7

Erfahrungen mit Telefonseelsorge

Varaviksne

Varaviksne

53
5
18
also ich kann nur sagen; fĂŒr mich war es wirklich Schrott...

da haben so viele so viel gutes dazu geschrieben...
ich kann es leider so nicht bestÀtigen

16.11.2012 20:52 • #1


Gast 1011


Huhu,
leider kann ich das auch nur bestĂ€tigen. Das GesprĂ€ch war mehr oder weniger fĂŒr die Tonne. Hab es aber nur einmal versucht. Vermutlich kommt es darauf an, wenn man am Telefon hat.
GlG

16.11.2012 20:59 • #2



Erfahrungen mit Telefonseelsorge

x 3


Varaviksne

Varaviksne


53
5
18
Zitat von Gast 1011:
Huhu,
leider kann ich das auch nur bestĂ€tigen. Das GesprĂ€ch war mehr oder weniger fĂŒr die Tonne. Hab es aber nur einmal versucht. Vermutlich kommt es darauf an, wenn man am Telefon hat.
GlG


wahrscheinlich...
sie hat mir zwar am Ende nĂŒtzliche Tipps gegeben, wo man Hilfe fĂŒr manche Krisen holen kann...aber ansonsten, sie hat mir Fragen gestellt zu Fakten die ich ihr 2 Minuten vorher genannt hatte, dass fand ich sehr unpersönlich und unaufmerksam...
bei jemand labiles hÀtte es nur eine weitere Krise auslösen können...

16.11.2012 21:04 • #3


Gast 1011


Huhu,
ich hab ĂŒberhaupt keine Tipps bekommen bzgl. weiterer Stellen. Auch ich hatte das GefĂŒhl, sie frĂ€gt mich Dinge, die ich kurz zuvor erklĂ€rt hatte... Tja, was soll ich sagen, war in meinem Fall wohl nicht die richtige Anlaufstelle.
Danach war ich ein Mal bei einem Psychologen und ehrlich gesagt, er hat nochmals die Krone draufgesetzt. Er war noch schlimmer.
Seitdem versuch ich aus mir selbst Kraft zu bekommen (klappt mal besser mal schlechter)
Ich wĂŒnsch dir alles Gute.

16.11.2012 21:16 • #4


xXMCHXx


14
1
8
Daumen runter fĂŒr die Telefonseelsorge

Ich werde den Betreiber eine saftige email schreiben, vielleicht bekomme ich noch einige FĂŒrsprecher fĂŒr dieses Thema denn ich denke das ganze muß sich Ă€ndern !

Ich habe drei Tage versucht diese zu erreichen , kam aber immer nur das Band " Alle Mitarbeiter im GesprÀch bitte zu einem anderen Zeitpunkt anrufen"
Das kam von 07:00 frĂŒh bis 0:00 nachts durchgehend!
Hey was fĂŒr eine verstaubte, nostalgische Telefonanlage haben die?
Der Erste Herr am vierten Tag gĂ€hnte oft :mĂŒde: , man hörte es trotz das er es unterdrĂŒcken wollte.
Ich legte auf, stinksauer und mit dem GefĂŒhl das ich nicht wichtig genug bin das mir jemand zuhört.
Am fĂŒnften Tag nach langer Warteschleife sprach ich mit einer Frau die wohl stĂ€ndig auf die Uhr schaute. Denn genau 30 Minuten redete sie schneller brach das GesprĂ€ch ab und wĂŒnschte mir einen schönen Tag !
Eh ich hÀtte ihr an die Gurgel springen können ! :böse:

Was soll das Getue das sie die "Seelsorge" sind und sich in NotfĂ€llen immer kĂŒmmern?
5 Tage und als Ergebnis eigentlich hÀtte ich mir das alles sparen können.
Ich denke wenn jemand in schlimmeren Situationen steckt und vieleicht mit Suizidgedanken anruft?
Der ist schneller an seinem Ziel bevor da Seelsorger in der Leitung ist.....

Da ich solche VorfĂ€lle hĂ€ufen solte echt ĂŒberdacht werden ob sie den Dienst besser einstellen und eine proffessionelle Firma mit einer guten Anbindung diesen Dienst machen lassen !
Klar in manchen Hotlines wartet man auch ne Zeit aber man bekommt am selben Tag noch die Hilfe die man sich verspricht !
Aber jemand 5 Tage warten zu lassen der Hilfe braucht das zeugt von einer mageren PrÀsenz und unqualifizierten Personal und veraltete Technik.
Weg mit dem Mist (

Gruß
Chris

22.01.2013 16:08 • x 1 #5


Corteo


15
5
Also, ich muss jetzt mal einen Stab brechen fĂŒr die Damen, die ich am Telefon hatte. Ich habe dort insgesamt 3 mal angerufen, auch mitten in der Nacht, und jedesmal sehr empatische und kompetente Frauen in der Leitung. Vielleicht waren die Voraussetzungen auch andere, mir war eigentlich am wichtigsten, dass ich mit jemandem sprechen und meinen Kummer mitteilen konnte.
Dennoch denke ich, die Menschen dort sind alle geschult und sollten Anlaufstellen und RatschlÀge kennen. Schade, dass ihr nicht an die richtigen geraten seid.

12.03.2013 00:16 • x 1 #6


Gasto


Das freut mich zu lesen.
Die Dame bei mir hat mir fĂŒr alle meine Probleme nur "Gott" als Lösung angeboten und mir versucht meine Probleme klein zureden indem sie mir tatsĂ€chlich mit Obdachlosen und Kindern in Afrika kam.
Gut das ich bei diesem Telefonat sehr betrunken war und darauf eher gelassen reagierte.

Sollte jemand mit wirklichen Suizid Absichten dort mal anrufen, der tut mir leid.

03.05.2013 12:28 • #7


reader


Wollte mal testen.

Absolut inkompetent und ausser:"ja erzÀhlen sie nur und falschen Schlussfolgerungen" kam nichts.
Ich kann dem leider nur wenig positives abgewinnen.
Erreichbarkeit fĂŒr NotfĂ€lle ist auch nicht gegeben.

13.05.2013 08:45 • #8


Westi

Westi


611
9
136
Ich habe solche Dinge nie ausprobiert - halte es fĂŒr weniger hilfreich als ein Termin beim Psychologen/Psychotherapeuten.
Da rufen am Tag mehrere Menschen in einem kleinen Call-Center an und wollen eine maßgeschneiderte Beratung zu ihrem Problem. Die Person am anderen Ende setzt sich mit dem Background des Anrufers nicht wirklich auseinander; rattert Floskeln aus dem Ratgeber herunter, bevor sie sich wieder anderen Dingen zuwendet.
Einigen Menschen mag es helfen, sich bei einer neutralen Person auszusprechen - vielleicht die ein oder andere Lebensweisheit einzuheimsen. Im Grunde aber bin ich der Überzeugung, dass man ein viel tiefer liegendes Problem (mangelndes Selbstbewusstsein, negative Lebenserfahrungen etc) analysieren und behandeln muss, um einer Person aus einer tiefen Lebenskrise herauszuhelfen. Weiterhin ist es Ă€usserst hilfreich, wenn man eine Bindung (Vertrauen) zu der Person aufbauen kann, der man sich anvertraut.
Das kann am Telefon alles nicht funktionieren. Da halte ich dieses Forum fĂŒr sinnvoller - einfach weil hier Personen antworten (und Mut machen), die sich selbst in einer Ă€hnlichen Situation befinden oder kĂŒrzlich befunden haben. Hier können Erfahrungen ausgetauscht werden - aus erster Hand. Ausserdem finde ich persönlich, dass Schreiben ein viel wirksameres Mittel ist, um seine Probleme in den AnsĂ€tzen zu verarbeiten.

13.05.2013 11:16 • #9


b0rdi


Die Telefonseelsorge ist auch eher vom Wohnort abhÀngig, man wird mit der nÀchsten "Zentrale" in der NÀhe verbunden.

Ich persönliche habe nur kompetente und gute Erfahrungen mit der Telefonseelsorge gemacht -selbst mitten in der Nacht, sehr freundlich und beruhigend gewesen.

Allerdings ist das auch nur eine Notlösung, fĂŒr professionelle Hilfe sollte man auf einen Psychologen zurĂŒckgreifen.

GrĂŒĂŸe b0rdi

31.05.2013 11:48 • x 1 #10


Sinuskurve


Ähm... Leute, ihr solltet euch mal damit auseinandersetzen, dass es sich bei der Telefonseelsorge um EHRENAMTLICH tĂ€tige Menschen handelt.
Das heißt: Auch wenn die mal mager ausgebildet werden, soclhe GespĂ€rche zu fĂŒhren, bekommen die kein Geld dafĂŒr, sondern setzen sich aus purer NĂ€chstenliebe an den Apparat!
Dass dann da ein paar Missionierer in eigener Aktion, völlig ĂŒbermĂŒdete Idioten oder auch mal ausgebrannte Aktivisten am Telefon sitzen, muss einfach in Kauf genommen werden.
Ich meine: Die Kassiererinnen im Supermarkt sind auch manchmal unfreundlich, langsam oder inkompetent- aber selbst die werden BEZAHLT!
Also seid lieb und dankbar fĂŒr ganz normale Menschen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Beweggrundes und freut euch, dass es da Leute gibt, die sich der Probleme anderer gerne annehmen möchten...

Alle, die das nicht können: Macht es besser!

12.06.2013 00:26 • x 4 #11


manfredus


2685
3
716
Hallo Sinuskurve,

Zitat von Sinuskurve:
Alle, die das nicht können: Macht es besser!


Ich stimme Dir im Prinzip ja zu. FĂŒr mich stellt sich aber die Frage, ob zum Beispiel offensichtliches Desinteresse nicht die Situation von Leuten verschĂ€rft die sich ja zum Teil sowieso unwichtig und nicht ernst genommen fĂŒhlen. Denn diese Zielgruppe ruft ja da auch primĂ€r an. Jemand der "stabiler" und gefestigter ist braucht ja keine Telefonseelsorge, der holt sich seine Hilfe woanders.

MfG
Manfredus

12.06.2013 06:20 • #12


mind


Solche Leute sollte man nicht bei der Telefonseelsorge parken- fahrlÀssig!

12.06.2013 12:08 • #13


Alan


233
6
26
Telefonseelsorger ist eigentlich nur ein "Beruf" fĂŒr Leute, die sich damit auskennen.

Denn die Psyche kann genauso wie der Körper erkranken, und fĂŒr den Körper gibt es auch kein Telefon, mit dem man irgendwelche Callcenter-Mitarbeiter um Rat fragt. Sondern es wurde dafĂŒr der Beruf "Arzt" geschaffen.

Traurig zu hören dass so viele schlechte Erfahrungen damit gemacht haben.

Ich denke mal das Problem ist, dass viele meinen, sie mĂŒssten irgendetwas belehren. Darum geht es aber nicht. Einen guten Psychiater erkennt man auch eher daran, dass er still sitzt und aufmerksam zuhört und keinen Ton sagt. Es geht ums Zuhören, darum, dem anderen das GefĂŒhl zu vermitteln, ihn zu verstehen.

23.06.2013 15:19 • #14


khfxgujk


Habe selten das GlĂŒck gehabt, richtig aufbauende GesprĂ€che zu fĂŒhren. Leider oft Berater mit dem Grips einer Olive. Da muss man alles stĂ€ndig wiederholen, bekommt fragen gestellt, die jedes Kind aus dem erzĂ€hlten hĂ€tte ableiten können, oder die man bereits erzĂ€hlt hat.
Schlimm ist, wenn man eine ehrenamtliche dran hat, die ĂŒberzeugt ist, man mache einen fake anruf. Oder diejenigen die einem vorkommen, wie gelangweilte neugierige Tanten , erst einen schön ausquetschen, nichts sagen und dann noch so ganz plötzlich auflegen so : ALSO DANN MACHEN SIE GUUT...
Man hat da eine halbe Stunde Zeit verschwendet ...Und nichts bleibt. Da kommt null resonanz.
Bei manchen bekommt man das GefĂŒhl, die arbeiten hier, weil sie nur etwas fĂŒr sich selber wollen und ihre Lebenserfahrung oder Menschenkenntnis erweitern wollen. Die wollen partout Fragen beantwortet haben,die nichts zur Sache tuen, oder nichts Ă€ndern wĂŒrden, aber die wollen das dann unbedingt von MIR jetzt wissen. Ich rede von Sachen wie die allgemeine Gesetzeslage zu etwas das 5 jahre her ist oder wie der organisatorische Ablauf von Ereignissen wie adoptiert werden oder anderen HintergrĂŒnden, die absolut in diesem jetzigen GemĂŒtszustand von mir keine Rolle spielen.
Es stört mich auch wenn da so hinterwĂ€ldler ĂŒberhaupt nichts mit Themen anfangen können, die vom banalen Dorfleben abweichen. Da werden so normale Sachen, wie sich etwas ausgeben zu lassen von einer mĂ€nnlichen Person, als etwas latent gefĂ€hrliches mit Hintergedanken angesehen. Man wird beim feiern doch hĂ€ufig einfach so eingeladen. Aber das kennen die nicht, schon gar nicht die 50 jĂ€hrigen. Naja...

25.06.2016 20:24 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag