3

Erstes Treffen nach der Trennung

Xyz1234

22
3
3
Hallo,

mein Freund hat mir vor einer Woche gesagt, dass seine Gefühle nicht mehr reichen und ist ausgezogen. Er wollte eine räumliche Trennung und meinte, wir sollen in Kontakt bleiben während dieser Zeit. Eine Woche hatten wir nun keinen Kontakt bis er sich wegen ein paar Sachen meldete, die er abholen wollte. Diese sollte ich ihm in die Garage stellen und er holte sie zu einer Zeit ab, zu der er sicher sein konnte, dass niemand ist.
Mir ist klar, dass er mich nicht sehen wollte, aber ich habe ihn trotzdem um ein Treffen gebeten, da wir uns noch nicht ausgesprochen haben. Er hat für nächste Woche zugestimmt. Ich will bei diesem Treffen auf jeden Fall alles richtig machen und ihm zeigen, dass ich an mir gearbeitet habe und weiß was von meiner Seite schief gelaufen ist. Allerdings will ich nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen, da ich gerne eine lockere Atmosphäre schaffen würde, sodass er sich vielleicht an unsere Anfangszeit erinnert. Hat jemand ein paar Tipps für mich wie ich mich am besten verhalten soll?

12.07.2019 06:12 • #1


Karenberg


73927
Aussprache verschieben, nach ein/zwei Wochen ist es viel zu früh. Er hat Schluß gemacht, das würde ich akzeptieren und durch den Trennungskummer gehen ohne ihn.
Wenn er was will muss er ankommen. Nicht du.

12.07.2019 06:27 • #2



Erstes Treffen nach der Trennung

x 3


Xyz1234


22
3
3
Wenn ich das Treffen jetzt absage, könnte das aber doch auch nach hinten losgehen, oder?

12.07.2019 06:30 • #3


Lena737800


73927
Viel zu früh!
Du brauchst 2-3 Monate um ihm gefestigt gegenüber zu treten.
Es klingt als würdest du ihn überzeugen wollen. Nach einer Woche unmöglich.
Verschieb das Treffen und lass ihn sich melden wenn er merkt, dass du wirklich an Dir arbeitest und ihn null dazu in deinem Leben brauchst.
Dein Plan geht nach hinten los, glaub es mir.
Du verletzt dich selber dabei. Tu Dir das bitte nicht an. Ich hab das hinter mir.

12.07.2019 06:35 • #4


Xyz1234


22
3
3
Wie soll er merken, dass ich an mir arbeite, wenn wir uns gar nicht mehr sehen?
Außerdem gehe ich davon aus, dass die zum Teil verschiedenen Ansichten, was unsere Zukunft anbelangt , auch zur Trennung beigetragen haben und ich habe mir viele Gedanken gemacht und eingesehen, dass ich mich da oft blöd verhalten habe. Das würde ich ihm gerne frühzeitig klar machen, damit er darüber nachdenken kann

12.07.2019 06:41 • #5


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2502
1
4280
Bitte eröffne keine neuen Stränge für alte Themen. Du schneidest Informationen ab, die Du selbst schon gegeben hast und lädst hier Mitglieder zum weiteren Nachdenken und Nachfragen ein. Das ist nicht fair.

Innerhalb einer Woche hast Du kaum etwas erkannt und geändert schon gar nichts. Den Überflieger möchte ich sehen, der das schafft.

Zitat von Xyz1234:
nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen, da ich gerne eine lockere Atmosphäre schaffen würde, sodass er sich vielleicht an unsere Anfangszeit erinnert.

Klingt so nach Ratgeber.

Wer so klar ist, dass er gleich mit Sack und Pack verschwindet, weiß im Zweifel relativ genau, was er tut.

Die von Dir gewünschte Aussprache soll sicherlich eher eine Überredungskunst werden, was nicht klappen wird. Jemand, der Dich ziemlich gut kennt, merkt, dass Du da gerade nicht echt bist. Und deshalb kannst Du nichts richtig machen.
Weil Du zusätzlich überhaupt keinen Abstand hast.

Wenn Du bitte Deinen Verstand einschaltest, hast Du für das Treffen keine Zeit, falls er sie nicht sowieso nicht hat (auf solche Gespräche hat man nämlich in der Regel keine Lust, weil man genau weiß, was da kommt).

Finde Dich erstmal wieder und den nötigen Abstand. Dafür brauchst Du ungefähr 3 Monate. Manche kürzer und manche sehr viel länger.

Trennungen sind immer hart, aber wenn man durch diese Zeit gekommen ist, sind viele etwas klüger und finden irgendwann neues Glück.
Du schaffst das auch. Don't panic!

Und ach ja, Respekt bekommt man durch Augenhöhe, nicht durch Unterwürfigkeit!

12.07.2019 06:46 • x 3 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag