1

Feunde in der Trennungszeit

hurt77

hurt77

84
17
5
ich bin von meinem Partner nun 8 Wochen getrennt nach 15Jahren Beziehung leider habe ich in dieser Zeit nicht gerade meinen Freundenkreis gepflegt und habe sagen wir mal 2/3 sehr gute Freundinnen...ich merke wie sehr ich sie jetzt in dieser schweren Zeit brauche sie tun mir gut zum weggehen und reden...in dieser schweren Zeit aber nun zu meinen Problem...

Es reisst mich immer total runter wenn mal eine Freundin sich nicht mit mir treffen kann oder mal nicht sofort zurückschreibt plötzlich kommt dann bei mir grosse Angst hoch niemanden mehr zu haben und allein zu sein...ich weiss garnicht woher das Gefühl kommt aber seitdem mein Ex ausgezogen ist habe ich diese leere und meine Freunde sind alles was mir geblieben sind ich habe so Angst das diese sich auch vor mir zurückziehen und ich ganz allein bin...

Das denken ist doch nicht normal oder? Habe ich jetzt so eine Art Verlustangst entwickelt oder ist das normal...kennt Ihr das auch ?
Ich reagiere plötzlich sehr sensibel auf alles....

24.03.2012 21:19 • #1


Cloud86


33
6
1
Klar ist es Normal angst zu haben das Menschen gehen wenn jemand geht der 15 Jahre bei einem war.
Wichtig ist aber denke ich das du es langsam angehen lässt und merken musst das deine Freunde da sind auch wenn es für dich nicht so aussieht.
Ich glaube bei 15 Jahre und dann einer Trennung kann jeder verstehen wie es dir geht und spätestens jetzt werden sich auch die Freunde herauskristallisieren die für dich da sind aber halt auch die die es nicht sind. Was du nicht gleich auf die Freundschaft abwerten darfst. Einige Menschen wissen nur nicht damit umzugehen wenn es darum geht "Oh mein Gott. Mein Freund/in hat liebeskummer was tue ich nur als guter Freund" weil sie sich einreden etwas besonderes machen zu müssen anstatt einfach nur da zu sein.

24.03.2012 21:43 • #2



Feunde in der Trennungszeit

x 3


Lady Dai


676
5
99
Hi Hurt, total normal.

An Deiner Stelle würde ich jedoch auch schauen, dass Du ausserhalb dieses Kreises Kontakte knüpfst. Du bist dann nämlich automatisch daran gebunden, nicht immer über deine Ex-Beziehung zu reden und auch mal über andere Sachen nachzudenken.

Sprich Arbeitskollegen oder sonst einen Feierabenddrink mit entfernten Bekannten. Neue Erinnerungen überdecken irgendwann die alten...

26.03.2012 14:54 • #3


Westi

Westi


611
9
135
Hey hurt,

deine Sorgen kann ich nachvollziehen. Man ist wieder Single, der gemeinsame Freundeskreis bricht weg und man hat plötzlich Bedarf nach Kontakt und "Nähe". Freunde können aber nicht immer und man will sie auch nicht immer wieder mit den Trauergesängen zudröhnen. Man hält sich also zurück aber es nagt an einem, weil darüber sprechen zum Verarbeitungsprozess gehört.
Eine schwere Zeit - ich kann es dir gerade nachfühlen.

26.03.2012 15:28 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag