1

Ersatz-Befriedigungen in der Trennungszeit und danach?

Ralitsa

748
52
129
Hallo,

kompensiert ihr Trauer und Schmerz in der Trennungszeit mit einer
sogenannten "Ersatzbefriedigung"?

Seit vier Wochen geht es mir ja wieder schlechter, fast pausenlos.
Seit drei Wochen könnte ich pausenlos essen und ich stopfe Süssigkeiten en Masse in mich hinein.

In den ersten 4 Monaten nach der Trennung habe ich 25 Kilo abgenommen, da keinen Appetit gehabt und ich auch versucht habe, mit Sport zu positiven Gedanken zu kommen....
....und nun kommt der "Fress-Flash" neben der Depressionsphase!

Habt ihr in dieser schweren Phase mehr geraucht, mehr Alk.ohol getrunken oder damit angefangen?
Mehr gegessen oder sonst irgendwie "kompensiert?
Spontaneinkäufe von Dingen, die man eigentlich nicht braucht?
Oder sich irgendwelche "Luxusteile geleistet"? etc.

07.02.2012 16:47 • #1


Simone0601


188
4
8
Hallo........

Ich bin zwar nicht getrennt ....mein Mann hatte eine Affäre nach 22 jahren Berziehung und wollte gehen.

Ich hab spontan wieder angefangen zu rauchen und mich nur von Kaffee und Zig. ernährt...hab auch einige Kilo dadurch veloren.

Ich muß sagen es ist noch nicht wirklich besser.
ich zwinge mich wenigstens einmal am Tag zum Esse.
Ansonsten Hauptnahrung Kaffee und Zig.

07.02.2012 16:59 • x 1 #2



Ersatz-Befriedigungen in der Trennungszeit und danach?

x 3


Zukunft2012


65
9
7
Hallo Ralitsa,
also ich habe in 8 Wochen ca. 6 Kilo verloren,
habe mr ein Beschäftigungsprogramm für jeden Abend vorgenommen, habe mir neue Klamotten und Schuhe gekauft und viel mit rel. unbelastetem Freundeskreis getroffen.
Ich werde sehr gut essen gehen und das nicht allein
Daneben noch regelmäßige (für mich ganz wichtig) Psychotermine, um zu verstehen und anzuerkennen.
Zur Zeit habe ich eine leichte/mittelschwere Naschphaseund habe sogar wieder zugenommen,wasmir eigtl. gar nicht so lieb ist

Bin mal gespannt wie es weitergeht mit der Psyche und der Physis

07.02.2012 17:57 • #3


noch eine


Hallo, ich habe auch 12Kg abgenommen nicht verloren, bin richtig Stolz auf mich und versuche es auch zu halten oder sogar noch 5 loszuwerden. War ja vorher nicht möglich da sofort die Frage kam, für wenn willst Du Schlank sein? die Leute denken wir hätten nicht zu Essen. Habe mir neue Klamotten gekauft und Stiefel von denen ich früher nicht mal träumen konnte. Körperlich fühle ich mich Sauwohl nur meine Seele sackt immer wieder Mal ab, dann schmincke ich mich und tue mir was gutes nur leider bin ich noch nicht so weit einfach auf die Piste zu gehen und jeder wundert sich warum ich so ein Stubenhocker geworden bin. Aber auch das kommt noch, bin ich ganz sicher und ich werde auf jeden Fall nichts mehr in mich hineinfressen, werden in meinen Körper noch in meine Seele. Für dieses Denken habe ich 1 Jahr gebraucht, ihr seht also es dauert alles seine Zeit. Auch schlechte Zeiten brauchen ihren Platz im Leben man sollte sie auch wieder gehen lassen wenn die Zeit reif ist.
Nur wer weis wie kalt und dunkel es im Schatten ist wird die Wärme und Licht der Sonne wieder BEWUST geniessen lönnen und das Wünsache ich uns allen.

07.02.2012 18:32 • #4


noch eine


Kann man Rechtschreibfehler nachträglich noch berichtigen? kenne mich nicht so gut aus.

07.02.2012 18:35 • #5


Ralitsa


748
52
129
Gab es eine Phase, wo er nach der Trennung besonders auf eure "äußere Erscheinung" geachtet habt?
Mehr als sonst?
Neue Frisur?
Haare anders "gestyled"?
Neue Kleidung gekauft (auch ohne "abnahme")?
Die Damen haben sich mehr geschminkt als vorher, z.B.?

Dauert diese "Phase" noch an und ihr wollt ihr langfristig "übernehmen" oder waren das sogenannte "Überlebensstrategien"?

07.02.2012 19:23 • #6


Simone0601


188
4
8
In dieser Phase bin ich Moment auch.....gehe plötzlich zur Kosmetik,,,schminke mich,was ich vorher selten getan habe. ber ich denke auch eher das es Überlebenstrategien sind.
Irgendwie eine Fasade wohinter man sich versteckt.

Und wie gesagt,wir haben uns nicht getrennt,wir versuchen einen Neuanfang, aber ich mach das gerade auch alles durch.

07.02.2012 19:36 • #7


Zukunft2012


65
9
7
Hmm,
also ich habe meinen Frust in Klamotten ertränkt
meine Ex- hat sich eine beeindruckende Armbanduhr gekauft,
ich schaue mich nach einer neuen Brille um,
sohat hat jeder seine ToDo´s.
Da stelle ich mir nur die Frage: wieso habe ich das nicht schon vorher gemacht ?
Die Antwort lautet: Ich war mir nicht wichtig genug (leider)

07.02.2012 19:38 • #8


noch eine


Ich habe seltsamerweise damit angefangen ca. ein halbes Jahr bevor ich mich getrennt habe. war einfach dieses Leben satt, jeden Cent ins Haus und Urlaub zu stecken, dann war ich es mir Wert auch für mich was zu Tun, die Begeisterung hielt sich in Grenzen,war mir aber EGAL.Denke es wird auch später nicht weniger da ich so Supertolle Kolleginen habe, die sehr genau darauf achten das alles stimmt, die haben mich auch zum Einkaufen geschleppt und mich eingekleidet. Mein EX behauptet ich hätte mich zur Schl.... entwickelt. Was ganz bestimmt nicht der Fall ist, aber auch er muss ja irgendwie mit der Situation fertig werden und sucht halt immer noch mich als Ventil. NICHT MEIN PROBLEM. Ich fühle mich wie ein Schneeglöcken, das nur ans Licht will, sobald der Frost vorbei ist.

07.02.2012 19:59 • #9


Ralitsa


748
52
129
Zitat von Zukunft2012:
Hmm,
also ich habe meinen Frust in Klamotten ertränkt
meine Ex- hat sich eine beeindruckende Armbanduhr gekauft,
ich schaue mich nach einer neuen Brille um,
sohat hat jeder seine ToDo´s.
Da stelle ich mir nur die Frage: wieso habe ich das nicht schon vorher gemacht ?
Die Antwort lautet: Ich war mir nicht wichtig genug (leider)


Man(n) kann das aber auch so interpretieren:
Du hast den Sch.eiss nicht gebraucht, denn du bist selbst mit Dir im Reinen

08.02.2012 10:17 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag