39

Erneuerter Fehler gemacht

willan


3133
4339
Ja das glaube ich Dir. Trennen ist nie einfach, selbst dann nicht, wenn es nicht gut lief. Aber frage Dich doch mal selbst, unabhängig von ihr:

Wie stelle ich mir eine Beziehung vor? Wie meine "Traum"frau? Welche Charaktereigenschaften wären mir wichtig?

Arbeite mal mit Dir, Deinen Wünschen und Zielen. Das lenkt ab und vor allem lernst Du viel über Dich und kannst Dir Ziele setzen.

03.02.2020 16:44 • #31


Mairenn

Mairenn


1099
2
1362
Zitat von Sebastian92:
entschlossen den gleichen Fehler wie vor einem Jahr wieder zu machen,


ich halte das für keinen Fehler sondern für eine vernünftige Entscheidung!
Du hast ein Leben, das Du nach Deinen Vorstellung leben solltest.
Du bist kein Haustier zum Trösten, kein Aufpasser oder ein Personal, der immer da sein muß, sollte er gebraucht werden.

Ich lese, Du bemühst Dich, bist Kompromissbereit, entschuldigst Dich und biegst Dich für etwas, was völlig normal und verständlich ist.
Und wo und wann kommt Deine Freundin Dir entgegen? Was ist IHR Kompromiss?

Es ist Dein Recht ein gesundes, ruhiges und selbstbestimmtes Leben leben zu wollen und zu dürfen.
Gehe raus aus dieser kranken Umgebung. Nimm Deine Freundin mit und helfe ihr, wenn sie sich helfen lässt. Ansonsten helfe Dir selbst an erster Stelle!

Lass Dich nicht kaputt machen von dieser Herde der Energie-Vampiren

Viel Erfolg

PS: ich möchte Dich außerdem dringendst davon abraten, es überhaupt in Betracht zu ziehen sie zu heiraten.
Mach das auf gar keinen Fall!
Die Lage / das Leben mit ihr wird nie besser, eher umgekehrt. Sie ist Kind ihrer Eltern und wie ich es herauslese, trägt viele Charaktereigenschaften von beiden in sich, die nach und nach noch klar und sichtbar werden.
Tue es Dir (und Deinem Erbgut) nicht an!

03.02.2020 17:40 • x 1 #32




Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Wir haben nun seit Sonntag nicht mehr geschrieben, ich habe sie nach einem Treffen gefragt nächste Woche. Sie hat abgelehnt und meinte sie braucht bisschen Abstand von mir. Seit dem ist Funkstille, ich muss überraschender weise zugeben, das ich ganz gut damit klar komme. Und sehr wenig über sie nachdenken, ich habe mir einfach gesagt wenn sie will wird sie sich melden und wenn nicht dann ist das halt so. Ich mache mir da keinen Druck mehr und mir geht's dadurch besser als sonst.

Ich richte gerade meine Wohnung ein und Samstag ist die letzte Fuhre dran.

06.02.2020 17:51 • x 1 #33


Shibb

Shibb


3250
5
5828
Zitat von Sebastian92:
das ich ganz gut damit klar komme

Das freut mich zu hören. Ich glaube dass es vielleicht auch daran liegen könnte das du dem ganzen Drama mal den Rücken gekehrt hast und nun etwas zur Ruhe kommst und vielleicht Dinge eher siehst, die du vorher nicht gesehen hast.

Freut mich auf alle Fälle zu hören.

06.02.2020 18:07 • x 1 #34


Megeas


Zitat von Sebastian92:
eine Versetzung wäre nur möglich wenn es eine freie Stelle gibt. Da sieht allerdings gerade mau aus.

Vllt wird es noch was mit der freie Stelle und wenn in halben Jahr ich drück dir die Daumen

06.02.2020 19:10 • #35


Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Ich wollte mich nach einem Monat auch mal zum aktuellen Stand melden. Die Beziehungspause läuft immer noch aber wir haben wieder Kontakt über WhatsApp ein Treffen gab es leider noch nicht, sie ist noch nicht soweit und braucht noch Zeit. Sie weiß aktuell nicht ob es wieder was wird oder alles nur Gewohnheit ist.

Bin in letzter Zeit wieder so down, weil ich einfach nicht weiß woran ich dran bin und wie es weiter geht, sie meinte sie braucht noch Zeit um alleine zu sein und ob sie alleine klar kommt oder ob sie jemand an ihrer braucht. Diese Aussage hat mich etwas stutzig gemacht aber kann es nun nicht ändern, ich hoffe noch immer das alles gut wird. Sie kann mir den Auszug leider aktuell nicht verzeihen

02.03.2020 00:24 • #36


jennlie


71
87
Aber ich finde, dass du schon ins Elternhaus mal eingezogen bist, ist echt mutig.
Ich würde nicht gerne im Elternhaus meines Partners wohnen.

Meiner Meinung nach müsste sie auch etwas Verständnis für dich haben und es klingt nach einer Ausrede, dass sie dir das nicht verzeihen kann, du hast sie nicht betrogen und ihr sogar mehrfach gesagt, dass du gerne in eine eigene Wohnung mit ihr zusammen wohnen möchtest. Du warst der Einzige Mensch, der ihr die Freiheit gegeben hat und sie nicht ständig gedrängt hat. Selbstverständlich hättest du mit ihr reden können, aber es ist nun mal so passiert. Ich finde man sollte daraus jetzt keinen Elefanten machen.

02.03.2020 15:34 • x 2 #37


Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Sie meinte leider auch das sie nicht versteht, was ich zwecks dem Vater für ein Problem habe. Er schreit doch nicht jeden Tag Rum, vielleicht ein mal im Monat also komplette Ausraster.

Ich habe halt das Gefühl ich komm nicht weiter mir geht's Kopf mäßig auch nicht gut. Spiele alles wieder 5 mal durch ob ich alles richtig gemacht habe.

02.03.2020 16:16 • #38


jennlie


71
87
Was solltest du denn falsch gemacht haben?
Sie kann froh sein, dass du versucht hast im Elternhaus zu wohnen, das würden viele gar nicht erst mitmachen. Das muss man dir schon hoch anrechnen. Du hast ihr sogar nach deinem Umzug angeboten, dass sie jederzeit zu dir kommen kann. Aber anstatt dankbar zu sein, kann sie es dir nicht verzeihen?
Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber etwas Verständnis ihrerseits ist nicht da - stattdessen versucht sie dir ein schlechtes Gewissen zu machen.

Des Weiteren ist es letztendlich nicht relevant wie oft der Vater rumgeschrien hat - Fakt ist du kommst mit der Art des Vaters einfach nicht zurecht - würde ich auch nicht. Bevor du irgendwann mit dem Vater in Streitigkeit gerätst, ist es einfach die vernünftigste Lösung.

Hör auf dich verantwortlich oder fertig zu machen. Du hast das Richtige für dich getan und wenn sie im Elternhaus wohnen bleiben möchte, soll sie es tun, aber dir keine Vorwürfe machen.

Auch war sie lieber bei ihren Eltern oben Essen und du hast ihr ja auch schließlich hierzu keinen Vorwurf gemacht.

02.03.2020 16:54 • x 1 #39


Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Ja ich habe den Gedanken ob ich alles richtig gemacht. Wie ich es gemacht habe, das gleiche hatte ich schon beim ersten mal und dann bin ich zurückgezogen was ein großer Fehler war wie sich jetzt herausstellte. Ich bin froh das mich unsere gemeinsamen Freunde unterstützen und sagen ´´ich hätte das gleiche getan´´ selbst ihre Ersatzoma die gegenüber Wohnt ist der gleichen Meinung wie ich.

Ich würde ihr am liebsten schreiben, aber sie meint sie braucht erstmal bisschen Abstand das ist ziemlich schwierig für mich aber muss ich akzeptieren. Ich meinte auch wenn irgendwas ist sie kann sich jederzeit melden, sie hat darauf geschrieben das ich das auch machen kann.

Wir haben am Sonntag auch lange geschrieben, woran es liegt und sie versteht es aber sie hat aktuell kein Vertrauen mehr in mir. Sie meinte das hat damals schon angefangen als ich wieder eingezogen bin das wir aufeinmal keine Handys mehr getauscht haben. Ich weiß auch nicht aber ich Empfand es als gewisse Privatsphäre und irgendwann war es auf beiden Seiten egal.

Mir war auch damals wichtig was der Vater von mir hält, da er doch ziemlich viel Einfluss auf sie hatte. Als ich das erste mal ausgezogen bin durfte ich sie nur ab 20 Uhr besuchen damit der Vater mich nicht sehen musste. Sie wollte mich damals nicht besuchen weil es die Wohnung war mit der ich sie ´´betrogen´´ habe. Die aktuelle Wohnung ist sehr schön und liegt auch nur 5 min von ihrer Uni entfernt (sie fährt täglich 40 min pro Richtung dorthin) ich bin mal gespannt wenn es eventuell wieder was wird ob sie mich dann besuchen kommt, das halte ich eigentlich als Voraussetzung man kann es ja auch als Rückzugsort sehen.

Am meisten tut mir auch der gemeinsame Hund leid den wir als Welpen vor der ganzen Geschichte gekauft haben. Leider hat er auch seit der ganzen Geschichte einen Knacks weg und die Familie ist mit dem Hund überfordert weil man ihn nicht unbeaufsichtigt lassen kann. Ich war vorletztes Wochenende dort um noch ein paar Sachen zu holen. Meine Freundin war zu dieser Zeit mit ihrem Vater im Urlaub. Man kann sich gar nicht vorstellen wie der kleine Racker sich gefreut hat mich zusehen. Es gab auch Zeiten da war meine Freundin auf den Hund eifersüchtig weil ich ihm wohl mehr Aufmerksamkeit Geschenkt habe als ihr

Ich bin halt ein ziemlich emotionaler Mensch was sowas angeht das war ich schon immer und mich nimmt das halt ziemlich mit. Ich habe aktuell kein Hunger und Ess wenig, und habe dadurch auch schon abgenommen.

Ich habe mich gestern bei einem Fitnessstudio angemeldet und habe dort nächste Woche Donnerstag mein Probe Training. Ich kann das aber alles leider nicht genießen. Ich schlepp mich jeden Tag aus dem Bett und fahre meine Kunden ab (Außendienst) ich habe keine direkten Kollegen nur am Telefon. Ich sitze Gefühlt den ganze Tag im Auto und beim Auto fahren denkt man ja über alles nach. Es gibt im Moment nichts so richtig auf was ich mich freue.

Am Wochenende fahre ich wieder in die Heimat um abzuschalten, das ist so der einzige Lichtblick.

Ich weiß das ändert sich auch irgendwann mal aber aktuell weiß ich nicht wann

03.03.2020 13:20 • #40


LostGirl1


1378
2541
Zitat von Sebastian92:
sie meinte sie braucht noch Zeit um alleine zu sein und ob sie alleine klar kommt oder ob sie jemand an ihrer braucht

Weißt Du, das wäre für mich persönlich ein k.o. Kriterium. Weil es danach klingt, als ob sie nicht Dich als Menschen sondern Hauptsache irgendwen an ihrer Seite will, weil sie jemanden "braucht":
Manche finden das vielleicht "romantisch", einen Partner zu "brauchen" - ich krieg davon Fluchtreflexe.

Zitat von Sebastian92:
Bin in letzter Zeit wieder so down, weil ich einfach nicht weiß woran ich dran bin und wie es weiter geht,

Ein Stück dieser Entscheidung triffst auch Du. Eventuell solltest Du ganz allein für Dich ein Zeitlimit setzen, wie lange Du so im Unklaren bleiben willst, bevor Du einen endgültigen Schlußstrich ziehst?

Denn in der Kontaktsperre schien es Dir ja gut zu gehen:

Zitat von Sebastian92:
Seit dem ist Funkstille, ich muss überraschender weise zugeben, das ich ganz gut damit klar komme. Und sehr wenig über sie nachdenken, ich habe mir einfach gesagt wenn sie will wird sie sich melden und wenn nicht dann ist das halt so. Ich mache mir da keinen Druck mehr und mir geht's dadurch besser als sonst.


Und nachdem wieder Kontakt aufkam:
Zitat von Sebastian92:
Bin in letzter Zeit wieder so down, weil ich einfach nicht weiß woran ich dran bin und wie es weiter geht, sie meinte sie braucht noch Zeit um alleine zu sein und ob sie alleine klar kommt oder ob sie jemand an ihrer braucht.


Zitat von Sebastian92:
das sie nicht versteht, was ich zwecks dem Vater für ein Problem habe. Er schreit doch nicht jeden Tag Rum, vielleicht ein mal im Monat also komplette Ausraster.

Ich verstehe das sehr gut! Darauf hätte ich auch keinen Bock.

03.03.2020 13:31 • x 4 #41


Sebastian92

Sebastian92


20
2
5
Ja sie meinte damals nach ihrem Urlaub könnte man sich mal persönlich treffen. Und nun das.

03.03.2020 13:37 • #42


jennlie


71
87
Schon allein beim Lesen frage ich mich, wieso man die Handys tauschen muss.
Meiner Meinung nach, ist es ein Vertrauensbruch. Ich lasse mein Handy offen liegen und gut ist.

Sie sucht in dir den Schuldigen, du hättest sie ja alleine gelassen aber ich bitte dich. Ein gesunder Menschenverstand ist es nicht. Selbst außenstehende Personen sind deiner Meinung.

Ich würde dir raten, ihr nicht mehr so viel von dir zu geben. Du hast verdammt viel Verständnis für Sie und hältst ihr die Tür offen. Aber denke bitte auch an dich, das kann dir ganz schnell zum Verhängnis werden. An deiner Stelle würde ich ihr nicht noch mehr Verständnis geben, da sie momentan mit dir umgeht wie sie möchte - du bleibst sowieso, ob du nun ausgezogen bist oder nicht - du hast schließlich gesagt, sie kann immer kommen du bist da. Sie respektiert deine Entscheidung nicht und reibt es dir dauernd unter die Nase. Des Weiteren kommt sie noch mit der Vergangenheit an. Ich bin grade echt empört, wie sie das Spiel spielt. Sie in der Opferrolle und du hältst ihr jede Möglichkeit offen.

Wieso holst du den Hund nicht zu dir? Wird sie ihn nicht abgeben oder hast du zeitlich keine Zeit? Ich liebe Hunde und dass es ihnen schlecht geht, tut mir verdammt leid. Würde ihn selbst gerne nehmen, wenn du es so beschreibst. Man kann den Hund aber antrainieren auch wenn er alleine ist, dass er alleine sein kann. Müssen unsere Hunde auch mal ca. 5-6 Stunden wenn alle außer Haus sind (die Hunde sind bei meinen Eltern)...

Wichtiger bei dem Ganzen "Ablenken" ist es, dass du dich nicht unter Druck setzt. Gebe dir Zeit. Genieße die Zeit, ohne ständig die Eltern sehen zu müssen. Hej, du musst nicht in der Garage warten.
Gut, dass du ins Fitnessstudio gehst, das ist schonmal der erste Schritt. Natürlich ist man Anfangs sehr antriebslos und man hat keine Freude am Leben aber gehe doch mal aus, in eine Kneipe oder Disco, da lernt man auch Leute kennen.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und ich hoffe, dass du jetzt endlich mal an dich denkst und etwas für dich tust - nicht nur für Andere!

03.03.2020 13:55 • x 3 #43


Chrisi

Chrisi


698
1
830
Vater-Tochter will dich genauso erziehen wie ihr Vater sein Umfeld mit seiner Schreierei.
Denk an ihre Mutter, diese ist auch geflüchtet. Und was es mit ihr gemacht hat.
Schade, bist ein lieber Kerl.
Ich wünsche dir viel Kraft. Lass Musik im Auto laufen, die dir gute Laune macht!

03.03.2020 14:00 • x 1 #44



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag