24

Erzählt mal

Schattenleserin

28
1
14
Einen wunderschönen Tag euch allen!

Frage an uns alle: Lassen die, die gerne hier lesen, sich auch gerne triggern oder hilft es einem, anderen seine Erfahrungen als Ratschlag zu geben? Sind wir insgeheim voyeuristisch? Hilft es einem Gescheiterten (sei es Beziehung; kurzes Tête-à-Tête oder Affäre, etc. ) oder auch Unbelehrbaren, zu helfen. Mir persönlich, bringt es was, die Entwicklung der TE zu sehen.Es hilft mir denn, wenn jemand in solche Situationen kommt und sich reflektiert und sich auch dauerhaft anderen Meinungen stellt, gehe ich davon aus, dass der Partner (eher) das 'Problem' ist. Wer verirrt sich sonst hierher, als jemand der sich ernsthafte Gedanken macht? Also sind Ratschläge und auch wie der TE sich entwickelt oder eben auch nicht, meine Triebfeder hier still mit zu lesen. Ich muss auch sagen, dass ich durch dieses Forum eine gewisse, wie ich finde, Kompetenz entwickelt habe, wie manches "Beziehungs-Verhalten" bei der durchschnittlichen Allgemeinheit ankommt. Es ist mehr ein Verstehen lernen, durch lesen. Wir Menschen sind alle so unterschiedlich (divers) in der Liebe oder allgemein, aber dennoch so gleich. Vielleicht kann ich hier im Eingangspost nicht so recht beschreiben was ich meine, zumal es auch mein erster Post ist. Ich denke, wir sind alle keine Schriftsteller. Ihr stimmt mir sicher zu, dass jeder seine Geschichte und Fragen auch in einen Roman packen könnte.

Deswegen ersteinmal hi an alle, die ihr mich seit Jahren bewegt und formt.

Meine Frage:

Was bewegt euch, vorallem Langzeitforisten? Trotz eventuell auch schon aufgearbeiteten Problemen etc. hier on tour zu sein.
(Seit ca. 4 Jahren bin ich stille Leserin, evt. pack ich meine Story auch mal hierein, aber wie ich sagte, jeder hat doch einen Grund hier zu sein. Bin gespannt.)

Lg
Schattenleserin

29.05.2021 12:14 • x 4 #1


monchichi_82

monchichi_82


1555
2361
Ich kann nur aus meiner Perspektive schreiben, ausgehend von meinen Lebenserfahrungen, davon was sich bei mir bewährt hat und das kann man annehmen oder auch nicht. Das ich hier bin ist viel Zeitvertreib. Ich finde es auch oft interessant was andere schreiben, was sie für eine Sichtweise haben und warum sie die haben, auch wenn die völlig von meiner abweicht. Wenn mich ein Diskussionsthema anstrengt oder nur noch ein Schlagabtausch stattfindet, klicke ich weg, Fall erledigt.

29.05.2021 12:41 • x 5 #2



Erzählt mal

x 3


TT1347

TT1347


474
3
578
Ich kam hier her, weil ich in einer kleinen Sinnkrise steckte, da ich in eine Frau aus meiner direkten Umgebung in einer Form verschossen war, die für mich einige Fragen aufwarf. Es war ein bisschen wie eine Art Tagebuch mit Einsicht für andere. Eigentlich bin ich ein Hirni und alles, was ich schrieb oder hinterfragte hatte ich mir schon selbst beantwortet, konnte es aber nicht so durchsetzen, wie ich es wollte, da mir die Eier gefehlt haben. Stolz darauf bin ich nicht aber ich verurteile mich auch nicht (mehr) dafür, wie es gelaufen ist.
Heutzutage bin ich noch hier bzw. wiedergekommen, weil das Thema zwischenmenschliche Beziehungen ein sehr interessantes Feld ist in welchem ich mein Hirnidasein und die daraus resultierenden Erfahrungswerte sowie die Erkenntnisse gut einbringen kann.
Außerdem sind hier nette Menschen, mit denen ich gern schreibe.

31.05.2021 12:59 • #3


Wirdschon

Wirdschon


1351
6570
Gute Fragewieso bin ich noch hier?!
Als ich hier aufschlug, wurde ich von vielen Menschen aufgefangen, getröstet, beratschlagt
Auch wenn ich kein eigenes Thema hatte, war immer jemand da, der mir half, die Gülle unter meiner Nasenspitze zu halten und mich langsam daraus zu befreien
Nun wate ich nur noch knöcheltief darin, habe durch Hilfe wildfremder Menschen ein Stück heilen können und es haben sich Freundschaften gebildet, für die ich unendlich dankbar bin
Nun bin ich weiterhin hier, um anderen frisch gestrandeten die gleiche Unterstützung zu geben, Hilfe anzubieten und Erfahrungen zu tauschen
Soll heißen, ich versuche ein Stück zurückzugeben, was ich empfangen habe und bin noch immer erstaunt, wie mich Wildfremde aufgebaut haben, wie hier Leute ihre Zeit und Energie opfern um andere durch schlimme Zeiten zu begleiten. Es ist unglaublich und macht doch Sinn, da hier immer jemand zu finden ist, der das Gleiche durchgemacht hat, versteht und hilft!
LG, Wirdschon

31.05.2021 13:35 • x 3 #4


Sonnenblume53


2802
5167
Hallo Schattenleserin,

ich bin einst in dieses Forum gekommen, um mich über Narzissmus zu informieren. Meine Mutter war eine diagnostizierte Soziopathin und Narzisstin, da wollte ich mal endgültig aufarbeiten, was mir noch ein Rätsel war.

Inzwischen interessiere ich mich auch für Erfahrungsberichte über Tinder, Loovoo und Co. Nicht wegen mir, sondern weil meine Freundinnen die absurdesten Dinge erleben. Ich selbst habe noch niemals eine solche Börse besucht, weil ich mit meinem Rentnerin- und Witwenleben inzwischen sehr glücklich bin.

Zitat von monchichi_82:
Ich finde es auch oft interessant was andere schreiben, was sie für eine Sichtweise haben und warum sie die haben, auch wenn die völlig von meiner abweicht.

Genauso geht es mir auch. Ich setze mich mit den vollständig zu meiner Meinung Kontroversen auseinander und habe hier auch schon Einiges für mich mitnehmen können.
Auch lese ich fast alle User gern!
Zitat von monchichi_82:
Ich kann nur aus meiner Perspektive schreiben, ausgehend von meinen Lebenserfahrungen, davon was sich bei mir bewährt hat und das kann man annehmen oder auch nicht

Dito!

04.06.2021 16:01 • #5


Emma75


73927
Da gebe ich auch mal meinen Senf dazu: Ich kam nach meiner letzten Trennung hier her und habe schnell gemerkt, dass mein eigentliches Thema immer noch die Verarbeitung meiner früheren Ehe war.
In der Zeit hier hab ich dann eine kleine Affäre mit einem sehr viel jüngeren Mann angefangen - da ich darüber mit niemandem reden konnte, war dieses Forum hier ein guter Ort, um mich auszutauschen. Eine Zeit lang war es auch ein wenig wie ein Tagebuch und viele Gedanken, die ich hier niedergeschrieben habe, haben auch in mir für mehr Klarheit gesorgt. Die anfängliche Unsicherheit über die Verbindung mit einem sehr jungen Mann ist verschwunden und durch den Zuspruch hier, habe ich gemerkt, dass es im Moment ein passendes Modell für mich ist, einen jungen Mann für eine unverbindliche Affäre zu haben und ansonsten alleine zu bleiben. Inzwischen ist die Affäre zu Ende, aber ich habe schon wieder Ersatz gefunden - er ist noch jünger, aber diesmal habe ich kein komisches Gefühl mehr dabei. Erzählt habe ich es aber auch niemandem.
Ansonsten finde ich es auch sehr lehrreich, wenn man anderen Ratschläge gibt, da man sich oft hinterfragt, ob man selbst die eigenen Ratschläge befolgen würde.

Ich finde es immer noch spannend hier, habe aber auch Phasen, wo ich gar nicht hier rein schaue - das ist ja auch ein toller Aspekt - die Unverbindlichkeit.

04.06.2021 16:45 • x 1 #6


nimmermehr

nimmermehr


1810
3
4869
Ich kam hierher weil ich in einer emotionalen Affäre feststeckte und nicht mehr vor und zurück wusste und konnte.

Seit der Zeit half mir das Forum sehr in meiner emotionalen Wiedererstarkung. Es klärt den Blick auf die eigene Situation, wenn man bei Anderen ähnliche Muster wiedererkennt. Das rückt die eigene Lage in ein weniger willkürliches Licht und half mir letztlich, mich aus der romantischen Verklärung meiner Situation zu befreien.

Geblieben bin ich, weil ich interessiert bin an Psychologie und menschlichen emotionalen Verstrickungen und aus eigener Erfahrung weiß, es ist manchmal für Außenstehende leichter, die Situation objektiv zu erfassen und dem Betroffenen so einen anderen Blick auf seine Lage zu geben. Da das nicht immer das ist, was derjenige auch hören will, sorgt es für unterschiedliche Reaktionen, welche dann darüber entscheiden, ob ich es bei einer einmaligen Antwort belasse oder weiter dran bleibe. Interessant ist dabei auch die Entwicklung der TE zu verfolgen, am Liebsten wäre mir, jeder würde irgendwann auch noch mal ein Update posten, was letztlich draus geworden ist.

Triggern tun mich am Ehesten die Menschen, die keine Ratschläge hören wollen, sondern nur jammern wollen. Wenn man sich Mühe gibt, dem Anderen Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie er seiner Situation entkommen oder sie verbessern kann, und dann kommen nur Ausreden, warum man gar nichts ändern kann (= will), finde ich das schon frustrierend und da hält sich mein Mitleid dann auch in Grenzen, vor allem wenn dazu ein Thread nach dem nächsten aufgemacht wird, in der Hoffnung, dass vielleicht doch irgendwer einem die miese Lage schön redet.

Aber alles in Allem lässt mich auch die Neugier hierbleiben. Es ist immer wieder spannend, die ganzen neuen Threads zu lesen.

04.06.2021 16:59 • x 3 #7


Emma75


73927
Zitat von nimmermehr:
nur Ausreden, warum man gar nichts ändern kann (= will),

Ich hab mich in solchen Menschen oft selbst wieder erkannt und dadurch auch was gelernt!

04.06.2021 17:14 • x 1 #8


nimmermehr

nimmermehr


1810
3
4869
Zitat von Emma75:
Ich hab mich in solchen Menschen oft selbst wieder erkannt und dadurch auch was gelernt!


Das stimmt, in solch einer Phase war ich auch schon, allerdings, bevor ich hier ins Forum kam, und hab sie vorher selbst geknackt. Im Nachhinein kann man dann manchmal gar nicht verstehen, warum man nur Probleme, aber keine Lösungen sah. Aber wenn man sich einmal entschieden hat, zu handeln statt zu zweifeln, löst sich ein Problem nach dem Anderen in Staub auf.

04.06.2021 17:19 • x 3 #9


Schnubbilein

Schnubbilein


582
4
1059
Tja, das frage ich mich auch, warum ich immer mal wieder hier strande. Es ist in der Tat so, dass dieses forum mir sehr geholfen hat in der Zeit von Kummer, Trauer und Ängsten. Man fühlt sich nicht so alleine und ich muss sagen, dass man beim Schreiben seiner Geschichte schon ein Stück reflektiert. Wenn ich mir heute meine Posts angucken, dann denke ich nur ohhhh Wei! Was hast du dir nur gedacht.

Ich bin inzwischen in einer glücklichen Beziehung und trotzdem passiert es mir, dass mich gelegentlich die Schatten der Vergangenheit einholen. Ich träume dann schlecht und verspüre ganz dezente Verlustangst... Keine Ahnung warum. Und dann schaue ich hier rein und das beruhigt mich irgendwie. Ich war ganz unten und hab mich wieder hochgekämpft. Das kann ich immer wieder schaffen!

Und wenn ich schon mal hier bin, dann versuche ich natürlich auch, etwas zurück zu geben. Ratschläge, warme Worte und das Vertrauen, dass alles wieder gut wird!

04.06.2021 22:52 • #10


moin2707


73927
Zitat von Schattenleserin:
Was bewegt euch, vorallem Langzeitforisten? Trotz eventuell auch schon aufgearbeiteten Problemen etc. hier on tour zu sein.


Ich war hier vor einiger Zeit mal mit meiner eigenen Geschichte und habe einen Kontakt mitgenommen, der auch außerhalb des Forums Bestand hat und echt schön und wichtig ist.

Meine Geschichte über das Forum zu bearbeiten, war nicht möglich, aber das ist nicht schlimm.

Ich finde es inzwischen, wo ich darüber hinweg bin, aber gut, genau diese Botschaft zu transportieren: Egal, wie schwer es zu sein scheint - es geht vorüber. Und wird Dir wieder gut gehen. Du wirst den Schmerz irgendwann nicht mehr so empfinden, Du wirst ihn isolieren, er wird abklingen. Vielleicht weißt Du irgendwann noch, wo die Narbe ist. Vielleicht tut sie auch immer mal weh. Aber Du wirst mit ihr leben und das wird gut funktionieren.

Vor allem kann ein Herz heilen, egal, wie sehr es verletzt wurde.

Ich weiß noch, dass ich damals dachte, ich will keine Beziehung mehr haben. Ich war mir sicher, dass ich niemals mehr jemanden treffen kann, der annähernd das für mich ist, was ich hatte. Ich kannte so eine seelische Nähe bisher einfach nicht, so eine Passung. So ein Ja von mir zu einer anderen Person. Ich dachte, das könnte es kein zweites Mal mehr geben. Alles, was kommen würde, sei nur ein Abklatsch für mich. Bestenfalls. Und das fand ich wiederum unfair einzugehen, für den Fall, dass mich in der Zukunft irgendwann jemand lieben sollte. Ich wollte nicht jemanden zweite Wahl sein lassen. Sozusagen.

Inzwischen weiß ich, dass dieses Empfinden von damals echt war und gleichzeitig deutlich gemacht hat, was ich zuvor in Sachen Liebe erlebt habe. Ich habe viel über mich gelernt, Gutes und Schlechtes natürlich.

Aber vor allem habe ich festgestellt, dass ich diese große Nähe für andere Menschen durchaus wieder empfinden kann. Da hatte ich Glück, dass ich nochmal jemanden kennenlernen durfte, der mir genau das gezeigt hat.

Ich denke, das ist eine wichtige Botschaft, die man weitergeben kann.

Hinzu kommt, dass ich mich gerne auf Gespräche mit anderen Menschen einlasse und ehrlich interessiert daran bin, jemandem weiterzuhelfen, der nicht weiter weiß. Ob ich ihm helfen kann, hängt von verschiedenen Faktoren und Fragestellungen ab.

Manchmal besteht Hilfe schon allein darin, zu sagen, dass man da ist.

Ich versuche es gern. Vielleicht ist es für einen Menschen bedeutsam. Das genügt schon.

04.02.2022 20:58 • x 2 #11


CiRa78

CiRa78


611
9
1209
Ich bin hier gelandet, weil ich mich mega verknallt hatte und es ganz schnell wieder beendet wurde. Es hat mir damals den Boden unter den Füßen weggerissen und ich konnte nicht verstehen warum, weshalb, wieso. Was ist falsch an mir. Durch mein eigenes Schreiben und die darauffolgenden Antworten, habe ich realisiert, dass überhaupt nichts falsch an mir war, sondern dass er und ich überhaupt nicht bereit füreinander waren und es definitiv hauptsächlich für mich, der falsche Zeitpunkt war.

Dann gab es noch zwei weitere Themen, die mich innerhalb der letzten zwei Jahre beschäftigen und auch diese konnte ich hier niederschreiben und habe darauf tolle Antworten bekommen. Ich habe hier viel über mich und auch andere gelernt. Unabhängig davon beschäftige ich mich viel mit der eigenen Resilienz, Achtsamkeit und seelischem Gleichgewicht. Und dieses Forum hilft mir dabei. Mittlerweile kann ich sogar über meine damaligen Ängste, Sorgen, Probleme oder auch die Personen, die daran beteiligt waren leicht schmunzeln und die Gedanken daran lösen in mir nichts mehr aus. Ich kann leicht sagen, es geht mir gut.

06.02.2022 09:47 • x 2 #12



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag