4

Erfahrungen mit antidepressiva

idontknow

hat jemand gute erfahrungen damit gemacht? wenn man aus dem loch von alleine nicht wieder rauskommt... kann es helfen, wieder ein klein wenig licht zu sehen?
(habe die reaktive depression schon diagnostiziert)


gespannt auf eure erfahrungen,
danke

11.03.2015 17:41 • x 1 #1


JessyJess

JessyJess


353
2
109
Hallo,

gehe ich richtig davon aus, dass Du nach einer Behandlung mit Tabletten fragst?

Wenn ja, ich kenne einige Menschen, auch mich selbst, die damit Erfahrungen haben ( und das ist keine Schande!)

generell gilt, keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Da wirst Du in diversen Foren zu f├╝ndig.

Bei mnachen helfen die Tabletten so gut, dass sie sie dauerhaft nehmen, andere halt phasenweise, so wie ich. Man muss darauf quasi eingestellt werden, nicht jeder Stoff wirkt bei jedem gleich gut oder schlecht. Dennoch verschreiben die ├ärzte erstmal das was so das g├Ąngigste Mittel ist.

Und dann muss Du enige Wochen warten bis die Wirkung anschl├Ągt und dann einfach schauen wie sie bei Dir wirken und wie die Nebenwirkungen sind.

Ich kan Dir mal von meinen erz├Ąhlen: Ich habe inenrhalb von 8 Wochen 26 Kilo zugenommen (wurde den Tabletten aber auch nachgesagt). Ausserdem bekam ich das Restless-Legs-Syndrom, was mir unheimlich auf den Keks ging. Ich hab nachts das ganze Bett vollgeschwitzt und hatte total Bock auf Zombiefilme, am liebsten mit hohen Ekelfaktor.

Aber ich war unglaublich ausgeglichen, die Ruhe selbst, viel entspannter und stressfreier. Daswaren mir die Nebenwirkungen wert

Aber wie gesagt, trifft nicht auf jeden zu.

liebe Gr├╝├če

11.03.2015 18:20 • x 1 #2



Erfahrungen mit antidepressiva

x 3


idontknow


danke f├╝rs mitteilen deiner erfahrung! und du hast die tabletten also auch nach ner trennng genommen? waren das gleich die ersten, die angechlagen haben?


ich kann mir einfach kaum vorstellen, dass das wirklich was bringt und mich asu dem gr├╝beln rausholt. es w├Ąre zusch├Ân. ich f├╝hl mich einfach wie gel├Ąhmt, ohne sinn und antrieb. denke mir aber, dass ich ja nicht grundlos so f├╝hle und wie sollten tabletten mir helfen? aber vielleicht tun sie's. der verstand wei├č es ja: das leben ist NICHT sinnlos, nur wegen der trennung. aber mein gef├╝hl..... leere

11.03.2015 18:44 • #3


Magisch

Magisch


310
12
110
Hallo...

habe auch ein paar Wochen Antidepressiva genommen... War ziemlich in Watte gepackt.... nichts hat oder ist wirklich zu mir vorgedrungen .... LMA-Stimmung....f├╝r diesen Moment erleichternd, aber... davon werden die die bestehenden Probleme nicht besser, auch war ich ab Nachmittags st├Ąndig m├╝de... ich war nicht mehr so richtig ich selbst .... mit allen Emotions ....

Habe deshalb 2- 3 Wochen die Dosis eigenm├Ąchtig halbiert und irgendwann ganz gelassen.... War zwar ein wenig ├Ąngstlich in Bezug auf meine Stimmungslage aber es gibt ja noch Alternativen... Bspw... Globuli D 30 Ignatia... oder Calmvalera Hevert

Ich denke.... ist auch eine Sache der Einstellung.... Tabletten helfen einem ├╝ber die Probleme nicht wirklich... und wenn ich den ewig langen Beipackzettel denke.... wollte ich freiwillig keine mehr....Da hilft im Grunde nur eins... den Liebeskummer aussitzen ... Augen zu und durch

11.03.2015 18:48 • x 1 #4


Blitzy


Hallo zusammen, ich nehme 2 verschiedene Antideppresiva morgens und abends. Ich bin gut eingestellt und habe keinerlei Nebenwirkungen. Gewichtszunahme habe ich nicht zu verzeichnen habe abgenommen leider zu viel. ich hab die Tabletten seit 6 Wochen es hat etwas gedauert bis die Wirkung eintritt. Jetzt geht es mir gut damit. Lg

11.03.2015 19:07 • #5


Gregor

Gregor


51
2
3
ich habe das gef├╝hl das es mit ein grund ist das meine freundin mit mir schlus gemacht hat...die tabletten bewirken unter anderen gef├╝hlslosigkeit...soizit gefahr und zitternde h├Ąnde...all diese dinge sind bei meiner freundin zugetroffen...leider...sorry....ex freundin

11.03.2015 19:23 • #6


JessyJess

JessyJess


353
2
109
ja da muss man halt Priorit├Ąten setzen.

Ich habe die Tabletten damals nicht wegen einer Trennung genommen sondern weil mein Allgemeinzustand einfach Schrott war.
Und wie bereits erw├Ąhnt ist das ein Kosten-Nutzen-Ding. Gegen Liebeskummer helfen sie nicht, bzw sie machen es vllt ertr├Ąglicher, helfen dir aber nicht mit Einnahme ├╝ber den Ex hinweg.

Bei mir haben gleich die ersten super geholfen, einige haben mehrere ausprobiert bis sie das richtige gefunden hatten.

Mit der GEf├╝hlsk├Ąlte kenne ich zu gut, muss aber zugeben dass ich damals wirklich mal brauchte dass mir alles egal war, das tat damals sehr gut.

11.03.2015 21:53 • #7


uwe74


Zitat von idontknow:
hat jemand gute erfahrungen damit gemacht? wenn man aus dem loch von alleine nicht wieder rauskommt... kann es helfen, wieder ein klein wenig licht zu sehen?
(habe die reaktive depression schon diagnostiziert)


gespannt auf eure erfahrungen,
danke


Ich hatte so ca. 1,5 Jahre nach meiner Trennung Probleme beim Schlafen bekommen, bin schlecht eingeschlafen, oft nachts aufgewacht. War dann am Tage v├Âllig fertig und so. Der Langzeitfaktor nach einer Trennung sozusagen, dann kamen noch einige andere unsch├Âne Aspekte und dann irgendwann der Kollaps.

Habe dann u.a. ein Medikament verschrieben bekommen, was ich jetzt ein Jahr einnahm, es half mir beim Schlafen, wodurch sich die anderen negativen Begleitsymptome bessern lie├čen. An meinem "Gedankenpool" und nat├╝rlich bei meinen anderen Problemen haben sie nichts bewirkt, k├Ânnen sie auch nicht. Nach dieser Zeit habe ich dann das Medikament wieder abgesetzt, stets die ganze Zeit unter ├Ąrztlicher ├ťberwachung (man darf Antidepressiva ja nicht so einfach absetzen, weil es sonst mal zu drastischen Konsequenzen wie z.B. Psychosen etc. kommen kann).

Heutzutage kann ich gut einschlafen, also haben sie gewirkt. Den Rest meiner "Problems" muss ich anders l├Âsen.

L.G.

Udi

21.05.2018 09:45 • #8


thanksfornothing

thanksfornothin.


69
1
144
Ich nehme auch AD, schon etwas l├Ąnger.
Es hat Vor- und Nachteile:

Ich bin dadurch offener geworden, falle nicht mehr in tiefe L├Âcher (bildlich )
Kann mich aber leider nicht mehr so gut konzentrieren und bin sehr "huschig".

Ich denke, am besten funktionieren AD mit Therapie.
Ich kann nat├╝rlich nur von mir sprechen.

21.05.2018 10:37 • x 1 #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag