1

Es reißt mir den Boden unter den Füßen weg -

Nelly2901

2
1
Hallo, 
ich bin neu hier und habe dieses Forum heute Nacht entdeckt. Eine kurze Vorstellung : Ich bin 40 Jahre und habe einen 11 jährigen Sohn. 
Ich hoffe in diesem Forum um Austausch, Hilfestellungen und Ratschläge. 
Meine kleine Geschichte fängt so an. 
Mein Mann und ich sind 13 Jahre verheiratet und das sehr glücklich. Er hat mich immer begehrt und mir auch gezeigt das er mich liebt und will. Bis kurz vor Weihnachten im letzten Jahr (2015). Ich habe gemerkt das was nicht stimmt, er hat sich immer mehr zurückgezogen - saß in seiner Ecke auf dem Sofa und hat sich nur über Sports und Ernährung informiert (er War schon immer sportbegeistert ).Ich habe ihn dann vor Weihnachten gefragt was los sei und er mal die Eier in der Hose haben soll und es mir sagen; darauf hin kam: ich kann so nicht mehr und will die Trennung. Ich habe auf ihn eingeredet und ihm gesagt das wir es schon schaffen unser Sohn hat auch geweint und dann ist er eingeknickt und wir haben es nochmal versucht.. bis Anfang Januar da hat er gesagt er kann es doch nicht und wollte weg, er ist dann für ein paar Tage ausgezogen und ich habe ihn aber dann nicht aufgehalten und mich bei ihm gemeldet...dann kamen nach 4 Tagen Texte wie...ich vermisse dich...u.s.w. Es möchte wieder zurück, er hat nächtelang nachgedacht und gemerkt das er UNS will und uns liebt und vermisst. Wir sind dann auch zur Eheberatung gegangen und waren auf einen guten Weg. Bis vor 3 Tagen... da hat er aus heiterem Himmel per WhatsApp Schluss gemacht und gesagt das er nicht mehr kann und will...er sei kalt und gereizt....der Altag sei jetzt da ( er War 8 Monate arbeitslos und hat ab dem 01.03. einen tollen Job) und er weiß nicht oder denkt sich das es das nicht ist. Ich habe ihm gesagt das er ausziehen soll weil ich das nicht mehr ertrage mit unserem Sohn. Er meinte er will mir nicht weh tun aber es geht nicht mehr. Er ist gegangen ohne ein Gespräch mit mir oder unseren Sohn, er hat mich mit der kompletten Verantwortung allein gelassen. 
Als er das Letzte mal gegangen ist hat er noch gesagt das er mich nicht mehr liebt, dieses War aber gelogen sagt er weil er mir nur einen Grund geben wollte zu verstehen das er geht. Wir haben dann viel geredet und er sagte das er sich zu 1000 Prozent sicher ist und mich will und das nicht nur aus Gewohnheit sondern weil er weiß das er mich liebt. 
Und jetzt passiert so was....es haut mich formlich um....bin so am Ende....und brauche einfach ein Paar Tips wie ich mich verhalten kann bzw. muss. Ich liebe ihn und das habe ich in auch geschrieben ( nur 1x). Seine Antwort war: Ich weiß  

Ist es diese berühmte Mitlife Crises die es bei Männer in diesem Alter (43) gibt? 

Er sagte zu meiner Schwiegermutter auf die Frage warum: Ich habe jetzt den neuen Job da brauche ich keinen Stress? 

Besteht Hoffnung das er wieder kommt? 

Bitte helft mir (( 

13.03.2016 12:20 • #1


Sashimi

Sashimi


2898
2727
Schwer zu sagen. Zum einen greift er mit diesen Aussagen schon das Fundament eurer Ehe an. Erloschende Liebe ist wohl in diesem Fall der einzige, wahre, ernstzunehmende, Grund. Das muss man so annehmen, weil das relativieren und zurückrudern später kaum wirklich ernst gemeint sein kann, wenn sein Verhalten den Kurs der Trennung weiter führt. Ihr habt schon viel probiert, bzw. von Dir kamen viele Impulse die eine mögliche Wendung herbeiführen hätten können. Da die Erfolge aber ausbleiben, Du immer noch im Regen stehst hilft nur eigene Entscheidungen zu treffen. Es ist unglaublich schwierig eine rationale Entscheidung zu treffen, dennoch gebe ich Dir den Rat das ganze auf das wesentliche zu reduzieren:

-Liebt er Dich? Ja oder nein.
-Ist eine Beziehung/Ehe weiterhin möglich? Ja oder nein.

Das ist das wesentliche und nicht was er für Gründe vorgibt, die jenseits dieser Fragen sind. Was er will ist unwichtig wenn die Basis nicht mehr da ist. Da werden keine Lippenbekenntnisse reichen. Wenn er geht, muss er die Konsequenzen tragen und Du die Entscheidung treffen.
Mit anderen Worten: Rede mit ihm gerade aus und frage ihn nur das wesentliche. Weicht er aus, oder flüchtet er musst Du für Dich entscheiden was geschieht. So wie Du das ganze schilderst, sehe ich nicht mehr viel Land worauf ihr bauen könntet. Dazu geht das Drama schon etwas zu lange...

13.03.2016 12:31 • x 1 #2


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5195
3
8902
Hallo Nelly,

willkommen im Forum, wenn auch aus traurigem Anlass.

Leider kann Dir niemand sagen, was in Deinem Mann vorgeht und wie Eure Zukunft aussieht. Eine Glaskugel besitzt meines Wissens niemand hier... Was mir beim Lesen spontan einfiel: Bist Du sicher, dass da nicht irgendwo eine andere Frau am Firmament herumschwebt? Irgendwie wäre sein Verhalten leider sehr typisch dafür.

Hattet Ihr denn Stress, so wie er seiner Mutter erzählt bzw. hast Du wahrgenommen, dass er gestresst war? 8 Monate Arbeitslosigkeit können natürlich ganz schön schlauchen. Klar kann es auch eine Midlifecrisis sein, oder es kann in Richtung Burnout bei ihn gehen. Es gibt mehrere Möglichkeiten; Du wirst es jedoch nicht erfahren, wenn er keine Gespräche führen will.

Deshalb kannst Du im Moment nichts machen, sondern nur auf Dich selber achten. Hol Dir Hilfe, wo immer Du kannst: Familie, Freunde, Hausarzt, evtl. auch Beratungsstellen oder Psychologe. Im Moment stehtst Du unter Schock, da brauchst Du Unterstützung. Auf lange Sicht solltest Du Dich nach einem guten Fachanwalt für Familienrecht umhören. Erst einmal nur zur Beratung, das heißt nicht, dass Du etwas unternehmen musst. Einfach nur, um zu wissen, was auf Dich/Euch zukommen könnte.

Außer eigener Erfahrung rate ich Dir, den Kontakt zu Deinem (Noch)Mann auf ein Minimum zu reduzieren. Ihr seid Eltern und müsst natürlich gemeinsam für das Kind da sein (kümmert er sich?), aber ansonsten hilft erst einmal Abstand. Abstand, Abstand.

Ich wünsche Dir alles Gute!

13.03.2016 12:42 • #3


Nelly2901


2
1
Danke für Deine Antwort.
Ich glaube und habe es im Gefühl das es keine Neue gibt. Er will nur Abstand hat er heute zu Freunden gesagt und er kann es nicht ausschließen das wir auch nicht wieder zusammen kommen. Er will auch hier in der Nähe sich ein möbliertes Zimmer bzw. Wohnung suchen um nah bei unseren Sohn zu sein.
es schreiben wirklich viele das mit dem Abstand und bis jetzt halte ich mich auch strickt daran.
LG Nelly

13.03.2016 18:24 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag