Es langsam angehen lassen?

Lazyfrui

Hallo Leute,

ich glaube ich brauche mal eure Hilfe... meine Frau hat sich im Oktober 2012 von mir getrennt. Soweit, so gut. Doch darum geht´s
nicht mehr - das ist vorbei.

Nun habe ich im Februar eine neue Frau kennen gelernt. Ich war mir am Anfang sehr unsicher weil sie eigentlich nicht so ganz mein
Typ war. Wir haben uns nach dem ersten Treffen doch nochmal getroffen weil ich mir dachte "Sei nicht so oberflächlich, riskier doch
nochmal einen zweiten Blick.

Nunja ... zweiten Blick riskiert und danach gedacht: OK, ist vielleicht nicht die Traumfrau aber als Ablenkung ganz gut.

Und jetzt kommts....
Über die letzten Monate war sie dann so wahnsinnig nett zu mir, hat mir alles recht gemacht, hat mir kleine Liebesbriefchen geschrieben
und war einfach unglaublich lieb zu mir.

So das ich mich dann langsam aber sicher heftig in sie verliebt habe. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht, haben uns oft gesehen
und viel unternommen ich habe dann unter der Woche öfter bei ihr geschlafen.

In den letzten vier Wochen ist sie dann etwas auf Distanz gegangen. Die Briefchen kamen nicht mehr und ich hatte manchmal das Gefühl das
sie nicht mehr soviel kuscheln und küssen wollte wie am Anfang.

Dazu muss ich sagen das sie zwei Kinder hat (3+9) wovon der große von Anfang an nicht gut mit mir zurecht gekommen ist und ich auch den Fehler
gemacht habe mich nicht mit ihm zu beschäftigen. Ihre Kinder mussten also immer zurück stecken wenn ich da war.

Nunja... vor zwei Wochen gab es dann einen großen Krach. Ihr großer hat ihr gesagt das er mich nicht mag und sie seit es mich gibt ja gar keine
Zeit mehr für ihn hat. Er hat dann wohl auch heftig geweint. Nunja. Das war am Samstag Vormittag.

Am Samstag Abend schrieb ich sie dann an (gegen 20:30), es war geplant das wir an diesem Abend nichts zusammen unternehmen weil sie eigentlich bis 20 uhr
arbeiten muss. Sie schrieb dann sie hätte schon 18:00 Uhr schluss gehabt und würde jetzt mit ihrem Sohn bei Freunden Fußball gucken.

Ich habe dann völlig idiotisch reagiert und ihr nen Vorwurf gemacht, von wegen wir hätten uns ja dann doch sehen können usw. etc. Naja. wir schrieben uns
dann einiges, ich viel böses... im laufe des Wortwechsels kam es dann soweit das sie mehr oder weniger meinte wir sollten es beenden. Sie hätte mich
in letzter Zeit nicht mehr so richtig vermisst wenn ich nicht da gewesen bin, wäre froh gewesen auch mal wieder einen Abend alleine zu sein und überhaupt
hätte sie sich von mir nicht ausreichend geliebt gefühlt...

Nunja... am Sonntag hatte sie dann den ganzen Tag das Handy aus und Abends schrieb sie mir dann das sie momentan nicht mit mir reden und auch nicht
mit mir schreiben will. Sie meldet sich.

Meldung ist dann am Mittwoch erfolgt, sie fragte ob wir uns Freitag treffen können zum reden. Haben wir dann auch getan. Ich hatte mir in der Woche viele Gedanken
gemacht. Hatte ihr dann gesagt das es mir leid tut das ich so egoistisch war und ihr keinen Freiraum gelassen habe. Und das ich mich mehr mit ihren Kindern hätte beschäftigen
müssen und ihr auch mehr Zeit für ihre Kinder hätte geben müssen. Sie war dann hier sehr distanziert
und meinte immer wenn ich ihre Hand nehmen wollte "Lass das bitte". Nunja. Sie sagte mir dann das sie es beenden wolle und ihr entschluss eigentlich am Samstag
Abend bereits fest stand. Sie habe ihr altes Leben noch nicht überwunden, brauche jetzt mehr Zeit um einige Dinge in ihrem Leben zu regeln, Job usw. und will sich
wieder mehr um ihre Kinder kümmern.

Wie dem auch sei... wir schrieben uns dann dieses Wochenende dennoch und in Folge dessen fragte ich sie konkret ob sie einen totalen Abbruch wolle oder ob sie
die Chance sehe das man sich in absehbarer Zeit nochmal trifft, ins Kino geht etc. Ihre Antwort darauf war dann "Nein ich möchte auf keinen Fall einen Abbruch!".
Ich sagte ihr dann das es vielleicht gut wäre die Sache auf kleiner Flamme kochen zu lassen und die Tür nicht ganz zuzuschlagen. Und die Kinder erstmal außen vor zu lassen. Ich sagte ihr das ich sie nicht
als Kumpel und auch nicht als "Freundschaft+" haben wolle. Und sie meinte "Freundschaft+" will niemand... langsam angehen lassen finde sie gut. Ich

Was soll ich nun davon halten? Und wie lange soll ich diesen Schwebezustand ertragen? Und vor allem: Wie soll ich mich jetzt verhalten? Sie weiß das ich sie unheimlich
liebe, aber ich muss mich nicht kleiner machen als ich bin. Ich leider furchtbar unter diesem Schwebezustand.

Gruss

03.06.2013 10:49 • #1


Morgaine

Morgaine


782
1
64
Hallo,

ich glaube, dass wenn du wartest machst du dich nicht kleiner als du bist, sondern zeigst Verständnis für ihre schwierige Situation. Jede Mutter hätte so reagiert wie sie und sich erstmal zurückgezogen. Lasse es doch ruhig langsam angehen. Damit kannst du ihr nun zeigen - so wie sie dir zu Beginn euer Bekanntschaft - was du für sie empfindest. Wenn du sie unter Druck setzt, wirst du sie verlieren, egal wie sehr sie dich liebt. Aber das muss du für dich entscheiden, ob sie dir Wert ist, zu warten und sich eine zeitlang zurückzunehmen.

Wünsche dir viel Kraft für deine Entscheidung

03.06.2013 11:13 • #2



Es langsam angehen lassen?

x 3


wiederichselbst


Nur warte nicht ewig...ich hing auch in einer Endlosschleife...immer wieder ging sie zaghafte Schritte, dann wieder zwei retour....es lag nicht daran, dass mich ihre Tochter nicht gern hatte...es waren andere Gründe...nur wenn man Jahre das spiel spielt und NICHT zu dem kommt, was man sich selbst erträumt, macht man sich kaputt...ich weiß es...leider...viel Kraft für Dich...

03.06.2013 11:23 • #3


Lazyfrui


Hmmm...

Ja. So sehe ich das auch. Ich denke "langsam angehen lassen" muss dann auch bedeuten das sie sich darauf einlässt und auch eine Rückmeldung kommt. Das sie dann eben von sich aus irgendwann die Tage kommt und eben dann vielleicht vorschlägt mal nen Kaffee zusammen trinken zu gehen oder mal weg zu gehen...

Ich hatte ihr letzte Woche per Fleurop ne Rose zukommen lassen... daraufhin schrieb sie einer Freundin von mir "Ne Rose... ich will ihn doch nicht erziehen ... ich war am Anfang so verliebt und er hat es fast täglich geschafft mich zu beleidigen ...jetzt wo ich davon genug hab´ kommt er mit sowas ... wie lange hält das an ... eine Woche, vielleicht zwei?"

...ich weiß nicht so recht mit was ich sie beleidigt habe. Ich hatte ihr am Anfang gesagt das sie eigentlich nicht mein Typ sei, ich aber in dieser Hinsicht meine Meinung geändert hätte.

Sie meinte dann am Freitag das dies etwas sei was eine Frau einfach nicht hören will. Sie will nicht hören das sie "eigentlich nicht mein typ sei". Naja.... wahrscheinlich hat sie recht damit. Was sie allerdings konkret mit "beleidigen" meint weiß ich nicht...

Gruss

03.06.2013 11:53 • #4


Marcel73


72
1
2
Ich möchte jetzt nicht zu hart klingen, aber so wie sich das mir darstellt, ist sie für dich nicht wirklich anziehend und jetzt wo Du sie etwas besser kennst, hast Du doch festgestellt, dass da mehr drauß werden kann?
Ich denke, dass sie das sehr gekränkt hat mit deiner Aussage "du bist eigentlich nicht mein Typ". Sowas würde ich auch nicht gerne hören. Und gerade als Mutter brauch sie doch etwas Gewissheit oder nicht?
An deiner Stelle würde ich jetzt erstmal nix weiter machen und sie kommen lassen. Sie muss sich jetzt melden oder eben auch nicht. Bedrängen bringt da jetzt garnix.

03.06.2013 13:26 • #5


Lazyfrui


Hallo Marcel,

ja - du hast recht. Am Anfang dachte ich wirklich das ich sie nie werde lieben können weil sie halt nicht meinem Idealbild von Frau entsprach.

Und ich dachte (gemein, ich weiß) zu Anfang wirklich... Naja, vielleicht lenkt sie dich wirklich von deiner gescheiterten Ehe ab...

Was soll ich sagen.... sie hat sich so wahnsinnig für mich in´s Zeug gelegt mit dem Ergebnis das ich mich einfach immer mehr in sie verliebt habe.

Inzwischen bereue ich es das ich wieder "zu ehrlich" war. Ich dachte wenn ich ihr sage das sie anfangs nicht mein Typ war aber mein Herz im Sturm erobert hat würde sie das freuen. Statt dessen habe ich sie damit verletzt...

Naja... ich denke es macht auch keinen Sinn wenn ich mich jetzt weiter bei ihr melde. Wir haben gestern wieder geschrieben... über sachen die nix mit der Beziehung zu tun haben. (Hochwasserlage bei ihr, über die Kinder etc. pp.).

Sie meinte ja "langsam angehen lassen findet sie gut" ... meine Aussage mit dem Treffen in absehbarer Zeit zu Kino etc. steht ja im Raum.

Eigentlich müsste der nächste Schritt jetzt von ihr kommen in der Form das sie irgendwann nen Vorschlag für ein Treffen macht. Denke langsam angehen lassen heisst ja irgendwo auch das man einen Schritt auf den anderen zugeht ?

Ich habe manchmal das Gefühl das sie Angst hat... keine Ahnung vor was...

Gruss

03.06.2013 15:04 • #6


Marcel73


72
1
2
Zu ehrlich ... das kenne ich irgendwo her. Ich war auch sehr ehrlich in meiner letzten Beziehung und habe sie damit wahrscheinlich (wirklich erfahren werde ich das nie) "vergrault". Aber da bringt es auch nix zu denken "hätte hätte". Es ist Vergangenheit und lässt sich nicht ändern, aber man ist fürs nächste Mal schlauer.

Und der nächste Schritt muss definitiv von ihr kommen. Lass ihr den Freiraum auch wenn es schwer ist. Wenn Du ihr wirklich was bedeutest, dann wird sie sich bei dir melden, da bin ich mir ganz sicher

03.06.2013 15:49 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag