91

Erkenntnisse, die gut tun

Flischie

Hello at all!

Nachdem ich so langsam aus meinem 1 jährigen Liebeskummer Albtraum rauskomme, habe ich für mich einige Erkenntnisse gewonnen.

Ich bin geschieden, habe jahrelange Beziehungen hinter mir und eine 6 monatige Geschichte hat mir mit fast 40 den Boden unter den Füßen weggerissen.

Warum?
Ich weiß es nicht.
Ein Jahr hab ich versucht es zu verstehen, zu überdenken, zu analysieren.

Ich bin fast vor die Hunde gegangen.
Therapie, Medikamente, verlorener Lebensmut, fast nicht fähig das Leben zu meistern.
Ich habe nicht geschlafen, nicht gegessen, nur geweint.
Ich habe lediglich geatmet.
Ich hoffe mein Körper verzeiht mir, was ich ihm angetan habe.

Jetzt, genau ein Jahr später. Scheine ich auf einem guten Weg zu sein.
Ich esse, ich schlafe, ich bin wieder gesellschaftsfähig und das wichtigste - ich lache wieder.
Ich freue mich auf die Wochenenden.
Ich liebe mein zu Hause, mein Kind und meine Freunde.
Himmel, was hab ich tolle Freunde.
Zwei sind auf der Strecke geblieben in diesem Jahr. Jahrelange, enge Freundinnen.
Jetzt sind sie weg.
Ich vermisse sie nicht.
Ich hege keinen Groll.

Diese kurze Geschichte die mich fast gebrochen hat, hatte tatsächlich einen Sinn.
Mir wurde es immer und immer wieder gesagt.
Eines Tages erkennst du den Sinn.
Ich konnte und wollte es nicht glauben.

Der Mann, den ich innerhalb kürzester Zeit so sehr liebgewonne hatte, war nicht mehr bei mir. Wo also der Sinn?

Ich hätte ihn geheiratet.
Vom Fleck weg.
Ich, die immer eher vorsichtig war.
Er war es.
Für mich war er es.

Ein Jahr hat es gedauert um zu verstehen, dass er es nicht war und zwar aus dem einfachen, lapidaren Grund, dass ich es nicht für ihn war.

Ich dachte ich habe fehler gemacht die zur Trennung führten.
Habe ich nicht.
Man kann keine Fehler machen wenn man liebt.
Er hat mich einfach nicht geliebt, auch wenn er es gerne getan hätte.

Und das ist die Antwort auf all die hundert fragen die ich mir ein Jahr lang 24/7 gestellt habe.

Ich habe gekämpft, geweint, geschimpft, gepoltert.
Die Kraft die ich dafür aufgeopfert habe - unglaublich!

Ich war immer sicher- mit Kontaktsperre bekomm ich ihn zurück.
Und so war es tatsächlich.
Er kam.
Das Problem an der Sache war nur, dass ich mich verstellt habe.
Es war künstlich.
Demnach konnte ich die coole nicht nachhaltig aufrecht erhalten.
Das Ergebnis folgte sofort. Er war sofort wieder weg.

Ich hab mich selbst so zerrissen und so geärgert, dass ich nicht durchgehalten habe.
Immer die Gedanken im Kopf . wenn du dies nicht und das nicht . wenn du doch bloß das und jenes gemacht oder nicht gebracht hättest. wäre er wieder da.
Und wisst ihr was?
Er wäre. !
ABER. :
Will ich so einen Mann?
Will ich einen Mann der mich nur nachhaltig will wenn ich mich verstelle?
Will ich einen Mann der mich nur will wenn ich stark und cool bin?
Will ich das?
NEIN!
Ich will einen Mann der mich liebt wie ich bin.
Mit all meinen Macken und Fehlern.
Der meine schwachen Momente erkennt. und entsprechend handelt.
Der mir ansieht, dass es mir nicht gut geht, obwohl ich sage das alles ok ist.
Ein Mann dem ich vertrauen kann.
Bei dem ich lachen und weinen zugleich kann.

Ein Mann, dem ich meine Ängste mitteilen kann ohne Angst zu haben, dass er diese eines Tages gegen mich verwenden könnte.
So einen Mann will ich.
Und ich weiß es gibt ihn.
Wann, wo und ob er mir begegnen wird, weiß ich nicht.
Aber bis dahin werde ich leben.
Ich werde lachen, Freunde treffen, Filme gucken, ausgehen, viel Zeit mit meinem Kind verbringen.
Ich werde leben!
Ich werde akzeptieren, dass ich nur leben kann wenn ich mich und mein Leben lebe und liebe wie es ist.
Mein wert ist wichtiger als der Wert den mir ein Mann jemals geben könnte.

Ich lese hier nach wie vor tagtäglich.
Noch vor ein paar Monaten hätte ich nie gedacht, dass ich so einen Text je schreiben könnte.
Jetzt kann ich.
Und es geht mir gut.

Das Jahr 2018 war das schwerste meines Lebens.

Ich dachte ich habe alles verloren und habe übersehen, was ich alle gewonnen habe.
Ich bin tatsächlich dankbar.
Ihm wünsche ich alles erdenklich gute.
Ich kann es tatsächlich sagen.
Aber noch viel wichtiger ist, ich wünsche MIR alles gute.
Ich habe es verdient, denn ich bin ein toller, herzensguter Mensch.
Und ihr alle seid das auch.
Ihr seid alle hier, weil ihr lieben könnt und euch selber helfen wollt.
Ihr gebt nicht auf, ihr sucht euch Hilfe. Und das ist der erste, sehr wichtige Schritt.
Ihr müsst ihn nur erkennen.

Ich wünsche jedem einzelnen der diesen bestialischen Schmerz eines gebrochenen Herzen erfahre musste, Kraft und Durchhaltevermögen.
Gebt euch Zeit.
Denn sie heilt tatsächlich und gibt meist noch viel mehr als nur das. .

18.01.2019 16:43 • x 48 #1


_Lydia_

_Lydia_


427
2
615
Liebe @Flischie

vielen Dank für diese schönen Zeilen.
Ich erkenne mich in so vielen Deiner Worte wieder.
Ich hatte auch die letzte Zeit viel zu kämpfen.
Aber die Zeiten sind vorbei. Ich glaube inzwischen auch, dass ich mich selbst in dieser Zeit viel besser kennen- und lieben gelernt habe. Ich habe gelernt, mir selbst vertrauen zu können und dass nicht alles schlecht und traurig ist auf dieser Welt.

Auch ich habe mich nicht gut verhalten.
Meinem Körper und meiner Seele gegenüber. Am Anfang meines Kummers hätte ich so gern Jemandem alles in die Schuhe geschoben. Die komplette Verantwortung für meinen Seelenschmerz.
Warum meint das Universum es so schlecht mit mir, was habe ich verbrochen.

Ja, es geschehen schlimme Dinge. Schicksalsschläge, Unfälle, Menschen, die einem auf Dauer nicht gut tun, Menschen, die einen nicht gut behandeln.
Aber ich habe lernen müssen, dass ich selbst der wichtigste Mensch in meinem Leben bin und dass alles was passiert einen Sinn hat.
Rückblickend auf all das, was war, kann ich inzwischen wieder Freude empfinden, mich selbst lieben und annehmen.

Danke für Deinen schönen Text.

18.01.2019 16:51 • x 2 #2


Sari17

Sari17


1320
1
2417
@Flischie
deine Worte machen nicht nur Mut, sie berühren auch. Sie berühren mich.
In vielen Gedanken finde ich mich wieder. So viele Zweifel, so viel Angst. Und doch geht es am nächsten Tag weiter, den Berg herauf, immer ein Stückchen weiter.

Ich habe mir im letzten Jahr eine Erinnerung für dieses Jahr ins Handy gesetzt.
Die Erinnerung lautet: wie geht es dir heute und damit 1 Jahr später.

Ich weiß wirklich nicht mehr den Tag, schaue es auch nicht nach. Aber es wird dieses Jahr im Herbst sein. Dann ploppt sie auf meinem Homebildschirm auf und dann hoffe ich, kann ich mir selber antworten.
Genau jenes, was soeben von dir geschrieben wurde.
Danke

18.01.2019 16:52 • x 6 #3


_Lydia_

_Lydia_


427
2
615
Zitat von Sari17:


Ich habe mir im letzten Jahr eine Erinnerung für dieses Jahr ins Handy gesetzt.
Die Erinnerung lautet: wie geht es dir heute und damit 1 Jahr später.

Ich weiß wirklich nicht mehr den Tag, schaue es auch nicht nach. Aber es wird dieses Jahr im Herbst sein. Dann ploppt sie auf meinem Homebildschirm auf und dann hoffe ich, kann ich mir selber antworten.
Genau jenes, was du soeben von dir geschrieben wurde.
Danke


Das ist so eine wunderbare Idee, wirklich.
Ich wünsche Dir, dass Du Dir diese Antwort selbst geben kannst.

18.01.2019 16:55 • x 3 #4


derBaum


195
1
260
Die Zeit heilt alle Wunden sagt man.

Meiner Meinung nach geht der Spruch tiefer. Die Zeit gibt Antworten, sie ordnet dich neu. Sie hält dich so lange am Boden, bis du deine Fehler einsiehst und die Knoten sich entwirren. Erst dann ist man aus seinem eigenen Knast befreit.

18.01.2019 17:07 • x 5 #5


Goldmen


Wie ist die Kontaktsperre denn wieder aufgebrochen worden? Schön das es besser geht.

18.01.2019 17:09 • x 2 #6


Sorgild


896
2
1515
Zitat von Flischie:
Hello at all! Nachdem ich so langsam aus meinem 1 jährigen Liebeskummer Albtraum rauskomme, habe ich für mich einige Erkenntnisse gewonnen. Ich bin geschieden, habe jahrelange Beziehungen hinter mir und eine 6 monatige Geschichte hat mir mit fast 40 den Boden unter den Füßen weggerissen. Warum? Ich weiß es nicht. Ein Jahr hab ich versucht es zu verstehen, zu überdenken, zu analysieren. Ich bin fast vor die Hunde gegangen. Therapie, Medikamente, verlorener Lebensmut, fast nicht fähig das Leben zu meistern. Ich habe nicht geschlafen, nicht gegessen, nur geweint. Ich habe lediglich geatmet. Ich hoffe mein Körper verzeiht ...


Danke für diesen wundervollen Text.

18.01.2019 17:15 • x 3 #7


bazinga

bazinga


839
2437
Zitat von Flischie:
Ich werde akzeptieren, dass ich nur leben kann wenn ich mich und mein Leben lebe und liebe wie es ist.
Mein wert ist wichtiger als der Wert den mir ein Mann jemals geben könnte.



Das ist der Schlüssel für jede Heilung !

Danke für Deinen Post

18.01.2019 17:32 • x 2 #8


Gina83


291
3
179
Ich sitze hier gerade mit schlimmen Liebeskummer wegen einer Sache, die eigentlich nie wirklich gelaufen ist. Ich habe jetzt 2 Std Heulen hinter mir und mir ist total übel.
Deinen Text zu lesen gab mir Hoffnung, danke dafür

18.01.2019 19:21 • x 4 #9


Sabine

Sabine


3930
11
5471
Und am Ende wird alles gut

20.01.2019 10:20 • x 1 #10


Anders

Anders


572
5
740
@Flischie
Ja
Das liest sich sehr gesund und heil.
Essentielle Erkenntnisse und Handlungsweisen für das Leben und die Liebe.

Man ist, wer man ist.

Menschen die sich verbiegen und sich ein Mäntelchen Umhänge-sich maskieren um zu gefallen, handeln aus rein egoistischen Gründen-für sich.

Nicht konstruktiv in der zwischenmenschlichen Begegnung, stattdessen ein destruktives Verhalten dem oft, wenn der Geblendete unachtsam ist, destruktive Beziehungen entspringen.

Vor einiger Zeit sagte eine gute Seele hier aus dem Forum;
"mehr als alles andere beschütze dein Herz"

Sei wer Du bist und Du bekommst was Dir Gutes tut.

Weiter so Flischie...
Bleib integer und pass auf Dich auf.

20.01.2019 13:05 • x 1 #11


Chrissi26

Chrissi26


772
2
1312
Wunderschöner Text, Flischie. Vielen vielen Dank, du hast ganz vielen "Mitleidenden" Mut gemacht und sie aufgebaut, auch mich.

Man muss echt lernen, mit sich selber glücklich zu sein und es nicht von einem Partner abhängig zu machen.
Schönen Sonntag allen.

20.01.2019 13:22 • x 1 #12


perpetuum

perpetuum


185
1
306
Wunderbar geschrieben, liebe Flischie.

Und es berührt und freut mich sehr.

24.01.2019 12:14 • #13


Hausmädchen


16
22
Sehr schön und ehrlich geschrieben. Weiter so! Alles Gute für Dich!

24.01.2019 12:39 • #14


lindycoll


169
3
240
Wahnsinnstext! Ich hab ihn gerade in meiner Mittagspause gelesen. Meine Tante würde hier sagen, nur die Erfahrungen meinetwegen auch Fehler, die mit tiefen und kaum aushaltbaren Schmerzen verbunden sind, können lebensverändernd sein.

Ich habe auch in meinem Leben noch nie so Seelenqualen erlitten wie bei meiner letzten Trennung, obwohl es die kürzeste Beziehung war, die ich hatte. Aber sie war für mich die intensivste, wenn auch nicht die intimste von allen.

Erst dieser Mann hat mich dazu gebracht mich mit mir selbst zu befassen. Denn wenn wir ehrlich sind, tuen die meisten das nicht, weil es schmerzhaft ist.

24.01.2019 12:53 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag