Morgen: erstes Treffen nach der Trennung

Bluna505

61
6
2
Hallo ihr Lieben,

nachdem ich mich gestern etwas über meinen Ex aufregen konnte, bin ich heute wieder am Zittern, da wir uns morgen das erste Mal nach der Trennung vor 1,5 Wochen sehen.

Kurzfassung: er hat Schluss gemacht, weil wohl die Gefühle nicht mehr ausreichen. Kurz vorher war noch alles top, obwohl es einiges an hin und her und unschönes situationen gab. Aber kurz vorher alles super. Ich habe um das Gespräch gebeten, da ich noch ein ziemliches Chaos im Kopf habe, dass ich klären will.

Jetzt überlege ich, was ich sagen soll. Habe mir folgendes überlegt und bin gespannt, was ihr denkt:

- ich muss deine entscheidung akzeptieren, aber habe noch soviel enttäuschung, verletzung und wut in mir, die ich mit dir klären will, damit wir keine verbrante erde hinter uns lassen. immerhin hast du dich nicht im streit getrennt.

- Darstellung, dass es für mich jetzt sehr überrraschend kam, da kurz vorher alle sgut schien. warum jetzt? wie lange geht es ihm schon so? was ist mit der zwischenzeit, war das nur gespielt?

- Aussage: eiegntlich möchte ich die Trennung nicht (Tipp meiner Mutter, ich soltle mal gucken wie er darauf regiert). hier wird er wahrscheinlich nur nochmal wiederholen, dass er nicht mehr so empfindet... vermute ich...

Was denkt ihr? Will ihn unbeidngt knacken, dass er emotional ehrlich und nicht rein sachlich mit mir spricht. Fällt euch noch was ein?

Mein Problem: Ich weiß auch nicht, was für mich ein befriedigender Ausgang des Gespräches wäre. Ist so hart, dass er danach ganz aus meinem Leben verschwinden kann, ist ja alles besprochen... das möchte ich eigentlich nicht.
hab ganz schöne Bauchschmerzen davor!

06.07.2012 18:15 • #1


Carlson


2233
730
Natürlich hast du Bauchweh. Hoffe nur auf eine Erklärung. Rechne nicht mit einer Chance.
Lass das weg, dass du die Trennung nicht willst. Akzeptiere, aber bettele nicht.

06.07.2012 18:44 • #2



Morgen: erstes Treffen nach der Trennung

x 3


Bluna505


61
6
2
Es wäre eher eine Aussage, als ein Betteln. Will nicht flehen, dass er mich zurück nimmt, sondern dachte, diese Aussage einfach mal zu paltzieren und zu gucken, wie er darauf reagiert.

Weiß auch nicht, wie ich ihn begrüßen soll. Hoffentlich regelt er das.

Und hab mir überlegt, dass ich ihn anrufe oder schreibe wäre jetzt soweit und würde vorbeikommen.. Will nicht, dass er zu mir kommt. So kann ich entscheiden wann das Gespräch zu Ende ist und er kann nicht mit meinen Sachen vor der Tür stehen. Das will ich noch nicht. Hoffentlich spricht er's nicht an. Wüsste aber sonst nicht, was er dagegen haben sollte, bei und nicht bei mir zu reden. oder?

06.07.2012 18:48 • #3


hikoma23


73927
Hatte heute mein Treffen mit der EX nach 8 Wochen. Es lief alles recht gut, aber ich war doch aufgeregt, obwohl ich mich eigentlich recht gut fühlte.

Ich hoffe du schaffst das morgen. Versucht dir folgendes in den Kopf zusetzten und so gut wie möglich morgen durchzusetzen.

-bettle nicht!
-Versuch den Eindruck zu hinterlassen, dass es dir gut geht!
-Dass du die Trennung zumindest teilweise akzeptiert hast
-Mache keine Vorwürfe
-Versuche das Gespräch locker zu halten
-Sobald es um die Beziehung geht, rede mit einer gewissen Distanz, auch wenn es sehr sehr schwer fällt

Wenn er sieht, dass du JETZT schon ohne ihn einigermaßen klar kommst, dann wird es ihm am meisten ärgen. Nach so kurzer Zeit, rechne aber damit, dass er auch kalt ist und sagt, er ist auch mit der Trennung einverstanden, dass es das Beste sei....um den Harten zu spielen.

Eine gute Freundin vom hat sich von ihrem Freund getrennt, da er sich nie ändern wollte, sie hat 100x die Probleme angesprochen. Aber von ihm kam nichts.

Sie entschied sich Schluss zu machen, war aber total am Ende, war sich nie sicher. Beim Gespräch meinte ihr EX..Ja das sei das Beste, wir passen nicht zusammen.

2 Wochen später stand er bei ihr vor der Tür, weinend, bettelte und sagte....ich glaubte, dass wir das wieder hinkriegen...Sie hatte aber schon abgeschlossen, weil sie einfach zuviel mitgemacht hat.

Beherzige die Tipps, sie werden dir helfen, zudem ist 1,5 Wochen nach der Trennung schon echt sehr sehr früh für ein Treffen. Hättest sagen können, dass du noch nicht bereit bist.

lg und viel viel Glück und Mut

06.07.2012 20:46 • #4


Bluna505


61
6
2
Danke hikoma! Ich habe um das Treffen gebeten. Vermisse ihn einfach so und habe noch soviel Fragen und Gedanken, die ich klären möchte. Habe das Gefühl vorher an nichts anderes denken zu können. Es ist sicher zu früh, er wird auch nicht umschwänken, aber er fehlt mir jetzt schon so unglaublich, ich will ihn einfach nochmal sehen und mit ihm ruhiger sprechen was passiert ist.

Ich gebe mir mühe nicht sofort loszuheulen. Das schaffe ich bestimmt bis an einen gewissen punkt, aber irgendwann wird's tränen geben und das wird ihm nicht gefallen. Dafür ist er jetzt wahrscheinlich schon zu abgeklärt.

Ich denke auch, dass ich ihm klar sagen will, dass ich die entscheidung akzeptiere, aber die trennung eigentlich nicht will. Nicht bettelnd, aber offen. Ohne weinen nahc Möglichkeit.

An diese Geschichten kein Kontakt und dann wollte er/sie plötzlich auf jeden fall glaube ich nur so bedingt. Jedenfalls in diesem Fall. Er ist kein Kind von traurigkeit. wenn er einsam ist, ruft er halt eine der 100 frauen in seinem handy an oder die, die bei FB Singel geliked haben. Dafür müsste er erstmal zur ruhe kommen und das verarbeiten. da kommt die zeit ins spiel, aber ich kann nicht warten. Es wird sicher ein nächstes treffen in ein paar wochen geben, dann vlt... aber ich denk eher, dass er dann ganz abgeschlossen hat.

06.07.2012 21:04 • #5


hikoma23


73927
Meine Erfahrung ist, dass falls ein/e EX zurückkommt, in genau dem Moment, wenn der Partner abgeschlossen hat. Und das passiert sehr oft. Ist sehr komisch, aber irgendwie scheinen die EXen das zu merken. Oft ist es dann aber zu spät.

Das mit dem ich möchte nicht dass Schluss ist würde ich weglassen. Je mehr du ihn unter Druck setzt, desto mehr distanziert er sich von dir. Und morgen ist er sicher noch distanziert, da es einfach zu früh ist.

Die einzige Möglichkeit ist, dass auch er dich vermisst und das gelingt nur, wenn du ihn ab morgen in Ruhe lässt. KEIN Kontakt für mindestens 7 Wochen...wahrscheinlich meldet er sich dann, ansonsten kannst du ein Treffen vorschlagen.

06.07.2012 21:13 • #6


Bluna505


61
6
2
7 Wochen!?!? Da sterbe ich! Das kann ich nicht. Er war doch vorher shcon einer meiner engsten Freund und dann gar nichts mehr?! Nein!

Hast du einen Tipp für's Auseinandergehen? also wie verabschiedet man sich? Mir würde es helfen zu wissen, man sieht sich dann und dann oder man hört dann was von einander. Aber er ist ein Mann, er wird sowas nicht verabreden. Ich werde aber sonst die ganze zeit drauf warten... schrecklich. Oder soll ich ihn einfach fragen? Hatte das am Schlussmachtag schon getan, da meinte er, dass wir jetzt erstmal keinen kontakt hätten und dann ja noch ein paar dinge zu klären haben (Urlaub). Daraufhin meinte ich, dass ich keine lust auf diese spielregeln habe. Er: du kannst dich immer melden. Und dann habe ich nochmal gesagt, dass ich auch möchte, dass er das tut und nicht auf rücksicht auf mich verzichtet, obwohl er es möchte, ich könne selber entscheiden, ob ich drangehe. Aber natürlich kam bis jetzt rein gar nix von ihm und das wird auch so weitergehen. Aus den Augen aus dem Sinn... Distanz schafft auch Distanz!

Ich hoffe übrigens auhc jetzt, dass er mir wenigstens noch viel glück für meine prüfung morgen wünscht, aber das wird nicht passieren. Schade. Da war man sich so wichtig, geht nicht im Streit auseinander und dann... ist man einfach raus aus dem Leben!

06.07.2012 21:23 • #7


Bluna505


61
6
2
Gleich ist es soweit. Ich habe mir unendlich viele Gedanken gemacht und unterschieldiche Gesprächfäden zurecht gelegt. Haltet mich für verrückt, aber ich werde wirklich ehrlich sein. Möchte nach einer Erklärung fragen und ihm dann aber auch offen und ruhig sagen, dass ich ihn liebe (das wird das erste mal sein, dass ich das ausspreche - für euch sicherlich ein riesen fehler, aber wenn die stimmung schlecht ist, mach ich es auch nicht) und die trennung nicht möchte. damit warte ich, bis ich antworten erhalten habe und sage dann hoffentlich, dass das alles ist, was ich sagen möchte und nun gehen sollte. ihc hoffe darauf, dass ihm das etwas gedanken machen wird, aber wahrscheinlich nicht... heute abend ist er auf einer WG_Party... Immerhin hat er nix von sachen zurückgeben gesagt. Ich bin sehr gespannt wie es gleich laufen wird, mein bauch tut weh, meine hände zittern. Alleine die Brgüßung macht mir angst.
Am telefon eben hörte er sich ganz normal an, für ihn wird auch alles normal sein. War grad bei seinen eltern zum frühstücken, vielleicht hat seine mutter ihm ja etwas eingeredet, dass er ehrlich mit mir sprechen soll und die rückfahrt hilft sich darauf einzustellen.

Oh je! Ich hab Angst! Und keine Ahnung wie es dann weitergehen soll. Wahrscheinlich ist es dann ganz vorbei. Will das alles nicht!

07.07.2012 14:52 • #8


Carlson


2233
730
Merkst du eigentlich, dass du dich so unter Druck setzt, dass du (m.E.) keinen vernünftigen Gedanken fassen kannst?
A) DU WIRST NICHT STERBEN! Nicht wegen ihm!
B) Du solltest erst mal wieder an dir arbeiten, dir selber Zeit und Ruhe geben. Wenn du so wie jetzt in ein Gespräch gehst, was soll das werden?
Ein heulendes, bettelndes Elend?
Nimms mir nicht übel, aber du solltest lieber an dir und deinem Ego arbeiten. Tu erst mal was für dich selbst. Mach dich unabhängig von ihm. Dann kannst du mit ihm reden. Wenn du entspannt auftreten kannst.
Bluna... höre auf deinen Verstand... auch, wenn er gerade etwas unter Druck steht ...
Tu dir das nicht an..

07.07.2012 16:19 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag