39

Erneuerter Fehler gemacht

Ayaka

Ayaka


965
2
1580
Ich finde mit dem Auszug hast du genau die richtige Entscheidung getroffen. Ob das nun so wirklich hinterrücks war stell ich in Frage. Du hast es mehrfach angesprochen und sie hat dein Bedürfnis nicht ernst genommen, will lieber in ihrer familiären Hölle und der einhergehenden Abhängigkeit verharren.

Du kommst ihr ja sogar sehr entgegen indem du die Wohnung passend zu ihren Wegen gewählt hast. Sie kann jederzeit zu dir kommen ohne gleich 100% von zuhause auszuziehen und du hast endlich deine Ruhe dich von der ganzen Geschichte zu erholen

Lass mal ein paar Wochen ins Land gehen und ich würde dir auch raten keinesfalls, auch nicht zu Besuch, wieder bei ihr zu Hause vorbeizukommen. Wenn sie dich sehen will weiß sie ja wo du bist und der Weg ist für sie machbar. Du wirst überrascht sein wie viel Kraft und Klarheit du bekommen wirst nachdem du da wieder raus bist und dann kannst du ja für dich weiter entscheiden, ob die Beziehung noch Sinn macht oder nicht.

03.02.2020 10:06 • x 2 #16


NeuBeginn18


631
4
1394
Guten Morgen,

was liebst Du an ihr? Ich lese sehr viel über ihre Eltern, ihre Vorstellungen, ihre Abhängigkeit - aber was willst Du? Was gibt sie Dir?

Klar ist es feige hinterrücks eine Wohnung zu suchen. Nur wärst Du offensiver, hätte diese Beziehung auch keinen Bestand. Aber Euer beider Verhalten, macht es unmöglich eine Zukunft aufzubauen und ihr seid beide nicht in der Lage die Probleme anzugehen. Ihr beide verlangt vom Gegenüber Entscheidungen, die ihr selber auch nicht treffen wollt.

Sie studiert und das ist ein Vollzeitjob, wenn man es richtig macht. Sie muss nicht arbeiten und das sie rumdümpelt lese ich auch nicht. Es ist auch vernünftig sich nun erstmal aufs Studium zu konzentrieren. Wo ist hier das Problem? Warum sollte sie sich einen Job suchen und ihre Eltern verlassen? Deinetwegen?

Und wenn es Dir, wenn auch verständlich, zuviel wird, haust Du ab und setzt sie vor vollendete Tatsachen. Nur um dann hinterher wieder angewinselt zu kommen. Warum hast du ihr nicht die Pistole auf die Brust gesetzt: Entweder wir ziehen zusammen aus oder wir wohnen getrennt. Ich kann das hier nicht mehr!
Nicht böse sein, aber so einen Partner braucht auch keiner.

Sie wird noch lange brauchen, bis sie sich abnabelt - das würdest Du akzeptieren müssen. Und da Du das aus verständlichen Gründen nicht kannst, wird es schwer hier was aufzubauen.

Du hast das recht sie zu lieben, aber nicht das Recht, und ist es auch nich so gut gemeint, ihr vorzuschreiben wie sie mit der Situation umgeht. Darüber würde ich an Deiner Stelle einmal nachdenken.

Ich wünsche Dir viel Kraft dazu.

03.02.2020 10:07 • x 3 #17




Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Danke für eure Antworten. Sie studiert BWL, ein Grund warum ich auch ausgezogen bin war der Haushalt oder das einkaufen gehen das Alltägliche. Das hat sie leider nie gemacht. Mir war das diskutieren dann immer zu dumm. Warum man denn Saugen soll da liegt doch nichts obwohl alles versifft war mit Hundehaaren. Oder warum man zweimal Kochen soll oder einkaufen gehen soll ihr Vater geht doch jeden Tag. Ja es ist aber sein Kühlschrank und nicht unserer. Sie haben sich auch letztes Jahr einen Hund gekauft es war ihre und ihr Vater seine Idee. Es ist ein Jagdhund der extrem viel Auslauf braucht. Leider bekommt er denn nicht und verbringt die meiste Zeit in der Wohnung, ich musste mir echt oft anhören warum ich nicht mit ihm Gassi gehe nach einem 10h Tag. Ich habe es dann immer aus Liebe zu dem Hund gemacht da er mir echt leid getan hat. Der Hund hat mich gefühlt am liebsten gehabt, da er wohl gemerkt hat das ich irgendwie der einzigste bin der mit ihm was unternimmt. Meine Freundin meinte dann damals auch ich wohne nur hier wegen dem Hund und das ich ihn mehr liebe als sie. Was natürlicher absoluter Schwachsinn ist. Sie war auf den Hund eifersüchtig. Wir haben damals in getrennten Wohnungen gewohnt als wir zusammen kamen. Sie bei ihren Eltern ich in meiner. Das fande ich perfekt. Sie leider nicht so, sie hatte keine Freunde in Baden Württemberg oder die meisten sind weggezogen. Wenn sie semesterferien hatte in ihrem alten Studium (Architektur) war sie den ganzen Tag daheim und hat Fernsehen und YouTube geschaut bis ich Feierabend hatte und ich was mit ihr unternommen habe. Ich liebe sie natürlich noch weil wir uns auch gefühlsmäßig ergänzen. Sie denkt was ich denke, aber leider nicht in diesen Absichten mit ihren Eltern. Ich habe ihr auch schon oft angeboten das wir in eine Wohnung ziehen und ich die Miete etc. Zahle und sie einfach so 200Euro für Lebensmittel. Aber das will sie auch nicht, sie will nicht aus dem Elternhaus. Sie möchte in ihrer Heimat ankommen hat sie gemeint.

Ich habe halt auch das Problem das ich in Bayern auch keinen hab, weder Familie noch richtige Freunde. Die habe ich alles damals zurückgelassen. Und bin hier quasi komplett auf mich alleine gestellt. Leider musste ich mir auch oft anhören warum ich denn schon wieder über das Wochende zu meiner Familie fahre. Das wieder bezieht sich auf einmal im Monat. Sie wollte auch dort nie mitfahren da sie meine Mutter nicht leiden kann obwohl sie sie erst 2 Mal in 5 Jahren gesehen hat. Sie kommt angeblich nicht mit ihrer offenen Art klar. Mir ist aber auch aufgefallen, sobald wir zusammen Urlaub machen, sprich nach Italien, England etc. war sie wie ein andere Mensch. Da hat dann wieder alles gepasst, das Kuscheln der S.. Sobald wir dann wieder daheim waren ging es wieder bergab, jeder hat irgendwie sein Leben gelebt.

Ich liebe sie und wir hatten uns auch schon ausgemalt wie es wäre Kinder zu bekommen. Dann habe ich halt immer Gesagt das ich erst möchte bevor wir Kinder bekommen, das wir eine eigene Wohnung haben. Weil in diesem Haus Kinder großzuziehen wäre unverantwortlich gewesen.

03.02.2020 11:21 • #18


T4U

T4U


6679
8142
Sei mir nicht böse, aber ich lese da keine gemeinsame Basis. Ich glaube, du stülpst ihr Dinge über, die sie, selbst wenn sie möchte, gar nicht leisten kann.

Klar ist es leicht staub zu saugen - aber wenn man den Dreck nicht sieht - oder das der Kühlschrank eben nicht der ist, der leer ist - sondern nur der volle ist.

Ist mir zuviel Fantasie mit ein bisschen Realität drum rum

03.02.2020 11:33 • x 1 #19


Shibb

Shibb


3228
5
5792
Lieber @Sebastian92

Möchtest du uns vielleicht diese Fragen von NeuBeginn noch beantworten?

Zitat von NeuBeginn18:
was liebst Du an ihr? Ich lese sehr viel über ihre Eltern, ihre Vorstellungen, ihre Abhängigkeit - aber was willst Du? Was gibt sie Dir?

03.02.2020 11:49 • x 1 #20


NeuBeginn18


631
4
1394
Lies Dir doch bitte Deinen eigenen Post nochmal durch. Den hast Du auf die Frage geschrieben, was sie Dir gibt und warum Du sie liebst.

Zusammengefasst: Sie ist bequem, sie verlässt sich auf Papa, sie unterstützt dich nicht, misst was Familie angeht mit zweierlei Maß, etc.

Aber im Urlaub gibts 6 und Nähe.

03.02.2020 11:51 • x 2 #21


Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Ja das weiß ich auch nicht. Vielleicht klammere ich zu stark aus Angst das ich nie wieder jemandem neues finde und Vereinsame. Sie ist ja immerhin meine erste Freundin, das ist ja was besonderes. Und ich weiß ja auch in wen ich mich verliebt habe und ich auch noch bin. Ich habe halt wirklich die Hoffnung das es so wie früher wird, das ich jemandem habe der immer für mich da ist und ich auch für sie immer da bin. Das man sich gegenseitig auf jemandem Verlassen kann. Und die ganzen Dinge was geschehen sind, lässt einen das allerdings vergessen weil man selber nicht mehr weiß vorne und hinten ist. Deswegen hatte ich die Hoffnung das es mit einem Auszug wieder das wird was es mal war. Ich habe halt gedacht wenn sie die Schnauze voll hat kann sie für ein paar Tage zu mir kommen. Aber ich habe eher die Vermutung das sie mich nicht besuchen kommt weil es die Wohnung ist mit der ich sie "betrogen" habe. Ja ist echt eine kack Situation. Früher konnte ich wirklich gut alleine klar kommen, aber wenn man eine Beziehung hatte weiß man irgendwie was einem fehlt. Ich kann halt aktuell mit mir nichts anfangen, alles ist zuviel weil sich mein Kopf die ganze Zeit um sie dreht.

03.02.2020 12:33 • #22


NeuBeginn18


631
4
1394
Zitat von Sebastian92:
jemandem habe der immer für mich da ist und ich auch für sie immer da bin.


Aber das hattest Du doch gar nicht?! Du bist gegangen, zwei mal. Sie isst öfter oben mit ihren Eltern und du unten alleine. Sie kümmert sich nicht um den Haushalt, etc.

Bei dem was Du bisher über sie geschrieben hast kann es eigentlich nur einen Rat geben: Geh zurück in Deine Heimat und fang nochmal an.

Ihr habt einander nicht das, was ihr euch wünscht.

03.02.2020 12:42 • x 2 #23


Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Ja zurück gehen daran hab ich auch schon gedacht. Ich hab hier einen super Job der mir auch sehr Spaß macht. Der Konzern investiert auch gut in mir mit Schulungen etc. Weil sie in mir Potential sehen. Und ich bin auch stolz für diesen Konzern zu arbeiten. Ich habe dort einfach zuviel Privelgien wie einen Geschäftswagen mit dem ich Privat durch ganz Europa fahren darf ohne ein ct dafür zu bezahlen. Sowas bekommt man leider nicht so oft und ich hatte ziemlich Glück damit. Theoretisch könnte ich mich wenn eine Stelle frei wird in ganz Deutschland versetzten lassen. Und Bayern finde ich auch schön man ist schnell in den Bergen oder in der schönen Natur.

03.02.2020 13:04 • x 1 #24


Catalina

Catalina


784
2
1161
Zitat von Sebastian92:
Vielleicht klammere ich zu stark aus Angst das ich nie wieder jemandem neues finde und Vereinsame

Diese Angst haben wohl viele, aber du bist noch jung und sie wird mit Sicherheit nicht deine letzte Beziehung sein. Und nur aus dieser Angst heraus an einer eigentlich unglücklichen Beziehung festzuhalten ist destruktiv. Du verbaust dir damit die Chance, eine andere Frau kennenzulernen, mit der es so laufen könnte, wie du es dir wünschst. Und zwar ohne Kampf und ständiges Drama.

Zitat:
Theoretisch könnte ich mich wenn eine Stelle frei wird in ganz Deutschland versetzten lassen.

Was spricht dann dagegen, dich (im Falle einer endgültigen Trennung) bei passender Gelegenheit wieder in Heimatnähe versetzen zu lassen? BaWü ist doch auch recht hübsch und du hättest deine Familie und Freunde wieder in der Nähe.

03.02.2020 13:39 • #25


Megeas


Zitat von Sebastian92:
Theoretisch könnte ich mich wenn eine Stelle frei wird in ganz Deutschland versetzten lassen.

Wenn du die Möglichkeit hast würde ich es wahrnehmen würde dir sogar vielleicht gut tun

Hast du denn Lust wieder zurück in deiner Heimat zugehen?

03.02.2020 13:41 • #26


Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Ja eine Versetzung wäre nur möglich wenn es eine freie Stelle gibt. Da sieht allerdings gerade mau aus.

03.02.2020 15:38 • #27


T4U

T4U


6679
8142
Zitat von Sebastian92:
Ja eine Versetzung wäre nur möglich wenn es eine freie Stelle gibt. Da sieht allerdings gerade mau aus.

Direkt anfragen und sich auf die Liste setzen lassen

03.02.2020 15:47 • #28


willan


3133
4339
Schwer zu verstehen, an was Du Dich da klammerst. Ich kann nichts, aber auch gar nichts positives über sie lesen. Irgendwie hängst Du in einer gemeinsamen vermeintlich guten Vergangenheit fest, die es nicht in die Gegenwart geschafft hat.

03.02.2020 16:27 • x 3 #29


Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Ja das kann gut sein. Morgens ist es immer schlimm, wenn man morgens aufwacht und an sie denkt.

03.02.2020 16:41 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag