13

Er zieht ins Ausland plus keine Akzeptanz

Meliania

3
1
1
Hi Leute,
Ich habe mich hier im Forum angemeldet da ich einfach auf paar tröstende Worte hoffe.
Ich versuche mich möglichst kurz zu halten.

Ich habe vor ein paar Monaten einen Jungen kennengelernt (wir sind beide noch jung 23&24 Jahre alt. Wir haben uns über gemeinsame Freunde kennengelernt und sofort super verstanden. Ich komme aus Bosnien und er ist Kurde aus der Türkei. Wir haben angefangen zu schreiben, recht schnell waren wir sehr aneinander gebunden (er dachte wie ich). Jedoch gab es ein Problem: er ist sehr streng gläubig aufgewachsen, sein Vater ist ein Hoça und ein sehr strenger und angesehener Mann, alles herrscht zuhause auf sein Wort. Sein Sohn aber ist selbst eigentlich sehr cool drauf, ich bin auch gläubig aber nicht so streng, es machte ihm aber nichts aus. Dee Punkt war dass er mir mitteilte dass jeder aus seiner Familie mich akzeptieren würde aber sein Vater niemals. Das hängt nicht mit mir als Person zusammen, sondern weil sein Vater ein alter Kopf ist und der Meinung ist ihm wird eine Frau auserwählt. Dabei wird auf die Familie geschaut usw. er selbst geht in Frankfurt auf eine islamschule um dort sein türkisches Abi zu machen und in der Türkei islamtheologie zu studieren. Er möchte dasselbe machen wie sein Vater (nicht aufgezwungen freie Entscheidung) . wir wussten beide es wird schwierig für uns aber er meinte selber er kann für seine Gefühle nichts, weil ich meinte vielleicht hätten wir es nie anfangen sollen. Wir haben nach Lösungen gesucht auch zwecks Türkei dem Studium. wann das wäre, dass er ja mich besuchen kommt oder ich ihn usw. jetzt hat er vorgestern den Anruf bekommen von der Schule aus ffm dass er bereits im Dezember ein one way ticket bekommt in die Türkei, die Uni habe ihn angekommen. und dazu kam noch sein Vater hatte letzte Woche einen Herzinfarkt was ihn völlig aus der Bahn geworfen hat. wir haben uns vorgestern getroffen um zu schauen wie es weite ergeht mit uns. wir haben wirklich lange darüber geredet und geschaut ob es eine Lösung gibt für uns.

Egal wie sehr wir beide es wollen meinte er, es gibt höhere Mächte gegen die können wir nichts. Er meinte er habe seinen Vater noch nie so schwach und belastbar gesehen, wie solle er zu ihm gehen und ihm irgendwann sagen ich bin mit ihr zusammen? Sein Vater würde das zu 10000% nicht verkraften da bin ich mit absolut sicher. Vor dem Infarkt haben wir beide gedacht wir werden es irgendwie schaukeln, er wird ihm irgendwann sagen Sie oder keine andere, komme was wolle. wir waren uns beide sicher auf den tod. Aber das hat alles geändert, das war ein Zeichen vielleicht von einer höheren Gewalt dass wir füreinander keine Zukunft sind. Noch dazu reist er vielleicht eben für immer ab in die Türkei. Er weis nicht wie sein Lebensweg aussieht, es war sei. Größter Traum dieses Studium anzufangen, ich wünsche ihm von Herzen das beste. wir haben uns im guten getrennt. Wir meinten beide es war eine kurze aber sehr schöne Zeit keiner bereut es von uns, er bedankte sich bei mir auch für alles und ich solle ihm mal schreiben wenn er dann dort ist wie es ihm geht usw .

Leute ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr mein Herz für uns beide brennt und blutet. es tut so weh sich zu trennen auch wenn man sich liebt, aber manchmal reicht liebe alleine nicht aus für beide. unsere beiden Familien würden auch nie zusammen gehen. ich weis man sagt man sucht sich seinen Partner fürs Leben aus nicht die Familie, aber gegen seine Tradition und Mentalität in der Familie ist selbst er leider machtlos .

Mein Herz blutet, ich wünsche ihm von Herzen dass er irgendwann sein Glück findet. .

Gestern 11:23 • #1


KBR


10986
5
19495
Fühl Dich mal gedrückt!

Ich glaube, Ihr beide habt eine sehr weise Entscheidung getroffen und leider schon sehr früh lernen müssen, dass Liebe eben leider manchmal nicht alles kann.

Ihr werdet das religiöse Korsett, in dem er sich bewegt, sicherlich richtig einschätzen können.

Ein bisschen verwunderlich finde ich dennoch die Tatsache, dass Ihr Eure Liebe nicht wenigstens ein einziges Mal gegenüber seinem Vater vertreten wolltet. Manchmal laufen die Dinge ja doch anders, als man denkt und wer weiß, womöglich wäre der Mann doch aufgeschlossener gewesen, als ihr Eurer Erfahrung nach erwartet hättet.

Alles Liebe für Dich!

Gestern 11:40 • x 1 #2



Er zieht ins Ausland plus keine Akzeptanz

x 3


Meliania


3
1
1
Zitat von KBR:
Fühl Dich mal gedrückt!

Ich glaube, Ihr beide habt eine sehr weise Entscheidung getroffen und leider schon sehr früh lernen müssen, dass Liebe eben leider manchmal nicht alles kann.

Ihr werdet das religiöse Korsett, in dem er sich bewegt, sicherlich richtig einschätzen können.

Ein bisschen verwunderlich finde ich dennoch die Tatsache, dass Ihr Eure Liebe nicht wenigstens ein einziges Mal gegenüber seinem Vater vertreten wolltet. Manchmal laufen die Dinge ja doch anders, als man denkt und wer weiß, womöglich wäre der Mann doch aufgeschlossener gewesen, als ihr Eurer Erfahrung nach erwartet hättet.

Alles Liebe für Dich!





Vielen Dank! Wir wissen leider beide aus seiner früheren Beziehung mit einem Mädchen die sogar dieselbe Landsfrau war dass es ein absolutes Desaster war. Sein Vater hatte es durch Zufall mitbekommen und beide mussten sich eben auch - wegen dem Vater trennen... egal wie sehr er es will, er kann und kann sich nicht gegen ihn stellen. Für mich scheint das unverständlich weil ich nicht so erzogen worden bin aber er lebt nun mal so und kann sich bei aller Liebe nicht dagegen stellen...

Gestern 11:44 • x 1 #3


KBR


10986
5
19495
Du bist eine sehr empathische, tapfere und starke junge Frau.

Gestern 11:58 • x 1 #4


Catalina

Catalina


932
2
1458
Ich finde es sehr traurig, dass es immer noch Menschen gibt, die so sehr auf ihrem Glauben und ihren Ansichten beharren, auch wenn sie damit ihre eigenen Kinder unglücklich machen. Ich glaube nicht, dass Gott (oder in dem Fall Allah) das so wollen würde. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Es tut mir sehr leid für dich, dass du den Mann, den du liebst, aufgeben musst, aber wenn die Widerstände so groß sind, reicht Liebe alleine leider nicht. Ich wünsche dir, dass du ihn in Liebe gehen lassen und deinen Frieden damit machen kannst.

Gestern 13:27 • x 4 #5


Cathlyn

Cathlyn


1488
11
1686
Du wirkst sehr stark und reflektiert, Hut ab dafür. Im dem Alter kann das nicht jeder so sehen.

Auf die Gefahr hin, dass ich mich unbeliebt mache, aber ich bin der Meinung, du bist deinem Ex was gewisse Dinge angeht, Meilenweit voraus.

Ich kenne ihn nicht und ich will ihn mit meinen folgenden Zeilen NICHT schlecht machen, glaub mir das. Das liegt mir fern.

Ich will dich lediglich auch zum Nachdenken anregen, eventuell macht es dir den Weg einfacher, vielleicht aber auch erstmal etwas schwerer, wenn du merkst, es steckt ein bisschen Wahrheit in dem was du unten liest, weil du es auf ihn übertragen kannst...oder eben auch nicht.

Ich will ihm NICHTS unterstellen, ich will DIR lediglich Möglichkeiten aufzeigen, besser mit der Trennung umgehen zu können, nimm es an oder nicht, es ist ganz allein deine Entscheidung.

Er stellt seine Familie in einem Maße über sein eigenes Wohl, sodass du jetzt schon die zweite Partnerin bist, welche darunter zu leiden hat.
Also wenn er es doch weiß, wie sein Vater dazu steht....warum lässt er es dann nicht gleich? (Klar, man kann sich nicht aussuchen, in wen man sich verliebt...aber es gibt immer Mittel und Wege...) Abgesehen davon, dass es vollkommen falsch ist, alles den Eltern recht machen zu wollen und man einfach merkt, dass man darunter leidet....warum ändert man es nicht?
Gründe dafür können M.m.n unter anderem sein, dass man Angst vor Konfrontation hat, weil man weiß, was die Folge sein könnte: z.b ausschluss aus der Familie etc., der Leidensdruck einfach oder die Liebe nicht groß genug ist.

Leider scheint er ein falsches Verständnis von Verantwortung zu haben was das angeht.

Es tut mir voll leid für dich, aber in Zukunft sollte der Herr sich da ordentlich Gedanken drüber machen, denn so wird er nie glücklich, auch bezogen auf das Theologiestudium, dass er eventuell, auch wenn du es anders siehst und er es dir so gesagt hat genau aus dem gleichen Grund macht: Verantwortungsbewusstsein, welches falsch verstanden wird.

Falls er es aus freien Stücken macht, wäre noch die Frage, wie hättet ihr es gemacht, wenn er in die Türkei geht um es dort zu studieren?! Also Voraussetzung wäre der Vater hätte eure Beziehung akzeptiert.

Fernbeziehung? Oder wärst du mit gegangen ? Hättest vielleicht deine eigenen Wünsche und Träume verschoben? Und wer hätte dir dann gesagt, dass es klappt und er sich dann doch gegen dich entscheidet, weil er es seinem Vater dann doch recht machen will?

Also generell sehe ich da, egal ob der Vater euch als Paar akzeptiert hätte oder nicht, zig andere Gründe, warum er dann im Endeffekt hätte Schluss machen können oder die halt von beiden Seiten aus zur Trennung geführt hätten.

Er schiebt da halt jetzt, weil es ganz praktisch ist und er eben nicht aus seiner Haut kann, die Erkrankung seines Vaters vor.
Und weil er wahrscheinlich Angst hat, er verstößt ihn o.ä.
Kann auch gut sein, dass er generell Schwierigkeiten damit hat seine eigenen Wünsche und Träume zu definieren und dann halt das vorgefertigte, was eh schon da ist, nimmt. Bequemlichkeit.

Ich bin auch gerade dabei mich von meiner Mutter zu emanzipieren, ich kann dir sagen, es ist nicht einfach, aber es geht...und wenn ich demnächst einen neuen Partner habe, meine anderen hat sie nie zu 100% akzeptiert, dann handle ich nach meinen Wünschen, egal was Madame sagt.

Klar, bei deinen Ex ist es nochmal komplexer, aber ich will damit sagen: "wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe".

Ich wünsche dir alles gute und Hoffe, du findest, egal wie, deinen Weg.

Gestern 15:47 • x 1 #6


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4123
1
7663
Meli, die Problematik ist ja nicht ganz neu. Das was jetzt noch "cool" rüberkommt wird - mit zunehmenden Alter und Fortschritt in seinem Weg hin zur Islam-Theologie - in eine immer strengere Auslegung des Islam münden. Und für westliche Werte ist in diesem Zusammenhang kein Platz. Daher musst Du wissen, worauf Du dich einlässt.
Dazu ist die Türkei selbst auf dem besten Wege sich einen Weg in die EU komplett zu verbauen bzw. ist die Abkehr von einem säkularen Staat (wie es die Türkei lange Zeit auch erfolgreich praktiziert hat) längst beschlossen. Allein bei der Willkür im dortigen Rechtssystem solltest Du dir zweimal überlegen, ob Du dahin einreist. Insb. da seine Abstammung in der Türkei (je nach Region) schon zu Schwierigkeiten führen kann.

Gestern 15:56 • x 2 #7


Blanca

Blanca


3976
26
5558
Zitat von Meliania:
Dee Punkt war dass er mir mitteilte dass jeder aus seiner Familie mich akzeptieren würde aber sein Vater niemals. Das hängt nicht mit mir als Person zusammen, sondern weil sein Vater ein alter Kopf ist und der Meinung ist ihm wird eine Frau auserwählt.

Zitat von Meliania:
Wir wissen leider beide aus seiner früheren Beziehung mit einem Mädchen die sogar dieselbe Landsfrau war dass es ein absolutes Desaster war.

Zitat von Cathlyn:
Also wenn er es doch weiß, wie sein Vater dazu steht....warum lässt er es dann nicht gleich?

Zitat von Cathlyn:
Leider scheint er ein falsches Verständnis von Verantwortung zu haben was das angeht.

Danke Cathlyn, mir ging sofort dasselbe durch den Kopf, als ich von der Vorbeziehung las.

Zitat von Meliania:
wir sind beide noch jung 23&24 Jahre alt

Es tut mir wirklich sehr leid für Dich, daß Du jetzt diese Erfahrung machen mußtest. Ich kann Dir nur empfehlen, künftig von vonherein die Gesellschaft von Menschen zu meiden, welche so dermaßen fundamentalistisch drauf sind, daß sie nicht ihrem Herzen, sondern blind irgendwelchen Prinzipien folgen - in welche Richtung (Religion, Politik, Kultur) auch immer.

Mir ist klar, daß es vor allem den eigenen Eltern gegenüber unsagbar schwerfällt sich zu behaupten und auch, daß dies in einem speziellen Umfeld wie seinem für gewöhnlich zum Bruch führt, tut man es doch. Aber dann müßte der junge Mann eben auch konsequent sein, statt sich dennoch in Beziehungen zu werfen, die sein Vater erkennbar ablehnt.

Ist aber jetzt auch kein Grund, nun umgekehrt wirklich wütend auf ihn zu werden deshalb: Nimm es als Lehrstunde. Demnächst wirst Du wissen, warum Du Dich mit einer bestimmten Sorte Mensch partout nicht mehr einläßt und damit wird sich Dir der Sinn dieser Beziehung für Dein Leben erschließen. Zudem möchte ich lieber nicht wissen, wieviel elterliche Einmischung in Eure - jetzt eben gar nicht erst zustande kommende - eheliche und irgendwann auch familiäre Zukunft Dir erspart bleibt, daß der junge Mann sich jetzt von Dir gelöst hat.

Ich weiß, daß Dir das jetzt nur ein schwachter Trost ist, sofern meine Worte Dich überhaupt erreichen.
Wisse, daß Du ganz sicher nichts falsch gemacht hast. Wer noch so jung ist wie Du, der darf sich auch mal für einen Mann entscheiden, bei dem der Rahmen einfach nicht für eine tragfähige Beziehung mit Zukunft passt, und dafür mit eben jenem Liebeskummer bezahlen, den Du jetzt leider erlebst. So schmerzlich das jetzt ist: Du wirst daran reifen und ich drücke Dir ganz feste die Daumen, daß Du eines Tages zurückblicken und lächeln kannst, wenn Du Dich an diese Geschichte hier erinnerst.

Alles Gute Dir.

Gestern 16:07 • x 2 #8


mareikje


Irgendetwas stimmt an deiner Geschichte nicht. Weder in Frankfurt noch irgendwo sonst in Deutschland gibt es Islamschulen an denen man Abitur machen könnte. Es gibt entsprechend dem deutsch-türkischen Schulabkommen in Deutschland vom türkischen Staat unterstützte Schulen. Die wird er als Kurde nicht unbedingt besuchen.

Auch, dass du ihn mit Anfang 20 als Jungen bezeichnest kommt mir seltsam vor.

Vielleicht kannst du dazu noch mal etwas genauer schreiben?

Gestern 17:11 • #9


Isely

Isely


6618
2
11362
Zitat von mareikje:
Irgendetwas stimmt an deiner Geschichte nicht. Weder in Frankfurt noch irgendwo sonst in Deutschland gibt es Islamschulen an denen man Abitur machen könnte. Es gibt entsprechend dem deutsch-türkischen Schulabkommen in Deutschland vom türkischen Staat unterstützte Schulen. Die wird er als Kurde nicht unbedingt besuchen.

Auch, dass du ihn mit Anfang 20 als Jungen bezeichnest kommt mir seltsam vor.

Vielleicht kannst du dazu noch mal etwas genauer schreiben?


Wollte ich auch gerade schreiben , was soll das auch ? Islam Schule ?
Wo gibts so was ?
Und wozu ?

Und wieso ist der Vater ein alter Kopf wenn er selbst erst 23 ist ?

Wir leben im 21. Jahrhundert und in Europa.

Dieses ganze Glaubensgedöns , sich damit das Leben schwer zu machen und rein am Glauben, Menschen in Gut oder Böse einzuteilen , Schwachsinn.
Ein alter Zopf, der gehört längst ab.

Vor 10 Stunden • x 1 #10


Meliania


3
1
1
Zitat von mareikje:
Irgendetwas stimmt an deiner Geschichte nicht. Weder in Frankfurt noch irgendwo sonst in Deutschland gibt es Islamschulen an denen man Abitur machen könnte. Es gibt entsprechend dem deutsch-türkischen Schulabkommen in Deutschland vom türkischen Staat unterstützte Schulen. Die wird er als Kurde nicht unbedingt besuchen.

Auch, dass du ihn mit Anfang 20 als Jungen bezeichnest kommt mir seltsam vor.

Vielleicht kannst du dazu noch mal etwas genauer schreiben?



Er ist Kurde aus der Türkei, und auf dieser islamschule soweit ich das verstanden habe, erreicht man den Zugang zu einer Universität in der Türkei nach einem bestimmten Punktesystem. Fragt mich bitte nicht genau wie das läuft, ich weiß es selber nicht aber ich habe mich zum Teil erkundigt und weiß, dass es Möglichkeiten gibt durch solche Schulen an Universitäten angenommen zu werden.
Sein Vater ist deutlich älter, selbst wenn er erst 23 ist.. darum geht es ja eigentlich nicht. Es geht eher um die Thematik dass er wegziehen muss und ich dagegen nichts tun kann, ihm aber leider nicht in weg stehen will und kann ...

Vor 8 Stunden • #11


Cathlyn

Cathlyn


1488
11
1686
Zitat von Meliania:


Er ist Kurde aus der Türkei, und auf dieser islamschule soweit ich das verstanden habe, erreicht man den Zugang zu einer Universität in der Türkei nach einem bestimmten Punktesystem. Fragt mich bitte nicht genau wie das läuft, ich weiß es selber nicht aber ich habe mich zum Teil erkundigt und weiß, dass es Möglichkeiten gibt durch solche Schulen an Universitäten angenommen zu werden.
Sein Vater ist deutlich älter, selbst wenn er erst 23 ist.. darum geht es ja eigentlich nicht. Es geht eher um die Thematik dass er wegziehen muss und ich dagegen nichts tun kann, ihm aber leider nicht in weg stehen will und kann ...



Der Kerl steht sich selbst im Weg, entschuldige bitte die Deutlichkeit.

Vor 8 Stunden • #12


mareikje


Dann kann man es doch ganz anders runterbrechen. Du bist in einen Mann verliebt, der vor eurem Kennenlernen schon länger berufliche Pläne hatte und dafür später ins Ausland muss. Seine Eltern wären nicht begeistert, wenn er diese Pläne nun über Bord wirft.

Das würde dir wahrscheinlich sehr ähnlich mit einem Mann ergehen, der sich mit zusätzlicher Bildungsarbeit einen beruflichen Weg erarbeitet, und dafür z, B, eine zeitlang im Ausland studieren müsste. Der würde auch nicht unbedingt alle Pläne über Bord werfen und dessen Eltern würden auch nicht unbedingt Hurra schreien, wenn der Sohn, den sie lange unterstützen, ohne sofortige berufliche Perspektive bliebe weil er eine junge Frau kennengelernt hat.

Das mit der Islamschule in Frankfurt habe ich übrigens mal recherchiert - das gibt es so nicht. Es gibt ein türkisches Gymnasium, an dem man einen für beide Staaten gültigen Bildungsabschluss machen kann. Da wird aber nicht der Islam explizit gelehrt - die Türkei ist ja nach wie vor noch ein säkulärer Staat. Da ist was nicht stimmig.

Vor 5 Minuten • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag