1

Ex-Freund geht zurück zur Frau

tanasha71

10
1
Hallo,
bin jetzt seit paar Tagen hier eingeloggt und endlich habe ich mich dazu errungen mein Geschichte zu erzählen:

Mein Ex Freund und ich waren 5 Jahre zusammen. Er ist 55 Jahre und ich 44 Jahre. Getrennt seit 8 Wochen. Er war als wir uns kennengelernt haben noch verheiratet; übrigens war er schon zweimal verheiratet.
Wir haben uns auf der Arbeit kennengelernt, bzw. sind uns näher gekommen. Als Arbeitskollegen kennen wir uns bereits seit 1999.
Er hat sich scheiden lassen und wir sind dann zusammen gezogen in mein Haus, da fing schon irgendwie das Problem an.
Er hat sich denke mal nicht so wohl in seiner Haut gefühlt, da er sich nicht so als „Herr“ im Haus gefühlt hat. Er hat immer wieder gesagt .. ich mach da nichts bzw. investiere da nichts mit hinein, ist ja nicht mein Haus.
Dann war er mit Ach und Krach damit einverstanden 400 Euro dazu zu geben für Nebenkosten und Lebensmittel, was m. M. wirklich nicht viel ist.
Ich hatte ja alle laufenden Kosten bezahlt, als würde ich allein leben. Muss noch dazu sagen, dass ich noch eine Tochter ( jetzt 10 Jahre alt ) aus einer früheren Beziehung habe. Sie hat ihn vollkommen als Ersatz Papa akzeptiert, das sie eh keinen Kontakt zu ihrem leiblichen Vater hat.
Klar war da auch mal Eifersucht von ihrer Seite, vor allem wenn es um körperlicher Nähe und S. ging. Das hat auch etwas unsere Beziehung belastet.

Auf jeden Fall gab es folgende Probleme:

1. Geld wurde nie richtig geklärt, welches Modell für uns gut wäre
2. Das er irgendwie nie richtig „angekommen“ ist. Hat sich zwar scheiden lassen, aber das gemeinsame Haus wurde behalten und immer hat es ihn da hingezogen um was am Haus zu machen etc.
Seine Exfrau wohnt da auch noch mit ihrer gemeinsamen Tochter ( jetzt 19 Jahre alt )
3. Unser Charakter; beide sehr stur und rechthaberisch .. er etwas Macho ( ist Italiener ) und konnte sich schwer daran gewöhnen auch mal im Haushalt etwas zu unterstützen und konnte gar keine Kritik oder manche Vorwürfe ertragen. Dadurch war er immer wieder geneigt einfach abzuhauen und hat sich auch immer wieder getrennt und wir sind dann doch wieder zusammen gekommen, denn wir lieben uns schon sehr. An der Liebe hat es wirklich nicht gelegen.
4. Meine Mutter hat ihn so schon gemocht, hat mich aber trotzdem immer wieder beeinflusst und bei unseren vorhandenen Problemen immer wieder noch mehr Öl ins Feuer geschmissen. Ständig lag sie mir in den Ohren.. dies und das ( alles was ich so an Problemen beschrieben habe ) Ansonsten hatte sie persönlich überhaupt keine Probleme mit ihm, da er für sie alles gemacht hat. Respekt vor Müttern ( Italiener wie gesagt )
Das Hauptproblem für unserer Trennung ist jetzt nach langem analysieren meinerseits wirklich der Einfluss meiner Mutter. Ich habe ihn dadurch ständig schlecht gemacht, so eine Art Übertragung der Worte meiner Mutter. Ich habe mich einfach nicht richtig abgenabelt und möchte das meine Mutter stolz ist auf alles was ich mache. Meine Mutter hat mir immer in allen Lagen geholfen, jedoch mir nie großartig Liebe und Anerkennung gezeigt. Ich glaube das ist allgemein mein psychisches Problem..

Das sind so die wichtigsten Punkte. Der Auszug / Trennung hat sich auch etwas unschön abgespielt. Er hat alle seine Sachen zusammen gepackt und ist ohne unsere Anwesenheit einfach abgehauen und per WhatsApp geschrieben es hätte keinen Sinn mehr und er wäre nun weg…

Wir sehen uns jetzt täglich auf der Arbeit. Zum Glück nur per Zufall mal, da anderer Arbeitsbereich.
Ca. 3 Wochen nachdem wir uns getrennt haben hat er mich auf der Arbeit kontaktiert um mal so zu reden, kein Wort von der Trennung bzw. Neuanfang weder von meiner noch von seiner Seite.
Und so hat er mich 3 Tage hintereinander immer wieder kontaktiert, bis ich mich entschlossen hatte ihm einen Brief zu schreiben.
Ich könnte es nicht ertragen mich jeden Tag auf Arbeit mit ihm zu treffen, wenn es für uns von seiner Seite aus keine Chance mehr gäbe für einen Neuanfang. Ansonsten müsste ich Abstand gewinnen um die Trennung zu verarbeiten usw. Er hat sich daraufhin für den Abstand entschieden. Und nun haben wir absolut keinen Kontakt mehr und er ist auch gerade in Urlaub.
Übrigens ist er wieder zu seiner Exfrau gezogen, da gemeinsames Haus und Tochter noch im Haus.. hätte aber angeblich nichts damit zu tun um mit seiner Exfrau wieder zusammen zu kommen.
Ich weiß nicht was ich von alldem halten soll?
Wie üblich hat man ein Chaos der Gefühle.. einmal denkt man, ich wünsche mir er würde wieder zurück kommen. Dann denkt man, es hat keinen Sinn mehr, er hat doch eindeutig gesagt er möchte keinen Neuanfang… er ist wohl zu seiner Familie zurück ... lass los! I
ch habe nur diesen einen Brief geschrieben um ihn zurückzugewinnen bzw. um meine Gefühle zu äußern wie es mir dabei ging, sonst habe ich mich an die Kontaktsperre gehalten.

So nun habe ich es endlich gewagt auch mal mein Leiden niederzuschreiben und vielleicht gibt es einige von euch die sowas ähnliches erlebt haben.

Liebe Grüße
Natascha.

12.02.2016 09:12 • #1


Waldfee47

Waldfee47


4660
31
5532
Liebe Natascha,
herzlich Willkommen im Forum.
Es tut mir leid, was du derzeit durchmachen musst, du bist nicht alleine.
Es hört sich etwas an, als hättet ihr nicht gut miteinander reden können.
Stimmt das?
Ist er Deine große LIebe?
Ich drücke dich und sende dir etwas virtuellen Trost,
liebe Grüße von der Waldfee

12.02.2016 23:44 • #2


tanasha71


10
1
Liebe Waldfee,
Danke für deinen Trost..wir konnten nach der Trennung schon irgendwie reden, aber ich habe um mich zu schützen, ihm das Gefühl gegeben ich würde seine Entscheidung zur Trennung akzeptieren. Wäre ihm sogar dankbar dafür um mein Leben erst mal richtig für mich in den Griff zu bekommen. Erst nachdem er mich auf Arbeit kontaktiert hatte, da habe ich den Brief geschrieben. Entweder wir finden zueinander und geben uns eine Chance , wenn diese Treffen jedoch nicht seine Absicht wären für einen Neuanfang dann möchte ich Abstand um die Trennung zu verarbeiten. Naja, seitdem kein Kontakt mehr.
Und ja, er ist meine große Liebe.
Vielen Dank nochmal fürs Lesen und Antworten. Das Forum hat mir schon ziemlich viel geholfen. .
LG Natascha.

13.02.2016 00:17 • #3


Waldfee47

Waldfee47


4660
31
5532
Liebe Natascha,
schön, dass dir das Forum schon etwas geholfen hat.
Hier gibt es wirklich liebe Menschen.
Du kannst jetzt nur die Kontaktsperre einhalten und abwarten.
Wie es dir geht, weiß er aus dem Brief.
Das er zur Exfrau zurück ist, ist bitter.
Anscheinend liebt er die Bequemlichkeit, oder?
Gute Nacht wünscht dir die Waldfee

13.02.2016 00:22 • #4


tanasha71


10
1
Das stimmt wohl tatsächlich das er die Bequemlichkeit liebt.
Das habe auch gleich gedacht. .
Wünsche dir auch eine gute Nacht. Natascha

13.02.2016 00:38 • #5


chrissi44


83
1
21
hallo bei mir ist es genau so

13.02.2016 00:47 • #6


tanasha71


10
1
Hallo chrissie,
Das tut mir leid .. schon alles irgendwie unerträglich momentan, aber es wird uns allen auch wieder besser gehen..ich kümmere mich ab sofort nur noch um meine Tochter und mich..leider habe ich sie die letzten Wochen vernachlässigt. .War zu sehr mit mir und meiner Trauer beschäftigt. .aber das wird jetzt ändern..sie ist das wichtigste im Leben für mich.
Es ist auch schlimm, dass er sie so ohne Abschied zurück gelassen hat und sie sich auch schuldig fühlt.. das belastet mich sehr, sogar mehr als die Tatsache das er mich verlassen hat...

13.02.2016 01:06 • #7


chrissi44


83
1
21
das ist ja noch schlimmer als bei mir
wie lange ist es bei dir her?

13.02.2016 01:09 • #8


tanasha71


10
1
Bei mir ist es jetzt 2 Monate her..und es geht mir schon etwas besser, aber wahrscheinlich weil ich in zwei Wochen nicht auf Arbeit sehen "musste".
Wie ist deine Geschichte? Oder gibt es die schon in einem Thread zum Nachlesen?

13.02.2016 01:19 • #9


chrissi44


83
1
21
nein gibt es nicht würde sie dir gerne erzählen

13.02.2016 01:35 • x 1 #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag