betreffenden Person verankert, dass nur absolute Selbstreflexion die Türen zur Besserung öffnet. Und weder Charaktersweine noch Borderliner sind in der Lage dazu, sich selbst zu reflektieren (sonst würde am schlechten Charakter gearbeitet werden bzw der Borderliner wäre in Therapie). Den Charakter kann man mMn nicht ändern und Borderline ist eine Störung, dh unheilbar, weil es eben keine Krankheit ist.
Sie hat Dir geschadet und sie schadet Dir. Das ist das einzige, was zählt.
Oder was wäre für Dich der Unterschied?

10.10.2020 11:36 • #8


Sanctuary


15
1
16
Danke für eure Antworten.

Es macht absolut keinen Unterschied ob nun Borderline oder nicht. Wie wohl jeder im Trennungsstrudel rattert mein Kopf und ich versuche irgendwie Antworten zu finden....

Wie kann man Liebesbekundungen abgeben, sich mehrfach dafür entschuldigen, dass man einen so verletzt hat und währenddessen die ganze Zeit weiterhin auf Tinder sein? Sie weiß doch selbst, dass es so keinen Sinn macht. Mir fallen natürlich diverse Theorien ein...also ich bin das Trostpflaster nachdem Mr. Tinder1 doch nicht soooo das Interesse hatte....oder ich bin der seelische Mülleimer damit man sich nicht alleine fühlt und der einem zuhört wenn man mit jemanden über die alltäglichen Probleme reden möchte. Ich kanns eben nicht verstehen....sie hat gesehen wie sehr mich das Thema beim ersten Mal verletzt hat, und meldet sich trotzdem bei mir und macht genauso weiter.

Natürlich muss ich jetzt auch bei mir selbst genau hinschauen und mich fragen warum ich mir so verdammt schwer tue sie abzuschreiben und nach vorne zu blicken....ist ja auch absolut kein gesundes Verhalten und schädigt aktuell meine psychische Verfassung etwas. Ich kanns mir nur mit der verdammten Hoffnung erklären...die Hoffnung, dass sich nun doch alles zum Guten wendet und meine Lebensvorstellung mit ihr und die letzten 4 Jahre nicht komplett sinnlos waren...

Danke für den Austausch, tut gut Meinungen von außen zu hören

10.10.2020 12:06 • x 3 #9


satura


171
12
47
Zitat von Sanctuary:
Danke für eure Antworten. Es macht absolut keinen Unterschied ob nun Borderline oder nicht. Wie wohl jeder im Trennungsstrudel rattert mein Kopf und ich versuche irgendwie Antworten zu finden.... Wie kann man Liebesbekundungen abgeben, sich mehrfach dafür entschuldigen, dass man einen so verletzt hat und währenddessen die ganze Zeit weiterhin auf Tinder sein? Sie weiß doch selbst, dass es so keinen Sinn macht. Mir fallen natürlich diverse Theorien ein...also ich bin das Trostpflaster nachdem Mr. Tinder1 doch nicht soooo das Interesse hatte....oder ich bin der seelische Mülleimer damit man sich nicht alleine ...



Du willst verstehen und sie wird dir im Gespräch jede Erklärung geben die du hören willst.
Es gibt eben Menschen, die sind so FALSCH... der eine merkt es was früher, der andere was später und manche gar nicht.

10.10.2020 12:23 • #10


Johanna15


1046
2077
Ihre Beweggründe oder Diagnose ist egal. Was es mit Dir macht, ist entscheidend.
Ich weiß, man will es verstehen, erfassen können, aber unterm Strich spielt das WARUM keine Rolle.
Du leidest darunter und musst Dich darum kümmern. Um Dich.

10.10.2020 12:27 • x 2 #11


Sanctuary


15
1
16
Zitat von Johanna15:
Ihre Beweggründe oder Diagnose ist egal. Was es mit Dir macht, ist entscheidend.
Ich weiß, man will es verstehen, erfassen können, aber unterm Strich spielt das WARUM keine Rolle.
Du leidest darunter und musst Dich darum kümmern. Um Dich.



Da hast du natürlich vollkommen Recht. Mir geht's aktuell absolut besch....mit ständigen Kopfkino und der Frage nach dem Warum. Habe mit ihr vereinbart, dass ich zur Zeit keinen Kontakt wünsche und mich bei ihr kommende Woche bezüglich einer Aussprache melde. Frage mich mittlerweile wozu eigentlich...es gibt keine Antwort auf meine Fragen die nicht entweder gelogen oder absolut schmerzhaft wären. Versteh mich aktuell selbst nicht so ganz warum ich so ambivalent bin und zwischen vermissen, Wut und Traurigkeit hin und her schwanke.

10.10.2020 14:24 • #12


Anker1

Anker1


1200
2228
Zitat von Sanctuary:
Versteh mich aktuell selbst nicht so ganz warum ich so ambivalent bin und zwischen vermissen, Wut und Traurigkeit hin und her schwanke.


Also, das ist ja jetzt mal grundsätzlich bei Liebeskummer und Trennung normal, dass man gefühlstechnisch mal komplett auf links ist.

Mir scheint als wärst du sehr darauf fixiert zu ergründen was alles krank oder unnormal ist.

Unnormal ist meines Erachtens eine Menge und du würdest einem Freund wohl den klaren Hinweis geben sich radikal zu distanzieren, würde er dir diese Geschichte erzählen.

10.10.2020 14:27 • x 1 #13


Johanna15


1046
2077
Zitat von Sanctuary:
Versteh mich aktuell selbst nicht so ganz warum ich so ambivalent bin und zwischen vermissen, Wut und Traurigkeit hin und her schwanke.


Och ich verstehe Dich gut.
Du hattest ein Bild von ihr, Vorstellungen und Träume. Mit ihren Handlungen hat sie Dich hintergangen und verletzt. Diese Diskrepanz zwischen dem, was Du dachtest und was nun wirklich ist, lässt Dich schwanken. Diese Realität muss erstmal ankommen.

Wenn Du die Kraft hast... ich würde auf die Aussprache verzichten. Sie hat Dich 2x mit Tinder hintergangen, konnte sich da nicht an ihr Wort halten und sonst berichtest Du über viel Negativität, welche Dich runter zieht und sicher Deine Energie frisst.
Was gibt es da zu besprechen, außer das Dich dieses Treffen emotional wieder durchschütteln wird?

10.10.2020 14:34 • x 2 #14


E-Claire

E-Claire


2699
6263
Zitat von Sanctuary:
Rational gesehen sollte ich die Beine in die Hand nehmen und weit weglaufen. wenn da nicht diese verdammten Gefühle für sie wären.


Zunächst einmal BL ist eine wirklich ernstzunehmende Persönlichkeitsstörung, die behandlungsbedürftig ist und nicht geheilt werden kann. Sie kann gemanaget werde, aber nicht geheilt. Wenn man Kinder möchte und sonst so einen Lebensentwurf mit weißem Lattenzaun, dann gilt es zu bedenken, daß dies nur unter extrem großer Anstrengung und mit extrem viel externer Hilfe machbar ist.

Außerdem gilt auch, es gibt bei weitem weniger Erkrankte als man durch Lesen hier in diesem Forum vermuten könnte.

Weißt Du, es ist im Grunde völlig egal, ob sie sich mies verhält oder sich mies verhält aufgrund einer Persönlichkeitsstörung, denn Du (!) mußt an den Punkt kommen, Dich zu entscheiden. Entweder gibt es Höhen mit eben genauso dazugehörigen Tiefen und für dich ist das machbar. Oder eben nicht.

Sich nicht lösen zu können, aber es trotzdem anders zu wollen, ist wirklich menschlich, aber tatsächlich nicht das Problem der anderen Seite, sondern Deins.

10.10.2020 14:36 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag